Notebookcheck

Viel Licht, aber auch Schatten: Das Dynabook Portégé A30-E

Dynabook Portégé A30-E im Test: Tolles Display, instabiles Gehäuse
Dynabook Portégé A30-E im Test: Tolles Display, instabiles Gehäuse
Dynabooks 13,3-Zoll-Business-Notebook erfreut mit einem hellen, kontrastreichen IPS-Bildschirm, einer NVMe-SSD und langen Akkulaufzeiten.
Sascha Mölck, 🇺🇸
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Notebooks der Firma Toshiba gehören der Vergangenheit an. Neue Modelle der bekannten Serien Tecra, Satellite, Portégé, usw. firmieren unter dem Markennamen Dynabook. Mit dem Portégé A30-E legt Dynabook ein 13,3-Zoll-Business-Notebook vor, das den Nachfolger des Toshiba Portégé A30-D darstellt.

Das große Aushängeschild des Portégé A30-E stellt das Display dar. Es handelt sich hier um ein helles, kontrastreiches, blickwinkelstabiles IPS-Modell, das mit einer tollen Farbdarstellung aufwartet. Der sRGB-Farbraum kann immerhin zu 96 Prozent abgebildet werden. Das matt-schwarze Kunststoffgehäuse kann hingegen nicht überzeugen. Es mangelt ihm an Stabilität.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Viel Licht, aber auch Schatten: Das Dynabook Portégé A30-E
Autor: Sascha Mölck,  7.11.2019 (Update:  6.11.2019)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.