Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Xiaomi feiert 200 Millionen verkaufte Redmi Notes und den Aufstieg zum drittgrößten Smartphone-Hersteller

Die Redmi Note-Serie erfreut sich seit Jahren einer immensen Beliebtheit, mittlerweile wurden 200 Millionen Geräte verkauft. (Bild: Xiaomi)
Die Redmi Note-Serie erfreut sich seit Jahren einer immensen Beliebtheit, mittlerweile wurden 200 Millionen Geräte verkauft. (Bild: Xiaomi)
Xiaomi hat ordentlich Grund zum Feiern, denn neuen Angaben des Smartphone-Herstellers zufolge hat das Unternehmen mittlerweile mehr als 200 Millionen Redmi Note-Geräte verkauft. Darüber hinaus ist das Unternehmen in vielen Regionen zum drittgrößten Smartphone-Hersteller aufgestiegen, nicht zuletzt wegen des US-Banns gegen Huawei.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Xiaomi hat im unten eingebetteten Tweet bekannt gegeben, dass sich die Redmi Note-Serie mittlerweile über 200 Millionen Mal verkauft hat – ein Meilenstein, der umso beeindruckender ist, wenn man bedenkt, dass die 140 Millionen-Marke erst im November 2019 überschritten wurde, die 100 Millionen wurden im Oktober 2019 geknackt. Für diesen durchschlagenden Erfolg in den vergangenen Monaten dürften nicht zuletzt spannende Geräte wie das Redmi Note 9 Pro 5G mit 120 Hz Display und 108 Megapixel Kamera für umgerechnet gerade einmal 200 Euro verantwortlich sein. Die Redmi Note 10-Serie, die noch im Februar vorgestellt werden soll, könnte dieses Wachstum weiter ankurbeln.

Doch auch abseits von Redmi kann Xiaomi Erfolge feiern, denn das Unternehmen gehört laut eigenen Angaben in 36 Märkten nun zu den Top 3 der größten Smartphone-Hersteller, in zehn Märkten ist der Konzern sogar Marktführer. Das deckt sich mit Daten von Counterpoint Research, laut denen Xiaomi im dritten Quartal 2020 der drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt war, mit einem Wachstum von beeindruckenden 31 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2019, während Huawei durch die verschärften US-Sanktionen 41 Prozent weniger Geräte als im Vorjahr verkauft hat und damit von Platz 3 auf Platz 6 gerutscht ist.

Mindestens ebenso eindrucksvoll: Xiaomi gibt an, dass das Unternehmen im High-End-Bereich, zu dem eigener Aussage zufolge Smartphones ab 500 US-Dollar zählen, im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3.639 Prozent gewachsen ist – das dürfte aber auch daran liegen, dass der Konzern schlicht mehr Optionen in diesem Preisbereich bietet als zuvor. 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7418 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > Xiaomi feiert 200 Millionen verkaufte Redmi Notes und den Aufstieg zum drittgrößten Smartphone-Hersteller
Autor: Hannes Brecher,  8.02.2021 (Update:  8.02.2021)