Notebookcheck

Roaming-Gebühren: Ab 2017 in der EU Vergangenheit

Von Austria bis Zypern: Telefonieren, Surfen und SMSen wird ab 2017 EU-weit ohne Roaming-Gebühren möglich sein.
Wer auch im Urlaub nicht auf mobile Kommunikation verzichten kann, darf sich schon einmal freuen: Denn ab dem Sommer 2017 sollen EU-weit die Aufschläge fürs Telefonieren und Surfen in ausländischen Fremdnetzen wegfallen.
Oliver Moebel,

Wie die EU-Kommission heute bekannt gab, sollen die ungeliebten Roaming-Gebühren bald komplett abgeschafft werden. Dies ist ein erstes Ergebnis umfangreicherer Verhandlungen zwischen EU-Parlament, dem Europäischen Rat und der Kommission zur Schaffung eines einheitlichen Telekommunikationsmarktes. Die neue Regelung wird im Juni 2017 in Kraft treten – ab dann wird es keinen Unterschied mehr machen, ob im heimischen oder in einem ausländischen Netz telefoniert bzw. gesurft wird. Es gelten dann einzig und allein die Tarifkonditionen des eigenen Anbieters.

Bereits ab April 2016 sollen zudem die Roaming-Gebühren weiter gedeckelt werden. Die Aufschläge werden dann für Telefongespräche auf 5 Cent pro Minute, für SMS auf 2 Cent pro Stück und für Datenverkehr auf 5 Cent pro Megabyte limitiert sein. Der neuen Kommunikationsfreiheit werden allerdings gewisse Grenzen gesetzt:  Wer etwa im Ausland einen besonders günstigen Tarif via Vertrag oder Prepaid-Karte erwirbt, kann diesen nicht bei einem teureren heimischen Netzanbieter als „Dauer-Roamer“ zum günstigen Telefonieren nutzen; hier sollen Preisaufschläge erlaubt bleiben.

Dem nun ausgehandelten Vertragstext müssen Parlament und Europäischer Rat formal noch zustimmen. Da sie an den Verhandlungen jedoch gleichberechtigt beteiligt waren, gilt ein Beschluss als sicher.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-06 > Roaming-Gebühren: Ab 2017 in der EU Vergangenheit
Autor: Oliver Moebel, 30.06.2015 (Update: 30.06.2015)