Notebookcheck

Test Huawei MediaPad M5 (10.8 Zoll, LTE) Tablet

Florian Wimmer, 👁 Daniel Schmidt, Felicitas Krohn, 10.04.2018

Chinesischer Luxus. Preiswert war gestern, mittlerweile spielt auch Huawei in der Oberklasse mit. Das MediaPad M5 10.8 ist das aktuelle Spitzenmodell unter Huaweis Tablets und der Hersteller zeigt sich besonders bei der Preisgestaltung selbstbewusst: Selbst das neue iPad ist unter Umständen günstiger. Hat sich Huawei damit verzockt oder handelt es sich einfach um ein richtig gutes Tablet?

Huawei MediaPad M5

Sony hat es schon gemacht, Samsung hat es schon gemacht und von Apple ist man es eigentlich ohnehin gewohnt. Aber hochwertige Tablets für über 400 Euro zu verkaufen, ist ein Geschäft, an das sich nicht viele Hersteller wagen. Nun stößt auch Huawei dazu und bietet sein Huawei MediaPad M5 10.8 mit LTE für 449 Euro offizielle Preisempfehlung an. Im Internet ist der Preis zwar mittlerweile um einige Euro gefallen, aber für unter 400 Euro gibt es aktuell nur die WiFi-Version. Für das neue iPad 6 ruft Apple je nach Modell sogar unter 350 Euro auf. Ob Huawei ein ähnlich gutes Tablet auf den Markt bringt, das so viel Geld auch wirklich wert ist, das sehen wir uns im Test an. Es gibt neben dem WiFi-Modell auch noch eine Pro-Version des MediaPad M5, die mit leicht verändertem SoC und M-Pen-Eingabestift ausgeliefert wird.

Das bereits erwähnte iPad 6 dient dabei als Vergleichsgerät, ebenfalls das Lenovo Tab 4 10 Plus, Acer Iconia Tab 10 und Amazon Fire HD 10. Das Huawei MediaPad M3 Lite war letztes Jahr als WiFi-Version preislich ähnlich positioniert wie das MediaPad M5 dieses Jahr, mittlerweile ist es aber deutlich günstiger zu haben. Ob es sich wohl lohnt, zum älteren und günstigeren Modell zu greifen oder sollte man selbst als Besitzer des Vorgängers das Update vornehmen?

Huawei MediaPad M5 10.8 (MediaPad Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Hauptspeicher
4096 MB 
, LPDDR4
Bildschirm
10.8 Zoll 16:10, 2560 x 1600 Pixel 280 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, Enhanced ClariVu, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 24 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Audioausgabe über USB-C-Port, Card Reader: microSD up to 256GB, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Beschleunigungssensor, Hall Sensor
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2, 4G (1,3,4,5,7,8,12,17,18,19,20,26,34,38,39,40,41), 3G (850/​900/​1900/​2100), 2G (850/​900/​1800/​1900), LTE
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.3 x 258.7 x 171.8
Akku
28.5 Wh, 7500 mAh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Android 8.0 Oreo
Kamera
Primary Camera: 13 MPix f/2.2, Autofokus
Secondary Camera: 8 MPix f/2.2
Sonstiges
Lautsprecher: Vier Harman-Kardon-Lautsprecher, Tastatur: virtuelle Tastatur, Audioadapter, USB-Ladegerät, USB-Kabel, SIM-Tool , HiCare, Game Suite, PhoneClone, 24 Monate Garantie, LTE-A Cat6 Download: 300 MBit/s, ​Upload: 50 MBit/s; SAR-Wert: 0,271 W/kg (Kopf), 1,04 W/kg (Körper), Lüfterlos
Gewicht
498 g, Netzteil: 75 g
Preis
449 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Schick, aber nicht so stabil

Das MediaPad M5 ist deutlich breiter als das MediaPad M3 Lite, die Höhe ist minimal gesunken. Ob es nur daran liegt, dass der Fingerabdrucksensor von unter dem Bildschirm an den rechten Rand gewandert ist? Das Seitenverhältnis ist jedenfalls gleich geblieben: 16:10. Dafür ist der Screen auf 10,8 Zoll angewachsen und hier haben wir auch schon die Erklärung. Auch das Gewicht ist gestiegen, das mag aber auch daran liegen, dass wir hier das LTE-Modell des Huawei M5 mit dem WiFi-Modell des Huawei M3 vergleichen. Auch insgesamt ist das aktuell Modell eher ein schweres Tablet: 498 Gramm zeigt unsere Waage an.

Die Farbvariante Space Gray ist die aktuell einzig verfügbare, die Vorderseite ist hier schwarz. Außergewöhnliche Designexperimente wagt Huawei nicht, aber die Metallrückseite mit mattem Finish wirkt sehr hochwertig und widersteht Fingerabdrücken einigermaßen. Die abgerundeten Ecken machen das MediaPd M5 zu einem Handschmeichler. Die Stabilität könnte höher sein: Druck auf den Bildschirm wird schnell im Flüssigkristall sichtbar und das Tablet lässt sich spürbar eindrücken. Auch knarzt es hörbar beim Verwinden.

Huawei MediaPad M5
Huawei MediaPad M5
Huawei MediaPad M5
Huawei MediaPad M5
Huawei MediaPad M5
Huawei MediaPad M5
Huawei MediaPad M5
Huawei MediaPad M5
Huawei MediaPad M5

Größenvergleich

267 mm 169.2 mm 8.9 mm 531 g262 mm 159 mm 9.8 mm 497 g258.7 mm 171.8 mm 7.3 mm 498 g247 mm 173 mm 7.1 mm 475 g241 mm 172 mm 7.1 mm 460 g240 mm 169.5 mm 7.5 mm 469 g

Ausstattung – Wenig Massenspeicher beim MediaPad M5

Nur 32 GB Massenspeicher in einem Tablet für über 400 Euro? Das ist doch recht eindeutig zu wenig, schließlich bieten schon viele günstigere Tablets zumindest 64 GB. Der Arbeitsspeicher ist mit 4GB klassenüblich bemessen.

An der rechten Seite des Tablets findet sich bei unserer Version mit mobilem Internet ein SIM-Slot, in den zusätzlich auch die microSD eingelegt werden kann. Apps lassen sich auf die microSD-Karte auslagern, sie kann allerdings nur als externer Speicher formatiert werden. Über einen Docking-Port an der Unterseite des Tablets (Pogo-Pins) lässt sich ein Keyboard-Dock anschließen. Ein 3,5-mm-Audioport fehlt, Audio wird über den USB-C-Port ausgegeben.

Da der USB-Port USB 3 unterstützt, liegt es nahe, einmal zu überprüfen, ob über einen Adapter nicht auch Videosignale über HDMI an einen Monitor gesendet werden können. Bei unserem Versuch funktionierte das allerdings nicht.

