Notebookcheck

Test Samsung R60-Aura T2330 Deesan Officenotebook

Leises Einsteigernotebook fürs Büro.

Das Samsung R60-Aura T2330 Deesan ist ein günstiges und leises Officenotebook für Einsteiger ohne viel Schnickschnack. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, der Anwender erhält mit dem R60-Aura ein solides Notebook mit kommod ausgeleuchtetem Notebookdisplay, geringem Betriebsgeräusch und einem unauffälligen Temperaturverhalten. Zudem reicht die Gesamtleistung des R60-Aura für die tägliche Büroarbeit locker aus.

Test Samsung R60-Aura T2330 Deesan

Das Samsung R60-Aura T2330 Deesan präsentiert sich bei den 15,4-zölligen Office-Notebooks mit klassenüblichen Abmessungen von 36,0 x 26,6 x 3,2 bis 3,6 Zentimetern und einem für diese Klasse ebenfalls unspektakulären Lebendgewicht von 2,7 Kilogramm. Auch in Sachen Optik und Gehäusematerialien zeigt sich das Dual-Core-Notebook bis auf den glänzenden Deckel schlicht. Der schwarze und hoch glänzende LCD-Deckel zeigte zwar nach Testablauf noch keinerlei Kratzspuren, allerdings zieht das verwendete Kunststoffmaterial Staub und alle Arten von Fusseln inklusive Fingerabdrücke geradezu magisch an.

Auch aufgeklappt wirkt das Samsung R60-Aura T2330 Deesan dank der unifarbenen, schwarzen Farbgebung nicht gerade aufregend. Zwei silberfarbene, runde Schalter (Netz und AV-Station) müssen als „Eyecatcher“ reichen. Das komplett aus Kunststoff gefertigte Chassis wirkt dabei recht solide verarbeitet, auch die Materialanmutung der verwendeten Kunststoffe geht für ein Notebook dieser Preisklasse in Ordnung. Allerdings entdecken wir bei der Prüfung der Passgenauigkeit, dass sich das Gehäuse unseres R60-Aura an der linken Geräteseite im Bereich der Lüftungsschlitze deutlich von der Oberschale weg nach außen wölbt. Gemessen am geringen Einstiegspreis sind derlei Schönheitsfehler aber wohl zu verschmerzen.

Staubanfälliger & spiegelnder Hochglanzdeckel.
Staubanfälliger & spiegelnder Hochglanzdeckel.

Der glänzende Deckel des R60-Aura T2330 Deesan wird durch stabile Deckelscharniere bei jedem Neigungswinkel sicher festgehalten und schwingt praktisch nicht nach. Auch für kommoden Schutz des empfindlichen Flachbildschirms ist gesorgt. Denn moderater Druck auf der Außenseite des Glanzdeckels provoziert auf der Sichtseite des LCDs keinerlei Bildstörungen. Lediglich beim Anfassen des LCD-Innenrahmens ist etwas Vorsicht geboten, da dieser auf Druck etwas empfindlicher als der Rest der Deckelkonstruktion reagiert. Der Anwender sollte beim Kippen/Neigen also nicht zu kräftig zupacken.

Die Geräteunterschale ist zwar ebenfalls aus Kosten sparenden Kunststoffen gefertigt, verleihen dem Samsung R60-Aura T2330 Deesan aber dennoch eine ganz passable Stabilität. Das Chassis verwindet sich auch beim Anheben mit einer Hand nur wenig und die von Kunststoffen her gewohnten Knarrgeräusche sind nur ganz selten zu vernehmen. Auch beim stärkeren Druck auf die beiden Handballenauflagen ist davon praktisch nichts zu hören.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Beim Schnittstellenangebot des günstigen Büro-Allrounders ist „Schmalhans“ angesagt, denn das Samsung R60-Aura T2330 Deesan kann nur mit wenigen Anschlüssen aufwarten. Für Kabel-Netzwerke gibt es kein Gigabit-Ethernet, ein 100-MBit-LAN-Port muss reichen. Das obligatorische 56K-Modem darf aber natürlich auch in dieser Preisklasse nicht fehlen. Immerhin kann der Benutzer dank einem integrierten 802.11b/g-WLAN-Modul auch drahtlos mit Funknetzen der beiden WLAN-Standards kommunizieren.

