Notebookcheck

Test Samsung Galaxy Xcover 3 Smartphone

Florian Wimmer, Tanja Hinum, 12.05.2015

Dreckspatz. Mit dem Galaxy Xcover 3 kann man tauchen, in die Wüste fahren oder ihm ein Schlammbad verpassen, ohne dass man Angst um sein Smartphone haben muss. Damit will Samsung vor allem Businesskunden überzeugen. Es gibt da aber einen starken Konkurrenten...

Auf Baustellen oder in Fabriken läuft so mancher Arbeiter noch mit einem traditionellen Handy herum. Warum? Weil die Geräte einfach stabiler sind als Smartphones mit ihren großen, bruchanfälligen Bildschirmen. Aber weil Samsung auch diesen Menschen ein Smartphone verkaufen will, gibt es die Galaxy-Xcover-Modelle. Diese richten sich vor allem an Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit stabilen Smartphones ausstatten wollen. Das aktuellste Modell ist das Samsung Galaxy Xcover 3 (SM-G388F) mit 4,5-Zoll-Bildschirm und wasser- sowie staubdichtem Gehäuse.

Erst vor kurzem haben wir das Kyocera Torque getestet, das sich an dieselbe Zielgruppe wendet und uns gut gefiel, das allerdings auch deutlich teurer ist. Ansonsten bietet sich ein Vergleich mit dem Vorgänger Galaxy Xcover 2 an. Und was ist eigentlich der Unterschied zu anderen wasser- und staubgeschützten Modellen wie dem Samsung Galaxy S5 Mini oder dem Sony Xperia Z3 Compact?

Samsung Galaxy Xcover 3 (Galaxy XCover Serie)
Grafikkarte
Hauptspeicher
1536 MB 
Bildschirm
4.5 Zoll 5:3, 800 x 480 Pixel, Kapazitiv, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
8 GB eMMC Flash, 8 GB 
, 5.2 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audiokombiport, Card Reader: microSD bis 64GB, Sensoren: Bewegungssensor, Annäherungssensor, Kompass, NFC, A-GPS, GLONASS, UKW-Radio
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, GSM-Quadband (850/900/1800/1900), UMTS, LTE-Hexaband (800/850/900/1800/2100/2600)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.95 x 132.9 x 70.1
Akku
8 Wh Lithium-Ion, 2.200 mAh, 3,85 Volt, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 85 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: 2.0MP (vorne); 5.0MP, AF, LED-Blitz, Videos @1080p/30fps (hinten)
Sonstiges
Lautsprecher: Lautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, 24 Monate Garantie, IP67-zertifiziert, MIL-STD-810G-zertifiziert
Gewicht
154 g, Netzteil: 47 g
Preis
219 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das klassische Galaxy-Design ist auch beim Xcover 3 erhalten geblieben. Dazu gehört der langgezogene Ohrhörer oberhalb des Bildschirms, die abgerundeten Ecken und der Lautsprecher an der Rückseite. Obwohl das Gerät staub- und wasserdicht ist, lässt sich der Akku entnehmen, allerdings sitzt die Rückseite deutlich fester auf dem Gerät als bei anderen Galaxy-Smartphones, so dass es etwas mehr Kraft braucht, um sie abzunehmen.

Nach IP67 ist das Gerät gegen Staub und Wasser geschützt, außerdem ist es nach MIL-STD-810G zertifiziert. Das bedeutet, dass Sie das Gerät auch unter widrigen Bedingungen wie salziger Luft, hohen oder niedrigen Temperaturen oder niedrigem Druck problemlos verwenden können. All diese Zertifizierungen erreicht das Galaxy Xcover 3 ohne Klappen für den micro-USB-Port oder den Audioanschluss. Außerdem soll das Gehäuse gegen Stöße geschützt sein, ein etwas vorstehender Rahmen schützt den Bildschirm. Wir haben das Smartphone aus 1,5 Meter fallen gelassen und es in Wasser getaucht. Eine Bedienung im nassen Zustand ist nur mit Einschränkungen möglich. Nach den Tests behielt das Smartphone vom Sturztest Schrammen zurück, außerdem wurde der Lautsprecher von Tonquellen nicht mehr korrekt angesprochen, weil das Smartphone immer einen Kontakt in der Kopfhörerbuchse erkannte. Wir vermuten, dass das Wasser hier Probleme verursacht, mit eingestecktem Kopfhörer funktionierte die Buchse einwandfrei. Die Tests haben wir im Video für Sie dokumentiert.

