Notebookcheck

Test Toshiba Portégé Z30-C-138 Subotebook

Sebastian Jentsch, Stefanie Voigt, 06.04.2016

Leichtgewicht. Das ist Oberklasse-Business für gut betuchte Kunden: Für 2.000 Euro ist das gesamte Who-is-Who der Laptop-Technik an Bord. Leider aber die konservative Riege. Ein moderner Type-C USB? - Fehlanzeige. Dafür mangelt es nicht an Sicherheits- und Produktivitäts-Ambitionen wie Docking Port, LTE-Modem oder TPM.

Toshiba Portégé Z30-C-138: Toshiba setzt erneut auf IPS und Full-HD
Toshiba Portégé Z30-C-138: Toshiba setzt erneut auf IPS und Full-HD

Das Portégé Z30-C beerbt die Variante Z30-B, welches noch mit einem Broadwell Prozessor ausgestattet war. Die B-Version des Portégé hatten wir nicht im Test, wohl aber das Toshiba Satellite Z30-B-100, das auf einem sehr ähnlichen Chassis beruht. Toshiba nutzt seit Jahren denselben Barebone mit kleinen Modifikationen sowohl für den High-End Consumer als auch für den HighEnd-Business-Kollegen. In diesem Kurztest werfen wir einen schnellen Blick auf das Portégé Z30-C, denn es ist bis auf das technische Skylake Upgrade durch das fast baugleiche Satellite Z30-B weitestgehend bekannt.

Toshiba Portege Z30-C-138 (Portege Z30 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 520, Kerntakt: 1000 MHz, Speichertakt: 800 MHz
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR3L 2x 8GB
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, TOS508F, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY, 512 GB 
, 375 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Skylake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Combo, Card Reader: SD,SDHC,SDXC,MMC, 1 SmartCard, Anschluss zum Toshiba Hi-Speed Port Replicator III
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-V (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.0 + LE, LTE
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.9 x 316 x 227
Akku
52 Wh Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 11 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Professional 64 Bit
Kamera
Webcam: 2.0 MP FHD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo Lautsprecher mit DTS Studio Sound, Tastatur: 87 Tasten, Tastatur-Beleuchtung: ja, McAfee Life Safe (30-Tage Testversion), Office 365 (1-Monat Testversion), Cyberlink Power Director/Power2Go, Evernote, Spotify, Toshiba Tools, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.218 kg, Netzteil: 312 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung

Das matte Gehäuse ist nicht so sehr ein Garant für höchste Festigkeit, das Look & Feel erinnert an Kunststoff (dünne, hell klingende Oberflächen, biegsames Display), auch wenn es sich um eine Legierung aus Magnesium handelt. Was beeindruckt, ist das geringe Gewicht von 1.218 Gramm. Die Konkurrenz ist mit Abstand schwerer. 

Businesstypisch ist alles an Bord, inklusive LTE-Modem und Fingerprint. Sogar der alte VGA-dSub ist hier noch nicht gestorben. Auf der Unterseite befindet sich der Anschluss für den Toshiba Hi-Speed Port Replicator III. Die Wartung ist möglich, die Unterseite kann einfach abgenommen werden.

AC, VGA, HDMI, USB 3.0, Audio-out-/Line-in-Kombi, SmartCard
AC, VGA, HDMI, USB 3.0, Audio-out-/Line-in-Kombi, SmartCard
SD-Reader, 2x USB 3.0, RJ45, Kensington
SD-Reader, 2x USB 3.0, RJ45, Kensington
Front: keine Anschlüsse, Lautsprecher
Front: keine Anschlüsse, Lautsprecher
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse
338 mm 237 mm 18.9 mm 1.6 kg334.9 mm 232 mm 19.4 mm 1.7 kg337 mm 234.5 mm 15.8 mm 1.4 kg329 mm 235 mm 21 mm 1.5 kg331 mm 227 mm 18.8 mm 1.4 kg331 mm 227 mm 18.8 mm 1.3 kg316 mm 227 mm 17.9 mm 1.2 kg

Eingabegeräte

Eingabegeräte - leider schwaches Feedback der Pointer-Tasten
Eingabegeräte - leider schwaches Feedback der Pointer-Tasten

