Notebookcheck

Trotz Ryzen: Dell will auch in Zukunft vor allem auf Intel-CPUs setzen

Trotz Ryzen: Dell will auch in Zukunft vor allem auf Intel-CPUs setzen
Trotz Ryzen: Dell will auch in Zukunft vor allem auf Intel-CPUs setzen
AMD hat durch seine leistungsstarken Ryzen-Prozessoren einen deutlichen Aufschwung erlebt. Diesem positiven Trend zum Trotz sind weiterhin die meisten PCs Intel-basiert. Ein Manager des großen PC-Herstellers Dell hat nun durchblicken lassen, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Eine der größten Stories im Technologie-Geschäft des letzten Jahres war sicherlich AMDs Wiederauferstehung. Nach Jahren des Siechtums und der Konkurrenzlosigkeit Intels hat AMD mit den Ryzen-Prozessoren, basierend auf der neuen Zen-Mikroarchitektur, endlich wieder konkurrenzfähige Chips auf den Markt gebracht und den CPU-Markt damit ganz schon durchgeschüttelt.

Doch die spannende Frage ist: Wird es AMD gelingen, Intels Dominanz wirklich zu brechen? An dieser Stelle kommen die PC-Hersteller ins Spiel, denn diese Hersteller entscheiden maßgeblich darüber welche Prozessoren in den meisten PCs stecken. Gerade im umsatzstarken Business-Segment sowie im Geschäft mit Laptops führt kaum ein Weg an den Komplettsystemen vorbei – und in diesen stecken meistens Intel-Prozessoren.

In einem Interview mit der britischen Webseite Channel Pro hat sich nun ein Manager des PC-Herstellers Dell zu dem Thema geäußert: Der Dell CTO John Roese sagte auf der MWC unter anderem, dass AMDs zwar einige interessante Produkte habe und damit definitiv einen Platz im PC-Markt und auch in Dells Portfolio, doch Intels Marktmacht könne auch Ryzen nicht brechen. Das liegt laut Roese vor allem an der Breite von Intels CPU-Portfolio, das AMD bei weitem nicht in allen Bereichen abdeckt.

Tatsächlich kann man sagen, dass Intel in vielen Markt-Segmenten ohne Konkurrenz ist. Im Notebook-Markt ist AMD zwar mittlerweile mit Ryzen Mobile wieder vertreten, doch damit hat AMD nur Prozessoren mit 15-W-TDP, die in Mainstream-Notebooks eingesetzt werden. Intel dagegen hat noch stromsparendere CPUs für ultra-dünne Notebooks und Tablets sowie sehr leistungsstarke Prozessoren für mobile Workstations und Gaming-Notebooks – in diesen Bereichen hat AMD aktuell nichts im Angebot.

Daher wird es laut Roese auch in Zukunft so sein, dass AMD nur die zweite Geige im PC-Geschäft ist, während Intel ganz klar die dominante Position einnimmt.

Dell hat bisher noch kein Notebook mit Ryzen Mobile auf den Markt gebracht, allerdings ist anscheinend ein Latitude 5495 mit den mobilen AMD-Prozessoren geplant.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Trotz Ryzen: Dell will auch in Zukunft vor allem auf Intel-CPUs setzen
Autor: Benjamin Herzig,  1.03.2018 (Update:  1.03.2018)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.