Das Gehäuse ist deutlich schlanker als das des Kyocera Torque und mit 154 Gramm auch deutlich leichter. Gemeinsam haben beide Smartphones die drei Hardwarebuttons unterhalb des Bildschirms, die sich gut bedienen lassen.

136 mm 68 mm 13.5 mm 182 g131 mm 68 mm 12 mm 150 g132.9 mm 70.1 mm 9.95 mm 154 g131.1 mm 64.8 mm 9.1 mm 120 g127.3 mm 64.9 mm 8.64 mm 129 g

Ausstattung

Im Vergleich zum Vorgänger Galaxy Xcover 2 von 2013 hat sich bei der Ausstattung einiges getan: So gibt es mehr RAM, nämlich 1,5 GByte und mit 8 GByte auch mehr Massenspeicher. Die Webcam an der Vorderseite löst höher auf und der Akku ist größer geworden. Im Vergleich zum doppelt so teuren Kyocera Torque allerdings muss man beim Galaxy Xcover 3 Abstriche bei der Ausstattung hinnehmen – kein Wunder bei dem Preisunterschied.

Links: Frei belegbare Taste, Lautstärkewippe
Links: Frei belegbare Taste, Lautstärkewippe
Rechts: Standby-Button
Rechts: Standby-Button
Unten: Mikrofon, micro-USB-Anschluss
Unten: Mikrofon, micro-USB-Anschluss
Oben: 3,5mm-Audiobuchse
Oben: 3,5mm-Audiobuchse

Software

Viele Besonderheiten bietet die Software nicht: Wer schon einmal Android 4.4 oder gar ein anderes Samsung-Smartphone mit TouchWiz-Oberfläche in der Hand hatte, der fühlt sich gleich daheim. Die Benutzeroberfläche ist aber auch Neulingen einfach zugänglich. Auf Spielereien wie den Flipboard-Newsstream oder die Sprachsteuerung "S Voice" verzichtet das Gerät, nur der "S Planner", eine erweiterte Kalender-App, ist an Bord. Mit den von Samsung leider ebenfalls bekannten Werbelinks muss man sich auch diesmal herumschlagen, sie lassen sich aber recht einfach löschen.

Kommunikation & GPS 

LTE bringt das Samsung Galaxy Xcover 3 mit, trotz seines günstigen Preises. Außerdem werden im 4G-Netz sechs Frequenzen unterstützt, womit man in vielen Ländern Empfang haben sollte. Der 4G-Empfang im eher mäßig ausgebauten E-Plus Netz in Deutschland war ordentlich: Im städtischen Umfeld erreichten wir im Freien meist vollen Empfang, in Innenräumen immerhin noch 1/2 bis 3/4 der Empfangsstärke.

Das WLAN kann nach Standards 802.11 b/g/n angesprochen werden. Der Empfang ist dabei eher mäßig: In zehn Metern Entfernung zum Router und durch drei Wände haben wir noch halbe Signalstärke. Noch einmal zwei Meter weiter und durch eine weitere Wand kommt nur noch ein Viertel. Allerdings bleibt die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus auch dann noch erträglich.

GPS im Freien
GPS im Freien
GPS in Innenräumen
GPS in Innenräumen

Das GPS-Modul unterstützt immerhin auch das russische Glonass-Netzwerk, kann uns allerdings in Innenräumen nicht orten. Im Freien kommt eine Ortung nach einiger Zeit zustande, richtig genau ist sie aber mit 11 Meter Abweichung nicht.

Weil wir es genauer wissen wollen, unterziehen wir das Galaxy Xcover 3 auch einem Praxistest: Bei einer Ausfahrt mit dem Mountainbike muss es sich gegen das Profi-Navi Garmin Edge 500 behaupten. Das gelingt ihm nicht so wirklich gut: Die gemessene Wegstrecke ist um 300 Meter kürzer als beim Profi-Gerät, Abweichungen vom Weg sind auch bei der Waldstrecke schon erkennbar. Bei der Brückenüberfahrt lässt uns das Galaxy Xcover 3 über den Bach und ein Garagendach schweben, anstatt uns korrekt auf der Brücke und der Straße zu platzieren.

GPS Samsung Xcover 3 (gesamt)
GPS Samsung Xcover 3 (gesamt)
GPS Samsung Xcover 3 (Wald)
GPS Samsung Xcover 3 (Wald)
GPS Samsung Xcover 3 (Brücke)
GPS Samsung Xcover 3 (Brücke)
GPS Garmin Edge 500 (gesamt)
GPS Garmin Edge 500 (gesamt)
GPS Garmin Edge 500 (Wald)
GPS Garmin Edge 500 (Wald)
GPS Garmin Edge 500 (Brücke)
GPS Garmin Edge 500 (Brücke)

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Nichts Besonderes gibt es von der Telefonapp zu berichten: Sie entspricht dem Standard auf Galaxy-Smartphones mit vier Reitern für Telefontastatur, Protokolle, Favoriten und Kontakte. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Kurzwahlnummern auf die Tasten zu legen oder direkt aus der App heraus Videoanrufe zu starten.

