Notebookcheck

Test Chuwi Vi10 Ultimate 32GB Tablet

Sebastian Jentsch, Tanja Hinum, 03.06.2016

Energie-Engpass. Technisch keine Granate und ständig energie-unterversorgt. So zeigt sich ein 10-Zoller, der ansonsten alles hat, was für den praktischen Einsatz gebraucht wird. Zuallererst sind es die zwei Typ-A USB-Ports sowie ein relativ flinkes System.

Chuwi Vi10 Ultimate 10,6 Zoll Z8300 2GB 32GB IPS
Chuwi Vi10 Ultimate 10,6 Zoll Z8300 2GB 32GB IPS

Windows-Tablets spielen nach wie vor eine geringe Rolle im Markt. Ein Grund dafür mögen die hohen Preise sein, unter 400 Euro ist in diesem Feld kaum etwas Brauchbares zu bekommen. Das war 2014 und 2015 noch anders, von Asus, Acer, Dell oder auch HP schwirrten viele Pocket-Windows-Systeme im Markt umher (6 bis 10 Zoll), teilweise zu Preisen ab 150 Euro. Jetzt sind die ultragünstigen Winzlinge wieder verschwunden. Der Markt hatte schnell bemerkt: Windows 8.1, wenig Speicher (teilweise nur 16 GB) und dann auch noch ein lahmer Bay Trail Atom Z – diese Kombination bereitet den wenigsten Nutzern auf Dauer Freude. Windows ist aber nicht tot, denn stattdessen etablierten sich Convertibles mit stärkeren Core m oder Core i SoCs. Diese bieten eine ordentliche Windows-Arbeitsgeschwindigkeit, haben Eingabegeräte wie ein Laptop und zudem auch noch Anschlüsse für Peripherie.

Intels Cherry Trail Quad Cores, wie der hier verbaute Z8300 (1,84 GHz) sind heute die Einsteiger-SoCs für die Windows-Welt. Sie bieten eine brauchbare Geschwindigkeit und erlauben niedrige Preise. Ausgenommen einmal Microsofts Surface 3, das immer noch knapp 600 Euro kostet. Unser Testgerät, das Chuwi Vi10 Ultimate 10.6, kostet zirka 180 US-Dollar. In Europa wird es aktuell noch nicht verkauft. 

Das kann sich aber schnell ändern, denn Chuwi fährt zum kleinen Preis ordentliche Features auf. Nein, die HD-Auflösung lässt den Surface-3-Benutzer sicher nicht neidisch werden, 1.366 x 768 Pixel wirken schon etwas altbacken. Dafür gibt es aber gleich zwei USB-Ports.

Chuwi Vi10 Ultimate 64GB
Grafikkarte
Intel HD Graphics (Cherry Trail), Kerntakt: 500 MHz, Speichertakt: 800 MHz
Hauptspeicher
2048 MB 
, Single Channel
Bildschirm
10.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel 148 PPI, 10 Finger, Chi Mei CMN9003, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Cherry Trail
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 12 GB verfügbar
Soundkarte
HD Audio
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 HDMI, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5mm Earphone port, Card Reader: Micro SD T-FLASH (Support 32GB Max), Helligkeitssensor, Sensoren: G-sensor, Proximity sensor, Docking slot(Connect with keyboard)
Netzwerk
Broadcom 802.11bgn SDIO Adapter (b/g/n), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.8 x 278 x 171
Akku
8000 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 32 Bit
Kamera
Webcam: Front 2.0MP + Rear 2.0MP
Sonstiges
Lautsprecher: 2x Stereo, AC Adapter, 100-240V DC 5V 2A, 12 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
520 g, Netzteil: 69 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

empfindliche Oberfläche der Rückseite
Lufteinschluss unter der Display-Folie
Docking Port für Tastatur

Display

272
cd/m²
292
cd/m²
273
cd/m²
272
cd/m²
296
cd/m²
284
cd/m²
266
cd/m²
294
cd/m²
292
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 296 cd/m² Durchschnitt: 282.3 cd/m² Minimum: 17 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 245 cd/m²
Kontrast: 925:1 (Schwarzwert: 0.32 cd/m²)
ΔE Color 4.32 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 2.54 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.29
Chuwi Vi10 Ultimate 64GB
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
Microsoft Surface 3
HD Graphics (Cherry Trail), Z8700, 128 GB eMMC Flash
Dell Venue 10 Pro 5056
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 128 GB eMMC Flash
HP Spectre x2 12-a003ng K3D42EA
HD Graphics 515, 6Y75, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
Bildschirm
17%
-3%
-28%
Helligkeit Bildmitte
296
399
35%
365
23%
353
19%
Brightness
282
380
35%
348
23%
347
23%
Brightness Distribution
90
90
0%
91
1%
91
1%
Schwarzwert *
0.32
0.49
-53%
0.24
25%
0.44
-38%
Kontrast
925
814
-12%
1521
64%
802
-13%
DeltaE Colorchecker *
4.32
1.66
62%
8.31
-92%
6.09
-41%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
12.35
3.24
74%
16.47
-33%
DeltaE Graustufen *
2.54
2.75
-8%
3.39
-33%
6.24
-146%
Gamma
2.29 96%
2.22 99%
1.96 112%
2.41 91%
CCT
6537 99%
6358 102%
6451 101%
7238 90%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
64.4
38
46
Color Space (Percent of sRGB)
98.8
60
71