Links: keine Anschlüsse
Links: keine Anschlüsse
Rechts: USB-C-Port, SIM-SD-Slot, Standby, Lautstärke
Rechts: USB-C-Port, SIM-SD-Slot, Standby, Lautstärke
Unten: Docking-Anschluss, Lautsprecher
Unten: Docking-Anschluss, Lautsprecher
Oben: Lautsprecher
Oben: Lautsprecher

Software – Veraltete Sicherheitspatches und ein Desktop-Modus

Das Huawei MediaPad M5 läuft mit Android 8, die Sicherheitspatches sind zum Testzeitpunkt allerdings schon etwas veraltet, nämlich vom 1. Januar 2018. Huawei ergänzt Googles mobiles Betriebssystem mit der EMUI, seinem eigenen Launcher, der optisch einige Dinge ändert. Man muss in Kauf nehmen, dass einige Werbe-Apps auf dem Tablet vorinstalliert sind, beispielsweise für Streaming-Dienste oder Buchungs-Websites. Auch einige Free2Play-Spiele sind vorinstalliert, wer lieber ein sauberes Tablet haben möchte, muss erst einmal aufräumen. Ansonsten sind aber auch einige sinnvolle Hilfsmittel vorinstalliert, beispielsweise PhoneClone mit dem man sein altes Smartphone einfach umziehen kann. Auch ein Dateimanager, ein Notizblock oder die Game Suite sind auf dem Tablet vorhanden. Mit letzterer kann man beispielsweise beim Spielen alle Benachrichtigungen ausblenden oder die Navigationstasten sperren, um ungestört zocken zu können.

Auf Wunsch kann man den EMUI-Desktop-Modus aktivieren, der bis zum Hintergrundbild recht stark an Windows erinnert. Er ist leichter mit Maus und Tastatur zu bedienen und macht das Tablet zu einem kleinen Desktop-Computer mit Android-Apps. Der Desktop-Modus kann jederzeit aktiviert werden, also auch, wenn man einfach nur das Tablet ohne angeschlossenes Zubehör in der Hand hat.

Beim Abspielen von HD-Inhalten diverser Streaming-Portale kommt es aktuell zu Wiedergabefehlern auf dem Tablet. Huawei hat allerdings schon ein Update entwickelt, das das Problem beseitigt und rollt dies ab 20.04.2018 aus.

Huawei MediaPad M5 10 Software
Huawei MediaPad M5 10 Software
Huawei MediaPad M5 10 Software
Huawei MediaPad M5 10 Software

Kommunikation und GPS – Langsames WLAN und Telefonieren mit dem Tablet

Legt man eine SIM-Karte in das Tablet ein, so wird recht schnell das passende Handy-Netz gefunden, der Wechsel von SIM-Karten ist übrigens ohne Neustart möglich. Die Empfangsqualität ist ordentlich, das Internetsignal im mäßig ausgebauten deutschen E-Netz ist stabil und wenn man eine SIM-Karte mit Telefon-Tarif besitzt, kann man sogar mit dem Tablet telefonieren.

Ins WLAN kommt man nach allen aktuell gängigen Standards, also 802.11 a/b/g/n/ac. In unserem standardisierten Tests mit dem Referenzrouter Linksys EA8500 messen wir allerdings sehr langsame Übertragungsraten: Hier bietet das iPad 6 mehr als doppelt so flotte Datenübertragung. Nahe am Router ist der volle Empfang vorhanden und Seiten werden einigermaßen flott aufgebaut, man muss aber ab und an schon kurz auf das Laden eines Bildes warten. In zehn Meter Entfernung und durch drei Wände ist noch der halbe Empfang vorhanden, der Seitenaufbau ist spürbar langsamer.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple iPad 6 2018
A10 Fusion GPU, A10 Fusion, 32 GB NVMe
570 MBit/s ∼100% +166%
Lenovo Tab 4 10 Plus
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
350 MBit/s ∼61% +64%
Huawei MediaPad M3 Lite
Adreno 505, 435, 32 GB eMMC Flash
338 MBit/s ∼59% +58%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
PowerVR GX6250, MT8176, 64 GB eMMC Flash
262 MBit/s ∼46% +22%
Amazon Fire HD 10 2017
PowerVR GX6250, MT8173, 64 GB eMMC Flash
241 MBit/s ∼42% +13%
Huawei MediaPad M5 10.8
Mali-G71 MP8, Kirin 960s, 32 GB eMMC Flash
214 MBit/s ∼38%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Apple iPad 6 2018
A10 Fusion GPU, A10 Fusion, 32 GB NVMe
500 MBit/s ∼100% +111%
Lenovo Tab 4 10 Plus
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
263 MBit/s ∼53% +11%
Huawei MediaPad M3 Lite
Adreno 505, 435, 32 GB eMMC Flash
258 MBit/s ∼52% +9%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
PowerVR GX6250, MT8176, 64 GB eMMC Flash
240 MBit/s ∼48% +1%
Huawei MediaPad M5 10.8
Mali-G71 MP8, Kirin 960s, 32 GB eMMC Flash
237 MBit/s ∼47%
Amazon Fire HD 10 2017
PowerVR GX6250, MT8173, 64 GB eMMC Flash
227 MBit/s ∼45% -4%
GPS Test Innenraum
GPS Test Innenraum
GPS Test am Fenster
GPS Test am Fenster
GPS Test im Freien
GPS Test im Freien

In Innenräumen, auch nahe am Fenster, kann uns das Tablet nicht orten. Im Freien dauert es sehr lange, bis überhaupt ein ausreichendes Satellitensignal für die Standortbestimmung vorhanden ist und selbst dann reicht es gerade mal für 34 Meter Genauigkeit, ein schwacher Wert.

Genauere Aussagen über die Fähigkeiten des Ortungssystems im Alltag können wir treffen, indem wir das Huawei MediaPad M5 10 auf eine Radtour mitnehmen. Ebenfalls dabei als Referenzgerät ist ein Garmin Edge 500, ein eigens fürs Radfahren optimiertes Navigationsgerät. Tatsächlich platziert uns das Garmin-Navi etwas genauer auf den Wegen, das Huawei MediaPad M5 leistet sich aber in unserem Test keine größeren Aussetzer. Somit kann man es für den Alltag als Navigationsgerät empfehlen, sofern die Probleme mit der langsamen Bereitstellung des Signals Sie nicht stören.

GPS Garmin Edge 500 – Überblick
GPS Garmin Edge 500 – Überblick
GPS Garmin Edge 500 – Schleife
GPS Garmin Edge 500 – Schleife
GPS Garmin Edge 500 – Weg
GPS Garmin Edge 500 – Weg
GPS Huawei MediaPad M5 10 – Überblick
GPS Huawei MediaPad M5 10 – Überblick
GPS Huawei MediaPad M5 10 – Schleife
GPS Huawei MediaPad M5 10 – Schleife
GPS Huawei MediaPad M5 10 – Weg
GPS Huawei MediaPad M5 10 – Weg

Kameras im Huawei MediaPad M5 – Sehr gut für ein Tablet

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Schon das Huawei MediaPad M3 Lite hatte für ein Tablet eine ordentliche Kameraausstattung, schließlich verwendet man es normalerweise nicht so oft zum Fotografieren. Beim MediaPad M5 10 geht Huawei sogar noch einen Qualitätsschritt weiter und erhöht die Auflösung der rückwärtigen Kamera auf 13 Megapixel. Einen Blitz sucht man weiterhin vergebens, sodass man sich in dunklen Umgebungen auf die Qualität der Kamera verlassen muss. Das sollte man aber lieber nicht tun, die Kamera hellt kaum auf und macht im Vergleich zu aktuellen Smartphone-Kameras auch wesentlich verrauschtere Bilder unter schwachem Licht.

