Notebookcheck

Test HP Pro Slate 8 Tablet

Florian Wimmer, Tanja Hinum, 03.07.2015

Slate – Der Profi. Für Businesskunden bringt HP das Tablet Pro Slate 8 mit hochauflösendem Display und Sicherheitsfeatures. Außerdem gibt es einen Eingabestift dazu. Aber lohnt es sich, dafür fast 600 Euro auszugeben?

Auch bei Geschäftsleuten werden Tablets immer beliebter, schließlich passen sie leichter in den Aktenkoffer als ein Notebook. Seit die Flachmänner auch immer mehr können, sich mit Druckern verstehen und handgeschriebene Notizen in Text umwandeln können, steigt ihre Beliebtheit noch weiter. HP bringt mit dem Pro Slate 8 ein Businesstablet, das aktuell zwischen 500 und 600 Euro (inklusive Mehrwertssteuer) gehandelt wird. Unser Testgerät verzichtet auf mobiles Internet und kommt mit 16 GByte Speicher. Für 32 GByte Speicher und WWAN-Support sind nochmal 100 Euro Aufpreis fällig.

Spezielle Businesstablets finden sich noch recht wenige auf dem Markt, aber hochwertige Tablets wie das Google Nexus 9, das Sony Xperia Z3 Tablet Compact oder das Apple iPad Mini 3 eignen sich gut für Geschäftsleute. Alle sind wesentlich günstiger als HPs Pro Slate 8.

HP Pro Slate 8 (Pro Slate Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
, 800MHz LPDDR3 SDRAM
Bildschirm
7.9 Zoll 4:3, 2048 x 1536 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, Gorilla Glas 4, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 11.23 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audiokombiport, Card Reader: microSD bis 32 GByte, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Lichtsensor, Annäherungssensor, NFC, Miracast
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.99 x 207 x 136.9
Akku
21 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Android 5.0 Lollipop
Kamera
Webcam: 2.0 Megapixel (vorne), 8.0 Megapixel, AF (hinten)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereolautsprecher an der Vorderseite, DTS Sound+, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, Ladekabel, HPTouchPointManager; HPNotes; Corel Painter Mobile; Kingsoft Office; Evernote; Skype; HPPrintServices; AvastMobileSecurity,
ARMTrustZone; TrustZone-based KeyStore; 256-bit Hardwarebeschleunigung; SecureBoot; FIPS140-2 zertifiziert für Data-at-Rest (DAR) und VPN-Verschlüsselung
Gewicht
350 g, Netzteil: 87 g
Preis
600 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Am Gehäuse erkennt man den Businessman: Schlicht, aber stilvoll gekleidet ist das HP Pro Slate 8 mit mattsilbernem Metallgehäuse und den gelochten Lautsprechergittern oberhalb und unterhalb des 4:3-Displays. Die Rückseite ist ebenfalls in schlichtem Mattgrau gehalten, fasst sich aber gut an und ist griffig. Dort finden sich auch vier kleine Torxschrauben. Laut der Recycling-Anleitung von HP können erfahrene Nutzer dadurch sogar die Batterie austauschen, das sollte man sich aber gut überlegen, um Beschädigungen am Gerät zu vermeiden.

Die Gehäusestabilität ist eher mittelmäßig: Druck und Verwindung wird auch gleich auf dem Bildschirm sichtbar. Mit 350 Gramm ist das Tablet etwas schwerer als das iPad Mini 3, liegt aber gut und nicht zu schwer in der Hand. Wer etwas deutlich leichteres sucht, der sollte zum Sony Xperia Z3 Tablet Compact greifen.

228.3 mm 153.7 mm 7.95 mm 422 g213.3 mm 123.6 mm 6.4 mm 271 g207 mm 136.9 mm 7.99 mm 350 g200 mm 134.7 mm 7.5 mm 331 g

Ausstattung

Die Ausstattung ist mit 16 GByte Speicherplatz und 2 GByte Arbeitsspeicher nicht herausragend, immerhin gibt es aber einen micro-SD-Slot zur Speichererweiterung, da könnten Googles Nexus 9 oder iPad Mini 3 ruhig mal nachlegen. Es gibt bei HP Pro Slate 8 Miracast für die kabellose Bildübertragung zu entsprechenden Monitoren und NFC. Das HP Pro Slate 8 besitzt einen Dockingport, die entsprechende Dockingstation ist mit 278 Euro aber sehr teuer.