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Color Checker
CalMAN Color Checker
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Leistung

System Performance

Chuwi Vi10 Ultimate 64GB
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
Dell Venue 10 Pro 5056
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 128 GB eMMC Flash
Microsoft Surface 3
HD Graphics (Cherry Trail), Z8700, 128 GB eMMC Flash
PCMark 7
32%
74%
System Storage
3045
3629
19%
3755
23%
Computation
5351
7612
42%
10484
96%
Creativity
3964
5380
36%
2377
-40%
Entertainment
1381
1919
39%
5663
310%
Productivity
824
1027
25%
1173
42%
Lightweight
1132
1437
27%
1552
37%
Score
2025
2725
35%
3029
50%
PCMark 7 Score
2025 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Chuwi Vi10 Ultimate 64GB
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
HP Spectre x2 12-a003ng K3D42EA
HD Graphics 515, 6Y75, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
Microsoft Surface 3
HD Graphics (Cherry Trail), Z8700, 128 GB eMMC Flash
Dell Venue 10 Pro 5056
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 128 GB eMMC Flash
CrystalDiskMark 3.0
2064%
215%
198%
Write 4k QD32
2.008
147.8
7261%
11.2
458%
12.24
510%
Read 4k QD32
11.73
196
1571%
27.94
138%
28.2
140%
Write 4k
1.801
53.52
2872%
9.52
429%
8.278
360%
Read 4k
6.436
27.4
326%
12.64
96%
7.312
14%
Write 512
13.13
241.6
1740%
39.9
204%
42.62
225%
Read 512
74.63
260.8
249%
133.7
79%
78.33
5%
Write Seq
14.47
316
2084%
47.99
232%
58.69
306%
Read Seq
80.09
410.1
412%
149.3
86%
100.4
25%
32 GB eMMC Flash
Sequential Read: 80.09 MB/s
Sequential Write: 14.47 MB/s
512K Read: 74.63 MB/s
512K Write: 13.13 MB/s
4K Read: 6.436 MB/s
4K Write: 1.801 MB/s
4K QD32 Read: 11.73 MB/s
4K QD32 Write: 2.008 MB/s

Grafikkarte

3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Chuwi Vi10 Ultimate 64GB
HD Graphics (Cherry Trail), Z8300, 32 GB eMMC Flash
322 Points ∼1%
Dell Venue 10 Pro 5056
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 128 GB eMMC Flash
464 Points ∼1% +44%
HP Spectre x2 12-a003ng K3D42EA
HD Graphics 515, 6Y75, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
1098 Points ∼4% +241%
Microsoft Surface 3
HD Graphics (Cherry Trail), Z8700, 128 GB eMMC Flash
562 Points ∼2% +75%
3DMark 11 Performance
322 Punkte
Hilfe

Emissionen & Energie

Temperatur

Max. Last
 43 °C31.6 °C27.9 °C 
 41.2 °C31 °C28.5 °C 
 32.1 °C36.2 °C31 °C 
Maximal: 43 °C
Durchschnitt: 33.6 °C
30.2 °C37.1 °C56 °C
30.5 °C38.6 °C45.2 °C
31 °C37.6 °C38 °C
Maximal: 56 °C
Durchschnitt: 38.2 °C
Netzteil (max.)  36 °C | Raumtemperatur 22.3 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet auf 30.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 43 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.3 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 56 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.4 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 32.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
Stresstest: CPU@480 MHz
Stresstest: [email protected] MHz
Last auf GPU: 400 MHz
Last auf GPU: 400 MHz
Stresstest: GPU@200 MHz
Stresstest: [email protected] MHz
Abwärme Last Oberseite
Abwärme Last Oberseite
Abwärme Last Rückseite
Abwärme Last Rückseite