Die Sprachqualität ist in beide Richtungen mau: Wir hören unser Gegenüber noch recht klar, die Wiedergabe ist aber deutlich dumpfer als beispielsweise beim Sony Xperia Z3 Compact und auch schlechter als beim Kyocera Torque. Die Mikrofonqualität schließlich ist richtig schlecht: Wir kommen stark gedämpft beim Gegenüber an, leise sprechende Menschen werden eventuell gar nicht übertragen. Das mag daran liegen, dass das Mikrofon wasserdicht sein muss oder daran, dass die Geräuschdämpfung sehr stark eingestellt ist, um auch in lauten Umgebungen telefonieren zu können: Jedenfalls hinterlässt es keinen guten Eindruck.

Kameras & Multimedia

Die Kameras wurden im Vergleich zum Vorgänger verbessert, zumindest was die reinen Daten angeht: An der Rückseite gibt es immer noch eine 5-Megapixel-Kamera, an der Vorderseite findet sich eine 2-Megapixel-Linse. Außerdem gibt es an der Rückseite nun einen LED-Blitz. Zumindest einigermaßen aktueller Standard also, die Bildqualität des rückwärtigen Sensors ist auch ordentlich, die Bilder wirken aber immer etwas unscharf, da macht beispielsweise ein iPhone 6 deutlich schärfere Fotos. Bei schwachem Licht zeigt sich schnell ein deutliches Farbrauschen.

Die Frontkamera macht ordentliche Selfies, die man in Social Media oder auf Webseiten durchaus einsetzen kann. Auch bei schwächerer Beleuchtung sind die Bilder nicht zu verrauscht.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör

Außer einem Ladegerät und micro-USB-Kabel liegt kein Zubehör in der Schachtel. Auf Samsungs Website findet sich auch kein Zubehör, das speziell an das Xcover 3 angepasst wäre.

Garantie

Samsung gewährt 24 Monate Garantie auf seine Smartphones, allerdings gilt das nicht für Zubehörteile oder den Akku, hier ist nach 6 Monaten bereits die Garantiezeit vorbei.

Eingabegeräte & Bedienung

Die Bildschirmtastatur von Samsung bietet relativ viele Möglichkeiten für Einstellungen und verschiedene Eingabewege: So lässt sich das Wischen über die Tastatur als Eingabemethode wählen, ebenso wie ein Sprachdiktat. Die handschriftliche Eingabe, wie bei größeren Galaxy-Smartphones, ist hier nicht vorgesehen.

Die Tasten sind durch den relativ kleinen 4,5-Zoll-Bildschirm recht klein, vor allem im Hochkantmodus. Dennoch lässt es sich einigermaßen zuverlässig schreiben, da Samsung zwischen den einzelnen Keys großen Abstand lässt.

Der Touchscreen ist empfindlich bis in die Ecken und reagiert prompt auf Eingaben. Ein hervorragendes Feature beim Kyocera Torque war, dass man den Bildschirm selbst mit sehr dicken Handschuhen noch bedienen konnte. Diese Möglichkeit besteht auch beim Galaxy Xcover 3, wir hatten aber das Gefühl, dass es beim Torque etwas besser klappte, vor allem mit sehr dicken Handschuhen.

Ähnlich wie beim Kyocera Torque gibt es aber auch bei diesem Testgerät recht viele Hardwarebuttons, beispielsweise sind die Systembuttons unterhalb des Bildschirms als robuste Tasten ausgeführt. Auch eine dedizierte Kamerataste gibt es beim Galaxy Xcover 3. Wie beim Torque lässt sich diese Taste zudem frei belegen.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Ordentliche Werte bei der Bildschirmhelligkeit sind natürlich ein Muss für ein Smartphone, das besonders für den Gebrauch im Freien ausgelegt ist. Das IPS-Display im 4,5-Zoll-Format kann hier mit 436 cd/m² im Durchschnitt schon überzeugen, wird aber beispielsweise vom Sony Xpera Z3 Compact oder dem Kyocera Torque deutlich übertroffen. Außerdem ist die Auflösung des Bildschirms mit 800 x 480 Pixel gering. Die Ausleuchtung ist mit 91% recht genau, große Farbflächen wirken dadurch einheitlich hell.

