Notebookcheck Logo

Sony Bravia X95K: Erster Mini-LED-TV der Japaner ist laut Test kaum besser als sein LED-Vorgänger

Der Mini-LED-TV Sony Bravia X95K bietet laut einem Test leider keine merkbar bessere Bildqualität als das Vorjahresmodell (Bild: Sony)
Der Mini-LED-TV Sony Bravia X95K bietet laut einem Test leider keine merkbar bessere Bildqualität als das Vorjahresmodell (Bild: Sony)
Trotz eines neuen Mini-LED-Backlights und der dadurch leicht erhöhten HDR-Spitzenhelligkeit schafft es Sonys neuer Bravia X95K Fernseher im Test von Rtings nicht, seinen direkten Vorgänger in Sachen Bildqualität eindeutig in den Schatten zu stellen.

In der TV-Branche sind kontraststarke OLED- und die neuen Quantum-Dot-OLED-Panels von Samsung der letzte Schrei. Der japanische Elektronik-Konzern Sony führt im Zuge seines TV-Lineup für das Jahr 2022 trotzdem einen neuen Mini-LED-Fernseher mit der Modellbezeichnung Bravia X95K ein, der sich im gehobenen Marktsegment aber erst einmal gegen den überaus gelungenen Vorgänger beweisen muss.

Die TV-Experten von Rtings haben den Sony Bravia X95K in einem gewohnt ausführlichen Testbericht deshalb genauestens unter die Lupe genommen. Mit einer Gesamtwertung von 8,3 von 10 möglichen Punkten bekam der neue Mini-LED-TV dabei die identische Punktzahl wie das Vorjahresmodell, welches noch mit einer traditionellen LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet war.

Einen messbaren Rückschritt gab es beispielsweise beim nativen Kontrast ohne Einsatz der Local-Dimming-Funktion. Hier erreicht das VA-Panel im Sony Bravia X95K ein Kontrastverhältnis von nur 1.723 zu 1, der Vorgänger X95J lieferte hier noch einen Wert von 2.290 zu 1. Trotz einer höheren Anzahl an Dimming-Zonen hat sich auch die Performance des angesprochenen Local-Dimming-Features außerdem verschlechtert, was vor allem anhand des störenderen Blooming-Effekts zu erkennen ist.

Höhere HDR-Spitzenhelligkeit und höherer Preis

Positiver fallen hingegen die Messwerte des Sony Bravia X95K Fernsehers im HDR-Modus aus. Im Test konnte das Mini-LED-Backlight seine Stärken diesbezüglich voll ausspielen, vor allem kleinere HDR-Details stellt der TV mit bis zu 1.450 Nits und somit deutlich heller dar als sein Vorgänger. Trotzdem macht die Gesamthelligkeit in normalen HDR-Szenen nur einen kleinen Schritt nach vorne, hier wurden 1.308 Nits anstelle der 1.257 Nits des Vorjahresmodells ermittelt.

Insgesamt ist der Sony Bravia X95K laut dem Test von Rtings natürlich trotzdem ein hervorragender TV, das nun verbaute Mini-LED-Display bringt insgesamt aber leider kaum Vorteile im Vergleich zum zuvor eingesetzten LED-Hintergrundbeleuchtung mit sich. Dies ist vor allem angesichts des aktuell enormen Preisunterschieds ein Problem, denn während das neue 65-Zoll-Modell bei Amazon derzeit stolze 3.499 Euro kostet, ist der ähnlich gute Vorgänger in der selben Größe für 1.671 Euro bei Otto bestellbar.

Quelle(n)

Rtings, Bild: Sony

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Sony Bravia X95K: Erster Mini-LED-TV der Japaner ist laut Test kaum besser als sein LED-Vorgänger
Autor: Enrico Frahn,  6.07.2022 (Update:  6.07.2022)