Energieaufnahme

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.08 / 1.06 Watt
Idledarkmidlight 1.62 / 1.64 / 1.66 Watt
Last midlight 7 / 7.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Pro

+ hoher Kontrast & Helligkeit
+ gute Farbdarstellung
+ geräuschlos
+ relativ flink
+ zwei Typ-A USB
+ brauchbare Webcam
+ gute Lautsprecher
+ Docking Port für Tastatur

Contra

- Verarbeitungsmängel
- Mängel Ladefunktion (via Micro USB)
- kein USB 3.0
- empfindliches Hochglanz-Chassis

Fazit

Muss nicht sein: Lufteinschluss am Display
Muss nicht sein: Lufteinschluss am Display
5V 2A Netzteil liefert nicht genügend Energie
5V 2A Netzteil liefert nicht genügend Energie
Chuwi Vi10 Ultimate, zur Verfügung gestellt von: Gearbest.com
Chuwi Vi10 Ultimate, zur Verfügung gestellt von: Gearbest.com

Das Chuwi Vi10 Ultimate 10,6-Zoll-Tablet ist ganz sicher kein technisches Nonplusultra. Der fehlende Type-C-USB bzw. USB 3.0 schmerzt schon etwas. Dazu kommen unnötige Mängel wie ein Power-Button, der nicht immer sofort reagiert (beim Kaltstart) und eine Selbstentladung im Standby bei anliegendem Netzteil. Ist der Akku dann komplett entladen, ist ein sofortiger Neustart auch nicht möglich, hier muss erstmal bis 10 % geladen werden, was zirka 20 Minuten dauert (Netzteil einmal abziehen und neu anschließen). 

Etwas undurchsichtig war dann auch die Energieaufnahme: Im Standby liegt das Gerät mit vollständig geladenem Akku zuerst einmal bei 4 Watt, um dann nach einiger Zeit zwischen 1 und 2,8 Watt zu schwanken. Ähnliches gilt im ausgeschalteten Zustand, hier schwankt es zwischen 0,08 und 1,66 Watt, während es zu Beginn auch bei 4 Watt steht. Weil auch unsere Messung der Energieaufnahme im Idle seltsame Werte zeigt (1,62 bis 1,66 Watt, gleich welche Helligkeit), müssen wir davon ausgehen, dass ständig Akkustrom entnommen wird, ggf., weil die Versorgung via 5-Volt-Micro-USB nicht ausreicht. 

Wir hatten auf Grund eines falschen Steckers zwar nicht das Original-Netzteil in Betrieb, aber eines mit gleichem Output von 5 Volt, 2A. Die Laufzeit von um die acht Stunden ist gut, leider benötigt das Ladegerät volle zehn Stunden zum Aufladen, wenn das Chuwi im Betrieb ist (Leerlauf). Hier reicht die Energie vorne und hinten nicht. Unnötig sind auch die Lufteinschlüsse der Schutzfolie auf dem Bildschirm. So etwas hatten wir schon lange nicht mehr. 

Im praktischen Einsatz mit USB-Maus (Port 1) und Bluetooth-Tastatur als Lautstärke-Messgerät (USB Soundkarte, Port 2) funktionierte das Chuwi Vi10 Ultimate jedoch tadellos und auch die knappe Auflösung von nur 1.366 x 768 Bildpunkten störte nicht. Die Systemausführung ist für einen Cherry-Trailer flink, so macht das Browsing über Websites Spaß und leichte Anwendungen wie etwa Outlook oder Photoshop Elements gehen gut von der Hand. 

Die genannten Mängel zeigen indes deutlich: Beim Chuwi Vi10 Ultimate handelt es sich nicht um Gerät, das unter der besten Qualitätssicherung gefertigt wurde. Doch der Preis ist heiß und der 10-Zoller erfüllt seinen Dienst, wenn man bereit ist über die Schwachstellen hinwegzusehen.

Chuwi Vi10 Ultimate 64GB - 06.06.2016 v5.1
Sebastian Jentsch

Gehäuse
73%
Tastatur
70 / 80 → 88%
Pointing Device
90%
Konnektivität
33 / 65 → 51%
Gewicht
83 / 40-88 → 90%
Akkulaufzeit
79%
Display
83%
Leistung Spiele
29 / 68 → 43%
Leistung Anwendungen
40 / 76 → 53%
Temperatur
86%
Lautstärke
100%
Audio
55 / 91 → 60%
Kamera
50 / 85 → 59%
Auf- / Abwertung
-5%
Durchschnitt
62%
75%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Chuwi Vi10 Ultimate 32GB Tablet
Autor: Sebastian Jentsch,  3.06.2016 (Update: 15.05.2018)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Senior Editor
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.