422
cd/m²
461
cd/m²
421
cd/m²
423
cd/m²
452
cd/m²
430
cd/m²
427
cd/m²
463
cd/m²
426
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 463 cd/m² Durchschnitt: 436.1 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 452 cd/m²
Kontrast: 853:1 (Schwarzwert: 0.53 cd/m²)
ΔE Color 5.71 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 5.02 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.15
Samsung Galaxy Xcover 3
GC7000UL, Armada PXA1908, 8 GB eMMC Flash
Kyocera Torque
Adreno 305, 400 MSM8928, 16 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 4 GB Flash
Samsung Galaxy S5 mini
Mali-400 MP4, 3470 Quad, 16 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z3 Compact
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 16 GB eMMC Flash
Bildschirm
-1%
2%
-18%
-7%
Helligkeit Bildmitte
452
723
60%
334
-26%
288
-36%
513
13%
Brightness
436
722
66%
325
-25%
289
-34%
500
15%
Brightness Distribution
91
87
-4%
86
-5%
88
-3%
94
3%
Schwarzwert *
0.53
0.65
-23%
0.31
42%
0.41
23%
Kontrast
853
1112
30%
1077
26%
1251
47%
DeltaE Colorchecker *
5.71
9.07
-59%
6.18
-8%
8.54
-50%
DeltaE Graustufen *
5.02
8.92
-78%
5.52
-10%
9.88
-97%
Gamma
2.15 102%
1.65 133%
2.23 99%
3.03 73%
CCT
7441 87%
8090 80%
7256 90%
8659 75%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Schwarzwert ist mit 0,53 cd/m² in Ordnung, richtig tiefschwarz wirken dunkle Flächen aber nicht. Das Kontrastverhältnis ist mit 853:1 absolut gesehen in einem guten Bereich, in Relation zu den anderen Smartphones im Vergleich aber dennoch recht gering, so dass Farben vergleichsweise flau wirken.

Einen leichten Blaustich können wir gleich erkennen, als wir das Smartphone mit der Software CalMan und dem Spektralfotometer untersuchen. Blaue Farbtöne weichen auch sehr stark vom Idealwert des Farbraums sRGB ab. Insgesamt gesehen ist die Abweichung aber sowohl bei den Graustufen als auch bei den Farben recht gering, vor allem mit Blick auf die Vergleichsgeräte. Dennoch bestätigt sich auch unsere Beobachtung, dass Farben zu wenig kräftig dargestellt werden.

CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbmanagement
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit

Der Bildschirm spiegelt stark, das fällt bei einem Smartphone, das eigentlich für den Außeneinsazu prädestiniert ist, natürlich besonders negativ auf. Die Helligkeit ist zwar hoch, aber doch deutlich niedriger als beispielsweise beim Kyocera Torque und so fällt es im hellen Sonnenlicht schon schwer, auf dem Bildschirm des Galaxy Xcover 3 noch etwas zu erkennen. In dunkleren Umgebungen und Innenräumen hat man weniger Probleme, auch hier stört aber ab und an der stark spiegelnde Bildschirm.

Bei den Blickwinkeln des IPS-Bildschirms macht das Galaxy Xcover 3 alles richtig: Auch aus sehr flachen Winkeln ist der Bildschirminhalt von allen Seiten zu erkennen.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Als SoC hat Samsung ein recht exotisches Marvell Armada PXA1908 mit vier Kernen und einem Takt von 1,2 GHz. Damit ist die Leistung des Galaxy Xcover 3 im mittleren Bereich angesiedelt, der Vorgänger wird in Sachen Prozessorpower jedenfalls schon mal deutlich überboten. Aber auch teurere Modelle wie das Kyocera Torque oder das Samsung Galaxy S5 Mini können bei der CPU-Leistung nicht mithalten.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
1717 Points ∼2%
Kyocera Torque
1331 Points ∼2% -22%
Samsung Galaxy S5 mini
1113 Points ∼1% -35%
Sony Xperia Z3 Compact
2670 Points ∼3% +56%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
575 Points ∼12%
Kyocera Torque
396 Points ∼8% -31%
Samsung Galaxy S5 mini
369 Points ∼8% -36%
Sony Xperia Z3 Compact
966 Points ∼20% +68%
Smartbench 2012 - Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
6497 points ∼35%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
2110 points ∼11% -68%
Samsung Galaxy S5 mini
4264 points ∼23% -34%
Sony Xperia Z3 Compact
9879 points ∼52% +52%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
226 MFLOPS ∼8%
Kyocera Torque
265 MFLOPS ∼9% +17%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
58.38 MFLOPS ∼2% -74%
Samsung Galaxy S5 mini
195 MFLOPS ∼7% -14%
Sony Xperia Z3 Compact
605 MFLOPS ∼20% +168%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
122 MFLOPS ∼12%
Kyocera Torque
98 MFLOPS ∼10% -20%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
33.87 MFLOPS ∼3% -72%
Samsung Galaxy S5 mini
87 MFLOPS ∼9% -29%
Sony Xperia Z3 Compact
300 MFLOPS ∼29% +146%
AndEBench
Java (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
354 Iter./s ∼11%
Samsung Galaxy S5 mini
359 Iter./s ∼11% +1%
Sony Xperia Z3 Compact
641 Iter./s ∼20% +81%
Native (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
7829 Iter./s ∼26%
Samsung Galaxy S5 mini
7542 Iter./s ∼25% -4%
Sony Xperia Z3 Compact
17691 Iter./s ∼58% +126%

