Notebookcheck

Windows 10 Store: Installationslaufwerk bald frei wählbar

Zumindest bei größeren Downloads sollen die Nutzer bald das Laufwerk wählen können.
Zumindest bei größeren Downloads sollen die Nutzer bald das Laufwerk wählen können.
Ein Ärgernis weniger für Windows10-Nutzer: Bald soll man im Store bei größeren Downloads das Ziellaufwerk wählen können.

Dass der Store in Windows 10 noch verbesserungswürdig ist, das weiß wohl auch Microsoft und erspart den Nutzern im neuesten Insider-Build ein großes Ärgernis: Bisher landeten App-Downloads aus dem Store automatisch auf dem Installationsverzeichnis von Windows. Das ist natürlich sehr ärgerlich, wenn man sich nur eine kleine Partition für das Betriebssystem eingerichtet hat. Auf den Ordner hat man danach als Nutzer keinen Zugriff und kann ihn auch über Eingriffe ins Registry nicht ändern.

Laut Nutzeraussagen auf Reddit soll es im neuesten Insider-Build aber möglich sein, zumindest bei großen Downloads nun das Laufwerk auszuwählen. Einen spezifischen Ordner kann man aber noch nicht wählen. Außerdem berichten viele Insider auf Reddit über Fehlermeldungen.

In den Insider-Builds werden ständig neue Features getestet, bevor sie für alle Nutzer freigeschaltet werden. Das bedeutet, das Feature könnte noch überarbeitet werden, bis es in die finale Version von Windows installiert wird.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Windows 10 Store: Installationslaufwerk bald frei wählbar
Autor: Florian Wimmer, 18.06.2016 (Update: 18.06.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.