Bei hellem Umgebungslicht kann man mit der Bildqualität der Hautpkamera aber durchaus zufrieden sein, es gelingen scharfe Bilder, die auch Details recht gut wiedergeben. Wenn Sie also keine Bilder wie aus einer High-End-Smartphone-Kamera erwarten, sondern Ihnen eine Kamera für Schnappschüsse reicht, dann ist das Huawei MediaPad M5 ausreichend ausgestattet. Videos lassen sich in 4K-Qualität aufzeichnen, hier stimmt die Schärfe aber nicht hundertprozentig und Flächen zeigen Farbrauschen, vor allem bei etwas geringerer Beleuchtung. Dafür werden die Farben recht gut wiedergegeben. Auch hier sollte man also für mäßige Ansprüche gut gerüstet sein, wenn man viel filmt, braucht man aber wohl noch ein Smartphone, wenn es richtig Spaß machen soll.

Die Frontkamera löst mit für ein Tablet ebenfalls üppigen 8 Megapixel auf und macht farblich gute, einigermaßen scharfe Bilder. Aufgrund des fehlenden Autofokus muss man aber den passenden Abstand zum Objekt berücksichtigen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Im Labortest muss die Hauptkamera ein standardisiertes Testbild unter vorgegebenen Lichtbedingungen darstellen. Dabei stimmt die Schärfe, lediglich Text vor farbigem Hintergrund ist teils verschwommen. Zum Rand hin zeigt sich ein leichter Abfall der Schärfe. Farbflächen zeigen deutliches Rauschen, die Farbdarstellung ist aber alles in allem gut.

Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.

Zubehör und Garantie – Schnelles Laden und ein Adapter

QuickCharge-Netzteil
QuickCharge-Netzteil

Neben einem Schnellladegerät und einem USB-C-Kabel findet sich ein SIM-Tool in der Verpackung und ein kompakter Adapter von USB-C auf 3,5-mm-Klinke, um einen Kopfhörer anzuschließen. Zusätzliches Zubehör wie Cover und Cases gibt es von Huawei direkt recht günstig.

Die Garantie beträgt 24 Monate.

Eingabegeräte & Bedienung – Zuverlässiger Touchscreen, viele Möglichkeiten

Als virtuelle Tastatur setzt Huawei auf SwiftKey, eine recht bekannte App. Google GBoard ist hingegen nicht vorinstalliert, kann aber wie jede andere Tastatur-App aus dem Google Play Store nachinstalliert werden. Die Bedienung der vorinstallierten Tastatur funktioniert problemlos und flott und es lassen sich viele Einstellungen nach Belieben ändern.

Der Touchscreen ist sehr empfindlich, auch in den Ecken und an den Seiten. Zudem bietet er eine sehr angenehme und gleitfähige Oberfläche, was die Bedienung zusätzlich erleichtert. Der Fingerabdrucksensor sitzt rechts neben dem Bildschirm (wenn man das Tablet im Breitbildmodus verwendet) und entsperrt das Tablet auch aus dem Standby. Er reagiert sehr flott und aufgelegte Finger werden zuverlässig erkannt. Der Fingerabdrucksensor kann auch zur Navigation genutzt werden, was ab und an auch störend sein kann, beispielsweise, wenn man ein Video anschaut, das Tablet in der Hand hält und versehentlich den Fingerabdrucksensor berührt, was aufgrund der Lage leicht passieren kann: Dann kehrt das Tablet auf den Homescreen zurück. Die Funktion lässt sich aber auch deaktivieren, um solche Probleme zu vermeiden.

Außerdem bietet Huawei einen sogenannten NaviDot an, einen kleinen Punkt, der sich frei auf dem Bildschirm platzieren lässt und über den man ebenfalls Funktionen wie Zurück oder App-Übersicht auslösen kann.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hochkant
Tastatur hochkant

Display – 2K-Display mit guten Messwerten

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Das 2K-Display im MediaPad M5 10 bewirbt Huawei recht offensiv und tatsächlich ist das 2.560 x 1.600 Pixel große Display etwas hochauflösender als bei den Vergleichsgeräten. Die Darstellung der Bildschirminhalte wirkt subjektiv auch sehr scharf. Mit durchschnittlich 378 cd/m² ist der Bildschirm nicht sonderlich hell, immerhin ist die Ausleuchtung mit 92 % ziemlich gleichmäßig und Farbflächen wirken auf dem Display recht einheitlich ausgeleuchtet.

389
cd/m²
381
cd/m²
375
cd/m²
395
cd/m²
382
cd/m²
365
cd/m²
376
cd/m²
375
cd/m²
368
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 395 cd/m² Durchschnitt: 378.4 cd/m² Minimum: 2.83 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 382 cd/m²
Kontrast: 1592:1 (Schwarzwert: 0.24 cd/m²)
ΔE Color 2.8 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 3.5 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.33
Huawei MediaPad M5 10.8
IPS, 2560x1600, 10.8
Apple iPad 6 2018
IPS, 2048x1536, 9.7
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
IPS, 1920x1200, 10.1
Lenovo Tab 4 10 Plus
IPS, 1920x1200, 10.1
Amazon Fire HD 10 2017
IPS, 1920x1200, 10.1
Huawei MediaPad M3 Lite
IPS, 1920x1200, 10.1
Bildschirm
6%
-92%
-8%
-27%
-6%
Helligkeit Bildmitte
382
530
39%
340
-11%
443
16%
426
12%
435
14%
Brightness
378
513
36%
320
-15%
428
13%
399
6%
413
9%
Brightness Distribution
92
92
0%
84
-9%
94
2%
91
-1%
93
1%
Schwarzwert *
0.24
0.61
-154%
0.19
21%
0.36
-50%
0.38
-58%
0.25
-4%
Kontrast
1592
869
-45%
1789
12%
1231
-23%
1121
-30%
1740
9%
DeltaE Colorchecker *
2.8
1.2
57%
15
-436%
3.3
-18%
4.5
-61%
4.4
-57%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6
3.2
47%
22.8
-280%
7.2
-20%
7.9
-32%
7.7
-28%
DeltaE Graustufen *
3.5
1
71%
4
-14%
2.9
17%
5.2
-49%
3.2
9%
Gamma
2.33 94%
2.28 96%
2.09 105%
2.27 97%
2.23 99%
2.35 94%
CCT
6903 94%
6588 99%
6940 94%
6961 93%
6875 95%
7056 92%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 19530 Hz ≤ 45 % Helligkeit

Das Display flackert mit 19530 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 45 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 19530 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9679 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Obwohl wir ein Bildschirmflackern feststellen, ist die Frequenz so hoch, dass selbst sehr empfindliche Personen keine Probleme haben sollten. Mit 0,24 cd/m² bietet das Display einen recht geringen Schwarzwert, bei dunklen Flächen kann man die Hintergrundbeleuchtung kaum wahrnehmen. Daraus ergibt sich ein gutes Kontrastverhältnis von 1592:1.

Mithilfe der Software CalMAN und dem Spektralfotometer können wir noch genauere Aussagen über das Display treffen, beispielsweise, dass Farben einigermaßen exakt wiedergegeben werden und dass die Bilder einen leichten Türkisstich haben. Dieser verschwindet auch nicht, wenn man die anderen Bildschirmmodi ausprobiert, die Huawei bereitstellt. Immerhin ist der sRGB-Farbraum so gut wie komplett abgedeckt, der DCI-P3-Farbraum immerhin zu 90 Prozent. Hier scheint Huawei also tatsächlich ein hochwertiges Display verbaut zu haben, das nur bei der Helligkeit etwas zu wünschen übrig lässt.