Bluetooth und Infrarot zur drahtlosen Kommunikation mit verschieden Peripheriegeräten wie Headsets, Handys und PDAs integriert unser Testgerät hingegen nicht. Bei den weiteren Schnittstellen finden sich neben drei schnellen USB-2.0-Buchsen nur noch die üblichen Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer sowie einen konventionellen VGA-Ausgang. Ein modernerer DVI- oder HDMI-Port bleibt also sowohl bei Samsung als auch bei anderen Herstellern bislang deren teureren Notebookmodellen vorbehalten. Weiterhin bietet das Samsung R60-Aura T2330 Deesan noch einen simplen 2in1-Kartenschacht für Flash-Speicherkarten des Typs MultiMediaCard (MMC) und SecureDigital (SD) sowie einen zukunftssicheren Steckplatz für ExpressCards (54 mm).

Vorderseite: Kartenschacht für MMC- und SD-Karten.
Vorderseite: Kartenschacht für MMC- und SD-Karten.
Rückseite: Akku, 2x USB-2.0, Modem, LAN, Netzanschluss
Rückseite: Akku, 2x USB-2.0, Modem, LAN, Netzanschluss
Linke Seite: VGA, Lüftungsschlitze, 1x USB-2.0, Mikrofon, Kopfhörer, ExpressCard/54
Linke Seite: VGA, Lüftungsschlitze, 1x USB-2.0, Mikrofon, Kopfhörer, ExpressCard/54
Rechte Seite: DVD-Laufwerk, Kensington Lock
Rechte Seite: DVD-Laufwerk, Kensington Lock

Klasse: Anders als andere Hersteller packt Samsung beim Zubehör seinem R60-Aura T2330 Deesan neben Handbüchern auch gleich eine System-Wiederherstellungs-CD für Microsofts Vista Home Premium und eine System- und Media-Software-CD mit in den Karton. Zudem gestaltet sich beim R60-Aura die vollständige Systemwiederherstellung - beispielsweise nach einem Datenträgerdefekt - dank eines zusätzlichen Festplattenimages denkbar einfach. Mittels Samsungs Recovery Solution II kann der Anwender so bei Bedarf bereits nach rund 13 (!) Minuten wieder ein vollständig einsatzbereites Notebook nutzen.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Runde Schalter für Netz und AV-Station am Samsung R60-Aura T2330 Deesan.
Runde Schalter für Netz und AV-Station am Samsung R60-Aura T2330 Deesan.

Zur schnellen und kommoden Bedienung verschiedener Systemfunktionen bietet das Samsung R60-Aura T2330 Deesan lediglich eine „AV Station“-Taste an, mit der sich auf Fingerdruck das Multimedia-Programm starten lässt. Für andere, häufig benutzte Systemfunktionen müssen die Funktionstasten der Tastatur ausreichen. Dafür lassen sich die hell leuchtenden und großen Statusanzeigen des R60-Aura auch bei üblichem Bürolicht ergonomisch sehr günstig ablesen.

Die mattschwarze Tastatur bietet dem Anwender 89 Tasten an, die beim R60-Aura bis auf die vertauschten Fn-/Strg-Tasten auch klassisch angeordnet sind. Mit 1,4 x 1,5 Zentimetern effektiver Betätigungsfläche für die Buchstabentasten vermittelt das Eingabegerät dabei einen guten taktilen Kontakt. Haptisch kann das R60-Aura daher mit einem passablen Schreibgefühl beim Tippen aufwarten. Zudem arbeiten die Tasten beim Betätigen angenehm leise und klappern bis auf die etwas lautere Enter- und Leer-Taste auch vergleichsweise wenig. Lediglich die etwas kippelig anmutenden Tastenköpfe könnten für unseren Geschmack etwas solider auf der Unterkonstruktion residieren.

Das immerhin 7,0 x 4,1 Zentimeter messende Touchpad bietet eine optisch markierte vertikale Scroll-Leiste und arbeitet insgesamt recht präzise. Dafür enttäuschen die beiden Touchpad-Tasten des R60-Aura. Zum einen wird das Betätigungsgeräusch der beiden Tasten von einem vergleichsweise lautem Klicken begleitet und zum anderen von einer recht unangenehm klingenden, scheppernden Geräuschkulisse untermalt. Auch mechanisch wirken die Tasten im Klassenvergleich etwas zu labbrig. Hier ist sicherlich noch Optimierungspotential vorhanden.