HP verspricht Security-Features, die für Geschäftskunden wohl einer der wichtigsten Gründe sind, das HP Pro Slate 8 anderen Tablets vorzuziehen: ARM Trust Zone ist eigentlich eine Standardtechnologie, eine eigene, durch Hard- und Software geschütze Zone, in der sich besonders sensible Prozesse ausführen lassen. Es gibt ein hardwaregestütztes Verschlüsselungsmodul für den Speicher des Tablets, außerdem kann man 256-Bit-verschlüsselte VPN-Netzwerke aufbauen.

 

 

 

Software

Ursprünglich wurde das HP Pro Slate 8 noch mit Android 4.4 ausgeliefert, mittlerweile ist aber ein Softwareupdate auf Android 5.0.2 erhältlich, mit dem wir das System auch testen. HP verwendet die "Vanilla"-Version, also die Originalversion von Google und installiert nur einige zusätzliche Programme: So gibt es einen alternativen Mediaplayer von HP, ein Office-Paket, die Servicesoftware "Rescue", die es Technikern ermöglicht, sich per Fernzugriff direkt auf dem Tablet helfen zu lassen und mit "KeyVPN" lassen sich VPN-Netzwerke verwalten.

Ganz im Zeichen der Sicherheit steht "Avast Mobile Security", damit lässt sich beispielsweise das WLAN-Netzwerk nach Schwachstellen scannen, man kann SMS oder Anrufe filtern, Anwendungen sperren oder eine Firewall einrichten. Einige Funktionen wir "Anti-Theft" oder den "Cleaner" müssen Sie allerdings erst noch installieren. "Corel Painter" und "HP Notes" sind Anwendungen, die den HP Duet Pen unterstützen, einen Digitizer, der im Lieferumfang enthalten ist. Erfreulich ist, dass keine sinnlose Werbesoftware vorinstalliert ist.

Kommunikation & GPS 

Das WLAN-Modul unterstützt eigentlich alle aktuellen WLAN-Standards, also 802.11 a/b/g/n/ac. Damit können Sie auch das 5-GHz-Band nutzen und (zumindest theoretisch und mit passendem Router) extrem schnelle WLAN-Netzwerke mit 1 GBit und mehr aufbauen. Der Empfang ist ebenfalls gut: In zehn Metern Entfernung zum Router und durch drei Wände sind noch 4/5 der Signalstärke vorhanden. Der Seitenaufbau geht ebenso flott von der Hand wie direkt neben dem Router. Nochmals zwei Meter weiter und durch eine weitere Wand sind noch 3/5 vorhanden, der Seitenaufbau ist etwas langsamer.

Ob es ein GPS-Modul zur Positionsbestimmung beim HP Pro Slate 8 gibt, darüber widersprechen sich die Datenblätter selbst auf HPs Webseiten. In jedem Fall bekommen wir auch im Freien kein ausreichendes Signal, der Standort kann nur grob aus den umgebenden WLAN-Netzwerken bestimmt werden. Wir gehen also eher davon aus, dass kein GPS-Modul vorhanden ist.

Kameras & Multimedia

Die Kameras sind im Hinblick auf die Auflösung auf Klassenstandard, die Frontkamera ist mit 2 Megapixel sogar etwas höher auflösend als bei den Vergleichsgeräten. Das iPad Mini 3 fällt mit niedriger auflösenden Kameras deutlich zurück.

An der Rückseite gibt es beim HP Pro Slate 8 eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Einen Blitz gibt es nicht, den hat aber auch sonst nur das Google Nexus 9. Die Bildqualität ist ordentlich, nur die Schärfe könnte noch etwas höher sein. Die Farbdarstellung gefällt uns, sie ist recht natürlich. Videos lassen sich ebenfalls aufnehmen, und zwar in Full-HD-Qualität mit 30 Frames pro Sekunde. Die Bildqualität ist auch hier ganz ordentlich.

Die Frontkamera mit 2 Megapixel bietet ebenfalls eine recht gute Farbdarstellung bei etwas geringer Bildschärfe.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Eingabegeräte & Bedienung

Die virtuelle Tastatur des HP Pro Slate 8 ist das Standardmodell von Google. Das ist keine schlechte Sache, schließlich kann man sich erstens aus dem Play Store zahlreiche Alternativen besorgen und zweitens macht die Android-Tastatur ihre Sache sehr gut, ist übersichtlich und bietet einige Einstellungsmöglichkeiten.