CalMAN Farbgenauigkeit - Lebhaft (sRGB)
CalMAN Farbgenauigkeit - Lebhaft (sRGB)
CalMAN Farbraum - Lebhaft (sRGB)
CalMAN Farbraum - Lebhaft (sRGB)
CalMAN Graustufen - Lebhaft (sRGB)
CalMAN Graustufen - Lebhaft (sRGB)
CalMAN Sättigung - Lebhaft (sRGB)
CalMAN Sättigung - Lebhaft (sRGB)
CalMAN Farbgenauigkeit - Lebhaft Warm (DCI P3)
CalMAN Farbgenauigkeit - Lebhaft Warm (DCI P3)
CalMAN Farbraum - Lebhaft Warm (DCI P3)
CalMAN Farbraum - Lebhaft Warm (DCI P3)
CalMAN Graustufen - Lebhaft Warm (DCI P3)
CalMAN Graustufen - Lebhaft Warm (DCI P3)
CalMAN Sättigung - Lebhaft Warm (DCI P3)
CalMAN Sättigung - Lebhaft Warm (DCI P3)
CalMAN Farbgenauigkeit - Normal Warm (sRGB)
CalMAN Farbgenauigkeit - Normal Warm (sRGB)
CalMAN Farbraum - Normal Warm (sRGB)
CalMAN Farbraum - Normal Warm (sRGB)
CalMAN Graustufen - Normal Warm (sRGB)
CalMAN Graustufen - Normal Warm (sRGB)
CalMAN Sättigung - Normal Warm (sRGB)
CalMAN Sättigung - Normal Warm (sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
30.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 76 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 22 ms steigend
↘ 20.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 58 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.6 ms).

Im Freien muss man sich aufgrund der mangelnden Helligkeit etwas einschränken und sollte bei hellem Tageslicht den Bildschirm manuell auf maximale Helligkeit einstellen. Der Helligkeitssensor wählt hier unserer Meinung nach eine zu geringe Leuchtkraft. Bei mittlerer oder niedriger Helligkeit wird es sehr schwierig, die Bildschirminhalte noch zu erkennen.

Bei den Blickwinkeln finden wir es sehr positiv, dass sich die Helligkeit nur ein wenig verringert, wenn man von der Seite auf den Screen schaut und die Inhalte ansonsten gut erkennbar bleiben.

Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung – Hohe Leistung und KI-Support

Huawei stattet seine Tablets und Smartphones großteils mit selbst entwickelten SoCs aus und auch beim MediaPad M5 ist das der Fall: Das HiSilicon Kirin 960s besitzt gegenüber dem Modell 960 eine zusätzliche neurale Recheneinheit, die besonders Rechenvorgänge im Bereich künstlicher Intelligenz beschleunigt. Mit 8 Kernen und 2.100 MHz ist das SoC sehr flott und aus Sicht der Leistung ist das MediaPad M5 den Aufpreis gegenüber anderen Android-Tablets im Vergleich durchaus wert. An die Rechenpower des iPad 6 kommt es nicht ganz heran, liegt aber zumindest in Reichweite. Geräte mit Kirin 960 sind nochmals deutlich schneller in den Benchmarks unterwegs, insgesamt bietet der Kirin 960s aufgrund der geringeren Taktfrequenz weniger Leistung.

Auch die Grafikeinheit, eine ARM Mali-G71 MP8 geht sehr flott zu Werke, wieder ist das iPad 6 flotter und alle anderen Tablets im Vergleich deutlich langsamer.