Samsung R60-Aura T2330 Deesan Tastatur
Tastatur
Samsung R60-Aura T2330 Deesan Touchpad
Touchpad

Display

Wie wir testen - Display

Farbraum Netzbetrieb
Farbraum Netzbetrieb
Farbraum Akkubetrieb
Farbraum Akkubetrieb

Für den täglichen Einsatz im Büro ist das stark spiegelnde SuperBright-LC-Display des Samsung R60-Aura T2330 Deesan schon wegen der gültigen Verordnungen für Bildschirmarbeitsplätze eine ungünstige Wahl. Auch in der Praxis fällt das kommode Ablesen des 15,4-zölligen Hochglanz-Bildschirms, trotz einer gemessenen durchschnittlichen Leuchtdichte von 147,4 cd/m², bei hellen Lichtquellen – wie beispielsweise lichtdurchfluteten Fensterfronten – nicht immer leicht. Einem matten Bildschirm wäre also für ein Office-Notebook eindeutig der Vorzug zu geben.

Bei der Homogenität der Helligkeitsverteilung liefert das WXGA-Breitbilddisplay (1.280 x 800 Bildpunkte) hingegen eine gute Vorstellung ab. Die Grundausleuchtung differiert im Netzbetrieb mit rund 13,3 Prozent Abweichung erfreulich wenig. Auch beim subjektiven Betrachten heller Bildhintergründe beurteilen die Testredakteure den Helligkeitseindruck als recht homogen – sehr schön! Mit einer gemessenen minimalen Helligkeit (Schwarzwert) von 0,7 cd/m² und einem ermittelten maximalen Helligkeitswert von 161,5 cd/m² liegt das Kontrastverhältnis im Netzbetrieb aber nur bei mageren knapp 230:1.

140.4
cd/m²
149
cd/m²
140
cd/m²
143.4
cd/m²
161.5
cd/m²
144.5
cd/m²
152.3
cd/m²
148.8
cd/m²
146.8
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Maximal: 161.5 cd/m² Durchschnitt: 147.4 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Kontrast: 231:1 (Schwarzwert: 0.7 cd/m²)

Auch beim Betrachten der Referenzfotos am Samsung R60-Aura T2330 Deesan haben wir an der Wiedergabequalität des Spiegel-Displays nicht wirklich etwas zu mäkeln. Im direkten Sichtvergleich zu unserem Referenzbildschirm, dem 20-zölligen MVA-LCD Viewsonic VP2030b, ist die Farbwiedergabe bei den Portraitfotos durchaus noch stimmig. Allerdings wirken die Farben insgesamt etwas „kühl“, fast schon etwas blaustichig. Dafür ist der Bildkontrast bei optimalem Blickwinkel gut. Abseits des optimalen Betrachtungswinkels beurteilen wir die Werte bei der horizontalen und vertikalen  Blickwinkelabhängigkeit als guten Durchschnitt vergleichbarer glänzender Paneltypen - befriedigend.

Samsung R60-Aura T2330 Deesan Blickwinkelstabilität
Samsung R60-Aura T2330 Deesan Blickwinkelstabilität
Samsung R60-Aura T2330 Deesan Blickwinkelstabilität
Samsung R60-Aura T2330 Deesan Blickwinkelstabilität
Samsung R60-Aura T2330 Deesan Blickwinkelstabilität
Samsung R60-Aura T2330 Deesan Blickwinkelstabilität
Samsung R60-Aura T2330 Deesan Blickwinkelstabilität
Samsung R60-Aura T2330 Deesan Blickwinkelstabilität

Bei den Kernkomponenten integriert das R60-Aura T2330 Deesan einen Chipsatz mit integriertem Grafikkern von ATI. Der Radeon Xpress 1250 für Intel-Notebooks ist ATIs erster Mobile-Chipsatz, der dabei auch die Technologie „Avivo“ für flottere Bild- und Videoverarbeitung bei geringerer CPU-Last unterstützt.

Als Rechenhirn fungiert im T2330 Deesan ein Dual-Core-Prozessor T2330 von Intel, der mit Taktfrequenzen von je 1,6 GHz pro Kern pulst. Der T2330 verfügt zudem über 1 MByte Secondlevel-Cache sowie einen 533 MHz schnellen FSB. Trotz seiner eher geringen Taktfrequenz reicht die Rechenleistung des T2330 in Verbindung mit den bereits verbauten zwei Gigabyte RAM für das installierte Betriebssystem Microsoft Vista Home Premium locker aus, um alle üblichen Office- und einfacheren Multimediaarbeiten zügig  meistern zu können.

