Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Rückzieher von AMD: Doch keine Windows 7 Treiber für Ryzen

AMD Rückzieher: Doch keine Windows 7 Treiber für Ryzen
AMD Rückzieher: Doch keine Windows 7 Treiber für Ryzen
Noch vor kurzem hatte AMD angekündigt, dass man das ältere Betriebssystem Windows 7 für die neuen Ryzen-CPUs vollständig unterstützen würde. Nun die Kehrtwende: Eine offizielle Unterstützung wird es, genau wie bei Intels Kaby-Lake-Plattform, nicht geben.
Benjamin Herzig,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Noch vor kurzem hatte AMD die Öffentlichkeit überrascht: Laut dem CPU-Hersteller AMD sollte die nächste CPU-Plattform Ryzen die vollständige Treiberunterstützung für Windows 7 erhalten. Das war deshalb überraschend, weil Microsoft, Intel und AMD ursprünglich zusammen angekündigt hatten, dass die 2017er Plattformen explizit keine Unterstützung für das inzwischen 8 Jahre alte Betriebssystem erhalten sollten. Das hätte AMD bei Fans des alten Betriebssystems wohl Vorteile gegenüber Intel verschafft, schließlich war es klar, dass Kaby Lake Windows 7 auf jeden Fall nicht unterstützt.

Nun allerdings folgt der Rückzieher: AMD stellt klar, dass Ryzen Windows 7 nicht offiziell unterstützt, ganz der früheren Absprache mit Microsoft entsprechend. Zwar habe man den Ryzen-Prozessor mit Windows 7 getestet, aber Treiber wird es nur für Windows 10 geben, das auch das einzige Windows-System sein, das vollständig unterstützt ist.

Damit bleibt den Nutzern von Windows 7 nur übrig auf ältere CPUs zu setzen, verschiedene Notebook-Hersteller werden auch im Jahr 2017 Geräte mit Skylake-CPUs und Windows 7 anbieten. Oder man kann natürlich mit den neueren Prozessoren und Windows 7 experimentieren, bei etwaigen Problemen gibt es aber in diesem Fall keine Hilfe seitens der Hersteller.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Managing Editor - 922 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Schon zu Schulzeiten war ich ein eifriger Leser von Notebookcheck-Tests. Über hobby-mäßige Testberichte bin ich schließlich 2016 zum Notebookcheck-Team dazugestoßen und schreibe seitdem sowohl Testberichte als auch News-Artikel. Mein persönliches Interesse liegt besonders bei klassischen Laptops und insbesondere bei Business-Modellen. Technologie sollte das Leben einfacher machen und uns effizienter arbeiten lassen, und gute Laptops sind dafür heute ein zentrales Werkzeug. Darum sind die Laptop-Tests für mich nicht nur Arbeit, sondern Leidenschaft.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > Rückzieher von AMD: Doch keine Windows 7 Treiber für Ryzen
Autor: Benjamin Herzig,  9.02.2017 (Update:  6.01.2018)