AnTuTu v6 - Total Score
Huawei MediaPad M5 10.8
147305 Points ∼54%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
147305 Points ∼54% 0%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
78980 Points ∼29% -46%
Durchschnitt der Klasse Tablet (14200 - 227987, n=63)
69793 Points ∼25% -53%
Amazon Fire HD 10 2017
63777 Points ∼23% -57%
Lenovo Tab 4 10 Plus
62725 Points ∼23% -57%
Huawei MediaPad M3 Lite
46814 Points ∼17% -68%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score
Huawei MediaPad M5 10.8
5114 Points ∼43%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
5114 Points ∼43% 0%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
4827 Points ∼40% -6%
Lenovo Tab 4 10 Plus
4626 Points ∼39% -10%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2345 - 6315, n=35)
4233 Points ∼35% -17%
Huawei MediaPad M3 Lite
3927 Points ∼33% -23%
Amazon Fire HD 10 2017
3678 Points ∼31% -28%
Work performance score
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
5843 Points ∼30% +16%
Lenovo Tab 4 10 Plus
5648 Points ∼29% +12%
Huawei MediaPad M3 Lite
5438 Points ∼28% +8%
Huawei MediaPad M5 10.8
5040 Points ∼26%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
5040 Points ∼26% 0%
Amazon Fire HD 10 2017
4895 Points ∼25% -3%
Durchschnitt der Klasse Tablet (5984 - 8356, n=76)
4525 Points ∼23% -10%
BaseMark OS II
Web
Apple iPad 6 2018
1628 Points ∼80% +101%
Amazon Fire HD 10 2017
1010 Points ∼50% +25%
Lenovo Tab 4 10 Plus
850 Points ∼42% +5%
Huawei MediaPad M5 10.8
811 Points ∼40%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
811 Points ∼40% 0%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
803 Points ∼39% -1%
Durchschnitt der Klasse Tablet (9 - 2034, n=105)
748 Points ∼37% -8%
Huawei MediaPad M3 Lite
10 Points ∼0% -99%
Graphics
Apple iPad 6 2018
6760 Points ∼23% +322%
Durchschnitt der Klasse Tablet (98 - 28853, n=105)
2291 Points ∼8% +43%
Huawei MediaPad M5 10.8
1602 Points ∼6%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
1602 Points ∼6% 0%
Lenovo Tab 4 10 Plus
1015 Points ∼4% -37%
Amazon Fire HD 10 2017
833 Points ∼3% -48%
Huawei MediaPad M3 Lite
764 Points ∼3% -52%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
701 Points ∼2% -56%
Memory
Huawei MediaPad M5 10.8
2654 Points ∼42%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
2654 Points ∼42% 0%
Amazon Fire HD 10 2017
1513 Points ∼24% -43%
Apple iPad 6 2018
1334 Points ∼21% -50%
Huawei MediaPad M3 Lite
1214 Points ∼19% -54%
Durchschnitt der Klasse Tablet (56 - 5423, n=105)
1052 Points ∼17% -60%
Lenovo Tab 4 10 Plus
972 Points ∼15% -63%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
968 Points ∼15% -64%
System
Apple iPad 6 2018
6820 Points ∼41% +140%
Lenovo Tab 4 10 Plus
3214 Points ∼20% +13%
Huawei MediaPad M5 10.8
2838 Points ∼17%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
2838 Points ∼17% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (482 - 16467, n=105)
2449 Points ∼15% -14%
Amazon Fire HD 10 2017
2329 Points ∼14% -18%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
1957 Points ∼12% -31%
Huawei MediaPad M3 Lite
1902 Points ∼12% -33%
Overall
Apple iPad 6 2018
3163 Points ∼37% +79%
Huawei MediaPad M5 10.8
1769 Points ∼21%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
1769 Points ∼21% 0%
Amazon Fire HD 10 2017
1312 Points ∼16% -26%
Lenovo Tab 4 10 Plus
1281 Points ∼15% -28%
Durchschnitt der Klasse Tablet (150 - 8450, n=105)
1273 Points ∼15% -28%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
1016 Points ∼12% -43%
Huawei MediaPad M3 Lite
362 Points ∼4% -80%
Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score
Huawei MediaPad M5 10.8
11575 Points ∼26%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
11575 Points ∼26% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (862 - 43802, n=31)
6646 Points ∼15% -43%
Lenovo Tab 4 10 Plus
3235 Points ∼7% -72%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
3081 Points ∼7% -73%
Huawei MediaPad M3 Lite
2242 Points ∼5% -81%
Amazon Fire HD 10 2017
1562 Points ∼4% -87%
64 Bit Multi-Core Score
Apple iPad 6 2018
5952 Points ∼16% +2%
Huawei MediaPad M5 10.8
5809 Points ∼16%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
5809 Points ∼16% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1106 - 18041, n=48)
4826 Points ∼13% -17%
Lenovo Tab 4 10 Plus
4323 Points ∼12% -26%
Amazon Fire HD 10 2017
3305 Points ∼9% -43%
Huawei MediaPad M3 Lite
2889 Points ∼8% -50%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
2489 Points ∼7% -57%
64 Bit Single-Core Score
Apple iPad 6 2018
3499 Points ∼55% +114%
Durchschnitt der Klasse Tablet (429 - 5002, n=48)
1713 Points ∼27% +5%
Huawei MediaPad M5 10.8
1634 Points ∼26%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
1634 Points ∼26% 0%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
1541 Points ∼24% -6%
Amazon Fire HD 10 2017
1204 Points ∼19% -26%
Lenovo Tab 4 10 Plus
868 Points ∼14% -47%
Huawei MediaPad M3 Lite
662 Points ∼10% -59%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics
Huawei MediaPad M5 10.8
2419 Points ∼57%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
2419 Points ∼57% 0%
Lenovo Tab 4 10 Plus
1991 Points ∼47% -18%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1654 - 3312, n=58)
1504 Points ∼36% -38%
Apple iPad 6 2018
1439 Points ∼34% -41%
Amazon Fire HD 10 2017
1363 Points ∼32% -44%
Huawei MediaPad M3 Lite
1318 Points ∼31% -46%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
843 Points ∼20% -65%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics
Apple iPad 6 2018
3682 Points ∼58% +145%
Huawei MediaPad M5 10.8
1504 Points ∼24%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
1504 Points ∼24% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (995 - 5760, n=58)
1241 Points ∼20% -17%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
557 Points ∼9% -63%
Amazon Fire HD 10 2017
413 Points ∼6% -73%
Lenovo Tab 4 10 Plus
381 Points ∼6% -75%
Huawei MediaPad M3 Lite
259 Points ∼4% -83%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1)
Apple iPad 6 2018
2735 Points ∼50% +67%
Huawei MediaPad M5 10.8
1642 Points ∼30%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
1642 Points ∼30% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1092 - 4949, n=64)
1083 Points ∼20% -34%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
602 Points ∼11% -63%
Amazon Fire HD 10 2017
489 Points ∼9% -70%
Lenovo Tab 4 10 Plus
464 Points ∼8% -72%
Huawei MediaPad M3 Lite
315 Points ∼6% -81%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics
Huawei MediaPad M5 10.8
2445 Points ∼58%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
2445 Points ∼58% 0%
Lenovo Tab 4 10 Plus
2031 Points ∼48% -17%
Apple iPad 6 2018
1535 Points ∼36% -37%
Durchschnitt der Klasse Tablet (793 - 3184, n=60)
1440 Points ∼34% -41%
Amazon Fire HD 10 2017
1347 Points ∼32% -45%
Huawei MediaPad M3 Lite
1313 Points ∼31% -46%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
1128 Points ∼27% -54%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics
Apple iPad 6 2018
6095 Points ∼57% +255%
Durchschnitt der Klasse Tablet (42 - 10647, n=60)
1790 Points ∼17% +4%
Huawei MediaPad M5 10.8
1719 Points ∼16%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
1719 Points ∼16% 0%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
884 Points ∼8% -49%
Lenovo Tab 4 10 Plus
731 Points ∼7% -57%
Amazon Fire HD 10 2017
598 Points ∼6% -65%
Huawei MediaPad M3 Lite
518 Points ∼5% -70%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0
Apple iPad 6 2018
3672 Points ∼51% +100%
Huawei MediaPad M5 10.8
1840 Points ∼26%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
1840 Points ∼26% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (53 - 6997, n=64)
1388 Points ∼19% -25%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
929 Points ∼13% -50%
Lenovo Tab 4 10 Plus
852 Points ∼12% -54%
Amazon Fire HD 10 2017
682 Points ∼10% -63%
Huawei MediaPad M3 Lite
599 Points ∼8% -67%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
Lenovo Tab 4 10 Plus
15850 Points ∼18% +8%
Apple iPad 6 2018
15499 Points ∼18% +5%
Amazon Fire HD 10 2017
15117 Points ∼17% +3%
Huawei MediaPad M5 10.8
14698 Points ∼17%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
14698 Points ∼17% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (3675 - 51374, n=148)
13376 Points ∼15% -9%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
9729 Points ∼11% -34%
Huawei MediaPad M3 Lite
9275 Points ∼11% -37%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Apple iPad 6 2018
62626 Points ∼12% +78%
Huawei MediaPad M5 10.8
35210 Points ∼7%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
35210 Points ∼7% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2109 - 194856, n=148)
20428 Points ∼4% -42%
Lenovo Tab 4 10 Plus
13239 Points ∼2% -62%
Amazon Fire HD 10 2017
12771 Points ∼2% -64%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
11719 Points ∼2% -67%
Huawei MediaPad M3 Lite
10102 Points ∼2% -71%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
Apple iPad 6 2018
37372 Points ∼16% +39%
Huawei MediaPad M5 10.8
26875 Points ∼11%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
26875 Points ∼11% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2411 - 106954, n=149)
16074 Points ∼7% -40%
Lenovo Tab 4 10 Plus
13742 Points ∼6% -49%
Amazon Fire HD 10 2017
13227 Points ∼6% -51%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
11209 Points ∼5% -58%
Huawei MediaPad M3 Lite
9906 Points ∼4% -63%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Apple iPad 6 2018
125 fps ∼1% +30%
Apple iPad 6 2018
118 fps ∼1% +23%
Huawei MediaPad M5 10.8
96 fps ∼1%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
96 fps ∼1% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (4.2 - 451, n=174)
32.2 fps ∼0% -66%
Lenovo Tab 4 10 Plus
23 fps ∼0% -76%
Amazon Fire HD 10 2017
22 fps ∼0% -77%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
18 fps ∼0% -81%
Huawei MediaPad M3 Lite
17 fps ∼0% -82%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Apple iPad 6 2018
59.7 fps ∼2% +49%
Apple iPad 6 2018
59 fps ∼2% +48%
Huawei MediaPad M5 10.8
40 fps ∼1%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
40 fps ∼1% 0%
Amazon Fire HD 10 2017
21 fps ∼1% -47%
Durchschnitt der Klasse Tablet (3.7 - 120, n=178)
20.9 fps ∼1% -48%
Lenovo Tab 4 10 Plus
20 fps ∼1% -50%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
17 fps ∼1% -57%
Huawei MediaPad M3 Lite
14 fps ∼0% -65%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
Apple iPad 6 2018
62.6 fps ∼11% +42%
Apple iPad 6 2018
58.9 fps ∼11% +34%
Huawei MediaPad M5 10.8
44 fps ∼8%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
44 fps ∼8% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1.8 - 220, n=112)
21.3 fps ∼4% -52%
Amazon Fire HD 10 2017
9.9 fps ∼2% -77%
Lenovo Tab 4 10 Plus
9.8 fps ∼2% -78%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
8.5 fps ∼2% -81%
Huawei MediaPad M3 Lite
7.5 fps ∼1% -83%
on screen Manhattan Onscreen OGL
Apple iPad 6 2018
40.9 fps ∼11% +57%
Apple iPad 6 2018
40.3 fps ∼11% +55%
Huawei MediaPad M5 10.8
26 fps ∼7%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
26 fps ∼7% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.9 - 110, n=115)
14.7 fps ∼4% -43%
Amazon Fire HD 10 2017
9.5 fps ∼3% -63%
Lenovo Tab 4 10 Plus
9.2 fps ∼3% -65%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
8.3 fps ∼2% -68%
Huawei MediaPad M3 Lite
6.9 fps ∼2% -73%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen
Apple iPad 6 2018
42.7 fps ∼1% +137%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2 - 173, n=61)
20.7 fps ∼0% +15%
Huawei MediaPad M5 10.8
18 fps ∼0%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
18 fps ∼0% 0%
Lenovo Tab 4 10 Plus
6.4 fps ∼0% -64%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
6 fps ∼0% -67%
Amazon Fire HD 10 2017
4.9 fps ∼0% -73%
Huawei MediaPad M3 Lite
4.8 fps ∼0% -73%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen
Apple iPad 6 2018
27.3 fps ∼1% +82%
Huawei MediaPad M5 10.8
15 fps ∼0%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
15 fps ∼0% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.7 - 95, n=61)
12.8 fps ∼0% -15%
Lenovo Tab 4 10 Plus
6 fps ∼0% -60%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
5.7 fps ∼0% -62%
Amazon Fire HD 10 2017
4.7 fps ∼0% -69%
Huawei MediaPad M3 Lite
4.5 fps ∼0% -70%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen
Apple iPad 6 2018
26.8 fps ∼7% +49%
Huawei MediaPad M5 10.8
18 fps ∼5%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
18 fps ∼5% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (7.3 - 107, n=41)
14 fps ∼4% -22%
Lenovo Tab 4 10 Plus
3.5 fps ∼1% -81%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
3 fps ∼1% -83%
Huawei MediaPad M3 Lite
2.6 fps ∼1% -86%
Amazon Fire HD 10 2017
2 fps ∼1% -89%
on screen Car Chase Onscreen
Apple iPad 6 2018
17.9 fps ∼12% +79%
Huawei MediaPad M5 10.8
10 fps ∼7%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
10 fps ∼7% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (7.3 - 47, n=41)
8 fps ∼6% -20%
Lenovo Tab 4 10 Plus
3.3 fps ∼2% -67%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
3.1 fps ∼2% -69%
Huawei MediaPad M3 Lite
2.5 fps ∼2% -75%
Amazon Fire HD 10 2017
2 fps ∼1% -80%