CPU-Z-Informationen über das Samsung R60-Aura T2330 Deesan
CPU-Z-Informationen über das Samsung R60-Aura T2330 Deesan
CPU-Z-Informationen über das Samsung R60-Aura T2330 Deesan
CPU-Z-Informationen über das Samsung R60-Aura T2330 Deesan
CPU-Z-Informationen über das Samsung R60-Aura T2330 Deesan

CPU-Z-Informationen über das Samsung R60-Aura T2330 Deesan (Anzeigefehler: Statt dem integrierten T2330 ermittelt CPU-Z einen T5200)

Als waschechtes Office-Notebook zu einem scharf kalkulierten Preis bietet das Samsung R60-Aura T2330 Deesan bei den Kernkomponenten natürlich keine externe Grafiklösung an. Stattdessen muss der Anwender beim Deesan mit der integrierten Chipsatzgrafik Radeon Express X1250 von ATI auskommen. Die X1250 soll primär Strom und Platz in Notebooks sparen helfen, Grafikleistung spielt hier nur eine untergeordnete Rolle.

Laut Samsung verfügt die X1250 im Deesan über keinerlei eigenen dedizierten Videospeicher (VRAM), sondern zwackt bis zu 128 MByte vom kostbaren Hauptspeicher (RAM) ab. Unter Windows Vista reicht die X1250 für übliche Büroarbeit sowie einfachere Bild- und Fotoarbeiten noch aus. An die (semi-)professionelle Bearbeitung von Videodaten in HD-Qualität oder ans Spielen aktueller 3D-Spiele sollte der Anwender mit der Radeon Express X1250 aber besser nicht denken. Hierfür wäre eine externe Grafiklösung auf Dauer sicher die bessere Wahl.

GPU-Z
Cinebench R10
Crystalmark 2004
Vista LI

Benchmarks und GPU-Info des Sony Vaio VGN-SZ61WN/C: GPU-Z, Cinebench R10, Crystalmark 2004 und Vista Leistungsindex

Cinebench R10
 EinstellungenWert
 Shading 32Bit880 Points
 Rendering Multiple CPUs 32Bit2807 Points
 Rendering Single 32Bit1514 Points
Crysis - CPU Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 800x600Low, 0xAA, 0xAF14.3 fps
Crysis - GPU Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 800x600Low, 0xAA, 0xAF12.9 fps
F.E.A.R.
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768GPU: max, CPU: max, 0xAA, 0xAF7 fps
 800x600GPU medium, CPU medium, 0xAA, 0xAF23 fps
 640x480GPU min, CPU min, 0xAA, 0xAF69 fps
World in Conflict - Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 800x600Medium, 0xAA, 0xAF6 fps

Als zentrales Datensilo integriert unser Samsung R60-Aura eine Hitachi Travelstar 5K250, HTS542516K9A300, mit einer Kapazität von 160 GByte. Ausgestattet mit Serial-ATA-Schnittstelle, 8 MByte Cache und einer Rotationsgeschwindigkeit von 5.400 Umdrehungen pro Minute liefert die HTS542516K9A300 in unseren Benchmarks unter Windows Vista gute Werte ab. Bei HDTune ermitteln wir unter Windows Vista Home Premium eine mittlere Transferrate von 39,1 MB/s. Damit erreicht die Travelstar 5K250 fast den Wert unserer 2,5-zölligen Referenzfestplatte Seagate Momentus 7200.1 (ST910021AS) mit 7.200 U/min und 40,9 MB/s.

Zur Datenspeicherung auf optischen Medien und als weiteren Massenspeicher hat das R60-Aura T2330 Deesan natürlich auch einen DVD-Brenner mit 8-fach-Speed an Bord. Der TS-L632H (TSSTcorp) kann alle derzeit wichtigen Formate verarbeiten, darunter auch das für professionelle Datensicherungen wichtige Format DVD-RAM. Laut Samsung soll der TS-L632H DVD-RAMs mit bis zu 5facher Geschwindigkeit brennen und auch lesen können.

