Notebookcheck Logo

Test Apple iPhone 15 Smartphone – Das Apple-Handy zoomt endlich näher ran

Kamera-Chamäleon. Auch in der 15. Generation soll das iPhone eines der besten Smartphones werden. Dafür hat Apple ein neues Kamerasystem mit Tele-Zoom spendiert, bringt Dynamic Island und senkt gegenüber letztem Jahr sogar die Preise etwas. Ob die Neuerungen überzeugen, erfahren Sie im Test.
Apple iPhone 15

Apple-Fans auf der ganzen Welt haben auf den 12. September 2023 gewartet, denn auf einem großen Event stellte der Hersteller aus Kalifornien die neueste Generation des iPhones vor. Das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max haben wir bereits ausführlich getestet, in diesem Testartikel wollen wir uns mit dem Apple iPhone 15 beschäftigen.

Die Preise beginnen dieses Jahr bei 949 Euro, was nicht günstig, aber immerhin weniger als letztes Jahr ist. Dafür bekommt es mit dem Apple A16 Bionic den Prozessor der letztjährigen iPhone-Pro-Modelle, ein ganz neues Kamerasystem mit 2-fach-Tele-Zoom und Dynamic Island, welches bisher ebenfalls den Pro-Modellen vorbehalten war.

Einiges bleibt aber auch wie im letzten Jahr: WiFi 6 als schnellster WLAN-Standard, kein Always-On-Display und nur ein 60-Hz-Panel für den Bildschirm. Im Test schauen wir uns an, für wen sich ein Umstieg lohnt und welche weiteren Änderungen sich im Vergleich zum iPhone 14 finden lassen.

Apple iPhone 15 (iPhone 15 Serie)
Prozessor
Apple A16 Bionic 6 x 2 - 3.5 GHz, Crete
Hauptspeicher
6 GB 
Bildschirm
6.10 Zoll 19.5:9, 2556 x 1179 Pixel 461 PPI, capacitive touchscreen, Super Retina XDR OLED, Ceramic Shield, Dynamic Island, spiegelnd: ja, HDR, 60 Hz
Massenspeicher
128 GB NVMe, 128 GB 
, 110 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, USB-C Power Delivery (PD), 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: manometer, gyroscope, accelerometer, Proximity sensor
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6/), Bluetooth 5.3, 2G (850/​900/​1800/​1900), 3G (B1/​B2/​B4/​B5/​B8), 4G (B1/​B2/​B3/​B4/​B5/​B7/​B8/​B12/​B13/​B17/​B18/​B19/​B20/​B25/​B26/​B28/​B30/​B32/​B34/​B38/​B39/​B40/​B41/​B42/​B46/​B48/​B53/​B66), 5G (n1/​n2/​n3/​n5/​n7/​n8/​n12/​n20/​n25/​n26/​n28/​n30/​n38/​n40/​n41/​n48/​n53/​n66/​n70/​n77/​n78/​n79) , Dual SIM, LTE, 5G, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.8 x 147.6 x 71.6
Akku
3349 mAh Lithium-Ion, 20W charging (USB), 15W wireless charging (MagSafe), 7.5W wireless charging (Qi)
Laden
Drahtloses Laden (Wireless Charging), Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Apple iOS 17
Kamera
Primary Camera: 48 MPix f/​1.6, phase comparison-AF (All-pixel AF), OIS, dual LED-flash, Videos @2160p/​60fps (Camera 1); 12.0MP, f/​2.4, wide angle lens (Camera 2)
Secondary Camera: 12 MPix f/​1.9, phase comparison-AF, Videos @2160p/​60fps
Sonstiges
Lautsprecher: stereo speakers (hybrid), USB-C cable, SIM tool, 12 Monate Garantie, IP68-certified, eSIM support, satellite communication (text messages, emergency calls), Lüfterlos, Wasserdicht
Gewicht
171 g
Preis
949 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Größe
Auflösung
Preis ab
89.1 %
10.2023
Apple iPhone 15
A16, A16 GPU 5-Core
171 g128 GB NVMe6.10"2556x1179
89.2 %
10.2022
Apple iPhone 14
A15, A15 GPU 5-Core
172 g128 GB NVMe6.10"2532x1170
90.7 %
10.2023
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro, A17 Pro GPU
187 g128 GB NVMe6.10"2556x1179
90.5 %
03.2023
Samsung Galaxy S23
SD 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740
167 g128 GB UFS 3.1 Flash6.10"2340x1080
89.1 %
02.2023
Xiaomi 13
SD 8 Gen 2, Adreno 740
189 g256 GB UFS 4.0 Flash6.36"2400x1080
89 %
09.2023
Sony Xperia 5 V
SD 8 Gen 2, Adreno 740
182 g128 GB UFS 3.1 Flash6.10"2520x1080

Gehäuse – Besser abgerundet

Das Aluminiumgehäuse mit Titanauflage, welches im iPhone 15 Pro und Pro Max erstmals zum Einsatz kommt, gibt es beim iPhone 15 nicht. Hier muss man wie bei den Vorgängern mit einem Aluminiumrahmen Vorlieb nehmen, welcher zu 75 % aus recyceltem Material besteht. Auch ansonsten verwendet der Hersteller viele recycelte Stoffe in seinem Handy. Wer sich genauer dafür interessiert, kann den vollständigen Bericht auf der Website von Apple nachlesen.

Die Rückseite besteht nun aus durchgefärbtem Glas, das Apple-Logo ist dadurch nicht mehr silbern, sondern dezenter in einer etwas dunkleren Variante der gewählten Farbe. Die Farbpalette des iPhone 15 besteht nun vor allem aus Pastelltönen, während man beim Vorgänger noch ein kräftiges Rot oder Gelb bekam. Hellblau, Hellgrün, ein zartes Gelb, Rosé oder Schwarz sind die möglichen Optionen.

Das Gehäuse bietet etwas stärker abgerundete Kanten, wodurch das iPhone 15 noch etwas besser in der Hand liegt. In Sachen Gewicht hat Apple im Vergleich zum Vorgänger 1 Gramm eingespart, was im echten Leben kaum auffallen dürfte. Das iPhone 15 ist um ein paar Zehntel Millimeter größer als das iPhone 14, was aber ebenfalls keine Auswirkungen im Alltag hat.

Das Chassis ist wieder nach IEC Norm 60529 unter IP68 zertifiziert und damit für 30 Minuten in bis zu 6 Meter Tiefe wasserdicht sowie vor Staub geschützt.

