Notebookcheck

Sony: Bestätigt leistungsstärkere PS4 Neo

Bekommt bald eine große Schwester: Die Playstation 4.
Bekommt bald eine große Schwester: Die Playstation 4.
Gegenüber der Financial Times hat eine Sony-Manager die Playstation 4 Neo als "High-End-Playstation" mit 4K-Support bestätigt.

In vier Tagen beginnt die E3 in Los Angeles und es wurde ja im Vorfeld schon viel spekuliert, dass Sony hier eine leistungsstärkere PlayStation 4 vorstellen könnte, die eventuell auch exklusiv Virtual-Reality unterstützen könnte (wir berichteten). Nun hat Andrew House, der President and Global Chief Executive of Sony Interactive Entertainment der Financial Times offiziell mitgeteilt, dass sich die PlayStation 4 Neo tatsächlich in der Entwicklung befindet. Auf der E3 soll sie aber noch nicht gezeigt werden. Auch Preis und Verfügbarkeit hat Sony noch nicht angegeben.

Die PlayStation 4 Neo wird 4K unterstützen und ist natürlich besonders für Hardcore-Gamer interessant, die bereits ein 4K-Display besitzen und nun natürlich auch 4K-Inhalte verlangen. Das Update begründet Sony übrigens damit, dass sich die Technik immer schneller entwickelt und man deshalb eine Art Zwischenupdate für die PS4 einbauen wollte. Die normale PlayStation 4 soll es weiterhin geben und sie wird auch PlayStation VR unterstützen.

Die PS4 Neo soll alle oder zumindest den allergrößten Teil aller PS4-Titel abspielen können. Ob diese dann nur hochskaliert werden, oder wirklich nativ in 4K laufen, wurde aber noch nicht bekannt gegeben. Die Entwickler sollen aber laut Sony möglichst wenig Mehraufwand durch die zwei PS4-Modelle haben.

Quelle(n)

+ Pressemeldung: Bitte hier aufklappen
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Sony: Bestätigt leistungsstärkere PS4 Neo
Autor: Florian Wimmer, 10.06.2016 (Update: 10.06.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.