Legende

 
Huawei MediaPad M5 10.8 HiSilicon Kirin 960s, ARM Mali-G71 MP8, 32 GB eMMC Flash
 
Apple iPad 6 2018 Apple A10 Fusion, Apple A10 Fusion GPU / PowerVR, 32 GB NVMe
 
Acer Iconia Tab 10 A3-A50 Mediatek MT8176, PowerVR GX6250, 64 GB eMMC Flash
 
Lenovo Tab 4 10 Plus Qualcomm Snapdragon 625, Qualcomm Adreno 506, 64 GB eMMC Flash
 
Amazon Fire HD 10 2017 Mediatek MT8173, PowerVR GX6250, 64 GB eMMC Flash
 
Huawei MediaPad M3 Lite Qualcomm Snapdragon 435, Qualcomm Adreno 505, 32 GB eMMC Flash

Beim Surfen im Internet und der Geschwindigkeit im Browser liegt das iPad 6 ebenfalls deutlich vor unserem Testgerät, hier kann aber auch das Acer Iconia Tab 10 A3-A50 punkten, das Huawei MediaPad M5 platziert sich eher im Mittelfeld. Beim Scrollen muss man durchaus mal auf ein Bild warten und aufwändige HTML-5-Seiten wie Googles Interland haben eine etwas längere Ladezeit, laufen dann aber absolut flüssig.

Octane V2 - Total Score
Apple iPad 6 2018 (Safari Mobile 11.3)
27967 Points ∼100% +311%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50 (Browser: Chrome Version 63)
8897 Points ∼32% +31%
Amazon Fire HD 10 2017 (Amazon Silk 61.2)
8570 Points ∼31% +26%
Huawei MediaPad M5 10.8 (Chrome 65)
6802 Points ∼24%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
6802 Points ∼24% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1238 - 45734, n=166)
6736 Points ∼24% -1%
Lenovo Tab 4 10 Plus (Chrome 60)
4502 Points ∼16% -34%
Huawei MediaPad M3 Lite (Chrome 58)
3167 Points ∼11% -53%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Apple iPad 6 2018 (Safari Mobile 11.3)
200 Points ∼100% +72%
Amazon Fire HD 10 2017 (Amazon Silk 61.2)
137 Points ∼69% +18%
Huawei MediaPad M5 10.8 (Chrome 65)
116 Points ∼58%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
116 Points ∼58% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (36 - 386, n=75)
113 Points ∼57% -3%
Lenovo Tab 4 10 Plus (Chrome 60)
93 Points ∼47% -20%
Huawei MediaPad M3 Lite (Chrome 58)
61 Points ∼31% -47%
JetStream 1.1 - Total Score
Apple iPad 6 2018 (Safari Mobile 11.3)
167.2 Points ∼100% +363%
Durchschnitt der Klasse Tablet (10.9 - 279, n=80)
52.6 Points ∼31% +46%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50 (Browser: Chrome Version 63)
47.337 Points ∼28% +31%
Amazon Fire HD 10 2017 (Amazon Silk 61.2)
46.39 Points ∼28% +28%
Huawei MediaPad M5 10.8 (Chrome 65)
36.127 Points ∼22%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
36.1 Points ∼22% 0%
Lenovo Tab 4 10 Plus (Chrome 60)
25.761 Points ∼15% -29%
Huawei MediaPad M3 Lite (Chrome 58)
20.178 Points ∼12% -44%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Huawei MediaPad M3 Lite (Chrome 58)
11161 ms * ∼100% -88%
Durchschnitt der Klasse Tablet (603 - 43092, n=177)
9253 ms * ∼83% -56%
Lenovo Tab 4 10 Plus (Chrome 60)
9236.5 ms * ∼83% -55%
Huawei MediaPad M5 10.8 (Chrome 65)
5947 ms * ∼53%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 960s
5947 ms * ∼53% -0%
Amazon Fire HD 10 2017 (Amazon Silk 61.2)
3975.5 ms * ∼36% +33%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50 (Browser: Chrome Version 63)
3756.1 ms * ∼34% +37%
Apple iPad 6 2018 (Safari Mobile 11.3)
1025.5 ms * ∼9% +83%

* ... kleinere Werte sind besser

Unsere Referenz-micro-SD, eine Toshiba Exceria Pro M501, liest das Tablet sehr flott aus und beschreibt sie auch etwas flotter als alle Vergleichsgeräte. Beim internen Speicher setzt Huawei auf eher langsamen eMMC-Flash, holt allerdings überdurchschnittliche Ergebnisse heraus: Auch hier sind die Zugriffs- und Schreibraten deutlich höher als bei anderen Tablets.