Die Tasten bieten einen deutlichen Hubweg und einen weichen Anschlag. Es ist nicht so, dass hier die Tastenfläche nachgibt, jedoch federt jeder einzelne Buchstabe ein klein wenig auf seiner Position. Der Druckpunkt könnte etwas markanter ausfallen. Insgesamt ist dem Tester das Feedback für ein 2.000-Euro-Business-Gerät zu schwammig. Schlecht ist die Eingabe mitnichten, zumal sie Trackpoint und Clickpad mitbringt. Letzteres hat leider einen geringen Hubweg und keine dedizierten Maustasten. Die zwei Tasten oberhalb gehören funktionell zum Mini-Joystick. Leider haben auch sie einen unbefriedigend knappen Tastenhub, wenngleich sie wegen ihres leichtgängigen Druckpunktes einfach bedienbar sind. Das können ThinkPad T460s und Latitude E7470 in Summe besser.

Display

Der Full-HD-Bildschirm vom Typ IPS leuchtet relativ hell und ist natürlich matt. Auf einen Helligkeitssensor verzichtet Toshiba dankenswerterweise. Kontrast und DeltaE Color befinden sich im gehobenen Durchschnitt, die Darstellung von Graustufen ist aber relativ schlecht.

Subpixel FHD-TFT
Subpixel FHD-TFT
AdobeRGB 63 %
AdobeRGB 63 %
sRGB 98 %
sRGB 98 %
272
cd/m²
291
cd/m²
282
cd/m²
271
cd/m²
300
cd/m²
277
cd/m²
271
cd/m²
293
cd/m²
262
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
TOS508F
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 300 cd/m² Durchschnitt: 279.9 cd/m² Minimum: 14 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 300 cd/m²
Kontrast: 968:1 (Schwarzwert: 0.31 cd/m²)
ΔE Color 4.9 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 6.69 | 0.64-98 Ø6.2
98% sRGB (Argyll 3D) 63% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.33
Toshiba Portege Z30-C-138
FHD 1920x1080 IPS
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
FHD 1920x1080 TN
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
WQHD 2560x1440 IPS Touch
Lenovo ThinkPad T460s-20F9003SGE
FHD 1920x1080 IPS
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
WQHD 2560x1440 IPS
HP EliteBook Folio 1040 G3
WQHD 2560x1440 IPS
Acer TravelMate P645-S-58HK
FHD 1920x1080 IPS
Response Times
1%
-5%
-2%
4%
-2%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
42 (18, 24)
43 (20, 23)
-2%
48 (15, 33)
-14%
42 (19.6, 22.4)
-0%
35.6 (17.2, 18.4)
15%
46.4 (16.4, 30)
-10%
Response Time Black / White *
28 (7, 21)
25 (9, 16)
11%
27 (7, 20)
4%
29.2 (16, 13.2)
-4%
29.2 (14.4, 14.8)
-4%
26.4 (6.8, 19.6)
6%
PWM Frequency
217 (40)
204 (90)
-6%
220 (90)
1%
Bildschirm
-38%
21%
-20%
1%
6%
0%
Helligkeit Bildmitte
300
366
22%
380
27%
226
-25%
257
-14%
327
9%
331
10%
Brightness
280
336
20%
354
26%
211
-25%
248
-11%
316
13%
309
10%
Brightness Distribution
87
87
0%
81
-7%
89
2%
94
8%
87
0%
82
-6%
Schwarzwert *
0.31
0.65
-110%
0.26
16%
0.22
29%
0.26
16%
0.35
-13%
0.4
-29%
Kontrast
968
563
-42%
1462
51%
1027
6%
988
2%
934
-4%
828
-14%
DeltaE Colorchecker *
4.9
10.26
-109%
3.11
37%
6.44
-31%
4.59
6%
4.39
10%
4.07
17%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.91
6.73
24%
17.18
-93%
9.72
-9%
7.27
18%
DeltaE Graustufen *
6.69
11.51
-72%
4.35
35%
5.87
12%
6.38
5%
4.69
30%
4.86
27%
Gamma
2.33 94%
2.4 92%
2.37 93%
2.37 93%
2.51 88%
2.15 102%
2.49 88%
CCT
6487 100%
12725 51%
6771 96%
6856 95%
6238 104%
7101 92%
6109 106%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
63
47
-25%
62
-2%
39.58
-37%
65
3%
62.52
-1%
59
-6%
Color Space (Percent of sRGB)
98
74
-24%
96
-2%
61.15
-38%
98
0%
96.71
-1%
90.6
-8%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-19% / -28%
8% / 16%
-11% / -17%
3% / 1%
2% / 5%
0% / 0%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 59 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 24 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 55 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 217 Hz ≤ 40 % Helligkeit