Legende

 
Samsung Galaxy Xcover 3 Marvell Armada PXA1908, Vivante GC7000UL, 8 GB eMMC Flash
 
Kyocera Torque Qualcomm Snapdragon 400 MSM8928, Qualcomm Adreno 305, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710 ST-Ericsson NovaThor U8500, ARM Mali-400 MP, 4 GB Flash
 
Samsung Galaxy S5 mini Samsung Exynos 3470 Quad, ARM Mali-400 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia Z3 Compact Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash

Das System erscheint ausgewogen zusammengestellt, besonders der etwas aufgestockte Arbeitsspeicher von 1,5 GByte scheint der Performance gut zu tun. In den Systembenchmarks liegt das Galaxy Xcover 3 wieder vor dem Galaxy S5 Mini, auch das Kyocera Torque kann meist nur knapp mithalten.

AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
22432 Points ∼23%
Sony Xperia Z3 Compact
40951 Points ∼41% +83%
Quadrant Standard Edition 2.0 - --- (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
8542 points ∼20%
Samsung Galaxy S5 mini
8047 points ∼19% -6%
Sony Xperia Z3 Compact
21050 points ∼49% +146%
PassMark PerformanceTest Mobile V1
3D Graphics Tests (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
739 Points ∼12%
Samsung Galaxy S5 mini
1143 Points ∼18% +55%
Sony Xperia Z3 Compact
786 Points ∼12% +6%
2D Graphics Tests (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
3000 Points ∼14%
Samsung Galaxy S5 mini
2103 Points ∼10% -30%
Sony Xperia Z3 Compact
3464 Points ∼16% +15%
Memory Tests (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
4191 Points ∼0%
Samsung Galaxy S5 mini
1740 Points ∼0% -58%
Sony Xperia Z3 Compact
4263 Points ∼0% +2%
Disk Tests (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
14819 Points ∼7%
Samsung Galaxy S5 mini
9689 Points ∼5% -35%
Sony Xperia Z3 Compact
12712 Points ∼6% -14%
CPU Tests (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
10868 Points ∼1%
Samsung Galaxy S5 mini
8008 Points ∼1% -26%
Sony Xperia Z3 Compact
18438 Points ∼2% +70%
System (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
2978 Points ∼13%
Samsung Galaxy S5 mini
2838 Points ∼13% -5%
Sony Xperia Z3 Compact
3301 Points ∼15% +11%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
744 Points ∼37%
Kyocera Torque
544 Points ∼27% -27%
Samsung Galaxy S5 mini
556 Points ∼27% -25%
Sony Xperia Z3 Compact
785 Points ∼39% +6%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
129 Points ∼0%
Kyocera Torque
356 Points ∼1% +176%
Samsung Galaxy S5 mini
261 Points ∼1% +102%
Sony Xperia Z3 Compact
2633 Points ∼9% +1941%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
366 Points ∼5%
Kyocera Torque
291 Points ∼4% -20%
Samsung Galaxy S5 mini
459 Points ∼6% +25%
Sony Xperia Z3 Compact
619 Points ∼8% +69%
System (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
1103 Points ∼7%
Kyocera Torque
1006 Points ∼6% -9%
Samsung Galaxy S5 mini
858 Points ∼5% -22%
Sony Xperia Z3 Compact
1326 Points ∼8% +20%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
443 Points ∼5%
Kyocera Torque
488 Points ∼6% +10%
Samsung Galaxy S5 mini
489 Points ∼6% +10%
Sony Xperia Z3 Compact
1141 Points ∼14% +158%
ANDEBench PRO
3D (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
3.8 fps ∼3%
Sony Xperia Z3 Compact
26 fps ∼20% +584%
Platform (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
121.9 Points ∼2%
Sony Xperia Z3 Compact
170.4 Points ∼2% +40%
Storage (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
7091 KB/s ∼7%
Sony Xperia Z3 Compact
6573 KB/s ∼6% -7%
Memory Latency (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
4933 KOps/s ∼61%
Sony Xperia Z3 Compact
7162 KOps/s ∼89% +45%
Memory Bandwidth (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
2981 MB/s ∼14%
Sony Xperia Z3 Compact
5497 MB/s ∼26% +84%
CoreMark-PRO/HPC (Base) (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
1295 Points ∼20%
Sony Xperia Z3 Compact
2810 Points ∼44% +117%
Device Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
3404 Points ∼13%
Sony Xperia Z3 Compact
7857 Points ∼30% +131%

