Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Smartphones: 35 Milliarden Euro Umsatz, 22 Millionen Neugeräte in Deutschland

Smartphones: 35 Milliarden Euro Umsatz, 22 Millionen Neugeräte in Deutschland.
Smartphones: 35 Milliarden Euro Umsatz, 22 Millionen Neugeräte in Deutschland.
Das Smartphone bleibt auch 2021 ein gewaltiger Wirtschaftsfaktor. Die Prognose für das Jahr 2021 geht von rund 22 Millionen verkauften Neugeräten in Deutschland aus. Der Umsatz im Marktsegment Smartphones soll in diesem Jahr 35 Milliarden Euro erreicht. Die Mehrheit der Deutschen würde eher aufs Auto als das Smartphone verzichten.
Ronald Matta,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Im Jahr 2021 werden mit Smartphones, Apps, mobilen Telekommunikationsdiensten und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland voraussichtlich 35 Milliarden Euro umgesetzt. Damit bleibt der Umsatz im Wirtschaftskomplex rund ums Smartphone auf Vorjahresniveau. Das ergeben aktuelle Berechnungen des Digitalverbands Bitkom. Die Anteile am Gesamtumsatz verteilen sich dabei wie folgt:

  • Daten- und Sprachdienste: 20 Milliarden Euro (+0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr)
  • Smartphones: 10,9 Milliarden Euro (+0,3 Prozent)
  • Netzinfrastruktur für mobile Kommunikation: 2,1 Milliarden Euro (+2,9 Prozent), zzgl. Aufwendungen für Frequenzen, Gebäude und Bauarbeiten
  • Mobile Apps: 2 Milliarden Euro (+11 Prozent)

Für sehr viele Menschen ist das Smartphone inzwischen das wichtigste Gerät überhaupt. Viele nutzen das Handy mittlerweile den ganzen Tag für Kommunikation, Unterhaltung, Bildung oder auch Steuerzentrale für vernetzte Geräte inklusive dem Smart Home. Trotz der bereits hohen Durchdringung des Smartphones im Alltag der Menschen nimmt der Anteil der Smartphone-Nutzer in der Bevölkerung weiter zu, so der Bitkom: um 3 Prozentpunkte. 79 Prozent der Bundesbürger ab 16 Jahren nutzen Anfang 2021 ein internetfähiges Mobiltelefon (2020: 76 Prozent). Das entspricht 56 Millionen Menschen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Viele Bundesbürger haben sogar mehr als ein Handy im Einsatz. 65 Prozent der Deutschen kommt mit einem Smartphone aus, 27 Prozent brauchen zwei Phones. 4 Prozent der Nutzer haben drei oder mehr Smartphones in Gebrauch, im Durchschnitt sind es 1,4 Geräte. 88 Prozent der Smartphone-Nutzer können sich ein Leben ohne die Mobilfunkgeräte nicht mehr vorstellen. Inzwischen würden fast drei Viertel (73 Prozent) lieber auf ein Auto verzichten als auf ihr Smartphone.

Beim Smartphone-Kauf legen die Nutzer nach wie vor besonders viel Wert auf Display, Akkulaufzeit und Preis. 63 Prozent legt Wert auf ein möglichst aktuelles Gerät. 38 Prozent der Befragten möchten immer das neueste Modell. Wichtigste Kriterien bei einer Neuanschaffung sind die Verarbeitungsqualität und dabei insbesondere ein robustes Display (jeweils 91 Prozent) sowie die Akkulaufzeit und der Preis (jeweils 88 Prozent). Die Größe des internen Speichers ist für 80 Prozent ein bedeutendes Kriterium beim nächsten Kauf eines Smartphones, gut zwei Drittel (68 Prozent) geben dies für die Kameraqualität an.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13313 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportler für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Kontakt: @RonMatta
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > Smartphones: 35 Milliarden Euro Umsatz, 22 Millionen Neugeräte in Deutschland
Autor: Ronald Matta, 25.02.2021 (Update: 25.02.2021)