Das Display flackert mit 217 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 40 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 217 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Color Checker
CalMAN Color Checker
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Einen Blaustich verzeichnen wir bei diesem Display nicht, auch wenn Toshiba kein Farbprofil mitliefert. Über das oben im Kasten verlinkte Farbprofil, ermittelt mit unseren Fotospektrometer, könnte die leichte Tendenz der Graustufen ins Gelbe abgemildert werden. Siehe Graustufen-Screenshot, Target versus Actual zeigt einen leichten Gelb-Stich.

Sonne direkt
Sonne direkt
Vergleich mit HP EliteBook 840 G3 (TN-Panel, rechts)
Vergleich mit HP EliteBook 840 G3 (TN-Panel, rechts)
Outdoor im Schattten
Outdoor im Schattten

Leistung

Wir testen die 2.000 Euro teure Maximalausstattung mit Core i7 6500U (2,50 GHz), 16 GB DDR3-RAM (2x 8 GB) und 512-GB-SSD. Den Einsteiger gibt es ab 1.700 Euro, dann mit Core i5 6200U und 256-GB-SSD. Das LTE-Modem ist ebenfalls an Bord. 

Wer in den Preisvergleichen sucht, findet auch das Toshiba Satellite Z30-C und zwar schon ab 900 Euro mit i5 6200U und 256-GB-SSD. Der große Nachteil kommt hier in Form des HD-Panels (1.366 x 768). Erst das teurere Satellite Z30-C-10H hat ein mattes FHD-Panel. Ob es sich um das gleiche wie im Testgerät handelt, können wir nicht sagen. Toshiba spricht von einem „entspiegelten Full-HD TFT Hochhelligkeits eDP Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und 16:9-Seitenverhältnis“. Exakt dieselbe Definition hat auch der Bildschirm des vorliegenden Portégé Z30-C.

Prozessor

Der Turbo geht in den ersten Minuten mit konstant 3,0 GHz zu Werke. Dann setzt sich der Takt bei Erreichen von 78 Grad Kerntemperatur auf 2,7-2,8 GHz ab, das passiert nach zirka 3 Minuten. Hier verbleibt der Takt dann konstant, auch über längere Zeiträume. Das ist weniger als dasselbe SoC im EliteBook 840 G3 verrichtet, dort rechnet der Cinebench konstant mit 3,0 GHz. Die Auswirkung davon sehen wir im Single-Core-Test, hier fällt as Z30-C um 42 % gegenüber dem 840 G3 zurück. Im Multi-Core-Einsatz sind es 12 %. Der Oberklasse-i7 kommt also nicht so richtig zum Zuge, sondern liegt eher auf dem Niveau des älteren i5 5200U. 

Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
84 Points ∼59%
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
119 Points ∼84% +42%
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
142 Points ∼100% +69%
Lenovo ThinkPad T460s-20F9003SGE
HD Graphics 520, 6200U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
116 Points ∼82% +38%
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
141 Points ∼99% +68%
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
124 Points ∼87% +48%
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
91 Points ∼64% +8%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
288 Points ∼83%
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
322 Points ∼93% +12%
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
334 Points ∼96% +16%
Lenovo ThinkPad T460s-20F9003SGE
HD Graphics 520, 6200U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
288 Points ∼83% 0%
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
347 Points ∼100% +20%
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
303 Points ∼87% +5%
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
250 Points ∼72% -13%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
84 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
288 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
25.57 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.9 %
Hilfe

System Performance

Sicher, das Z30-C ist mit seiner SSD schnell, doch den Spitzenplatz nimmt das T460s mit der Samsung SM951a ein. Der PCMark 8 Home erkennt hier ein Plus von 8 %. In der Praxis ist diese marginale Differenz aber unerheblich, alle aufgeführten Geräte sind mit SSDs bestückt und bieten eine sehr gute flüssige Bedienbarkeit mit kurzen Wartezeiten.

