Notebookcheck

Surface Studio 2: Mehr Leistung und besseres Display

Das Display des Surface Studio 2 wurde deutlich verbessert. (Bild: Microsoft)
Das Display des Surface Studio 2 wurde deutlich verbessert. (Bild: Microsoft)
Microsoft hat die zweite Generation des Surface Studio vorgestellt, welche besonders durch das deutlich verbesserte 28 Zoll Display glänzen soll. Doch auch der stärkere Prozessor und Grafikchip dürften das Arbeiten deutlich angenehmer machen.

Das Highlight der Präsentation war ganz klar das neue Display. Microsoft verspricht 38 Prozent mehr Helligkeit, 22 Prozent besseren Kontrast und eine deutlich akkuratere Farbdarstellung dank einer neuen LCD-Technologie.

Mit der Designbranche im Auge bietet das Surface Studio nach wie vor einen vollflächigen Touchscreen inklusive Unterstützung für den Surface Pen, welcher Druck in 4.096 Stufen erkennen kann. Das Surface Dial, welches mit der ersten Generation vorgestellt wurde, ist jetzt mit noch mehr Software kompatibel, und wurde auch in Microsoft Office integriert.

Über die verbauten CPUs gibt es außer "schneller" noch keine genaue Info. Die verwendeten Grafikchips sollen auf NVIDIAs Pascal-Architektur basieren und 50 Prozent schneller sein. Die Hybrid-Festplatte im Vorgängermodell wurde nun durch eine 2 TB SSD ersetzt.

Preise und Verfügbarkeit wurden noch nicht bekannt gegeben, die Informationen dazu sollten aber in Kürze folgen. 

Quelle(n)

Microsoft, via wccftech

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Surface Studio 2: Mehr Leistung und besseres Display
Autor: Hannes Brecher,  3.10.2018 (Update:  3.10.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.