Notebookcheck

PlayStation 4: Erstmals Software-Piraterie möglich

PlayStation 4: Erstmals Software-Piraterie möglich
PlayStation 4: Erstmals Software-Piraterie möglich
Einem Bericht zufolge sind die ersten, illegalen und spielbaren Kopien von PlayStation 4-Spielen in Tauschbörsen aufgetaucht.

Raubkopien gelten in erster Linie als klassisches Problem von PC-Software - zumindest heutzutage. So ließen sich in der Vergangenheit auf der ersten PlayStation und dem Nintendo DS vergleichsweise einfach unlizensierte Spiele starten.

Nun ist es TorrentFreak zufolge auch möglich, Raubkopien auf die PlayStation 4 zu laden - allerdings mit erheblichen Einschränkungen. So muss die Konsole mit der extrem alten Firmware-Version v1.76 ausgestattet sein, die im August 2014 veröffentlicht wurde. Dadurch ist auch die Auswahl der Spiele eingeschränkt, wesentlich neuere Spiele benötigen im Allgemeinen auch eine aktualisierte Firmware. Die Firmware v1.76 ist jene, die im Dezember 2015 gejailbreakt wurde. 

Aktuell stehen unter anderem GTA V und Far Cry 4 zum Download bereit, wobei die Dateigröße bei bis zu 45 Gigabyte liegt. Zwar dürfte sich der wirtschaftliche Schaden unter diesen Bedingungen in Grenzen halten, allerdings soll Gerüchten zufolge bereits die Firmware-Version v4.55 aus dem April 2017 geknackt worden sein. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > PlayStation 4: Erstmals Software-Piraterie möglich
Autor: Silvio Werner,  2.10.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.