Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Origin: EA will auf weitere Spieleplattformen expandieren

Das Logo des Spiele-Publishers EA
Das Logo des Spiele-Publishers EA
Mit Spielen wie Star Wars Jedi: Fallen Order, FIFA 20 und Battlefield 5 wird der Publisher EA in nächster Zeit erstmals wieder Spiele auf der Plattform Steam veröffentlicht. In einem Interview bestätigte jetzt der Vizepräsident von EA, dass man auch an Kooperationen mit anderen Anbietern interessiert sei.
Cornelius Wolff,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Als EA im Jahr 2011 ankündigte, dass Kunden künftig die eigene Plattform Origin nutzen müssen, um die Spiele des Publishers zu spielen, war der Aufschrei in der Gamingszene groß. Bis dahin gab es mit Steam nur eine Plattform auf der die meisten Spiele veröffentlicht wurden. 8 Jahre später würden sich vermutlich die meisten Spieler die Zeit zurückwünschen, als es mit Steam und Origin nur zwei Spiele-Plattformen auf den Markt gab, da es mittlerweile mit Uplay, dem Epic Games Store usw. noch eine ganze Reihe weiterer Anbieter gibt, die sich Kunden herunterladen müssen, wenn sie gewisse Spiele kaufen wollen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Spiele wie Star Wars Jedi: Fallen Order erscheinen auch auf Steam (Bild: EA)
Spiele wie Star Wars Jedi: Fallen Order erscheinen auch auf Steam (Bild: EA)

Vor kurzem hat dann der Publisher EA eine Ankündigung gemacht, die viele Spieler positiv überrascht haben dürfte. So soll es künftig wieder EA-Spiele auf anderen Plattformen geben. Den Anfang machen aktuell Battlefield 5, FIFA 20, Die Sims 4 und Star Wars Jedi: Fallen Order, die es auch auf Steam geben wird.

Jetzt hat sich der Vizepräsident von EA namens Mike Blank in einem Interview zu dem Thema geäußert und hierbei bekannt gegeben, dass man auch an der Expansion auf andere Plattformen wie dem Epic Games Store interessiert sei, auch wenn es hier noch nichts konkretes gebe.

Es könnte also sein, dass sich der Trend zu einer Aufsplitterung des Gaming-Marktes auf die verschiedenen Anbieter jetzt langsam umkehrt. So hat auch Microsoft kürzlich bekannt gegeben, dass es die eigenen Spiele in Zukunft wieder auf Steam werden gibt. Der größte Profiteur dieser Trendumkehr dürfte die Gaming-Community allgemein sein.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - Senior Tech Writer - 1444 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Nachdem ich mich schon von klein auf (teilweise sehr zum Leidwesen meiner Eltern) für das Innere von Desktop-PCs und Notebooks interessiert habe, begann ich im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck für das Newssegment zu schreiben. Seitdem bin ich mit dabei und studiere parallel dazu derzeit Wirtschaftsinformatik an der Universität Osnabrück.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Origin: EA will auf weitere Spieleplattformen expandieren
Autor: Cornelius Wolff,  4.11.2019 (Update:  4.11.2019)