Der Touchscreen bietet eine leicht rauhe Oberfläche, die sich ab und an etwas unangenehm an den Fingern anfühlt. Insgesamt ist der Touchscreen aber sehr präzise und lässt sich bis in die Ecken sehr gut bedienen.

Im Karton des HP Pro Slate 8 findet sich auch ein "HP Duet Pen", ein Digitizerstift, den man mit dem Ladegerät des Tablets ebenfalls aufladen kann. Er besitzt eine Mine, die man umdrehen kann, dann hat man wahlweise einen Touchpen oder einen Kugelschreiber. Tatsächlich lässt sich mit dem Stift gut zeichnen, die Druckstärke wird zuverlässig erkannt und mit den beiden Tasten am Stift kann man zusätzliche Funktionen auslösen.

Die eigentliche "Killer-Applikation" des Stifts ist aber, dass man auf einem normalen Block zeichnen oder schreiben kann und eine sofortige Übertragung auf das Tablet stattfindet. Das funktioniert im ersten Moment, was allein schon beeindruckend ist. Allerdings gibt es viele Einschränkungen und ein vernünftiges Lernprogramm vermissen wir ebenfalls. So muss das Tablet beispielsweise rechts von der zu beschreibenden Fläche liegen, damit die Schrift registriert wird. Die Handhaltung am Stift ist ebenfalls wichtig für den Kontakt zu den Sensoren: In unserem Test wurden Wörter einfach nicht erkannt, weil wir den Stift an der falschen Stelle anfassten. Ein Feature also, das noch Kinderkrankheiten hat, besser erklärt werden müsste und leider zu fehleranfällig ist.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Die hohe Auflösung des Bildschirms von 2.048 x 1.536 Pixel ist ebenfalls Klassenstandard, das Sony Xperia Z3 Tablet Compact fällt hier leicht zurück. Die Helligkeit ist im Vergleich eher mittelmäßig: 388,4 cd/m² hell leuchtet das Display des HP Pro Slate 8 im Durchschnitt. Das reicht auch für den Außeneinsatz, dennoch gibt es bei anderen Geräten hellere Displays. Mit 86 % Gleichmäßigkeit ist der Screen recht regelmäßig ausgeleuchtet, leichte Helligkeitsunterschiede sind aber bei großen Farbflächen sichtbar.

387
cd/m²
390
cd/m²
367
cd/m²
402
cd/m²
416
cd/m²
359
cd/m²
409
cd/m²
402
cd/m²
364
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 416 cd/m² Durchschnitt: 388.4 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 416 cd/m²
Kontrast: 1015:1 (Schwarzwert: 0.41 cd/m²)
ΔE Color 3.7 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 3.46 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.4
HP Pro Slate 8
Adreno 330, 800 MSM8974, 16 GB eMMC Flash
Apple iPad Mini 3
PowerVR G6430, A7, 16 GB eMMC Flash
Google Nexus 9
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1 (Denver), 32 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 16 GB eMMC Flash
Bildschirm
-10%
-14%
-27%
Helligkeit Bildmitte
416
357
-14%
430
3%
531
28%
Brightness
388
344
-11%
411
6%
518
34%
Brightness Distribution
86
86
0%
92
7%
91
6%
Schwarzwert *
0.41
0.61
-49%
0.77
-88%
0.66
-61%
Kontrast
1015
585
-42%
558
-45%
805
-21%
DeltaE Colorchecker *
3.7
3.35
9%
3.17
14%
6.29
-70%
DeltaE Graustufen *
3.46
2.09
40%
3.29
5%
7.04
-103%
Gamma
2.4 92%
2.4 92%
2.39 92%
2.78 79%
CCT
6629 98%
6851 95%
6746 96%
8600 76%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
55
62
73.75

* ... kleinere Werte sind besser

Bei Kontrast und Schwarzwert hingegen ist der Bildschirm des HP Pro Slate 8 an der Spitze: Der Schwarzwert ist mit 0,41 cd/m² vergleichsweise niedrig, so dass dunkle Flächen auch wirklich tief und schwarz wirken, anstatt einen Grauschleier aufzuweisen. Der Kontrast ist dadurch mit 1.015:1 recht hoch, wodurch Farben auf dem Screen recht lebendig wirken.