Die Geschwindigkeit des Massenspeichers überzeugt: Nur das Kyocera Torque besitzt schnelleren Flash-Speicher, die anderen Vergleichsgeräte fallen zurück.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
4 MB/s ∼2%
Kyocera Torque
10 MB/s ∼4% +150%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
0.99 MB/s ∼0% -75%
Samsung Galaxy S5 mini
1.28 MB/s ∼1% -68%
Sony Xperia Z3 Compact
1.6 MB/s ∼1% -60%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
15.8 MB/s ∼8%
Kyocera Torque
20 MB/s ∼10% +27%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
8.66 MB/s ∼4% -45%
Samsung Galaxy S5 mini
9.99 MB/s ∼5% -37%
Sony Xperia Z3 Compact
14.7 MB/s ∼7% -7%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
25.6 MB/s ∼4%
Kyocera Torque
45 MB/s ∼8% +76%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
16.08 MB/s ∼3% -37%
Samsung Galaxy S5 mini
15.2 MB/s ∼3% -41%
Sony Xperia Z3 Compact
17.5 MB/s ∼3% -32%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
113.5 MB/s ∼8%
Kyocera Torque
155 MB/s ∼10% +37%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
32.65 MB/s ∼2% -71%
Samsung Galaxy S5 mini
79.6 MB/s ∼5% -30%
Sony Xperia Z3 Compact
133 MB/s ∼9% +17%

Die Vivante GC7000UL ist eine recht langsame Grafiklösung, hier büßt das Samsung Galaxy Xcover 3 Leistungspunkte gegenüber den Vergleichsgeräten ein. Nur die niedrige Bildschirmauflösung ermöglicht es der Grafikkarte, auch aufwändige 3D-Games noch einigermaßen flüssig darzustellen.

3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
9613 Points ∼11%
Kyocera Torque
9072 Points ∼10% -6%
Samsung Galaxy S5 mini
8942 Points ∼10% -7%
Sony Xperia Z3 Compact
14404 Points ∼17% +50%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
2591 Points ∼0%
Kyocera Torque
4229 Points ∼1% +63%
Samsung Galaxy S5 mini
3047 Points ∼1% +18%
Sony Xperia Z3 Compact
21034 Points ∼4% +712%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
3093 Points ∼1%
Kyocera Torque
4798 Points ∼2% +55%
Samsung Galaxy S5 mini
3570 Points ∼2% +15%
Sony Xperia Z3 Compact
19082 Points ∼8% +517%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
8885 Points ∼11%
Kyocera Torque
8759 Points ∼10% -1%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
1412 Points ∼0%
Kyocera Torque
2467 Points ∼0% +75%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
1737 Points ∼1%
Kyocera Torque
2936 Points ∼1% +69%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
8944 Points ∼6%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
0 Points ∼0% -100%
Samsung Galaxy S5 mini
7880 Points ∼5% -12%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
3274 Points ∼0%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
0 Points ∼0% -100%
Samsung Galaxy S5 mini
3341 Points ∼0% +2%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
3811 Points ∼0%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
0 Points ∼0% -100%
Samsung Galaxy S5 mini
3831 Points ∼0% +1%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
5.4 fps ∼0%
Kyocera Torque
5.9 fps ∼0% +9%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
1.1 fps ∼0% -80%
Samsung Galaxy S5 mini
6.6 fps ∼0% +22%
Sony Xperia Z3 Compact
27.2 fps ∼0% +404%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
15.1 fps ∼0%
Kyocera Torque
10.7 fps ∼0% -29%
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
4 fps ∼0% -74%
Samsung Galaxy S5 mini
9.4 fps ∼0% -38%
Sony Xperia Z3 Compact
41.1 fps ∼1% +172%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
0.8 fps ∼0%
Kyocera Torque
1.7 fps ∼0% +113%
Sony Xperia Z3 Compact
11.9 fps ∼2% +1388%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
2.3 fps ∼1%
Kyocera Torque
3.9 fps ∼1% +70%
Sony Xperia Z3 Compact
25.5 fps ∼7% +1009%
Epic Citadel
Ultra High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 3
37 fps ∼60%
Sony Xperia Z3 Compact
56.6 fps ∼92% +53%
High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
37 fps ∼61%
Samsung Galaxy S5 mini
48.7 fps ∼80%
Sony Xperia Z3 Compact
58 fps ∼95%
High Performance (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
37.1 fps ∼61%
Samsung Galaxy S5 mini
49.4 fps ∼81%
Sony Xperia Z3 Compact
58.5 fps ∼96%