Apple iPhone 15
Apple iPhone 15
Apple iPhone 15
Apple iPhone 15
Apple iPhone 15

Größenvergleich

154 mm 68 mm 8.6 mm 182 g152.8 mm 71.5 mm 7.98 mm 189 g147.6 mm 71.6 mm 7.8 mm 171 g146.6 mm 70.6 mm 8.3 mm 187 g146.7 mm 71.5 mm 7.8 mm 172 g146.3 mm 70.9 mm 7.6 mm 167 g148 mm 105 mm 1 mm 1.5 g

Ausstattung – Preiswerter als letztes Jahr

Display-Übertragung auf einen externen Monitor via USB-C und das Display-Port-Protokoll
Display-Übertragung auf einen externen Monitor via USB-C und das Display-Port-Protokoll

Das Apple iPhone 15 bringt 6 GB RAM mit und ist in drei verschiedenen Massenspeicher-Größen verfügbar:

  • 128 GB Massenspeicher: 949 Euro
  • 256 GB Massenspeicher: 1079 Euro
  • 512 GB Massenspeicher: 1329 Euro

Wir geben jeweils die Herstellerpreise an, welche in diesem Jahr in der Euro-Zone um mindestens 50 Euro gesenkt wurden, bei der größten Speichervariante sind es sogar 60 Euro. Für das iPhone 14 musste man also beim Marktstart mehr Euro auf den Tisch legen.

Die EU hat erwirkt, dass Apple nun auf einen USB-C-Anschluss bei seinen iPhones setzt. Leider ist dieser beim iPhone 15 intern nur mit USB 2.0 angebunden, sodass Datenübertragungen langsamer sind. Die Bildausgabe auf ein externes Display ist aber mit einem USB-3.1-Kabel dennoch möglich, da Apple das Display-Port-Protokoll integriert. Eine eigene Desktop-Oberfläche hat das iPhone aber (noch) nicht, es wird lediglich der Screen des iPhone im vorhanden Bildschirmformat auf den externen Monitor gespiegelt.

NFC gibt es beim iPhone 15, somit kann man beispielsweise Tags auslesen oder beschreiben und auch Apple Pay für die kontaktlose Zahlung nutzen.

Einen microSD-Slot zur Speichererweiterung bringen Apple-Phones traditionell nicht mit. Das iPhone 15 besitzt in Europa noch einen Nano-SIM-Slot, während die amerikanischen Modelle beispielsweise schon völlig auf eSIM setzen. Auch die europäischen iPhones der 15. Generation unterstützen aber Dual-SIM mit 2 eSIMs gleichzeitig oder einer Nano-SIM und einer eSIM.

Oben: Keine Anschlüsse
Oben: Keine Anschlüsse
Unten: Mikrofon, USB-C-Port, Lautsprecher
Unten: Mikrofon, USB-C-Port, Lautsprecher
Rechts: Standby-Button
Rechts: Standby-Button
Links: Alert-Slider, Lautstärkewippe, SIM-Slot
Links: Alert-Slider, Lautstärkewippe, SIM-Slot

Software – Jetzt mit Dynamic Island

Auf unserem Testgerät läuft bereits iOS 17.0.3. Apples neueste Version des Betriebssystems bringt wieder zahlreiche Änderungen an den vorinstallierten Apps mit sich, es gibt aber keine revolutionären Änderungen am Design oder dergleichen. Wer also in den letzten Jahren ein iPhone genutzt hat, der wird sich schnell zurechtfinden.

Man kann nun per NameDrop seine Kontaktdaten direkt an ein anderes iOS-Gerät in der Nähe senden und direkt mit Widgets interagieren. Wenn man eine AirDrop-Übermittlung von Dateien startet, aber die Reichweite verlässt, übermittelt das System die Daten einfach über das Internet, wenn beide Geräte in iCloud angemeldet sind. Im neuen Journal kann man Tagebuch führen und noch vieles mehr. Alle Änderungen lassen sich auf Apples Website nachlesen.

Das iPhone 15 bekommt erstmals auch Dynamic Island: Die Frontkamera und der Infrarot-Sensor sitzen also nun etwas weiter unten im Display. Diese Fläche wird für Benachrichtigungen einfach um einen schwarzen Bereich erweitert, in welchem die entsprechenden Inhalte anzeigt werden.

Offiziell sagt der Hersteller nicht, wie lange das iPhone 15 mit Updates versorgt wird. Bei den letzten Generationen der Apple-Handys war es aber so, dass sie zumindest 5 Jahre lang Patches und auch komplett neue iOS-Versionen bekamen. Auch wenn man teils auf älteren Geräten nicht mehr alle neuen Funktionen nutzen konnte.

Software Apple iPhone 15
Software Apple iPhone 15
Software Apple iPhone 15

Kommunikation und GNSS – Weiterhin nur WiFi 6

Im Gegensatz zu den neuen iPhone-15-Pro-Modellen gibt es für das iPhone 15 kein Update auf WiFi 6E. Das bedeutet, dass man das weniger benutzte und schnellere 6-GHz-Band für WLAN-Netzwerke nicht nutzen kann.

In unserem WLAN-Test mit dem Referenz-Router Asus ROG Rapture GT-AXE 11000 zeigt sich unser iPhone 15 in etwa so schnell wie der Vorgänger, wobei es einige Einbrüche in der Datenrate gibt, welche auch bei einer Wiederholung des Tests ab und an vorkommen. Eine Gigabit-Internetleitung kann das iPhone 15 so nicht ganz ausreizen, für schnelle Übertragungen reicht es aber aus.

Bei den Frequenzen des Mobilfunk-Modems zeigt sich das Apple iPhone 15 sehr vielfältig und sollte damit in fast allen Ländern der Welt nutzbar sein und auch ins mobile Internet kommen. 5G mmWave ist aber weiterhin den Kunden in den USA vorenthalten. Während unseres Tests erwies sich das iPhone 15 in Stichproben immer sehr zuverlässig, was den Handyempfang im städtischen Umfeld anging.

Networking
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
iperf3 receive AXE11000
691 (min: 617) MBit/s ∼42%
iperf3 transmit AXE11000
773 (min: 576) MBit/s ∼44%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
iperf3 receive AXE11000
746 (min: 642) MBit/s ∼45%
iperf3 transmit AXE11000
894 (min: 834) MBit/s ∼51%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1449 (min: 1287) MBit/s ∼77%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1198 (min: 1116) MBit/s ∼72%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
iperf3 receive AXE11000
1659 (min: 1603) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000
1749 (min: 1253) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1799 (min: 1744) MBit/s ∼95%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1590 (min: 1562) MBit/s ∼96%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
iperf3 receive AXE11000
894 (min: 803) MBit/s ∼54%
iperf3 transmit AXE11000
770 (min: 459) MBit/s ∼44%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1894 (min: 955) MBit/s ∼100%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1656 (min: 1620) MBit/s ∼100%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
iperf3 receive AXE11000
838 (min: 818) MBit/s ∼51%
iperf3 transmit AXE11000
958 (min: 934) MBit/s ∼55%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
iperf3 receive AXE11000
683 (min: 34.8) MBit/s ∼41%
iperf3 transmit AXE11000
710 (min: 40.5) MBit/s ∼41%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1524 (min: 229) MBit/s ∼80%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1362 (min: 668) MBit/s ∼82%
04590135180225270315360405450495540585630675720765810Tooltip
Apple iPhone 15; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø690 (617-720)
Apple iPhone 15; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø773 (576-833)
Genauigkeit der Ortung im Freien
Genauigkeit der Ortung im Freien

Die Ortungsgenauigkeit des iPhone 15 beträgt innerhalb von Gebäuden etwa 10 Meter, im Freien steigt sie auf etwa 5 Meter. Alle globalen Satellitennetzwerke werden für die Ortung verwendet.