Einen sichtbaren Blaustich können wir bei unseren Messungen mit CalMan und dem Spektralfotometer nicht feststellen, das ist sehr gut. Abweichungen sind vor allem bei gelben Farbtönen sichtbar, insgesamt ist die Abweichung von den Werten des Referenzfarbraums sRGB recht gering.

CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbmanagement
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit

Im Freien ist der spiegelnde Bildschirm ein starkes Hindernis beim Einsatz. Besonders bei einem hellen Hintergrund bekommt man schnell Probleme mit der Lesbarkeit des Displays.

Dank IPS-Display sind die Blickwinkel in alle Richtungen sehr gut.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Das SoC des HP Pro Slate 8 heißt Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974 und ist immerhin schon zwei Jahre alt. Dass die vier Kerne mit bis zu 2,3 GHz Takt aber dennoch ordentlich Power für Apps und Spiele liefern, zeigt sich in unseren Benchmarks: Auch wenn die Ergebnisse stark schwanken, so kann man insgesamt doch sagen, dass das HP Pro Slate 8 in Sachen Prozessorleistung durchaus mit den Vergleichsgeräten mithalten kann. Auch im praktischen Einsatz hatten wir keine Geschwindigkeitsprobleme. Auch das Internetsurfen ist flott möglich. Der interne Speicher bietet ebenfalls eine ordentliche Geschwindigkeit, das Google Nexus 9 liegt hier aber klar vorne.

In Sachen Grafikleistung kommt eine Adreno 330 zum Einsatz, die mit 450 MHz taktet. Auch hier liegt das Google Nexus 9 mit seiner NVIDIA Tegra K1 Kepler GPU klar vorne, die anderen Vergleichsgeräte sind mit dem HP Pro Slate 8 gleichauf.

Geekbench 3
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
2809 Points ∼7%
Google Nexus 9
3154 Points ∼8% +12%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
926 Points ∼19%
Google Nexus 9
1879 Points ∼38% +103%
Smartbench 2012
Gaming Index (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
4131 points ∼90%
Google Nexus 9
4435 points ∼96% +7%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
4354 points ∼95% +5%
Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
8974 points ∼48%
Google Nexus 9
3910 points ∼21% -56%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
8430 points ∼45% -6%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
505 MFLOPS ∼17%
Apple iPad Mini 3
1480 MFLOPS ∼50% +193%
Google Nexus 9
892.416 MFLOPS ∼30% +77%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
799.368 MFLOPS ∼27% +58%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
320 MFLOPS ∼31%
Apple iPad Mini 3
887 MFLOPS ∼87% +177%
Google Nexus 9
670.667 MFLOPS ∼66% +110%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
403.045 MFLOPS ∼39% +26%
AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
41110 Points ∼41%
Apple iPad Mini 3
37527 Points ∼38% -9%
Google Nexus 9
56577 Points ∼57% +38%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
41749 Points ∼42% +2%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
676 Points ∼33%
Google Nexus 9
516 Points ∼25% -24%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
783 Points ∼38% +16%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
2305 Points ∼8%
Google Nexus 9
8602 Points ∼30% +273%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
2805 Points ∼10% +22%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
522 Points ∼7%
Google Nexus 9
1509 Points ∼20% +189%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
609 Points ∼8% +17%
System (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
2066 Points ∼13%
Google Nexus 9
1729 Points ∼10% -16%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
1432 Points ∼9% -31%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
1138 Points ∼13%
Google Nexus 9
1845 Points ∼22% +62%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
1176 Points ∼14% +3%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Mini 3
440 ms * ∼5%
Google Nexus 9
919.3 ms * ∼10%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
1054.8 ms * ∼12%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Mini 3
5722 Points ∼11%
Google Nexus 9
8210 Points ∼16%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
4754 Points ∼9%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Mini 3
5447 ms * ∼9%
Google Nexus 9
4030.5 ms * ∼7%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
6963.2 ms * ∼12%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
9 MB/s ∼4%
Google Nexus 9
14.49 MB/s ∼6% +61%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
1.53 MB/s ∼1% -83%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
12.6 MB/s ∼6%
Google Nexus 9
36.22 MB/s ∼18% +187%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
10.75 MB/s ∼5% -15%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
49 MB/s ∼8%
Google Nexus 9
75.49 MB/s ∼13% +54%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
21.79 MB/s ∼4% -56%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
198 MB/s ∼13%
Google Nexus 9
279.16 MB/s ∼19% +41%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
136.1 MB/s ∼9% -31%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
16323 Points ∼19%
Apple iPad Mini 3
7798 Points ∼9% -52%
Google Nexus 9
12420 Points ∼14% -24%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
13832 Points ∼16% -15%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
18499 Points ∼3%
Apple iPad Mini 3
19674 Points ∼4% +6%
Google Nexus 9
39070 Points ∼7% +111%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
19885 Points ∼4% +7%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
17967 Points ∼8%
Apple iPad Mini 3
14699 Points ∼6% -18%
Google Nexus 9
26455 Points ∼11% +47%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
18123 Points ∼8% +1%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
26 fps ∼0%
Apple iPad Mini 3
22.7 fps ∼0% -13%
Google Nexus 9
57.8 fps ∼0% +122%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
27.4 fps ∼0% +5%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
23 fps ∼1%
Apple iPad Mini 3
28.6 fps ∼1% +24%
Google Nexus 9
43.4 fps ∼1% +89%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
27.6 fps ∼1% +20%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
11 fps ∼2%
Apple iPad Mini 3
13.2 fps ∼2% +20%
Google Nexus 9
31 fps ∼6% +182%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
11.6 fps ∼2% +5%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
HP Pro Slate 8
8.8 fps ∼2%
Apple iPad Mini 3
8.8 fps ∼2% 0%
Google Nexus 9
22.5 fps ∼6% +156%
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
11.7 fps ∼3% +33%