Huawei MediaPad M5 10.8Acer Iconia Tab 10 A3-A50Lenovo Tab 4 10 PlusAmazon Fire HD 10 2017Huawei MediaPad M3 LiteDurchschnittliche 32 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Tablet
AndroBench 3-5
-41%
-19%
-34%
-41%
-31%
-59%
Sequential Write 256KB SDCard
73.84 (Toshiba Exceria Pro M501)
56.82 (Toshiba Exceria Pro M501)
-23%
61.1
-17%
30.14 (Toshiba Exceria Pro M501)
-59%
56.8
-23%
48.7 (3.4 - 87.1, n=125)
-34%
44.6 (14.6 - 73.8, n=49)
-40%
Sequential Read 256KB SDCard
85.14 (Toshiba Exceria Pro M501)
80.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
-6%
83.9
-1%
55.49 (Toshiba Exceria Pro M501)
-35%
78.7
-8%
67.4 (8.2 - 96.5, n=125)
-21%
61.8 (21.2 - 87.7, n=49)
-27%
Random Write 4KB
60.8
8.77
-86%
11.8
-81%
9.37
-85%
8.5
-86%
18.9 (0.75 - 77.3, n=166)
-69%
5.73 (0.13 - 77.9, n=200)
-91%
Random Read 4KB
54.7
13.7
-75%
37.3
-32%
27.72
-49%
38.8
-29%
37.5 (3.59 - 117, n=166)
-31%
18.1 (1.32 - 142, n=200)
-67%
Sequential Write 256KB
126.8
92.38
-27%
135.5
7%
147.67
16%
60.3
-52%
94.8 (14.8 - 189, n=166)
-25%
37.3 (2.04 - 208, n=200)
-71%
Sequential Read 256KB
247.8
173.7
-30%
270.1
9%
262.2
6%
133.5
-46%
232 (25.8 - 452, n=166)
-6%
107 (6.75 - 741, n=200)
-57%

Spiele – Das Huawei MediaPad M5 ist für Spieler empfehlenswert

Die drei von uns getesteten Spiele aus dem Google Play Store liefen alle flüssig und, wenn es das Spiel unterstützt, mit 60 fps auf dem MediaPad M5. Schwankungen der Framerate waren selten und dann auch nicht besonders groß.

Da auch die Steuerung per Lagesensor und Touchscreen sehr präzise und exakt funktioniert, können wir das Tablet für ambitionierte Gamer empfehlen, mit einer kleinen Einschränkung: Wer sein Tablet auflädt, den wird der Stromstecker im unteren rechten Bereich des Tablets bei der Bedienung stören. In diesem Fall kann man das Tablet aber einfach um 180 Grad drehen und es dann störungsfrei verwenden.

Shadow Fight 3
Shadow Fight 3
Arena of Valor
Arena of Valor
Battle Bay
Battle Bay
Arena of Valor
 EinstellungenWert
 min60 fps
 high HD60 fps
  Your browser does not support the canvas element!
Battle Bay
 EinstellungenWert
 half resolution60 fps
 full resolution60 fps
  Your browser does not support the canvas element!
Shadow Fight 3
 EinstellungenWert
 high30 fps
 minimal30 fps
  Your browser does not support the canvas element!

Emissionen – Kühles Tablet, das dennoch drosselt

Temperatur

GFXBench Akkutest
GFXBench Akkutest

Maximal 33,6 °C messen wir als Erwärmung am Gehäuse, das ist höchstens eine sehr schwach spürbare Temperaturveränderung. Im Idle-Betrieb sinken die Temperaturen kaum. Eine übermäßige Erwärmung können wir also nicht feststellen. Der Langzeittest mit dem Akkutest des GFXBench zeigt uns, ob die CPU unter langer Last auch ihre volle Leistung entfalten kann. Hier ist das Ergebnis nicht ganz eindeutig: Die Frameraten der einzelnen Durchläufe schwanken stark, sind am Ende aber wieder im hohen Bereich angesiedelt. Man sollte aufgrund der Inkonsistenz aber nicht davon ausgehen, dass man stets die volle Power des Prozessors abrufen kann.

Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite
Max. Last
 32.8 °C33.6 °C31.1 °C 
 33.4 °C31.8 °C29.4 °C 
 32.7 °C29.6 °C27.7 °C 
Maximal: 33.6 °C
Durchschnitt: 31.3 °C
28.6 °C31.9 °C32.9 °C
28.2 °C30.2 °C30.4 °C
27.6 °C29 °C29.4 °C
Maximal: 32.9 °C
Durchschnitt: 29.8 °C
Netzteil (max.)  29.5 °C | Raumtemperatur 21.3 °C | Voltcraft IR-260
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.3 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 33.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 32.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 29.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Die Lautsprecher bezieht Huawei von Harman Kardon, gleich vier Stück sind im Huawei Pad verbaut: Jeweils zwei an der Oberkante und zwei an der Unterkante. Damit will Huawei ein 3D-Stereoerlebnis kreieren und tatsächlich: Sieht man sich Surround-Demos auf dem Tablet an, so stellt sich ein gewisser Raumklangeffekt durchaus ein. Natürlich kommt der Klang nicht von hinten, aber man hat immerhin das Gefühl, dass sich die Soundquelle seitlich des Kopfes befindet, was durchaus beeindruckend ist für ein Tablet. Mit 79,9 dB(A) als Maximum gibt es lautere Speaker als die im MediaPad M5, für einen mittelgroßen Raum reicht es aber für die Beschallung locker aus. Tiefe Mitten werden durchaus präsent wiedergegeben und auch bei hohen Lautstärken verzerren die Lautsprecher nicht.

