Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Mobilfunk in Österreich: Spusu schafft EU-Auslandsgebühren ab

Spusu schafft die Auslandsgebühren für Anrufe und SMS von der Heimat ins EU-Ausland ab.
Spusu schafft die Auslandsgebühren für Anrufe und SMS von der Heimat ins EU-Ausland ab.
Ab sofort können Spusu-Kunden von Österreich aus in alle EU-Länder zum Inlandstarif telefonieren. Damit beseitigt der MVNO die bizarre Situation, dass seit dem Roaming-Ende in der EU Anrufe aus dem Heimatland in die EU teurer sind als vom EU-Ausland aus.
Alexander Fagot,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Seit dem 15. Juni, dem Ende der Roaming-Gebühren auf EU-Ebene, kosten Anrufe aus Österreich ins EU-Ausland deutlich mehr als ein Anruf vom EU-Ausland in ein anderes EU-Mitgliedsland. Diese Situation, die Spusu als eines der Versäumnisse der EU-Roaming-Verordnung sieht, ergibt sich aus der Tatsache, dass Auslandstarife nicht als Roaming gelten und daher von der Roaming-Vereinbarung nicht beeinflusst werden. Das hat für Mobilfunk-Kunden seit 15. Juni zur Folge, dass Anrufe oder SMS ins EU-Ausland billiger werden, sobald man das Heimatland verlässt.

Damit soll zumindest für Spusu-Kunden ab sofort Schluss sein, auch wenn die Spusu-Homepage derzeit noch nicht entsprechend aktualisiert wurde. In einem Facebook-Post kritisiert Spusu die EU-Roaming-Regelung als klaren Rückschritt, die große, EU-weit vernetzte Konzerne auf Kosten der kleinen Anbieter bevorzuge. Insbesondere die überhöhten Großhandelspreise, die sich Betreiber für die Nutzung ausländischer Netze gegenseitig maximal verrechnen dürfen benachteilige die Kleinen, die wie Spusu für einen verstärkten Preiskampf sorgen.

Diese Einkaufspreise sollen beim Datenverbrauch zwar schrittweise bis 2022 sinken, sind mit 7,7 Euro netto derzeit aber noch recht hoch angesetzt. Ab 2018 sinken sie vorerst auf 6 Euro netto. Spusu plant trotz der erhöhten Kosten und dem Wegfall der Einkommen aus der Auslandstelefonie eine Expansion als Mobile Virtual Network Operator (MVNO) in andere EU-Länder, berichtet Der Standard. Schweiz, Belgien und Italien wurden konkret als Ziele genannt. Auch Deutschland ist auf der Liste, allerdings weigert sich Telefonica nach wie vor ihr Netz für Spusu zu öffnen.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 7513 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Mobilfunk in Österreich: Spusu schafft EU-Auslandsgebühren ab
Autor: Alexander Fagot, 20.06.2017 (Update: 20.06.2017)