Notebookcheck

WhatsApp: Jetzt auch für Windows und MacOS

WhatsApp gibt's jetzt nicht mehr nur mobil.
WhatsApp gibt's jetzt nicht mehr nur mobil.
Nach Symbian, Windows Mobile, Android, iOS und Blackberry OS sowie im Browser gibt es WhatsApp jetzt auch als Programm für Windows und Mac.

Die beliebte Messenger-App WhatsApp erweitert die Möglichkeiten der Nutzer, auf ihre Nachrichten, Audiomessages, Videos und Bilder zuzugreifen und veröffentlicht eine "WhatsApp Desktop App" für Windows und MacOS. Bei beiden Systemen muss man aber anders als der Name vermuten lässt nicht in den AppStore oder Windows Store gehen, sondern kann die Anwendung einfach auf der Website von WhatsApp downloaden.

Vom Look und von der Funktionalität her gleicht die Desktop-Anwendung dem schon vor einigen Monaten veröffentlichten "WhatsApp Web", hier kann man über einen Browser auf seine Nachrichten zugreifen. Die App basiert dem Logo nach, das in der Mobile App angezeigt wird auf Chrome-Technologie, es wird also vermutlich einfach WhatsApp Web innerhalb der Anwendung geöffnet. Kleiner Vorteil: Man hat das bekannte Windows- oder MacOS-Menü in der oberen Leiste und kann darüber Befehle ausführen. Außerdem kann man sich die Anwendung bequem auf den Desktop legen, das ginge aber mit einem Lesezeichen auch. WhatsApp nennt noch Desktop-Benachrichtigungen und bessere Tastaturkürzel als Vorteile.

Wie auch bei der Web-Anwendung muss das Telefon über eine Internetverbindung verfügen und zum ersten Anmelden muss man aus der Mobile App heraus einen QR-Code scannen. Systemvoraussetzungen sind Windows 8 oder besser bzw. Mac OS 10.9 oder besser.

Aktuell ist die "WhatsApp Desktop App" in der Beta-Phase (Version 0.2.684), funktionierte aber bei einem kurzen Test schon recht gut und schnell.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-05 > WhatsApp: Jetzt auch für Windows und MacOS
Autor: Florian Wimmer, 11.05.2016 (Update: 11.05.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.