Um noch genauere Aussagen über die Exaktheit der Positionsbestimmung treffen zu können, machen wir unsere Fahrradrunde mit dem Apple-Handy. Als Vergleichsgerät ist die Smartwatch Garmin Venu 2 an Bord. Bis auf kleine Probleme in sehr schmalen Gassen mit hohen Häusern ist die Nachverfolgung des Weges sehr genau.

Wir können das iPhone 15 damit für Navigationstätigkeiten absolut empfehlen.

Ortung Apple iPhone 15 – Überblick
Ortung Apple iPhone 15 – Überblick
Ortung Apple iPhone 15 – Wende
Ortung Apple iPhone 15 – Wende
Ortung Apple iPhone 15 – Brücke
Ortung Apple iPhone 15 – Brücke
Ortung Garmin Venu 2 – Überblick
Ortung Garmin Venu 2 – Überblick
Ortung Garmin Venu 2 – Wende
Ortung Garmin Venu 2 – Wende
Ortung Garmin Venu 2 – Brücke
Ortung Garmin Venu 2 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Erstmals mit Vo5G?

Apples Telefon-App ist übersichtlich gestaltet und lässt die Nutzer in eigenen Tabs auf die Anrufliste, Favoriten, Kontakte oder den Ziffernblock zugreifen. Das iPhone 15 unterstützt VoLTE und VoWiFi.

Seit Juni 2023 ist in Deutschland in ersten Städten auch das Telefonieren über das 5G-Netz von Vodafone möglich, bei O2 ebenfalls. Diese Technologie nennt sich Voice over 5G (Vo5G) oder Voice over New Radio (VoNR). Das verbaute Mobilfunkmodem im iPhone 15, das Snapdragon X60, unterstützt diese Technologie, Apple führt die Kompatibilität allerdings auf seiner Website vorerst nicht auf.

Auf Reddit wird berichtet, dass sich Vo5G erstmals beim iPhone 15 aktivieren lässt, indem man den 5G-Modus nicht auf automatisch lässt, sondern ihn dauerhaft aktiviert. Da wir uns noch nicht im kompatiblen Netzbereich befinden, können wir es leider nicht selbst testen.

Die Sprachqualität über VoLTE und VoWiFi gefällt uns insgesamt gut, einige Kleinigkeiten gibt es aber zu bemängeln: So klingt das Gegenüber via Ohrhörer etwas dumpf, unsere Stimme wird hingegen vom Mikrofon sehr deutlich übermittelt, egal ob wir laut oder leise sprechen. Über den Lautsprecher und das Freisprechmikrofon kann man sich ebenfalls problemlos unterhalten, allerdings übersteuert das Mikro, wenn wir zu laut sprechen.

Kameras – Endlich mit Tele-Zoom

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Das iPhone 15 bringt eine neue 48-Megapixel-Hauptkamera mit. In den Einstellungen kann man wählen, ob als Ergebnis 12- oder 24-Megapixel-Bilder entstehen sollen, das Phone fast also mehrere Pixel zu einem Bildpunkt zusammen und erhöht so die Lichtempfindlichkeit.

24-Megapixel-Aufnahmen lassen sich aber nur bei 1-fachem Zoom und ohne Blitz aufzeichnen. Auch im Nachtmodus oder bei Makroaufnahmen, sowie bei Portraitbeleuchtung sind nur 12-Megapixel-Bilder möglich. Die vollen 48 Megapixel kann man nur nutzen, wenn man die Option "Auflösungssteuerung" in den Einstellungen aktiviert.

Die Hauptkamera macht gute Bilder mit vielen Details, naturgetreuer Farbdarstellung und zeigt sich auch bei schwierigen Motiven, wie einem bewölkten Himmel souverän. Gegenüber dem Vorgänger fällt eine etwas bessere Aufhellung von dunklen Bereichen auf.

Das iPhone 15 erweitert seinen Zoom-Bereich und kann nun vom Weitwinkelobjektiv bis hin zum 2-fachen Tele eine insgesamt 4-fache optische Vergrößerung bieten. Hinzu kommt ein Digital-Zoom, der bis zu 10-fach geht. Das macht das iPhone 15 deutlich flexibler bei der Bildgestaltung, zumal sich in 0,1er-Schritten bei der Vergrößerung vorgehen lässt.

Videos lassen sich maximal in 4K mit 60 fps aufnehmen. Das klappt wunderbar, der Autofokus agiert sehr präzise und ohne zu pumpen und auch die Helligkeitsanpassung gelingt sehr gut.

Die Weitwinkel-Kamera kennen wir schon aus dem iPhone 14: Sie macht gut aufgehellte Bilder ohne übermäßige Verzerrungen, kann aber bei kleinen Details auch nicht zaubern und stellt sie sehr verwaschen dar.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Hauptkamera BlumeHauptkamera UmgebungHauptkamera Low LightWeitwinkelkamera
Zum Laden anklicken

Bei voller Studiobeleuchtung zeigt sich die Hauptkamera im iPhone 15 als sehr hochwertig und stellt unser Testchart detailliert und mit gutem Kontrast dar. Auch zu den Rändern hin nimmt die Schärfe kaum ab. Bei wenig Licht wird die Darstellung körniger und die Schärfe lässt nach. Insgesamt ist das Motiv aber noch gut erkennbar.

