Notebookcheck

Sony Gewinnwarnung: Smartphones sorgen für Verlust von 1,66 Milliarden Euro

Sony Gewinnwarnung: Smartphones sorgen für Verlust von 1,66 Milliarden Euro
Sony Gewinnwarnung: Smartphones sorgen für Verlust von 1,66 Milliarden Euro
Sony hat eine Gewinnwarnung ausgegeben. Der japanische Konzern schlittert wieder tiefer in die roten Zahlen und rechnet wegen einem schwierigen Smartphone-Geschäft mit einem gewaltigen Verlust in Höhe von 230 Milliarden Yen.

Schick, aber zu teuer. Das ist oft von Kundenseite in Verbraucherkommentaren zu hören, wenn es um Produkte des japanischen Elektronikkonzerns Sony geht. Nach den Sanierungsbemühungen mit dem Verkauf der verlustbringenden PC-Sparte, geht es nun auch mit dem Smartphone-Geschäft von Sony in den Keller. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Sony mit einem riesigen Verlust von 230 Milliarden Yen, umgerechnet rund 1,655 Milliarden Euro.

Als Grund für das gewaltige Defizit nannte Sony deutlich höher zu erwartende Abschreibungen im Bereich der Mobilgeräte. In seinem Juli-Forecast 2014 war Sony noch von einem deutlich kleineren Minus von 50 Milliarden Yen (rund 360 Millionen Euro) ausgegangen. Für das Geschäftsjahr Ende März 2014 hatte Sony einen Verlust von 128,4 Milliarden Yen (924 Millionen Euro) ausgewiesen.

Bei den Smartphones konnte sich Sony im Top Ranking der weltweit größten Hersteller bisher keinen Platz sichern. Gemessen an den globalen Absatz- und Umsatzzahlen für Smartphones spielt Sony bis heute keine wichtige Rolle. Denn statt Sony machen das große Geschäft Samsung, Apple, Huawei, Lenovo und LG Electronics. Sony will sich daher noch stärker auf teure Premium-Smartphones konzentrieren. Allerdings sorgen auch hier aufstrebende chinesische Hersteller wie Oppo und Xiaomi für neue Konkurrenz.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-09 > Sony Gewinnwarnung: Smartphones sorgen für Verlust von 1,66 Milliarden Euro
Autor: Ronald Tiefenthäler, 17.09.2014 (Update: 17.09.2014)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.