Datenträgerverwaltung
Datenträgerverwaltung
HDTune
HDTune
DVDInfo
DVDInfo
3DMark 2001SE Standard
6309 Punkte
3DMark 03 Standard
2798 Punkte
3DMark 05 Standard
1333 Punkte
3DMark 06
526 Punkte
Hilfe
PCMark 05 Standard
3619 Punkte
Hilfe
160 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 24.9 MB/s
Maximale Transferrate: 48.9 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 39.1 MB/s
Zugriffszeit: 19.2 ms
Burst-Rate: 114.8 MB/s
CPU Benutzung: 2 %
Windows Vista Experience Index
 EinstellungenWert
 CPU4.7 Points
 RAM4.2 Points
 GPU4.4 Points
 GPU Games3.8 Points
 HDD5 Points

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Unter Windows Vista und aktiviertem Stromsparmodus notieren wir für das T2330 Deesan als minimales Betriebsgeräusch sehr leise 34,2 dB(A). Der kleine Systemlüfter arbeitet dabei sehr geräuscharm und strapaziert somit auch in sehr ruhigen Abendstunden die Gehörnerven kaum. Selbst bei Volllast bleibt das R60-Aura mit einem Pegel von 36,6 dB(A) erfreulich leise. Auch die Festplatte bleibt mit 34,8 bis 35,6 dB(A) praktisch unhörbar, ledig beim Aktuieren der Festplattenköpfe ist beim genauen Hinhören an und ab ein leises Klicken zu vernehmen.

Das optische DVD-Laufwerk TS-L632H ist hingegen kein ausgewiesener Leisetreter. Schon beim Ansehen von DVD-Filmen messen wir für das TS-L632H einen Durchschnittswert von 45,6 dB(A). Das DVD-Laufwerk ist damit auch bei üblichen Bürolärm durchaus zu vernehmen. Nach dem Einlegen eines optischen Datenträgers ist zudem kurzfristig ein schnarrendes Laufgeräusch zu vernehmen (47,2 dB(A)), als Peak bei Datenzugriffen halten wir für das TS-L632H recht geräuschvolle 50,5 dB(A) fest. Für den Hörsaal oder die Bibliothek ist der TS-L632 des T2330 Deesan also eher weniger geeignet.

Lautstärkediagramm

Idle
34.2 / 34.8 / 35.6 dB(A)
HDD
34.8 dB(A)
DVD
45.6 / 50.4 dB(A)
Last
35.6 / 36.6 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light    (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Bei der Temperaturentwicklung erweist sich das Samsung R60-Aura T2330 Deesan als recht angenehmes Arbeitsgerät. Bei der redaktionellen Schreibarbeit am Deesan stellen wir subjektiv an der Oberschale so gut wie keine Erwärmung fest. Lediglich im linken Tastaturbereich klettert die Temperatur auf 35,7 Grad als Maximalwert. An der Unterseite ist die Wärmeentwicklung etwas deutlicher ausgeprägt. Allerdings ist das Samsung R60-Aura mit gemessenen 42,1 Grad als Maximum im Bereich der Lüftungsanlage sicherlich ebenfalls kein Heißsporn.

Max. Last
 31.1 °C28.4 °C21.9 °C 
 35.7 °C28.9 °C23.5 °C 
 28 °C29.4 °C23.1 °C 
Maximal: 35.7 °C
Durchschnitt: 27.8 °C
24.3 °C30.4 °C40 °C
25 °C38.9 °C42.1 °C
29.6 °C32.4 °C28.9 °C
Maximal: 42.1 °C
Durchschnitt: 32.4 °C
Raumtemperatur 19.2 °C
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 27.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.4 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28 °C (-1.4 °C).

Lautsprecher

Für ein Office-Notebook erzielen die kleinen Lautsprecher des Samsung R60-Aura T2330 Deesan einen ganz passablen Lautstärkepegel. Aber, ganz wie bei anderen vergleichbaren Büro-Notebooks, können auch die links und rechts hinter der Tastatur angeordneten Klangwandler des T2330 Deesan hinsichtlich Wiedergabequalität nicht wirklich überzeugen. Höhere Lautstärkepegel versetzen bei unserem Testgerät zudem die Kunststoffblende in Schwingungen. Für anspruchsvolleren Hörgenuss sollte der Anwender also auch beim R60-Aura besser Kopfhörer nutzen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Die mobile Stromversorgung übernimmt beim Samsung R60-Aura T2330 Deesan ein kleiner 6-Zellen-Akku mit gerade einmal 44,4 Wattstunden. Je nach Leistungsabfrage und Displayhelligkeit ist dieser allerdings schon nach einer bis knapp drei Stunden leer und damit reif für die Stromtanke an der Steckdose. Beim Schreiben redaktioneller Texte,  aktiviertem Wireless LAN und hellster Displaystufe erreichen wir hingegen nur eine Akkulaufzeit von rund zwei Stunden.

