Notebookcheck Logo

ViewSonic X1000-4K: Neuer Ultra-Kurzdistanzbeamer mit echtem 4K, bis 150 Zoll und integrierter Soundbar

Der ViewSonic X1000-4K ist ein neuer Ultra-Kurzdistanzbeam mit nativem 4K. (Bild: Viewsonic)
Der ViewSonic X1000-4K ist ein neuer Ultra-Kurzdistanzbeam mit nativem 4K. (Bild: Viewsonic)
ViewSonic hat mit dem X1000-4K seinen ersten Ultra-Kurzdistanzbeamer vorgestellt. Der LED-Beamer bietet unter anderem natives 4K HDR und wirft aus 38 cm Entfernung ein 100 Zoll großes Bild an die Wand. Maximal sind bis zu 150 Zoll möglich.

Viewsonic erweitert sein Portfolio um den ersten Ultra-Kurzdistanzbeamer des Unternehmens. Der neue ViewSonic X1000-4K ist ein LED-Beamer, der aus nur 38 cm Entfernung zur Leinwand bzw. Wand ein 100 Zoll großes Bild projiziert. Die darstellbare Bildgröße liegt zwischen 60 und 150 Zoll aus 15,9 bis 65,7 cm Abstand.

Während viele heutige 4K-Beamer auf Upscaling oder XPR setzen, kommt beim ViewSonic X1000-4K natives 4K mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten zum Einsatz. Hierbei setzt der Ultra-Kurzdistanbeamer auf die DLP-Technologie und RGBB-LED als Lichtquelle. Die maximale Helligkeit gibt der Hersteller mit 2.400 LED-Lumen an, die versprochene Lebensdauer liegt bei 30.000 Stunden. Die Farbtiefe beträgt 10 Bit, das Kontrastverhältnis 3.000.000:1. Dazu deckt er den Rec.709 Farbraum zu 125 Prozent ab.

Zur weiteren Ausstattung des ViewSonic X1000-4K zählen unter anderem eine vertikale Trapezkorrektur und eine integrierte Harman Kardon-Soundbar. Sie setzt sich aus 2 x 20 Watt starken Bluetooth-Lautsprechern zusammen und kann mit einem Subwoofer zu einem 2.1-Audiosystem kombiniert werden. Den Stromverbrauch gibt Viewsonic mit 200 Watt an, die Betriebslautstärke mit 23 dB (Eco) bzw. 25 dB (Normal).

Zuspieler können via HDMI 2.0, USB-A, USB-C und weitere Anschlüsse verbunden werden. Zudem verfügt der Beamer über Wi-Fi und Bluetooth 4. Über die vCastSender-App können Inhalte direkt vom Smartphone auf den Beamer gestreamt werden. Dazu sind verschiedene Apps wie Amazon Prime Video, Netflix, Spotify und Twitch installierbar.

Die unverbindliche Preisempfehlung für den X1000-4K gibt Viewsonic mit 2.729 Euro an. Bei Amazon ist der Ultra-Kurzdistanzbeamer aber bereits für 2.499 Euro bestellbar. Damit liegt er ungefähr auf dem aktuellen Preisniveau des Samsung The Premiere.

Bilder: Viewsonic
Bilder: Viewsonic

Quelle(n)

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-09 > ViewSonic X1000-4K: Neuer Ultra-Kurzdistanzbeamer mit echtem 4K, bis 150 Zoll und integrierter Soundbar
Autor: Marcus Schwarten,  4.09.2021 (Update:  4.09.2021)