ColorChecker
10 ∆E
15.3 ∆E
11.2 ∆E
9 ∆E
11.3 ∆E
12.3 ∆E
14.8 ∆E
6.9 ∆E
12.9 ∆E
1.4 ∆E
14 ∆E
14.3 ∆E
4.6 ∆E
12.5 ∆E
10.4 ∆E
11.2 ∆E
12.9 ∆E
15.3 ∆E
10.5 ∆E
13.2 ∆E
13.8 ∆E
9.8 ∆E
6.4 ∆E
7.6 ∆E
ColorChecker Apple iPhone 15: 10.9 ∆E min: 1.4 - max: 15.27 ∆E
ColorChecker
7.5 ∆E
8.9 ∆E
4.9 ∆E
8 ∆E
5.6 ∆E
8.2 ∆E
4.2 ∆E
2.1 ∆E
8.8 ∆E
7.4 ∆E
6.7 ∆E
2.8 ∆E
3.8 ∆E
6.9 ∆E
6.5 ∆E
4.5 ∆E
6.4 ∆E
6.5 ∆E
10 ∆E
10.3 ∆E
12.5 ∆E
9.8 ∆E
12 ∆E
13 ∆E
ColorChecker Apple iPhone 15: 7.38 ∆E min: 2.08 - max: 12.99 ∆E

Zubehör und Garantie – Neue Feingewebe-Hüllen

Apple bietet für seine Geräte nur 12 Monate Garantie, 24 Monate Händlergewährleistung bestehen aber natürlich innerhalb der EU dennoch. Wer möchte, kann sich mit Apple Care+ vor unbeabsichtigten Beschädigungen schützen, allerdings wird eine Selbstbeteiligung fällig.

Allerhand Cases gibt es im Apple Store, neu sind die Feingewebe-Hüllen, welche vom Material her an Wildleder erinnern, aber aus Kunststoff sind. Ein Netzteil, welches im Lieferumfang nicht enthalten ist, kostet bei Apple direkt 25 Euro. Das iPhone 15 kommt aber auch mit allen anderen von uns getesteten USB-C-Ladegeräten zurecht, insofern hat die EU also ihr Ziel erreicht.

Für unsere Gerätefotos und zum Ausprobieren der MagSafe-Funktionen des iPhones hat uns Pitaka dankenswerterweise einige Zubehörteile zur Verfügung gestellt: Einmal das MagEZ Case 4, mit welchem sich MagSafe-Zubehör weiterhin verwenden lässt und das in verschiedenen Designs verfügbar ist. Außerdem den MagEZ Grip, der sich über MagSafe mit dem iPhone 15 verbindet und auch als Ständer dienen kann und den MagEZ Card Sleeve 3, welcher sich ebenfalls per MagSafe am Phone befestigen lässt und bis zu 2 Chipkarten sowie Visitenkarten aufnimmt.

Apple 20 Watt USB-C Ladegerät
Apple 20 Watt USB-C Ladegerät
Pitaka MagEZ Case 4
Pitaka MagEZ Case 4
Apple Feingewebe-Case
Apple Feingewebe-Case

Eingabegeräte & Bedienung – Erkennt Gesichter in 3D

Der Touchscreen des iPhone 15 ist sehr flüssig zu bedienen und reagiert auch zum Rand hin zuverlässig. Es handelt sich beim Bildschirm des iPhone 15 allerdings nur um ein 60-Hz-Panel, sodass die Bedienung ab und an weniger prompt wirkt, als beispielsweise auf dem iPhone 15 Pro mit 120-Hz-Panel. Auch das Scrollen ist weniger flüssig.

Einen Fingerabdrucksensor gibt es bei den iPhones schon länger nicht mehr, dafür die Möglichkeit, das Handy biometrisch mit dem eigenen Gesicht zu entsperren. Die "FaceID" genannte Technologie arbeitet mittels Bildern und einem Infrarotsensor, welcher das Gesicht des Nutzers dreidimensional vermisst. Dadurch ist die Technologie sehr zuverlässig, funktioniert sogar, wenn man eine Brille oder Sonnenbrille aufhat und kann nur schwer manipuliert werden.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display – Hell und farbtreu

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Das Display des iPhone 15 misst weiterhin 6,1 Zoll, bietet aber ein paar mehr Pixel als beim Vorgänger, nämlich 2.556 x 1.179 Bildpunkte.

Die Helligkeit ist bei belichtetem Sensor auf bis zu durchschnittlich 1.055 cd/m² steigerbar, bei kleineren Flächen (APL18) sind es sogar bis zu 1.598 cd/m². Damit ist das OLED-Panel auch sehr gut für HDR-Inhalte geeignet.

Wir messen bei sehr niedriger Helligkeit ein PWM-Flackern bei 306 Hz, sodass empfindliche Personen den Bildschirm vor dem Kauf lieder ausprobieren sollten.

994
cd/m²
996
cd/m²
998
cd/m²
1021
cd/m²
1046
cd/m²
1055
cd/m²
1002
cd/m²
1024
cd/m²
1033
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
getestet mit X-Rite i1Pro 2
Maximal: 1055 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 1018.8 cd/m² Minimum: 2.5 cd/m²
Ausleuchtung: 94 %
Helligkeit Akku: 1046 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 1.4 | 0.5-29.43 Ø4.97
ΔE Greyscale 2.4 | 0.57-98 Ø5.2
99.6% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.158
Apple iPhone 15
Super Retina XDR OLED, 2556x1179, 6.1"
Apple iPhone 14
OLED, 2532x1170, 6.1"
Apple iPhone 15 Pro
Super Retina XDR OLED, 2556x1179, 6.1"
Samsung Galaxy S23
Dynamic AMOLED 2x, 2340x1080, 6.1"
Xiaomi 13
OLED, 2400x1080, 6.4"
Sony Xperia 5 V
OLED, 2520x1080, 6.1"
Bildschirm
-3%
21%
-37%
10%
-4%
Helligkeit Bildmitte
1046
835
-20%
1092
4%
1125
8%
1209
16%
889
-15%
Brightness
1019
841
-17%
1086
7%
1122
10%
1208
19%
898
-12%
Brightness Distribution
94
97
3%
99
5%
96
2%
98
4%
97
3%
Schwarzwert *
Delta E Colorchecker *
1.4
1.05
25%
0.91
35%
3.2
-129%
1.2
14%
1.4
-0%
Colorchecker dE 2000 max. *
2.84
2.81
1%
1.95
31%
4.9
-73%
3
-6%
4.5
-58%
Delta E Graustufen *
2.4
2.6
-8%
1.3
46%
3.3
-38%
2.1
12%
1
58%
Gamma
2.158 102%
2.034 108%
2.215 99%
1.97 112%
2.26 97%
2.23 99%
CCT
6410 101%
6616 98%
6481 100%
6504 100%
6504 100%
6456 101%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 306 Hz

Das Display flackert mit 306 Hz (im schlimmsten Fall, eventuell durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 306 Hz ist relativ hoch und sollte daher auch bei den meisten Personen zu keinen Problemen führen. Empfindliche User sollen laut Berichten aber sogar noch bei 500 Hz und darüber ein Flackern wahrnehmen.

