Notebookcheck

Microsoft Windows 10 für Unternehmen: Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Microsoft Windows 10 für Unternehmen: Alle wichtigen Informationen auf einen Blick
Microsoft Windows 10 für Unternehmen: Alle wichtigen Informationen auf einen Blick
Microsoft fasste heute die Informationen zu Windows 10 für Unternehmenskunden zusammen. Windows 10 für Unternehmen startet mit Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education am 1. August 2015.

Microsoft hat heute die Verfügbarkeit von Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education für den 1. August angekündigt. Demnach erhalten Volumenlizenzkunden beide OS-Versionen als Download im Volume Licensing Service Center (VLSC). Informationen zur Verfügbarkeit von Windows 10 Mobile Enterprise sowie Windows 10 IoT Core sollen im Laufe dieses Jahres folgen.

Windows 10 bietet auch Unternehmen künftig eine einheitliche Plattform für alle Geräte. Dadurch ergeben sich Potentiale zur nachhaltigen Kostenreduzierung, beispielsweise durch einen einzigen Business Store und die einmalige Entwicklung und Bereitstellung von sogenannten Universal Apps. Zudem will Microsoft mit Windows 10 für noch mehr Sicherheit sorgen. Via Zwei-Faktor-Authentifizierung meldet sich der Nutzer beispielsweise mit einem Code, einem biometrischen Identifizierungsmerkmal oder einem zweiten Gerät bei einem über Active Directory oder Azure Active Directory geschützten Container an, der Zugangsdaten zu unterschiedlichen Systemen bietet.

Die in das Betriebssystem integrierte Kernfunktion Windows Hello ermöglicht eine Identifikation per Fingerabdruck sowie die Gesichts- und Iriserkennung für die sichere Anmeldung an einem Gerät. Um den Schutz vor Datenverlusten zu erhöhen und zu vereinfachen, integriert Microsoft Funktionen für Data Lost Prevention tief in Windows 10 und damit in alle Geräte, die mit dem Betriebssystem laufen.

Hier die wichtigsten Änderungen von Windows 10 für die IT-Verwaltung: 

  • Verwaltung unternehmenseigener Geräte: Windows 10 soll als "Windows as a Service" den Unternehmen immer eine optimierte Systemumgebung bereitstellen und die tägliche Nutzung erleichtern. Durch neue Modelle lassen sich Feature-Updates flexibler ausrollen, auch für sicherheitskritische Geräte.
  • Long Term Servicing Branch: Gezielte Steuerung der Upgrade-Prozesse durch die Unternehmens-IT für Anwendungsszenarien, in denen automatische Updates nicht in Frage kommen, wie in der medizinischen Notfallversorgung oder der Flugsicherung. Für solche Fälle bietet Microsoft mit Windows 10 die neue "Long Term Servicing Branch". Kunden dieser Versionen beziehen alle Security-Updates, erhalten aber neue Funktionen nur auf ausdrückliche Anforderung.
  • Current Branch for Business: Funktions-Updates sind erst dann verfügbar, wenn sie im Consumer-Markt ihren Mehrwert und die notwendige Kompatibilität im Unternehmenseinsatz bewiesen haben. Sicherheits-Updates werden auch in dieser Version immer ausgeliefert.
  • Windows Update for Business: Hier definieren Unternehmen ihre Wartungsfenster und legen selber fest, wann ein bestimmtes Gerät Updates erhalten soll und kontrollieren, wann ausgewählte Gruppen im ihrem Unternehmen Aktualisierungen erhalten.

Hier die Details zum neuen Deployment unter Windows 10: 

  • In-place-Upgrade: Beim In-Place-Upgrade übernimmt Windows selbst den Upgrade-Prozess und migriert einzelne Rechner inklusive Anwendungen und Treiber auf Windows 10. Eine Wiederherstellung auf das frühere System ist möglich, solange das neue System noch nicht zu 100 Prozent eingespielt ist.
  • Provisioning: Hier gibt es die Option, neue Geräte mit einer Enterprise Version von Windows 10 auszustatten. Damit werden sogenannte Packages eingespielt, die das jeweilige Gerät mit den Unternehmens-Applikationen und Policies ausstatten, die für den Betrieb als Firmengerät notwendig sind.
  • Ein Business Store und Universal Apps: Entwickler erstellen für Windows 10 zukünftig nur noch eine Anwendung für die Nutzung auf allen Windows Geräten. Die App läuft auf mehreren Devices und ermöglicht damit eine einheitliche Nutzererfahrung auf allen Geräten. Zudem gibt es künftig einen Business Store, der sich automatisch an die Bildschirmgröße des verwendeten Geräts anpasst, Vorschläge aufgrund des Nutzerverhaltens macht, umfangreiche Zahlungsmöglichkeiten bieten und ein einheitliches Benutzererlebnis garantieren soll.

Hier die Windows 10 Editionen für Unternehmen im Überblick:

  • Windows 10 Enterprise: Bietet den größten Funktionsumfang. Flexible Verwaltung aller Anwendungen, Geräte und des OS. Unternehmenskunden profitieren zudem vom "Long Term Servicing Branch". Firmenkunden können im Rahmen der "Windows Software Assurance" auf Windows 10 Enterprise aufzurüsten.
  • Windows 10 Education: Basiert als Edition für Lehrer, Studenten und Mitarbeiter in Bildungseinrichtungen auf Windows 10 Enterprise.
  • Windows 10 Mobile Enterprise: Windows 10 Edition für Smartphones und kleine Tablets von Volumenlizenzkunden. Neben den Funktionen von Windows 10 Mobile, bietet diese Edition zudem noch flexiblere Möglichkeiten für die Verwaltung von Updates im Unternehmen.
  • Windows 10 IoT Core: Für Industrie-Geräte wie Geldautomaten, POS-Handhelds oder Industrieroboter wird es spezielle Windows 10 Enterprise- und Windows 10 Mobile Enterprise-Versionen sowie Windows 10 IoT Core für kleine, kostengünstige Geräte geben.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-07 > Microsoft Windows 10 für Unternehmen: Alle wichtigen Informationen auf einen Blick
Autor: Ronald Tiefenthäler, 21.07.2015 (Update: 21.07.2015)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.