Legende

 
HP Pro Slate 8 Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash
 
Apple iPad Mini 3 Apple A7, PowerVR G6430, 16 GB eMMC Flash
 
Google Nexus 9 Nvidia Tegra K1 (Denver), NVIDIA Tegra K1 Kepler GPU, 32 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia Z3 Tablet Compact Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

In hektischen Situationen gibt es bei "Asphalt 8" ab und an Ruckler.
In hektischen Situationen gibt es bei "Asphalt 8" ab und an Ruckler.

Anspruchsvolle Spiele wie "Asphalt 8: Airborne" kann die Grafikkarte auch in hohen Details und der feinen Auflösung des Displays flüssig darstellen. Zumindest zu den allermeisten Punkten, in hektischen Situationen kam es aber manchmal zu Rucklern, was besonders für anspruchsvolle Spieler störend sein dürfte. Einfachere Games wie "Angry Birds Fight" werden problemlos dargestellt.

Emissionen

Temperatur

Die absolute Maximaltemperatur des HP Pro Slate 8 beträgt 35,4 Grad an der unteren Vorderseite. Die Erwärmung ist lokal begrenzt und wird vor allem zum Bereich rund um die Kamera schwächer. Insgesamt ist die Erwärmung selbst unter voller Last kaum wahrnehmbar, im Idle-Betrieb mit maximal 30 Grad bleibt das Tablet noch kühler.