Spiele

Spielen kann man mit dem Galaxy Xcover 3, allerdings muss man sich durch den niedrig auflösenden Bildschirm auf etwas pixelige Grafik einstellen. Aufwändige Spiele wie "Asphalt 8" werden, ebenfalls dank der niedrigen Auflösung, auch in hohen Details noch in spielbaren Framerates angezeigt. Einfachere Spiele wie "Candy Crush" oder "Angry Birds" sind kein Problem. Die Steuerung mit Touchscreen und Lagesensor funktioniert gut und zuverlässig.

Asphalt 8 ist in hohen Details spielbar.
Asphalt 8 ist in hohen Details spielbar.

Emissionen

Temperatur

Die maximale Temperaturentwicklung beim Samsung Galaxy Xcover 3 beträgt 38,3 Grad Celsius, was einer spürbaren, aber nicht unangenehmen Erwärmung entspricht. Die Erwärmung ist an Rück- und Vorderseite recht gleichmäßig verteilt, der Bereich rund um die Kamera wird dabei am wärmsten, so dass sich hier vermutlich das SoC befinden dürfte.

Im Idle-Modus erwärmt sich das Smartphone auch nach längerer Nutzung nicht spürbar: Maximal 30 Grad Celsius messen wir an der Vorderseite.

Max. Last
 37.5 °C35.6 °C32 °C 
 38.3 °C35.7 °C32.6 °C 
 36.1 °C34.4 °C32.7 °C 
Maximal: 38.3 °C
Durchschnitt: 35 °C
32 °C35 °C36.9 °C
32.7 °C34.5 °C37 °C
33 °C34.5 °C35.5 °C
Maximal: 37 °C
Durchschnitt: 34.6 °C
Netzteil (max.)  41.2 °C | Raumtemperatur 21 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 38.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Der Lautsprecher an der Rückseite ist durch einen kleinen Abstandhalter dagegen gesichert, dass ihn Unterlagen dämpfen. Das klappt allerdings bei sehr weichen Ablageflächen nicht, dafür ist der Abstandhalter einfach zu klein.

Im Regelbetrieb klingt der Lautsprecher ordentlich und kann auch einigermaßen laut werden. Der Klang ist stark höhenbetont und beim Hören von Musik auf hoher Lautstärke stechen sehr hohe Frequenzen unangenehm heraus. Bessere Lautsprecher findet man in vielen Smartphones, insgesamt reicht es aber für gelegentliches Musikhören oder einen kurzen Film.

Schließt man einen Kopfhörer an, bekommt man guten Sound über die Klinkenbuchse geliefert.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Stromverbrauch leicht gestiegen, dafür gibt es aber auch deutlich mehr Leistung. Auch andere Smartphones, wie das nochmals deutlich leistungsfähigere Sony Xperia Z3 Compact gehen aber im Idle-Modus sparsamer mit der Energie um.

Maximal 1,3 Watt braucht das Galaxy Xcover 3 im Idle-Betrieb, das Kyocera Torque kann hier mit maximal 1,9 Watt noch deutlich gieriger sein. Auch unter Last ist Kyoceras Smartphone hungriger, bietet aber auch mehr Power. Hier braucht das Galaxy Xcover 3 maximal 3,6 Watt, was einem Platz im Mittelfeld unter den Vergleichsgeräten entspricht.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.6 / 1.2 / 1.3 Watt
Last midlight 2.6 / 3.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Mit 8,47 Wattstunden ist der Energiespeicher des Galaxy Xcover 3 im Vergleich zum Vorgänger deutlich gewachsen, hinkt aber den noch größeren Akkus im Kyocera Torque oder Sony Xperia Z3 Compact deutlich hinterher. Vor allem unter Last muss das Kyocera Torque mit seinem viel höheren Verbrauch dennoch zurückstecken, gegen das extrem ausdauernde Xperia Z3 Compact hat ohnehin keines der Vergleichsgeräte eine Chance.

