Notebookcheck

Viel Licht, aber auch Schatten: Das Dynabook Portégé A30-E

Dynabook Portégé A30-E im Test: Tolles Display, instabiles Gehäuse
Dynabook Portégé A30-E im Test: Tolles Display, instabiles Gehäuse
Dynabooks 13,3-Zoll-Business-Notebook erfreut mit einem hellen, kontrastreichen IPS-Bildschirm, einer NVMe-SSD und langen Akkulaufzeiten.

Notebooks der Firma Toshiba gehören der Vergangenheit an. Neue Modelle der bekannten Serien Tecra, Satellite, Portégé, usw. firmieren unter dem Markennamen Dynabook. Mit dem Portégé A30-E legt Dynabook ein 13,3-Zoll-Business-Notebook vor, das den Nachfolger des Toshiba Portégé A30-D darstellt.

Das große Aushängeschild des Portégé A30-E stellt das Display dar. Es handelt sich hier um ein helles, kontrastreiches, blickwinkelstabiles IPS-Modell, das mit einer tollen Farbdarstellung aufwartet. Der sRGB-Farbraum kann immerhin zu 96 Prozent abgebildet werden. Das matt-schwarze Kunststoffgehäuse kann hingegen nicht überzeugen. Es mangelt ihm an Stabilität.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Viel Licht, aber auch Schatten: Das Dynabook Portégé A30-E
Autor: Sascha Mölck,  7.11.2019 (Update:  6.11.2019)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.