BatteryEater Reader
BatteryEater Reader
BatteryEater Classic
BatteryEater Classic

In dieser Notebook-Klasse durchaus nicht üblich: Der Akku des R60-Aura integriert eine – auch im eingebauten Zustand – leicht ablesbare Ladezustandsanzeige. Zudem überrascht das Deesan im Test mit einer recht kurzen Akkuladezeit von knapp zwei Stunden. Optional ist für das R60-Aura laut Samsung auch ein 9-Zellen-Akku mit immerhin 86,58 Wh erhältlich. Mit diesem dürfte sich die Laufzeit auf Batteriestrom in etwa verdoppeln lassen. Allerdings wird dann wohl das betriebsbereite Reisegewicht des R60-Aura mit beiden Akkus auch nahe der 3.5-Kilo-Marke liegen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0 Watt
Idledarkmidlight 16.1 / 23.1 / 27 Watt
Last midlight 36.8 / 60.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 43min
Last (volle Helligkeit)
0h 56min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Mit dem Kauf des Samsung R60-Aura T2330 Deesan kann man wenig falsch machen. Als einfaches Einsteiger-Notebook mit solider Ausstattung und Verarbeitung, einem kommod ausgeleuchteten Notebookdisplay und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis kann das R60-Aura locker den betagten Desktop-PC im Büro ablösen. Angesichts des günstigen Preises leistet sich das R60-Aura bis auf das für Bildschirmarbeitsplätze ergonomisch bedenklich stark spiegelnde Display keine wirklichen Schwächen. Ein sehr geringer Geräuschpegel und die flotte Gesamtleistung machen das R60-Aura zum willkommenen Arbeitsgerät für alle Büroanwendungen.

Der vorhandene Massenspeicher bietet locker genügend Platz für alle im Büro anfallenden Daten. Zusätzlich ist ein moderner DVD-Brenner integriert, mit dem dank DVD-RAM-Unterstützung auch eine Langzeitarchivierung auf optischen Medien möglich ist. Auch für eine Systemwiederherstellung ist beim Samsung R60-Aura T2330 Deesan alles Notwendige an Bord. Neben Wiederherstellungs-CDs kann der Anwender beim Deesan auch Samsungs sehr schnelle HDD-Image-Lösung Recovery Solution II nutzen. Damit ist das Notebook im Handumdrehen wieder einsatzbereit.

Wer mit der gebotenen Schnittstellenausstattung und einem Hochglanz-Display leben kann, bekommt mit dem Samsung R60-Aura T2330 Deesan ein solides und begrenzt mobiles Notebook für die tägliche Arbeit im Büro.

Samsung R60-Aura T2330 Deesan
Samsung R60-Aura T2330 Deesan
Alle 13 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

 

Vielen Dank der Firma Notebook-Shop, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt hat. Hier können Sie das Gerät konfigurieren und auch kaufen.

