Notebookcheck

Zentimetergenaue Ortung: Bluetooth 5.1-Standard verabschiedet

Zentimetergenaue Ortung: Bluetooth 5.1-Standard verabschiedet (Bild: Bluetooth SIG)
Zentimetergenaue Ortung: Bluetooth 5.1-Standard verabschiedet (Bild: Bluetooth SIG)
Die Spezifikationen für Bluetooth 5.1 wurden von der Bluetooth Special Interest Group veröffentlicht. Der neue Standard soll eine sehr genaue Positionsbestimmung ermöglichen, wodurch sich für entsprechende Geräte neue Anwendungsfälle ergeben könnten. Für die Funktion sind allerdings mehrere Antennen nötig.

Wie die Bluetooth Special Interest Group (Bluetooth SIG) erklärt, soll die neue Bluetooth-Version den Standard um eine Möglichkeit zur Ortung von Geräten erweitern. Konkret erlaube es das neue Feature der Bluetooth SIG zufolge, die Richtung eines Bluetooth-Signals zu bestimmen. Dazu kommt die bereits in Bluetooth 5.0 existierende Möglichkeit zur Entfernungsbestimmung über die Signalstärke.

Dabei soll sich Genauigkeit durch den neuen Standard von Metern auf Zentimetern verbessern, wobei grundsätzlich zwei verschiedene Verfahren zur Bestimmung der Signalrichtung zum Einsatz kommen. Dabei benötigt AoA (Angle of Arrival) mehrere Bluetooth-Antennen im empfangenden Gerät, AoD (Angle of Direction) erfordert auf Sender-Seite mehrere Antennen. Dabei soll AoA etwa an Point of Interests zum Einsatz kommen.

Die Core-Spezifikationen stehen ab sofort allen Entwicklern offen, für interessierte Nutzer steht ein technischer Überblick (PDF) bereit. Die Bluetooth Special Interest Group rechnet für das Jahr 2020 mit 400 Millionen Produkten, die entsprechende Bluetooth-Ortungsdienste unterstützen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Zentimetergenaue Ortung: Bluetooth 5.1-Standard verabschiedet
Autor: Silvio Werner, 28.01.2019 (Update: 28.01.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.