CES 2011: Asus Eee Pad Slider, Eee Pad Transformer und Eee Pad MeMO

CES 2011: Asus Eee Pad Slider, Eee Pad Transformer und Eee Pad MeMO
CES 2011: Asus Eee Pad Slider, Eee Pad Transformer und Eee Pad MeMO
Asus hat auf der CES 2011 auch seine Nvidia Tegra-2-basierten 10,1-Zoll-Tablets mit kombinierter Tastatur-Lösung sowie ein 7“-Snapdragon-Pad präsentiert.

Asus zeigt sich auf der CES 2011 wie erwartet guter Dinge bei den Tablets. So stellt Asus neben dem Eee Slate EP 121 mit Intel Core i5-470UM und kapazitivem 12,1"-WSVGA-Touchscreen auch gleich 3 weitere Tablet-PCs vor: den Asus Eee Pad Slider und den Asus Eee Pad Transformer sowie den Tablet-Knirps Eee Pad MeMO.

Das Besondere an den 10,1“-Tablets ist die für jedes Gerät jeweils pfiffige Tastatur-Lösung. Während beim Asus Eee Pad Slider das Tablet auf der QWERTY-Tastatur „ruht“ und bei Bedarf schräg zum Anwender hin aufgestellt werden kann, erhält der Asus Eee Pad Transformer erst mit der optionalen Dockingstation die Tastatur für den Schreibtisch dazu.

Beide Asus-Tablets rechnen mit Nvidias Tegra 2 und integrieren einen kapazitiven IPS-Touchscreen mit 10,1 Zoll und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Als RAM sind jeweils 512 MByte an Bord, die sich auf bis zu 1 GByte aufrüsten lassen. Zudem soll auf beiden Tablets Googles Android-OS „Honeycomb“ laufen. Beide Tablets bieten zudem 2 Webcams: eine 1,2-MP-Cam an der Vorderseite und ein 5-MP-Auge an der Rückseite.

Der Asus Eee Pad Slider stemmt 886 Gramm bei 273 x 180 x 17,7 Millimetern auf die Waage, der Eee Pad Transformer bei 271 x 176 x 12,9 Millimetern 680 Gramm. Zur Kommunikation sind Bluetooth 2.1+EDR, WLAN 802.11b/g/n vorhanden. Als Schnittstellen haben beide Tablets zudem mini HDMI, einen Kartenleser und Soundports dabei.

Mit dem Eee Pad MeMO stellt Asus schließlich einen 7-Zoll-Knirps mit kapazitivem IPS-Touchpanel (1.024 x 600 Pixel) vor, der zusätzlich auch via Stift bedient werden kann. Als Prozessor arbeitet im Eee Pad MeMO ein Qualcomm Dual-Core Snapdragon 8260 mit 1,2 GHz. Auch der „Kleine“ hat vorne (1,2 MP) und hinten (5 MP) Webcams. Für den richtigen Sound soll das Bluetooth-Headset „MeMic“ sorgen.

Laut Asus soll der Eee Pad Transformer zwischen 400 und 700 US-Dollar kosten, der Eee Pad Slider 500 bis 800 US-Dollar. Für den Eee Pad MeMO will Asus 500 bis 600 US-Dollar haben. Im April soll der Transformer und im Mai der Slider auf den Markt kommen. Der MeMO soll dann im Juni folgen.

 

Asus Eee Pad Slider
Asus Eee Pad Slider
Asus Eee Pad Slider
Asus Eee Pad Transformer
Asus Eee Pad Transformer
Asus Eee Pad Transformer
Asus Eee Pad MeMO
Asus Eee Pad MeMO
Asus Eee Pad MeMO

Quelle(n)

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 01 > CES 2011: Asus Eee Pad Slider, Eee Pad Transformer und Eee Pad MeMO
Autor: Ronald Tiefenthäler,  5.01.2011 (Update:  9.07.2012)