Im Test: Samsung R60-Aura T2330 Deesan Notebook
Im Test: Samsung R60-Aura T2330 Deesan Notebook - zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Samsung R60-Aura T2330 Deesan
Prozessor
Intel Pentium Dual Core T2330 2 x 1.6 GHz (Intel Pentium Dual Core)
Grafikkarte
ATI Radeon Xpress X1250, Kerntakt: 500 MHz, 128 MB Grafikspeicher lt. Samsung (Shared Memory)
Hauptspeicher
2048 MB 
, Samsung M4 70T2953EZ3-CE6, PC2-5300, (CL-RCD-RP-RAS) 5-5-5-15, max. 4 GByte, 2x 1024 MB verbaut, zweiter RAM-Slot belegt
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, x Pixel, 1280x800 Pixel, Panel: Samsung LTN154X3-L03, spiegelnd: ja
Mainboard
ATI RS600M
Massenspeicher
160 GB - 5400 rpm, 160 GB 
, 5400 U/Min, Hitachi Travelstar 5K250, HTS542516K9A300
Soundkarte
Realtek ALC262 HD Audio
Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 3 USB 2.0, 1 VGA, Agere Systems HDA Modem Modem, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Mikrofon, Kopfhörer, Card Reader: Card Reader: 2in1-Kartenleser (MMC, SD)
Netzwerk
Marvell Yukon 88E8039 (10/100MBit/s), Atheros AR5007EG (b/g)
Optisches Laufwerk
TSSTcorp CDDVDW TS-L632H ATA
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 36 x 360 x 266
Akku
44 Wh Lithium-Ion, 6 Zellen Smart-Li-Ionen, 11.1 Volt, 4000 mAh, Ladezustandsanzeige
Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Home Premium 32 Bit
Sonstiges
Akku: 300 g, Cyberlink DVD Solution, Play AVStation, McAfee Virus Scan, Samsung MagicDoctor, Recovery Solution II, Easy Battery Manager, Easy Button Manager, Easy Display Manager, Easy Network Manager, Easy SpeedUp Manager, Samsung Update Plus, 24 Monate Garantie, 24 Monate Vor-Ort-Abholservice, optional erweiterbar auf 36 Monate. Wiederherstellungs-CD für System- und Mediensoftware gehört zum Lieferumfang!
Gewicht
2.7 kg, Netzteil: 290 g
Preis
799 Euro

 

