Notebookcheck Logo

Sony: Xperia Z3 im ersten Test als Edel-Flaggschiff mit Schönheitsfehler

Das Sony Xperia Z3 überzeugt insgesamt, leidet aber unter einem schlecht kalibrierten Bildschirm (Bild: Sony)
Das Sony Xperia Z3 überzeugt insgesamt, leidet aber unter einem schlecht kalibrierten Bildschirm (Bild: Sony)
In einem der ersten Tests der Kollegen von Phone Arena konnte das Sony Xperia Z3 nicht an das kleinere Xperia Z3 Compact heranreichen. Das weitgehend sehr gute Flaggschiff leidet an einem Bildschirm mit ungenauer Farbeinstellung.

Ausnahmsweise hat der Mini-Ableger eines Smartphone-Flaggschiffs in einem Test besser abgeschnitten als das Flaggschiff selbst. Das Sony Xperia Z3 ist das neue Vorzeige-Gerät der Japaner mit aktuellem Prozessor und High-End-Ausstattung. Obwohl das Z3 wie der Vorgänger (siehe Test) einen Bildschirm der Größe von 5,2 Zoll mitbringt, fällt das Gehäuse diesmal weniger hoch, weniger breit und weniger tief aus. Mit dem wasserdichten Gehäuse aus Metall und Glas ist das Xperia Z3 somit das „bequemste und hochwertigste“ Xperia-Smartphone bislang, finden die Kollegen von Phone Arena. Das IPS-Display bietet erneut eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Während die Helligkeit mit bis zu 710 cd/m² sehr hoch ausfällt, ist dafür die Farbabstimmung eher misslungen. Der Bildschirm wirkt laut Phone Arena „sehr, sehr kalt“ und wird von blauen und grünen Farbtönen dominiert.

Der Quad-Core-Chip Snapdragon 801 MSM8974AC mit 3 GB RAM sorgt für ein rasantes Arbeitstempo. Von dem 16 GB umfassenden internen Speicher sind nur 12 GB nutzbar. Dafür lässt sich der Speicher für Mediendateien mit einer microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Die 20,7-Megapixel-Kamera wurde im Vergleich zum Vorgänger verbessert. Die Farben wirken jetzt natürlich. Die 2,2-MP-Frontkamera weiß ebenso zu überzeugen. Videos lassen sich mit der Hauptkamera mit Full-HD und 60 fps aufzeichnen. Sie gelingen wie die Fotos sehr gut. Allerdings heizt sich das Smartphone noch immer schnell auf, wenn man 4K-Aufnahmen anfertigt. Die Stereo-Lautsprecher sind noch immer recht leise. Die Sound-Engine DSEE HX verbessert dafür die Wiedergabequalität von MP3-Aufnahmen. Man kann mit dem Xperia Z3 PlayStation-4-Spiele auf das Handy streamen, was Phone Arena nicht getestet hat.

Der Akku mit 3.100 mAh sorgt für die mitunter längsten Akkulaufzeiten im Konkurrenzvergleich. Die Anrufqualität ist dagegen eher durchschnittlich. Insgesamt überzeugt das Xperia Z3 die Kollegen von Phone Arena mit 8,5 von 10 Punkten. Das Xperia Z3 Compact erzielte allerdings 9 von 10 Punkten. Wir sind gespannt, wie sich das Xperia Z3 in unserem Test schlagen wird.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-09 > Sony: Xperia Z3 im ersten Test als Edel-Flaggschiff mit Schönheitsfehler
Autor: Andreas Müller, 21.09.2014 (Update: 21.09.2014)