Max. Last
 28.1 °C29.6 °C31.9 °C 
 28.8 °C31.6 °C34.2 °C 
 29.8 °C33.9 °C35.4 °C 
Maximal: 35.4 °C
Durchschnitt: 31.5 °C
27.8 °C25.6 °C25.9 °C
30.3 °C27.7 °C26.3 °C
33.7 °C34.4 °C26.7 °C
Maximal: 34.4 °C
Durchschnitt: 28.7 °C
Netzteil (max.)  44.6 °C | Raumtemperatur 20 °C | Voltcraft IR-350
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 34.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Zwei Lautsprecher an der Vorderseite, Support durch DTS Sound+ – das klingt doch nach guten Voraussetzungen für den Klang. Grundsätzlich ist er auch ausgewogen und dröhnt selbst auf maximaler Lautstärke nicht. Allerdings sind die Speaker auch nicht sonderlich laut und bei sehr voluminösen Klängen, beispielsweise Chor und Orchester, merkt man, wie die Lautsprecher an ihre Grenzen stoßen. Die 3,5mm-Audiokombibuchse gibt ein fehlerfreies Signal aus.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Beim Stromverbrauch beginnt das HP Pro Slate 8 vorbildlich: Im ausgeschalteten Zustand wird keine Energie verbraucht, im Standby ist der Verbrauch minimal. Auch im Idle-Betrieb braucht das Tablet mit maximal 3,2 Watt deutlich weniger als beispielsweise das Google Nexus 9 oder das iPad Mini 3. Nur unter Volllast ist der Verbrauch dann plötzlich höher als bei der Konkurrenz: Bis zu 10,2 Watt können es hier werden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.7 / 3 / 3.2 Watt
Last midlight 6.2 / 10.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Bei den Akkulaufzeiten schlägt sich das HP Pro Slate 8 ganz ordentlich. Obwohl der Energiespeicher mit 21 Wattstunden nicht gerade üppig dimensioniert ist, schafft das Tablet es immerhin, in unserem erneuerten WLAN-Test mit anspruchsvollen Web-Technologien 10:13 Stunden durchzuhalten. Ansoruchsvolle 3D-Games kann man bis zu 3:57 Stunden spielen. Das HP Pro Slate 8 bietet gute Laufzeiten, den Langläufer Sony Xperia Z3 Tablet Compact kann es aber nicht einholen.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 13min
Last (volle Helligkeit)
3h 57min
HP Pro Slate 8
Adreno 330, 800 MSM8974, 16 GB eMMC Flash
Apple iPad Mini 3
PowerVR G6430, A7, 16 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z3 Tablet Compact
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 16 GB eMMC Flash
Google Nexus 9
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1 (Denver), 32 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
-11%
31%
-5%
WLAN
613
Last
237
210
-11%
310
31%
224
-5%
H.264
612
871
597
WLAN (alt)
533
841
574

Pro

+ Schickes Gehäuse
+ Ordentliche Stereolautsprecher
+ micro-SD-Slot
+ Guter WLAN-Empfang
+ Kamera mit guter Farbwiedergabe
+ Innovativer Duet-Pen
+ Gutes IPS-Display
+ Ordentliche Systemleistung
+ Praxistaugliche Laufzeiten
+ Sicherheitsfeatures

Contra

- Gehäusestabilität
- Lautsprecher recht leise
- Notizfunktion auf Papier fehleranfällig
- Hoher Preis

Fazit

Im Test: HP Pro Slate 8. Testgerät zur Verfügung gestellt von HP Deutschland.
Im Test: HP Pro Slate 8. Testgerät zur Verfügung gestellt von HP Deutschland.

Das HP Pro Slate 8 ist ein Business-Tablet mit einem innovativen Digitizer und Sicherheitsfeatures, für das HP aber auch tief in Ihre Tasche greift.

Ein sehr gutes Tablet bekommen Sie auch mit dem Sony Xperia Z3 Tablet Compact oder dem Apple iPad Mini 3, teilweise für die Hälfte. Das HP Pro Slate 8 lohnt sich für Sie eigentlich nur, wenn Sie auf die Sicherheitsfeatures angewiesen sind oder der Dockingport Sie anspricht, für das passende Dock müssen Sie allerdings ebenfalls viel Geld auf den Tisch legen. Schade auch, dass das Digitalisieren von handgeschriebenen Notizen nicht zuverlässiger funktioniert und nicht ausreichend erklärt ist, sonst wäre es für manche Anwender sicher ein wichtiges Kaufkriterium gewesen. Wir ziehen dafür einen Punkt in der Wertung ab.

Wer das nötige Kleingeld hat, der bekommt ein Tablet mit tollem Gehäuse, ordentlicher Leistung, gutem Monitor und praxistauglichen Laufzeiten. Echte Fehler leistet sich das HP Pro Slate 8 also nicht, wer die Businessfeatures aber nicht unbedingt braucht, der kann bei der Konkurrenz viel Geld sparen.

HP Pro Slate 8 - 02.07.2015 v4(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
88%
Tastatur
67 / 80 → 84%
Pointing Device
88%
Konnektivität
50 / 65 → 77%
Gewicht
86 / 40-88 → 96%
Akkulaufzeit
91%
Display
86%
Leistung Spiele
65 / 68 → 96%
Leistung Anwendungen
48 / 76 → 63%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
68 / 91 → 75%
Kamera
70 / 85 → 82%
Auf- / Abwertung
-1%
Durchschnitt
71%
87%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP Pro Slate 8 Tablet
Autor: Florian Wimmer (Update: 23.03.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.