Wer lieber einen Kopfhörer nutzt, der kann Huaweis Histen Soundeffekte nutzen, beispielsweise einen Equalizer oder 3D-Audio. Der Verstärkerchip ist zudem HD-Audio zertifiziert und unterstützt aptX für Bluetooth-Übertragungen. Eine 3,5-mm-Soundbuchse gibt es nicht, dafür liegt ein Adapter für den USB-C-Anschluss bei. Die Soundausgabe via Adapter ist klar und auch Bluetooth-Signale werden sauber ausgegeben.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2028.630.22524.926.63124.624.44026.422.55030.824.66323.619.88020.221.110019.928.812517.642.916019.159.720019.159.625017.456.631516.961.640016.863.550015.166.363016.567.880015.666.410001561.9125015.565.1160015.367.6200015.771.5250015.569.7315015.572.8400015.467.9500015.86463001663.8800015.860.81000016.154.71250016.151.61600017.349.7SPL27.979.9N146.4median 16median 63.5Delta0.65.432.73430.830.331.132.53435.832.432.129.23033.931.128.338.326.351.826.148.624.351.922.955.1225522.363.320.962.42060.519.363.218.959.918.562.317.962.217.862.817.669.317.864.717.761.717.659.317.666.217.861.317.856.717.759.217.862.130.875.71.537.2median 18.5median 61.32.33.8hearing rangehide median Pink NoiseHuawei MediaPad M5 10.8Apple iPad 6 2018
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Huawei MediaPad M5 10.8 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.9% geringer als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (16.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.2% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 9% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 86% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 12% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple iPad 6 2018 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (75.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.2% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 1.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (11% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (10.6% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 5% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 94% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 3% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 95% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung – Klassentypische Akkulaufzeiten beim Huawei MediaPad M5

Energieaufnahme

Bei der Energieaufnahme liegt das MediaPad M5 im Mittelfeld der Vergleichsgeräte, das Lenovo Tab 4 10 Plus zeigt sich hier am sparsamsten. Mindestens 2,01 Watt braucht das Tablet, wenn es eingeschaltet ist, im ausgeschalteten Zustand benötigt es nur minimalen Strom. Unter Last können es allerdings bis zu 11,53 Watt werden. Das ist der zweithöchste Wert im Vergleichsfeld, das iPad 6 genehmigt sich nämlich in allen Lebenslagen noch mehr Energie.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.01 / 0.15 Watt
Idledarkmidlight 2.01 / 5.4 / 5.44 Watt
Last midlight 8.55 / 11.53 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Huawei MediaPad M5 10.8
7500 mAh
Apple iPad 6 2018
 mAh
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
6100 mAh
Lenovo Tab 4 10 Plus
7000 mAh
Amazon Fire HD 10 2017
6300 mAh
Huawei MediaPad M3 Lite
6600 mAh
Stromverbrauch
-31%
-17%
35%
20%
27%
Idle min *
2.01
2.2
-9%
3.21
-60%
1.23
39%
1.55
23%
1.45
28%
Idle avg *
5.4
7.8
-44%
5.97
-11%
3.92
27%
4.17
23%
4.44
18%
Idle max *
5.44
7.9
-45%
6.19
-14%
4.03
26%
4.25
22%
4.61
15%
Last avg *
8.55
12.6
-47%
9.72
-14%
5
42%
7.13
17%
6.21
27%
Last max *
11.53
12.8
-11%
9.97
14%
7.09
39%
9.63
16%
6.33
45%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Entsprechend liegen auch die Laufzeiten des Huawei MediaPad M5 trotz seines großen 7.500-mAh-Akkus nur im Mittelfeld: 10:48 Stunden hält das Tablet in unserem WLAN-Test durch. Eine knappe Stunde länger kann man offline Videos schauen. Im Alltag sollte man also bei häufiger Nutzung des Tablets durchaus auch zwei oder drei Tage ohne Ladung auskommen. Wer sein Tablet nur ab und an in die Hand nimmt, der kann auch eine Woche ohne Stromanschluss überbrücken.

Einen deaktivierbaren Energiesparmodus bietet Huawei ebenso an, wie eine automatische Reduzierung der Auflösung, um Akku zu sparen. QuickCharge wird unterstützt, der Akku ist in circa 2 Stunden voll aufgeladen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
22h 24min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 48min
Big Buck Bunny H.264 1080p
11h 42min
Last (volle Helligkeit)
3h 16min
Huawei MediaPad M5 10.8
7500 mAh
Apple iPad 6 2018
 mAh
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
6100 mAh
Lenovo Tab 4 10 Plus
7000 mAh
Amazon Fire HD 10 2017
6300 mAh
Huawei MediaPad M3 Lite
6600 mAh
Akkulaufzeit
2%
-32%
16%
-6%
26%
Idle
1344
735
-45%
1625
21%
960
-29%
1345
0%
H.264
702
795
13%
585
-17%
833
19%
WLAN
648
714
10%
387
-40%
647
0%
542
-16%
802
24%
Last
196
185
-6%
175
-11%
256
31%
274
40%
312
59%

Pro

+ sehr flott
+ farbtreuer, hochauflösender Bildschirm
+ gute Kameras
+ vier klangstarke Speaker
+ umfangreiche Software
+ Möglichkeit, zu telefonieren
+ gute Eingabemöglichkeiten
+ flotter Speicherzugriff
+ kaum Erwärmung
+ alltagstaugliche Laufzeiten

Contra

- wenig Massenspeicher
- Drosseln unter hoher Last
- kein 3,5-mm-Anschluss
- Gehäuse etwas instabil
- veraltete Sicherheitspatches
- langsames WLAN und GPS
- vorinstallierte Bloatware

Fazit – Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis des MediaPad M5 gibt den Ausschlag

Im Test: Huawei MediaPad M5. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.
Im Test: Huawei MediaPad M5. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.

Wir hatten uns ja am Beginn dieses Tests gefragt, ob Huaweis Tablet für den hohen Preis auch genug Ausstattung bietet. Die Antwort ist: Es gibt zahlreiche Highlights, die das Tablet plötzlich gar nicht mehr so teuer erscheinen lassen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt also schon mal.

Dazu tragen unter anderem das hoch auflösende Display mit guter Farbraumabdeckung bei, die kräftigen Lautsprecher und die hohe Leistung. Dass man mit dem Tablet auf Wunsch sogar telefonieren kann, ist ein nettes Gimmick. Gute Eingabegeräte, umfangreiche Software und schnelles Laden runden das positive Bild ab.

Auch einige negative Punkte sind allerdings bei unserem Test zutage gekommen: Die Sicherheitspatches sind nicht aktuell, es gibt vorinstallierte Bloatware, das WLAN ist recht langsam und das GPS braucht lange, bis es den Standort zumindest einigermaßen ermitteln kann. Die hohe Leistung ist leider nicht ganz zuverlässig abrufbar, ab und an drosselt das Tablet. Außerdem könnte das Gehäuse etwas stabiler sein, das trübt den hochwertigen Gesamteindruck.

Ein teures Tablet, das sein Geld aber wirklich wert ist.

Weil aber auch die Kameras für ein Tablet gut sind und die Eingabegeräte zuverlässig funktionieren und umfassende Möglichkeiten bieten, gibt es insgesamt eine klare Empfehlung für das Huawei MediaPad M5 10. Wer die LTE-Funktionalität übrigens nicht benötigt, der spart mit der reinen WLAN-Version noch einmal deutlich Geld.

Huawei MediaPad M5 10.8 - 09.04.2018 v6
Florian Wimmer

Gehäuse
85%
Tastatur
71 / 80 → 89%
Pointing Device
90%
Konnektivität
43 / 65 → 67%
Gewicht
83 / 40-88 → 90%
Akkulaufzeit
93%
Display
88%
Leistung Spiele
53 / 68 → 78%
Leistung Anwendungen
57 / 76 → 75%
Temperatur
93%
Lautstärke
100%
Audio
76 / 91 → 84%
Kamera
68 / 85 → 79%
Durchschnitt
77%
88%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 14 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Huawei MediaPad M5 (10.8 Zoll, LTE) Tablet
Autor: Florian Wimmer, 10.04.2018 (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.