Notebookcheck

Onlineshopping: Mehrzahl der Schnäppchen sind überteuert!

Onlineshopping: Mehrzahl der Schnäppchen sind überteuert!
Onlineshopping: Mehrzahl der Schnäppchen sind überteuert!
Sommerzeit = Schnäppchenzeit!? Während auf Reisen viele Sommer, Sonne und Urlaub genießen, fallen die Preise in den Geschäften und Onlineshops im Internet. Aber: Schnäppchenjäger aufgepasst!

Besonders während der umsatzschwachen Sommermonate zur Ferienzeit versuchen Handel und Hersteller mit angeblichen Schnäppchen Käufer in die Geschäfte und Onlineshops zu locken. Käufer sollten sich von den Rabatten jedoch nicht blenden lassen, denn viele Sonderangebote halten laut einer Studie des Vergleichsportals guenstiger.de nicht, was sie versprechen.

Die Preisexperten stützen ihre Aussage auf die Prüfung der Sales von Elektronikgeräten bei acht verschiedenen Onlineshops. Das Ergebnis ist ernüchternd: 69 Prozent der reduzierten Ware wurde bei konkurrierenden Händlern noch günstiger angeboten. 110 der insgesamt 160 untersuchten Produkte waren laut Studie trotz Rabattierung der Händler dennoch teurer als bei anderen Anbietern im Netz.

Das Vergleichsportal guenstiger.de hat hierfür laut eigenen Angaben die Preise von je 20 (insgesamt 160) Elektronikgeräten bei Online-Rabattaktionen von Saturn (Sommerloch), Conrad (SSV - Starke Technik reduziert), Otto (Sale), Baur (Sale), Amazon (Sale), computeruniverse (SSV), ao.de (Sale) und Karstadt (Sale) mit den Preisen von über 2.000 Wettbewerbern auf guenstiger.de verglichen. Alle Preise wurden inklusive Versandkosten berechnet.

Hier die Ergebnisse von guenstiger.de im Kurzüberblick: 

  • Conrad: Der Fitnesstracker Polar Loop 2 in Pink wurde beispielsweise beim SSV-Sale von Conrad für 75,94 Euro gelistet. Bei check24 mussten Käufer zum gleichen Zeitpunkt jedoch nur 51,08 Euro zahlen - ganze 33 Prozent weniger. Im Schnitt wurden die Stichproben bei Conrad 7 Prozent teurer angeboten.
  • Karstadt: Beim Karstadt-Sale zahlten Käufer durchschnittlich 11 Prozent mehr als beim besten Onlinepreis auf guenstiger.de. Für die Braun Oral-B Pro 1000 Cross Action war bei Karstadt ein Preis von 59,94 Euro fällig und damit 43 Prozent mehr wie bei der Konkurrenz (41,99 Euro). Vereinzelt konnten wachsame Shopper dennoch Artikel zu einem lohnenswerten Angebot ergattern.
  • Otto: Bei Otto, wo die Sale-Ware im Durchschnitt 9 Prozent teurer ausfiel: Hier wurden alle untersuchten Produkte von anderen Onlineshops preislich unterboten.
  • Amazon, Baur, Computeruniverse und ao: Bei Amazon konnten Verbraucher durch einen Vergleich im Internet im Schnitt 8 Prozent sparen, bei Baur sowie computeruniverse waren es 9 Prozent und bei ao.de 4 Prozent.

Laut Studie ließ sich gerade einmal bei 19 Prozent der Stichproben tatsächlich ein Sparpotential gegenüber anderen Onlineanbietern feststellen. Größtenteils gewinnbringend fielen die Deals bei der Sale-Aktion Sommerloch von Saturn aus. Drei Viertel der getesteten Schnäppchen wurden im Vergleich zu konkurrierenden Händlern günstiger oder zumindest genauso preiswert gelistet. Die größte Ersparnis gab es beim Honor 6c in Grau. Bei Saturn kostete das Smartphone mit 189 Euro 22 Prozent weniger als beim nächstbesten Anbieter im Netz (240,99 Euro).

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Onlineshopping: Mehrzahl der Schnäppchen sind überteuert!
Autor: Ronald Matta,  7.08.2017 (Update:  7.08.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.