Samsung beweist: Auch in der günstigen Einsteigerklasse können Wiederherstellungs-CDs und sogar ein Mikrofasertuch fürs LCD zur Serienausstattung gehören.
Samsung beweist: Auch in der günstigen Einsteigerklasse können Wiederherstellungs-CDs und sogar ein Mikrofasertuch fürs LCD zur Serienausstattung gehören.
...und bietet dem Anwender eine solide Systemleistung fürs Büro.
...und bietet dem Anwender eine solide Systemleistung fürs Büro.
Die Anzahl der Schnittstellen ist für ein Office-Notebook nicht üppig bemessen,...
Die Anzahl der Schnittstellen ist für ein Office-Notebook nicht üppig bemessen,...
...auf einen DVI-/HDMI-Anschluss sowie Bluetooth muss der Anwender verzichten.
...auf einen DVI-/HDMI-Anschluss sowie Bluetooth muss der Anwender verzichten.
Dafür integriert das R60-Aura ein recht homogen ausgeleuchtetes Display...
Dafür integriert das R60-Aura ein recht homogen ausgeleuchtetes Display...
...mit guter Brillanz und kommoder - wenn auch kühler - Farbwiedergabe.
...mit guter Brillanz und kommoder - wenn auch kühler - Farbwiedergabe.
Wermutstropfen: Das LCD spiegelt für ein Office-Notebook sehr stark.
Wermutstropfen: Das LCD spiegelt für ein Office-Notebook sehr stark.
Festplatte und Hauptspeicher sind via Wartungsdeckel zugänglich,...
Festplatte und Hauptspeicher sind via Wartungsdeckel zugänglich,...
...an den Lüfter kommt man zum Reinigen leider nicht bequem heran.
...an den Lüfter kommt man zum Reinigen leider nicht bequem heran.
Der 6-Zellen-Akku ist mit 44,4 Wh nicht sonderlich kräftig dimensioniert,...
Der 6-Zellen-Akku ist mit 44,4 Wh nicht sonderlich kräftig dimensioniert,...
Das Samsung R60-Aura T2330 Deesan ist ein preiswertes Einsteigernotebook...
Das Samsung R60-Aura T2330 Deesan ist ein preiswertes Einsteigernotebook...
Hier drückt der Kühlkörper das Chassis von der Oberschale weg.
Hier drückt der Kühlkörper das Chassis von der Oberschale weg.
Das Netzteil lädt den Akku in rund 2 Stunden auf. Egal, ob das R60-Aura ein- oder ausgeschaltet ist.
Das Netzteil lädt den Akku in rund 2 Stunden auf. Egal, ob das R60-Aura ein- oder ausgeschaltet ist.
Der schwarzfarbene Hochglanzdeckel sieht schick aus,...
Der schwarzfarbene Hochglanzdeckel sieht schick aus,...
...erweist sich aber im Praxiseinsatz als enorm pflegebedürftig!
...erweist sich aber im Praxiseinsatz als enorm pflegebedürftig!
Bei der Optik herrscht bis auf den Blickfang "Spiegeldeckel"...
Bei der Optik herrscht bis auf den Blickfang "Spiegeldeckel"...
...auf den ersten Blick eine etwas trist anmutende, unifarben schwarze Farbumgebung vor.
...auf den ersten Blick eine etwas trist anmutende, unifarben schwarze Farbumgebung vor.
Für eine gelungene farbliche Auflockerung sorgen aber die silberfarbenen, runden Schalter und die kontraststarke blaue Beschriftung der Funktionstasten...
Für eine gelungene farbliche Auflockerung sorgen aber die silberfarbenen, runden Schalter und die kontraststarke blaue Beschriftung der Funktionstasten...
...sowie die hell strahlenden bunten Status-LEDs des R60-Aura.
...sowie die hell strahlenden bunten Status-LEDs des R60-Aura.
Auch die Verarbeitungsqualität geht grundsätzlich in Ordnung,...
Auch die Verarbeitungsqualität geht grundsätzlich in Ordnung,...
...im Detail sind aber Passungenauigkeiten zu entdecken.
...im Detail sind aber Passungenauigkeiten zu entdecken.
...dafür verfügt er über eine kommode Anzeige zur Ladekontrolle.
...dafür verfügt er über eine kommode Anzeige zur Ladekontrolle.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Samsung ATIV Book 9 2014 (NP930X5J-K02DE) Ultrabook
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 15.6", 1.8 kg
Test Samsung ATIV Book 2 - 270E5E Notebook
HD Graphics (Ivy Bridge), Pentium 2117U, 15.6", 2.142 kg
Test Samsung Serie 6 600B5C-S03 Notebook
NVS 5200M, Core i7 3520M, 15.6", 2.47 kg
Test Samsung Serie 4 400B5C-H02DE Notebook
HD Graphics 4000, Core i5 3210M, 15.6", 2.5 kg
Test Samsung Serie 3 355E5C-S02DE Notebook
Radeon HD 7470M, E-Series E2-1800, 15.6", 2.33 kg
Test Samsung Serie 3 300E5C Notebook
HD Graphics 3000, Core i3 2310M, 15.6", 2.3 kg
Test Samsung RV515-S03DE Notebook
Radeon HD 6470M, E-Series E-450, 15.6", 2.366 kg
Test-Update Samsung 900X4C-A04DE Notebook
HD Graphics 4000, Core i5 3317U, 15", 1.672 kg
Test Samsung Serie 9 900X4B-A01DE Notebook
HD Graphics 3000, Core i7 2637M, 15", 1.667 kg
Test Samsung 300E5A-S01 Notebook
GeForce GT 520MX, Core i3 2330M, 15.6", 2.3 kg
Test Samsung E3520-A01DE Notebook
HD Graphics 3000, Core i5 2410M, 15.6", 2.4 kg
Test Samsung Series 6 600B5B-S01DE Notebook
NVS 4200M, Core i5 2520M, 15.6", 2.63 kg
Test Samsung Serie 4 400B5B Notebook
NVS 4200M, Core i5 2410M, 15.6", 2.55 kg
Test Samsung 200B5B-S01DE Notebook
NVS 4200M, Core i3 2310M, 15.6", 2.49 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Samsung R60-Aura T2330 Deesan bei Ciao

Geizhals.at

Samsung R60-Aura T2330 Deesan (EU)

Pricerunner.de

Pro

+leises Betriebsgeräusch
+geringe Erwärmung
+flotte Festplatte
+gute Officeleistung
+günstiger Einstiegspreis
+Recovery-Medien dabei
+schnelles HDD-Recovery
 

Contra

-kurze Akkulaufzeit
-kleinere Verarbeitungsmängel
-kein digitaler Bildausgang
-schmutzempfindlicher Deckel
-wenig Schnittstellen
-klapprige Touchpad-Tasten

Bewertung

Samsung R60-Aura T2330 Deesan - 29.01.2008
Ronald Tiefenthäler

Gehäuse
80%
Tastatur
82%
Pointing Device
80%
Konnektivität
82%
Gewicht
79%
Akkulaufzeit
60%
Display
89%
Leistung Spiele
56%
Leistung Anwendungen
91%
Temperatur
85%
Lautstärke
85%
Auf- / Abwertung
87%
Durchschnitt
80%
82%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Samsung R60-Aura T2330 Deesan Officenotebook
Autor: Ronald Tiefenthäler (Update: 23.03.2016)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.