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17551 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

minimale Helligkeit
minimale Helligkeit
25% Helligkeit
25% Helligkeit
50% Helligkeit
50% Helligkeit
75% Helligkeit
75% Helligkeit
100% Helligkeit
100% Helligkeit

Messreihe mit fixer Zoomstufe und unterschiedlichen Helligkeitseinstellungen

Um Genaueres über die Farbdarstellung zu erfahren, vermessen wir den Bildschirm mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN. Dabei ergeben sich sehr geringe Abweichungen von den Idealwerten, wenn wir True Tone ausschalten. Somit lassen sich auch im professionellen Umfeld auf dem iPhone 15 Farben sehr gut bewerten.

Die Reaktionszeiten liegen etwas höher als beim Display des iPhone 15 Pro, sollten aber mit unter 3 ms für Profi-Gamer immer noch ausreichen.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum DCI P3
CalMAN Farbraum DCI P3
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
2.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 1.1 ms steigend
↘ 1.1 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.1 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 7 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (21.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
2.7 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 1.3 ms steigend
↘ 1.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.2 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 8 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (33.4 ms).

Das Display kann auch an sonnigen Tagen im Freien sehr gut genutzt werden: Der Bildschirminhalt bleibt auch bei direkter Sonneneinstrahlung sehr gut sichtbar.

Die Blickwinkelstabilität nach allen Seiten ist perfekt.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung – iPhone 15 mit Apple A16 Bionic

Im iPhone 15 kommt der Apple A16 Bionic zum Einsatz, welcher letztes Jahr in den iPhone-14-Pro-Modellen steckte. Er integriert sechs 64-Bit-fähige ARM-Kerne, davon zwei Performance-Kerne mit bis zu 3,46 GHz und vier Strommsparkerne mit bis zu 2,02 GHz.

In den Prozessorbenchmarks macht das Apple-Handy damit eine tolle Figur und muss sich nur dem iPhone 15 Pro geschlagen geben. Im Alltag laufen auch sehr anspruchsvolle Apps völlig flüssig auf dem Smartphone.

Geekbench 5.5
Single-Core
Apple iPhone 15 Pro
Apple A17 Pro, A17 Pro GPU, 8192
2138 Points +13%
Apple iPhone 15
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
1884 Points
Durchschnittliche Apple A16 Bionic
  (1878 - 1885, n=4)
1882 Points 0%
Apple iPhone 14
Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144
1732 Points -8%
Samsung Galaxy S23
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 8192
1549 Points -18%
Sony Xperia 5 V
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
1497 Points -21%
Xiaomi 13
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
1478 Points -22%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (126 - 2138, n=193, der letzten 2 Jahre)
938 Points -50%
Multi-Core
Apple iPhone 15 Pro
Apple A17 Pro, A17 Pro GPU, 8192
5305 Points +13%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic
  (4688 - 5538, n=4)
5273 Points +12%
Xiaomi 13
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
5090 Points +9%
Sony Xperia 5 V
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
4998 Points +7%
Samsung Galaxy S23
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 8192
4974 Points +6%
Apple iPhone 14
Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144
4733 Points +1%
Apple iPhone 15
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
4688 Points
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (473 - 6681, n=193, der letzten 2 Jahre)
3124 Points -33%
Geekbench 6.2
Single-Core
Apple iPhone 15 Pro
Apple A17 Pro, A17 Pro GPU, 8192
2900 Points +18%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic
  (2465 - 2644, n=4)
2576 Points +5%
Apple iPhone 15
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
2465 Points
Sony Xperia 5 V
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
2006 Points -19%
Samsung Galaxy S23
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 8192
1984 Points -20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (193 - 2930, n=124, der letzten 2 Jahre)
1373 Points -44%
Multi-Core
Apple iPhone 15 Pro
Apple A17 Pro, A17 Pro GPU, 8192
7200 Points +20%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic
  (6019 - 6923, n=4)
6576 Points +9%
Apple iPhone 15
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
6019 Points
Sony Xperia 5 V
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
5198 Points -14%
Samsung Galaxy S23
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 8192
5149 Points -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (845 - 7408, n=124, der letzten 2 Jahre)
3811 Points -37%
Antutu v9 - Total Score
Apple iPhone 15
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
1373449 Points
Xiaomi 13
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
1273775 Points -7%
Sony Xperia 5 V
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
1196960 Points -13%
Samsung Galaxy S23
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 8192
1134684 Points -17%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic
  (949107 - 1373449, n=4)
1066574 Points -22%
Apple iPhone 14
Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144
829792 Points -40%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (99654 - 1650926, n=132, der letzten 2 Jahre)
780468 Points -43%
CrossMark - Overall
Apple iPhone 15 Pro
Apple A17 Pro, A17 Pro GPU, 8192
1402 Points +11%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic
  (1260 - 1332, n=3)
1307 Points +4%
Apple iPhone 15
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
1260 Points
Samsung Galaxy S23
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 8192
1221 Points -3%
Xiaomi 13
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
1219 Points -3%
Apple iPhone 14
Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144
1180 Points -6%
Sony Xperia 5 V
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
1170 Points -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (187 - 1474, n=155, der letzten 2 Jahre)
856 Points -32%
AImark - Score v3.x
Durchschnittliche Apple A16 Bionic
  (26240 - 39328, n=4)
32333 Points +23%
Apple iPhone 15 Pro
Apple A17 Pro, A17 Pro GPU, 8192
31531 Points +20%
Apple iPhone 15
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
26368 Points
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (82 - 245629, n=117, der letzten 2 Jahre)
17208 Points -35%
Xiaomi 13
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
1410 Points -95%
Samsung Galaxy S23
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 8192
1320 Points -95%
Sony Xperia 5 V
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 8192
1160 Points -96%

In den GPU-Benchmarks, welche wir mit iOS 17.0.3 durchführen, zeigt sich das iPhone 15 ebenfalls sehr leistungsfähig, hier können die Android-Smartphones aber auftrumpfen. Für aufwändige Games in 1440p ist genug Power vorhanden, bei 4K-Darstellung würde es allerdings knapp werden.