Das Galaxy Xcover erreicht insgesamt ordentliche Laufzeiten: So kann man (je nach eingesetztem Player) bis zu 11:18 Stunden Filme schauen, beim Surfen über WLAN ist nach 8:23 Schluss mit dem Akku. Im gemischten Betrieb sollte das Smartphone unserer Erfahrung nach einen Arbeitstag locker durchhalten. Da es im Standby wenig Energie verbraucht, kann man es auch einige Zeit einfach liegen lassen, ohne Angst um den Ladezustand haben zu müssen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 42min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
8h 23min
Big Buck Bunny H.264 1080p
11h 18min
Last (volle Helligkeit)
2h 46min
Samsung Galaxy Xcover 3
GC7000UL, Armada PXA1908, 8 GB eMMC Flash
Kyocera Torque
Adreno 305, 400 MSM8928, 16 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy Xcover 2 GT-S7710
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 4 GB Flash
Samsung Galaxy S5 mini
Mali-400 MP4, 3470 Quad, 16 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z3 Compact
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 16 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
-16%
20%
13%
94%
Idle
1002
934
-7%
1123
12%
2614
161%
H.264
678
753
11%
1478
118%
WLAN
503
446
-11%
Last
166
132
-20%
243
46%
193
16%
173
4%
WLAN (alt)
643
849
1326

Pro

+ Robustes Gehäuse
+ Frei belegbare Taste
+ Touchscreen mit Handschuhen bedienbar
+ Ordentliche Kameraausstattung
+ Flottes LTE
+ Kaum Erwärmung
+ Gute Prozessorleistung
+ Staub- und wassergeschützt
+ Austauschbarer Akku
+ Günstiger Preis

Contra

- Fehlerhafte Kopfhörererkennung nach Wassertest
- Werbeapps
- Langsames und etwas ungenaues GPS
- Schlechtes Mikrofon
- Stark spiegelnder Bildschirm
- Niedrige Auflösung
- Leichter Blaustich

Fazit

Im Test: Samsung Galaxy Xcover 3. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Samsung Galaxy Xcover 3. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Was sollte ein Smartphone für den Außeneinsatz können? Es sollte wasser- und staubgeschützt sein, Stürze unbeschadet überstehen und einen hellen Bildschirm haben. Wenn man es dann noch mit Handschuhen verwenden kann, umso besser. Das alles bringt das Samsung Galaxy Xcover 3 mit, allerdings merkt man ihm seinen Sparpreis doch an, gerade im direkten Vergleich mit dem Kyocera Torque.

So ist der Bildschirm nicht ganz so hell, der Bildschirm reagiert bei der Bedienung mit Handschuhen nicht immer exakt, das Gehäuse ist nicht ganz so robust und die Kopfhörerbuchse quittierte Kontakt mit Wasser dadurch, dass sie fortan stets meldete, dass ein Kopfhörer angeschlossen sei, wodurch sich der interne Lautsprecher nicht mehr verwenden ließ. Dafür gibt es einen Punktabzug in der Wertung.

Außerdem lässt die Qualität des Mikrofons zu wünschen übrig und Werbesoftware auf dem Smartphone braucht kein Mensch. Das GPS ist nicht gerade genau und das Display spiegelt stark und ist nicht gerade hochauflösend.

Auf der Habenseite steht das recht schlanke Gehäuse im zurückhaltenden Design mit austauschbarem Akku. Achten Sie nur darauf, dass Sie das rückwärtige Cover wieder korrekt aufsetzen, sonst kann Wasser eindringen. Die Kameras sind ordentlich, die Leistung überzeugt und die Akkulaufzeiten sind angemessen.

Wer vor allem ein günstiges Outdoor-Smartphone sucht, für den ist das Galaxy Xcover 3 ein passables Angebot. Man muss aber auch mit einigen Macken zurechtkommen.

Samsung Galaxy Xcover 3 - 11.05.2015 v4(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
86%
Tastatur
66 / 75 → 88%
Pointing Device
89%
Konnektivität
47 / 60 → 78%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
92%
Display
82%
Leistung Spiele
53 / 63 → 84%
Leistung Anwendungen
27 / 70 → 39%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
58 / 91 → 64%
Kamera
64%
Auf- / Abwertung
-1%
Durchschnitt
68%
81%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy Xcover 3 Smartphone
Autor: Florian Wimmer (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.