Notebookcheck

Nerd-Alert: Abstimmen, um die Lego 3Dfx Voodoo 3D Grafikkarte Wirklichkeit werden zu lassen

Nerd-Alert: Abstimmen, um die Lego 3Dfx Voodoo 3D Grafikkarte Wirklichkeit werden zu lassen
Nerd-Alert: Abstimmen, um die Lego 3Dfx Voodoo 3D Grafikkarte Wirklichkeit werden zu lassen
Ab Mitte der 90er gehörte die 3Dfx Voodoo Grafikkarte in jeden Gamer-PC. Das Lego Design der berühmten 3D-Karte wurde nun über die Seite Lego Ideas eingereicht. Dort können die Menschen über verschiedene Designs abstimmen. Gefällt eine Idee vielen Personen, so denkt der Konzern darüber nach das entsprechende Produkt herzustellen und zu vermarkten.
Christian Hintze,

Auf der Ideen-Webseite von Lego teilen Fans ihre Kreationen an möglichen neuen Lego-Produkten. Daraus können echte Sets werden, wenn das Unternehmen eine hohe Beliebtheit und Nachfrage erkennt. Dazu sind alle Menschen eingeladen für ihre Design-Favoriten abzustimmen.

Die Erstellerin des legendären Voodoo-Designs für Lego ist auf der Ideen-Seite bereits bekannt, hat sie doch schon Designs für einen Lego Sound Blaster oder Lego Gravis Ultrasound eingereicht. Ob sie für die Abstimmung genügend Retrofans mobilisieren kann, darf hingegen getrost bezweifelt werden. Wer die Idee unterstützen möchte, kann dennoch hier bei Lego Ideas dafür abstimmen. Momentan gibt es rund 1.800 Unterstützer, für eine mögliche Umsetzung müssen es aber mindestens 10.000 Stimmen sein.

Die Voodoo 3D Grafikkarte von 3dfx und sein Nachfolger waren Mitte bis Ende der 90er extrem erfolgreich, verschliefen aber die schnelle Entwicklung der Konkurrenz und wurden letztendlich im Jahr 2000 von Nvidia übernommen.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Nerd-Alert: Abstimmen, um die Lego 3Dfx Voodoo 3D Grafikkarte Wirklichkeit werden zu lassen
Autor: Christian Hintze, 31.03.2020 (Update: 31.03.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).