3DMark / Wild Life Extreme Unlimited
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
3815 Points +58%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
3707 Points +54%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
3699 Points +53%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
3627 Points +50%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
2776 Points +15%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
2411 Points
3DMark / Wild Life Extreme
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
4239 Points +76%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
3857 Points +60%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
3751 Points +56%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
3667 Points +52%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
3005 Points +25%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
2409 Points
3DMark / Wild Life Unlimited Score
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
15577 Points +29%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
14002 Points +16%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
13993 Points +16%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
13911 Points +15%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
12092 Points
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
11779 Points -3%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Onscreen
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
120 fps +100%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
120 fps +100%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
120 fps +100%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
60 fps 0%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
59.9 fps 0%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Offscreen
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
476 fps +43%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
459 fps +38%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
446.6 fps +34%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
395 fps +18%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
350.2 fps +5%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
333.7 fps
GFXBench 3.0 / Manhattan Onscreen OGL
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
120 fps +100%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
120 fps +100%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
120 fps +100%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
60 fps 0%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
59.9 fps 0%
GFXBench 3.0 / 1080p Manhattan Offscreen
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
302 fps +63%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
271 fps +46%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
257 fps +39%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
253 fps +36%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
209.2 fps +13%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
185.4 fps
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Onscreen
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
120 fps +100%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
120 fps +100%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
120 fps +100%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
59.9 fps 0%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
59.9 fps 0%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Offscreen
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
205 fps +54%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
186 fps +39%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
181 fps +36%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
172.4 fps +29%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
147.7 fps +11%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
133.4 fps
GFXBench / Car Chase Onscreen
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
109 fps +88%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
101 fps +74%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
93 fps +60%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
60 fps +3%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
59.9 fps +3%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
58.1 fps
GFXBench / Car Chase Offscreen
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
123 fps +37%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
118 fps +32%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
111.2 fps +24%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
105.2 fps +17%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
105 fps +17%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
89.6 fps
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Onscreen
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
98 fps +69%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
87 fps +50%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
66 fps +14%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
60 fps +3%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
58.1 fps
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
57.6 fps -1%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Offscreen
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
63 fps +35%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
61 fps +31%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
60 fps +28%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
56 fps +20%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
46.7 fps
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
38.2 fps -18%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Onscreen
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
120 fps +100%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
119 fps +98%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
113 fps +88%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
60 fps 0%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
60 fps 0%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Offscreen
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
142 fps +27%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
141 fps +26%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
140 fps +25%
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
124 fps +11%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
112 fps
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
111.1 fps -1%
GFXBench / 4K Aztec Ruins High Tier Offscreen
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
30 fps +52%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
30 fps +52%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
25 fps +26%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
19.8 fps
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
19.6 fps -1%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
16.8 fps -15%

Auch beim Surfen im Internet erweist sich das iPhone 15 als sehr schnell: Websites werden prompt geladen und Bilder sind meist schon während des Scrollens verfügbar. Auch aufwändige HTML-5-Websites stellen das iPhone nicht vor Probleme.

Jetstream 2 - Total Score
Apple iPhone 15 Pro (Chrome 117)
351.1 Points +35%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic (228 - 282, n=4)
262 Points +1%
Apple iPhone 15 (Chrome 117)
259.7 Points
Apple iPhone 14 (Safari 16)
189.85 Points -27%
Sony Xperia 5 V (Chrome 117.0.5938.60)
179.212 Points -31%
Samsung Galaxy S23 (Chrome 109)
158.595 Points -39%
Xiaomi 13 (Chrome 108)
143.264 Points -45%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (13.8 - 351, n=160, der letzten 2 Jahre)
112.8 Points -57%
Speedometer 2.0 - Result
Apple iPhone 15 Pro (Chrome 117)
396 runs/min +21%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic (327 - 419, n=4)
373 runs/min +14%
Apple iPhone 14 (Safari 16)
341 runs/min +4%
Apple iPhone 15 (Chrome 117)
327 runs/min
Sony Xperia 5 V (Chrome 117.0.5938.60)
179 runs/min -45%
Samsung Galaxy S23 (Chrome 109)
136 runs/min -58%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (14.9 - 445, n=145, der letzten 2 Jahre)
118.8 runs/min -64%
Xiaomi 13 (Chrome 108)
113 runs/min -65%
WebXPRT 3 - Overall
Apple iPhone 15 Pro (Chrome 117)
301 Points +5%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic (286 - 292, n=4)
288 Points 0%
Apple iPhone 15 (Chrome 117)
287 Points
Apple iPhone 14 (Safari 16)
279 Points -3%
Sony Xperia 5 V (Chrome 117.0.5938.60)
231 Points -20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (38 - 304, n=101, der letzten 2 Jahre)
141.1 Points -51%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone 15 Pro (Chrome 117)
89112 Points +30%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic (68554 - 75718, n=4)
72639 Points +6%
Apple iPhone 15 (Chrome 117)
68554 Points
Apple iPhone 14 (Safari 16)
65726 Points -4%
Sony Xperia 5 V (Chrome 117.0.5938.60)
61881 Points -10%
Samsung Galaxy S23 (Chrome 109)
59913 Points -13%
Xiaomi 13 (Chrome 108)
43632 Points -36%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2228 - 89112, n=203, der letzten 2 Jahre)
34378 Points -50%
Mozilla Kraken 1.1 - Total
Durchschnitt der Klasse Smartphone (388 - 10968, n=160, der letzten 2 Jahre)
1546 ms * -206%
Xiaomi 13 (Chrome 108)
870.7 ms * -72%
Sony Xperia 5 V (Chrome 117.0.5938.60)
705.9 ms * -40%
Samsung Galaxy S23 (Chrome 109)
701.7 ms * -39%
Apple iPhone 15 (Chrome 117)
506 ms *
Apple iPhone 14 (Safari 16)
496.4 ms * +2%
Durchschnittliche Apple A16 Bionic (450 - 506, n=4)
475 ms * +6%
Apple iPhone 15 Pro (Chrome 117)
388.1 ms * +23%

* ... kleinere Werte sind besser

Apple nutzt in seinen Handys flotten NVMe-Flash, so auch beim iPhone 15. Leider gibt es keine zuverlässigen Speicherbenchmarks für iOS, sodass wir die Geschwindigkeit nicht mit anderen Geräten vergleichen können. Im Alltag arbeiteten wir mit dem iPhone 15 aber sehr flüssig, Datentransfers gelangen schnell und Ladezeiten waren kurz.

Spiele – Problemloses Zocken in hohen Einstellungen

Wir testen auch einige Games auf dem iPhone 15, unter anderem das anspruchsvolle Genshin Impact: Schon aufgrund des 60-Hz-Bildschirms sind mehr als 60 fps hier allerdings nicht möglich. Das Spiel läuft flüssig, selbst bei hohen Einstellungen. Auch PUBG Mobile und Diablo: Immortal funktionieren problemlos.

Von Apples aktueller Gaming-Offensive, bei der AAA-Titel von den großen Konsolen und vom PC auf das iPhone geholt werden sollen, kann das iPhone 15 leider nicht profitieren, dafür ist mindestens der Apple A17 Pro als SoC nötig.

Die Software-Suite von GameBench unterstützt leider noch kein iOS17, sodass wir auf detaillierte Frameraten der Games verzichten müssen. Wir liefern diese aber so bald als möglich nach.