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
3271 Points ∼92%
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
3231 Points ∼91% -1%
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
3344 Points ∼94% +2%
Lenovo ThinkPad T460s-20F9003SGE
HD Graphics 520, 6200U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
3024 Points ∼85% -8%
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
3542 Points ∼100% +8%
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
3305 Points ∼93% +1%
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
2919 Points ∼82% -11%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3271 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die Toshiba SSD THNSNJ512G8NY ist offenbar etwas schwächer als Samsungs SM951 (T460s und Folio 1040). Das liegt in erster Linie an den enorm schnellen Read-Durchsätzen, ganz gleich, ob kleine, verstreute oder große zusammenhängende Blöcke gelesen werden.

Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
CrystalDiskMark 3.0
15%
26%
152%
153%
-19%
Write 4k QD32
174.7
242.8
39%
191.7
10%
277
59%
376.7
116%
95.74
-45%
Read 4k QD32
227.3
388.5
71%
400.9
76%
561.3
147%
559.2
146%
91.6
-60%
Write 4k
86.27
82.57
-4%
110.9
29%
139.3
61%
159.9
85%
66.38
-23%
Read 4k
21.17
27.02
28%
36.32
72%
51.35
143%
53.26
152%
28.73
36%
Write Seq
423.3
241.4
-43%
300.7
-29%
1530
261%
1265
199%
343.2
-19%
Read Seq
518.2
497.8
-4%
518.2
0%
1778
243%
1649
218%
506.1
-2%
AS SSD
18%
25%
212%
268%
9%
4K-64 Write
147.95
190.58
29%
170
15%
366.01
147%
344.34
133%
169.17
14%
4K-64 Read
217.94
362.03
66%
336.08
54%
968.26
344%
1857.85
752%
194.66
-11%
4K Write
65.55
72.37
10%
85.05
30%
114.4
75%
126.62
93%
58.01
-12%
4K Read
16.97
25.24
49%
30.91
82%
45.41
168%
47.72
181%
31.82
88%
Seq Write
431.87
231.6
-46%
283.73
-34%
1407.23
226%
1190.29
176%
324.56
-25%
Seq Read
494.9
504.62
2%
495.53
0%
2039.37
312%
1839.05
272%
501.68
1%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
17% / 16%
26% / 25%
182% / 182%
211% / 210%
-5% / -5%
Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
Sequential Read: 518.2 MB/s
Sequential Write: 423.3 MB/s
512K Read: 414.8 MB/s
512K Write: 379.9 MB/s
4K Read: 21.17 MB/s
4K Write: 86.27 MB/s
4K QD32 Read: 227.3 MB/s
4K QD32 Write: 174.7 MB/s

Grafikkarte

Die HD 520 ist hier mit einem Dual-Channel-Speicher bestückt, das führt zu überaus guten Ergebnissen, natürlich auf dem insgesamt geringen Niveau dieser integrierten Grafikkarte. Games profitieren davon auch, doch werden solche nicht auf dem Speiseplan des typischen Business-Nutzers stehen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
1559 Points ∼97%
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
1468 Points ∼92% -6%
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
1418 Points ∼89% -9%
Lenovo ThinkPad T460s-20F9003SGE
HD Graphics 520, 6200U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
1238 Points ∼77% -21%
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
1600 Points ∼100% +3%
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
1539 Points ∼96% -1%
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
1183 Points ∼74% -24%
3DMark 11 Performance
1559 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 4829fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Lautstärke-Charakteristik Toshiba Portégé Z30-C-138 mit Core i7-6500U
Lautstärke-Charakteristik Toshiba Portégé Z30-C-138 mit Core i7-6500U

Der Z30-C kennt im Wesentlichen zwei Zustände des Lüfters: Laut und lärmend oder eben leise. Bei Letzterem ist der Lüfter ausgeschalten, das Gerät arbeitet dann lautlos. Unter einfacher oder auch höchster Last dreht die Kühlung mit deutlich hörbaren 43,3 dB(A). Jetzt ist das flache Portégé nicht mehr zu überhören. Das machen die Konkurrenten besser, sie bleiben unter Last durchweg leiser.

Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
Geräuschentwicklung
3%
9%
10%
11%
10%
aus / Umgebung *
31.2
31.2
-0%
31.2
-0%
29.2
6%
29.1
7%
Idle min *
31.2
31.2
-0%
31.2
-0%
29.2
6%
29.1
7%
29.6
5%
Idle avg *
31.2
32.1
-3%
31.2
-0%
29.2
6%
29.1
7%
29.6
5%
Idle max *
31.2
33.1
-6%
31.2
-0%
29.2
6%
29.1
7%
30.2
3%
Last avg *
43.3
36.2
16%
31.9
26%
33.7
22%
32.6
25%
35.6
18%
Last max *
43.3
37.8
13%
31.9
26%
38.5
11%
37.8
13%
35.9
17%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
31.2 / 31.2 / 31.2 dB(A)
Last
43.3 / 43.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 31.2 dB(A)

Temperatur

Im Stresstest bleibt die Turbo-Taktung nicht so unbeschadet wie unter einfacher Prozessorlast. Binnen einer Minute ist der Takt des Prozessors auf 1,6 GHz gesenkt, die HD 520 rechnet fröhlich bei 950 MHz weiter. Hier wird also die Prozessorleistung zu Gunsten der Grafik gekappt. Die Kerntemperatur steigt indes auf 72 Grad und bleibt mit der Drosselung knapp unter dieser Marke. Am Ende des Stresstests, also nach einer Stunde zeitgleicher Prime95 und Furmark Last für Prozessor und Grafik steht der Takt immer noch bei 1,6 GHz. Bei Abschaltung des Furmark geht der Takt binnen Sekunden auf 2,6 GHz hoch. Eine gute Turbo-Festigkeit ist das aber nicht, denn wie unter Leistung gezeigt liegt der Takt unter einfacher Last (Anwendungsnahes Szenario) unter den Möglichkeiten dieses SoC.

Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
Hitze
-0%
0%
-9%
-21%
-13%
Last oben max *
40.6
37
9%
38.2
6%
40.8
-0%
43.2
-6%
41.6
-2%
Last unten max *
37
37.1
-0%
36.5
1%
40.3
-9%
47.1
-27%
41.7
-13%
Idle oben max *
24.5
25.3
-3%
25.1
-2%
27.6
-13%
30.5
-24%
30.6
-25%
Idle unten max *
24.9
26.6
-7%
25.8
-4%
28.7
-15%
31.5
-27%
27.5
-10%

* ... kleinere Werte sind besser

 24.1 °C24.5 °C24.5 °C 
 23.6 °C24.1 °C23.6 °C 
 22.8 °C22.6 °C23.1 °C 
Maximal: 24.5 °C
Durchschnitt: 23.7 °C
24.6 °C24.9 °C24.2 °C
24.5 °C24.9 °C23.6 °C
23.6 °C24.4 °C24.4 °C
Maximal: 24.9 °C
Durchschnitt: 24.3 °C
Netzteil (max.)  27.5 °C | Raumtemperatur 20.9 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (+1.6 °C).

Lautsprecher

Pink Noise
Pink Noise

Die Lautsprecher sondern einen dünnen Klang ab, der weder Tiefen noch ausdifferenzierte Höhen enthält. Musik oder Webradio-Hören ist damit alles andere als ein Genuss. Ganz anders das Dual-Array-Mikrofon - es zeichnet Stimmen glasklar auf, der Sprecher kann auch seine Position variieren. Dafür gibt es Pluspunkte.

Energieaufnahme

Der Stromverbrauch fällt im Klassenvergleich durchschnittlich aus. Auffällig ist der hohe Verbrauch unter durchschnittlicher Last - hier gemessen mit dem 3DMark 2006 - und der niedrigere Verbrauch unter maximaler Last. Der Grund hierfür ist das Throttling der CPU im Stresstest.

Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
Stromverbrauch
12%
-11%
-3%
-30%
13%
Idle min *
3.2
3.8
-19%
5.1
-59%
3.8
-19%
6.3
-97%
3.2
-0%
Idle avg *
7.8
6.3
19%
8.5
-9%
7.1
9%
9.4
-21%
6.3
19%
Idle max *
8.7
6.8
22%
10.1
-16%
7.8
10%
10.1
-16%
8.6
1%
Last avg *
42.2
34.4
18%
35.2
17%
36.3
14%
33.3
21%
30.3
28%
Last max *
35.7
28.3
21%
31
13%
46
-29%
49.5
-39%
30.4
15%

* ... kleinere Werte sind besser

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 3.2 / 7.8 / 8.7 Watt
Last midlight 42.2 / 35.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des Portégé Z30-C-138 von 5:45 Stunden liegt im unteren Bereich der Konkurrenten, ein EliteBook 840 G3 legt gleich mal 30 % drauf, das TravelMate P645-S sogar 55 %. Schade, die 52 Wh leisten bei Weitem nicht die 11 Stunden, von denen der Hersteller spricht.

IPS, das lässt sich auch draußen hübsch ansehen. Vergleich mit dem FHD TN-Panel des HP Elitebook 840 G3.
IPS, das lässt sich auch draußen hübsch ansehen. Vergleich mit dem FHD TN-Panel des HP Elitebook 840 G3.
Akkulaufzeit - WLAN (nach Ergebnis sortieren)
Toshiba Portege Z30-C-138
HD Graphics 520, 6500U, Toshiba HG6 THNSNJ512G8NY
345 min ∼64%
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
453 min ∼85%
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
346 min ∼65%
Lenovo ThinkPad T460s-20F9003SGE
HD Graphics 520, 6200U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
395 min ∼74%
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
340 min ∼64%
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
309 min ∼58%
Acer TravelMate P645-S-58HK
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
535 min ∼100%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
5h 45min

Pro

+ IPS-Panel, mattes Display
+ leichtes Magnesium-Gehäuse
+ gute Verarbeitung
+ sehr gute Systemleistung
+ schnelle SSD, oft lautlos
+ LTE-Modem
+ gute Anschlussvielfalt inkl. Dock
+ sehr gutes Mikrofon

Contra

- schlechte Lautsprecher
- laut unter Last
- Eingabegeräte mit schwachem Feedback
- Turbo-Nutzung gering
- vglw. kurze Laufzeiten

Fazit

Toshiba Portégé Z30-C-138, zur Verfügung gestellt von Toshiba Deutschland
Toshiba Portégé Z30-C-138, zur Verfügung gestellt von Toshiba Deutschland

Das Toshiba Portégé Z30-C-138 ist ein überaus leichtes Oberklasse-Subnotebook für die Geschäftswelt. Wer 2.000 Euro auf den Tisch legt, bekommt eine businesstaugliche Konnektivität (LTE, Docking) sowie beste Sicherheits-Features inklusive TPM und Fingerprint. Bei der Hardware lässt Toshiba nichts anbrennen, könnte man mit Blick auf den Core i7 6500U und die 512-GB-SSD meinen. Leider ist die Turbo-Nutzung des SoC vglw. gering, weshalb der Prozessor schon bei einfacher Last (kein Stresstest) nicht die versprochene Performance abliefert. Etwas enttäuscht sind wir von den feedbackschwachen Eingabegeräten, das können Latitude, EliteBook und ThinkPad besser. Das Portégé Z30-C-138 ist eher etwas für feinfühlige Menschen, die ganz sachte in die Tasten drücken. 

Die schärfsten Konkurrenten des Toshiba Portégé Z30-C-138 sind sicherlich Lenovos ThinkPad T460s, Dells Latitude 14 E7470 und HPs EliteBook 840 G3. Letzteres fällt wegen seines TN-Panels etwas aus der Reihe, HP bietet aber auch eine IPS-Version an, dann aber nicht mit FHD, sondern mit WQHD.

Toshiba Portege Z30-C-138 - 18.04.2016 v5.1(old)
Sebastian Jentsch

Gehäuse
91 /  98 → 93%
Tastatur
81%
Pointing Device
76%
Konnektivität
58 / 80 → 73%
Gewicht
73 / 35-78 → 88%
Akkulaufzeit
86%
Display
87%
Leistung Spiele
54 / 68 → 79%
Leistung Anwendungen
80 / 87 → 91%
Temperatur
94 / 91 → 100%
Lautstärke
84%
Audio
68 / 91 → 75%
Kamera
58 / 85 → 68%
Durchschnitt
76%
85%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Toshiba Portégé Z30-C-138 Subotebook
Autor: Sebastian Jentsch,  6.04.2016 (Update: 15.05.2018)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Senior Editor
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.