PUBG Mobile
PUBG Mobile
Diablo: Immortal
Diablo: Immortal
No graph data

Emissionen – Drosselt deutlich

Temperatur

Unter längerer Last erwärmt sich das iPhone 15 auf bis zu 43,7 °C. Das Gerät wird damit spürbar warm, die Erwärmung ist allerdings noch nicht kritisch.

Das SoC drosselt deutlich bei längerer Belastung und ist in den 3DMark Stress Tests nach 20 Durchläufen der Benchmarks mindestens 15,7 % und maximal 24,7 % langsamer.

Max. Last
 36.9 °C37.5 °C36.7 °C 
 37.7 °C38.9 °C37.1 °C 
 39.5 °C42 °C37.9 °C 
Maximal: 42 °C
Durchschnitt: 38.2 °C
36.5 °C39.8 °C34.4 °C
37 °C41.3 °C36.7 °C
36.3 °C43.7 °C40.4 °C
Maximal: 43.7 °C
Durchschnitt: 38.5 °C
Netzteil (max.)  42.2 °C | Raumtemperatur 21 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 38.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 32.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35 °C (von 21.9 bis 56 °C für die Klasse Smartphone).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 43.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.7 °C.

3DMark Wild Life Stress Test

3DMark
Wild Life Stress Test Stability
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
84.9 % +11%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
84.1 % +10%
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
78.9 % +3%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
76.3 %
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
68.6 % -10%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
52 % -32%
Wild Life Extreme Stress Test
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
95.9 % +14%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
84.3 %
Xiaomi 13
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
79.1 % -6%
Apple iPhone 14
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
75.5 % -10%
Samsung Galaxy S23
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash
53.8 % -36%
Sony Xperia 5 V
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash
51.3 % -39%
Solar Bay Stress Test Stability
Apple iPhone 15 Pro
A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe
88.9 % +31%
Apple iPhone 15
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
68.1 %
0510152025303540455055606570758085Tooltip
Apple iPhone 15 A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe; Wild Life Extreme Stress Test; 0.0.0.0: Ø12 (11.4-13.6)
Apple iPhone 14 A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe; Wild Life Extreme Stress Test; 0.0.0.0: Ø14 (13.2-17.5)
Apple iPhone 15 Pro A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe; Wild Life Extreme Stress Test; 0.0.0.0: Ø16.4 (16-16.7)
Samsung Galaxy S23 Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø15.5 (12.4-23.1)
Xiaomi 13 Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø20.6 (17.7-22.4)
Sony Xperia 5 V Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.4.1: Ø15.8 (11.4-22.1)
Apple iPhone 15 A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø47.9 (44.8-58.7)
Apple iPhone 14 A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø49.9 (48.4-57.6)
Apple iPhone 15 Pro A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø52.5 (50-58.9)
Samsung Galaxy S23 Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø58.5 (52.3-76.3)
Xiaomi 13 Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø68.6 (62.7-79.5)
Sony Xperia 5 V Adreno 740, SD 8 Gen 2, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø54 (40.8-78.5)
Samsung Galaxy S23 Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Unlimited Stress Test Stability: Ø66.7 (56-85.8)
Xiaomi 13 Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Unlimited Stress Test Stability: Ø80 (76.5-84.2)
Apple iPhone 15 A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe; Solar Bay Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø9.41 (8.41-12.3)
Apple iPhone 15 Pro A17 Pro GPU, A17 Pro, 128 GB NVMe; Solar Bay Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø15.6 (14.8-16.7)
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Die Stereospeaker im iPhone 15 setzen sich aus dem dedizierten Lautsprecher und dem Ohrhörer zusammen. Die Speaker klingen ganz gut, bei anderen High-End-Handys haben wir aber auch noch volleren Klang bei Musik und noch mehr tiefe Mitten gehört.

Möchte man lieber externe Lautsprecher oder Kopfhörer nutzen, so kann man sie über USB-C oder Bluetooth anschließen. Als drahtloser Audiocodec steht allerdings nur Apples eigener AAC zur Verfügung, welcher kein Hi-Res-Audio zur Verfügung stellt.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2040.839.9253737.33131.729.64032.532.75036.436.36328.925.68024.424.810023.738.412524.145.816020.152.420013.650.625012.652.731512.756.140011.260.750013.566.463014.767.98001469.6100013.671.6125012.669.516001169.3200010.870.3250011.572315013.87140001570.5500015.670.1630016.266.9800017.265.91000017.866.21250017.163.11600017.849.9SPL26.781.6N0.852.3median 14median 66.4Delta2.47.334.23831.632.128.224.529.62834.23626.723.619.421.720.132.613.839.513.347.610.448.311.248.49.553.2957.79.463.39.365.513.165.315.168.715.568.39.671.69.370.710.170.310.671.811.469.21268.212.964.213.56414.168.514.966.615.558.524.480.90.548.6median 12median 65.32.47.8hearing rangehide median Pink NoiseApple iPhone 15Apple iPhone 14
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Apple iPhone 15 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.8% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 37%, das schlechteste Gerät hat 134%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 17% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Apple iPhone 14 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (80.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 4% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 93% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 37%, das schlechteste Gerät hat 134%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 22% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 73% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Akkulaufzeit – Apple spendiert Durchhaltevermögen

Energieaufnahme

Das Apple iPhone 15 kann bei Lastspitzen bis zu 13,6 Watt aus dem Akku ziehen, gibt sich die meiste Zeit aber deutlich genügsamer, was den Energieverbrauch angeht.

Laden kann man das iPhone 15 mit maximal 20 Watt. Da der Akku nicht so kapazitätsstark ist, ist er in maximal 1:30 Stunden wieder voll geladen. Drahtloses Laden ist mittels MagSafe mit bis zu 15 Watt und über Qi mit bis zu 7,5 Watt möglich.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.2 Watt
Idledarkmidlight 0.9 / 1 / 1.1 Watt
Last midlight 6 / 13.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Derzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie hier. Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in diesem Artikel.
Apple iPhone 15
3349 mAh
Apple iPhone 14
3279 mAh
Apple iPhone 15 Pro
3274 mAh
Samsung Galaxy S23
3900 mAh
Xiaomi 13
4500 mAh
Sony Xperia 5 V
5000 mAh
Durchschnittliche Apple A16 Bionic
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
21%
12%
34%
21%
1%
-1%
-11%
Idle min *
0.9
0.6
33%
0.7
22%
0.57
37%
0.76
16%
0.79
12%
0.695 ?(0.56 - 0.9, n=4)
23%
Idle avg *
1
0.8
20%
0.9
10%
0.74
26%
1.1
-10%
1.08
-8%
1.54 ?(1 - 2.09, n=4)
-54%
Idle max *
1.1
1
9%
1.1
-0%
0.83
25%
1.13
-3%
1.12
-2%
1.59 ?(1.1 - 2.11, n=4)
-45%
Last avg *
6
5.4
10%
6
-0%
4.26
29%
2.99
50%
7.93
-32%
4.4 ?(3.42 - 6, n=4)
27%
Last max *
13.6
9.2
32%
10.1
26%
6.16
55%
6.63
51%
8.78
35%

* ... kleinere Werte sind besser

Leistungsaufnahme: Geekbench (150 cd/m²)

012345678910111213Tooltip
Apple iPhone 15; Geekbench 5.5 Power Consumption 150cd: Ø4.85 (1.662-13.6)
Apple iPhone 15; Idle 150cd/m2: Ø0.943 (0.879-1.126)

Leistungsaufnahme: GFXBench (150 cd/m²)

01234567891011Tooltip
Apple iPhone 15; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø9.88 (6.08-11.1)
Apple iPhone 15; Idle 150cd/m2: Ø0.943 (0.879-1.126)

Akkulaufzeit

Apple spendiert seinem iPhone 15 einen Akku mit 3.349 mAh, er ist damit etwas stärker als beim Vorgänger und auch als beim iPhone 15 Pro. Im Großen und Ganzen liegen die drei Phones aber auf Augenhöhe, was die Akkulaufzeiten betrifft und zeigen auch, dass Apple ein tolles Energiemanagement implementiert hat:

Bis zu 16:42 Stunden Laufzeit holt das iPhone 15 in unserem WLAN-Test aus dem vergleichsweise kleinen Akku heraus. Damit kommt man locker über den Tag und sollte bei normaler Nutzung vielleicht sogar noch einen zweiten Arbeitstag schaffen.

Etwas über 5 Stunden kann man anspruchsvolle Apps wie Spiele nutzen, ohne dass das iPhone 15 an die Steckdose muss.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
44h 58min
WiFi Websurfing
16h 42min
Big Buck Bunny H.264 1080p
21h 45min
Last (volle Helligkeit)
5h 06min
Apple iPhone 15
3349 mAh
Apple iPhone 14
3279 mAh
Apple iPhone 15 Pro
3274 mAh
Samsung Galaxy S23
3900 mAh
Xiaomi 13
4500 mAh
Sony Xperia 5 V
5000 mAh
Akkulaufzeit
-2%
5%
-2%
11%
8%
Idle
2698
2689
0%
2714
1%
2249
-17%
2983
11%
2788
3%
H.264
1305
1266
-3%
1522
17%
1255
-4%
1221
-6%
1493
14%
WLAN
1002
1010
1%
832
-17%
926
-8%
1021
2%
952
-5%
Last
306
289
-6%
362
18%
370
21%
423
38%
371
21%

Pro

+ viel Power
+ helles und farbtreues Display
+ hochwertiges Alu-Chassis
+ wasser- und staubgeschützt
+ flexibles Kamerasystem
+ gute Kamerabilder
+ exakte Ortung
+ gute Laufzeiten
+ USB-C mit DisplayPort

Contra

- nur 12 Monate Garantie
- langsames Laden
- nur 60-Hz-Display
- kein WiFi 6E
- kein Desktop-Modus auf externem Monitor
- kein Always-On-Display
- nur USB 2.0

Fazit – Einige sinnvolle Neuerungen

Im Test: Apple iPhone 15.
Im Test: Apple iPhone 15.

Das iPhone 15 startet etwas preisgünstiger als der Vorgänger, bringt aber dennoch einige sinnvolle Neuerungen mit: Mit der neuen 2-fach-Zoom-Kamera macht Apple allen Fotofans eine Freude, denn mit dem optischen Zoom lässt sich die Bildgestaltung wesentlich individueller gestalten. Es gibt noch mehr Leistung bei Anwendungen und Gaming, Dynamic Island für Benachrichtigungen und den USB-C-Port, mit dem man viel vorhandenes Zubehör auch mit dem iPhone nutzen kann.

Das Chassis liegt noch besser in der Hand, die exakte Ortung erfreut uns, die langen Laufzeiten überzeugen und der Schutz vor Staub und Wasser sowie das harte Display-Glas bieten Schutz vor Beschädigungen.

Klar, andere Smartphones bieten mittlerweile deutlich schnellere Ladetechniken, es gibt beim iPhone 15 zumindest aktuell noch keinen speziellen Desktop-Modus, wenn man ein externes Display anschließt und der USB-C-Port überträgt Daten nur mit USB-2.0-Geschwindigkeit. Auch flotteres WiFi 6E ist üblicherweise Standard in der Preisklasse.

Das iPhone 15 ist wieder ein sehr hochwertiges, nicht zu großes Smartphone. In vielen Bereichen ist es technisch Spitze, in manchen ist die Konkurrenz aber schon deutlich weiter.

Der Vorgänger, das iPhone 14, bietet ebenfalls sehr viel Power für aktuelle Anwendungen, allerdings muss man hier auf einen optischen Zoom verzichten. Für wen auch ein Android-Gerät in Frage kommt, der bekommt mit dem Samsung Galaxy S23 ebenfalls ein kompaktes Handy mit viel Power.

Download der lizensierten Bewertungsgrafik als SVG / PNG

Preis und Verfügbarkeit

Das Apple iPhone 15 bekommt man, je nach Speicherausstattung, ab 949 Euro direkt beim Hersteller.

Auch bei anderen Online-Händlern wie amazon.de, cyberport.de oder notebooksbilliger.de ist das iPhone 15 zum Testzeitpunkt recht gut verfügbar.

Apple iPhone 15 - 03.11.2023 v7 (old)
Florian Schmitt

Gehäuse
90%
Tastatur
67 / 75 → 89%
Pointing Device
95%
Konnektivität
48 / 70 → 69%
Gewicht
91%
Akkulaufzeit
92%
Display
93%
Leistung Spiele
69 / 64 → 100%
Leistung Anwendungen
91 / 86 → 100%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
80 / 90 → 89%
Kamera
76%
Durchschnitt
83%
89%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie hier.

Transparenz

Das vorliegende Testmuster wurde dem Autor vom Hersteller oder einem Shop zu Testzwecken leihweise zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Leihstellers auf den Testbericht gab es nicht, der Hersteller hat keine Version des Reviews vor der Veröffentlichung erhalten. Es bestand keine Verpflichtung zur Veröffentlichung.

Preisvergleich

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Apple iPhone 15 Smartphone – Das Apple-Handy zoomt endlich näher ran
Autor: Florian Schmitt, 26.10.2023 (Update: 28.05.2024)