Test Asus A7Jc

Sollte Ihnen das Asus F3Jm gut gefallen aber Ihnen dann doch ein 17 Zoll Gerät mehr zusagen, dann könnte das Asus A7Jc das Richtige für Sie sein. Wie es sich für ein ordentliches DTR Gerät gehört, bietet das A7Jc eine ganze Palette an Anschlussmöglichkeiten.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Wie auch das F3Jm ist das Asus A7Jc anspruchsvoll und dezent gestaltet. Die lineare Formensprache und die eher dunkle Farbgebung verleihen dem Gerät  einen hochwertigen Auftritt. Speziell mit der schmal zulaufenden Vorderkante wird versucht, über die doch stolzen Abmessungen hinwegzutäuschen und das A7Jc leicht und mobil wirken zu lassen.

Außerdem ist dem A7Jc eine gute Verarbeitungs und Gehäusequalität zuzuschreiben. Das Gehäuse ist sehr stabil ausgeführt und praktisch resistent gegen Verformungen bei Druckbelastung als auch frei von Verwindungen beim Anheben des Gerätes. Speziell beim letzten Punkt sollte man bedenken, dass es sich hier um ein 4,2 kg Desktop Gerät mit stolzen Abmessungen handelt…

Das 17 Zoll Display wird von 3 überaus robust wirkenden Scharnieren gehalten, die ein leichtes aber vertretbares Wippen des Bildschirms ermöglichen. Wie auch mobilere Notebook Geräte verfügt das A7Jc über ein Doppelhacken Verschlusssystem. Das Display wird damit sicher im geschlossenen Zustand gehalten. Das Entriegeln des Verschlusses funktioniert zwar mit der mittig angeordneten Drucktaste ganz gut, beim Anheben des Displays muss man dann aber schon etwas Fingerspitzengefühl zeigen, da die Baseunit etwas unter dem Display hervorragt und das Display so etwas schlecht zu fassen ist.

Die Anschlüsse sind sinnvollerweise eher im hinteren Bereich des Gerätes angebracht. An der Vorderkante findet man hingegen bis auf den Infrarot Port (CIR - Steuerung mittels Fernbedienung) keinerlei Anschlussmöglichkeiten.
An der rechten Gehäuseseite ist nur das DVD Laufwerk und der Netzanschluss platziert. Ideal also für Rechtshänder, da der Arbeitsbereich der Maus praktisch nicht eingeschränkt wird.
An der Rückseite findet man folgende Ports: 4x USB 2.0, DVI-D, VGA-Out, S-Video Out und ein Kensington Schloss. Im rechten Bereich ist die Ausstömöffnung des Lüfters platziert.
An der linken Seite findet man im hinteren Bereich einen Lan und einen Modem Anschluss, einen weiteren USB 2.0 Port, einen AV/S-Video Eingang (Adapter liegt bei), einen Antennenanschluss, die Audio Ports (Mic-In, Line-In, Headphones-Out / S/PDIF), ein Firewire Port, den CardReader, einen Expresscard Slot und einen IrDA Infrarot Port.

Schnittstellen linke Seite
Schnittstellen
Schnittstellen rechte Seite
Schnittstellen Vorderseite
Schnittstellen Hinterseite

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Vom Tippgefühl her entspricht die Tastatur des A7Jc grundsätzlich der des F3Jm. Dennoch gilt es ein paar aufgefallene Unterschiede zu erwähnen. Auf den ersten Blick gleicht das Layout dem des F3Jm, sieht man jedoch genauer hin, entdeckt man, dass die Lage der Strg und Fn Taste vertauscht wurden. Die Fn Taste befindet sich nun ganz außen.

Die einzelnen Tasten wirken beim Tippen etwas wackeliger und auch das Tippgeräusch fällt deutlich lauter aus als beim Vergleichsmodell. Dennoch ist das Schreibgefühl durchaus als angenehm zu bezeichnen.

Das Touchpad bleibt in Punkto Präzision und Ansprechverhalten ohne Auffälligkeiten. Der Druckkomfort fällt zwar nicht so gut aus wie beim F3Jm, für ein DTR Gerät geht das Pad und die dazugehörigen Tasten aber auf jeden Fall in Ordnung.

Touchpad
Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Farbdiagramm

Das 17 Zoll Displays des Asus A7Jc weist eine spiegelnde Oberfläche auf. Die maximale Auflösung beträgt 1440x900 Pixel im Format 16:10. Die maximal gemessene Helligkeit betrug gute 168.1 cd/m² bei einer durchschnittlichen Ausleuchtung von 77.8%.

Das Messdiagramm zeigt einen nahezu idealen Verlauf der Roten und der Grünen Farbkurve. Die Blaue Kurve weicht dagegen gut erkennbar unterhalb des Idealverlaufes ab. Die Folge ist ein dargestelltes Bild mit einer etwas zu warmen Farbgebung (Röttöne dominieren).

Aufgrund eines niedrigen Schwarzwertes von 0.3 cd/m² und einer guten maximalen Helligkeit betrug auch der maximal ermittelte Kontrast im Test ein sehr gutes Verhältnis von 560:1. Im Test der Reaktionsgeschwindigkeit erreichte das Display Stufe 6 im Pixperan Lesbarkeitstest und schneidet damit durchschnittlich ab.

Beim Betrieb im Freien muss man mit dem Asus A7Jc relativ starke Reflexionen und Spiegelungen in Kauf nehmen. Zwar reicht die Helligkeit des Displays aus um Inhalte zu erkennen, zum wirklichen Arbeiten im Freien eignet sich das Panel aber eher nicht.

Die Blickwinkelstabilität des Displays ist im horizontalen Bereich gut und wird am ehesten durch auftretende Reflexionen bei ungünstigen Lichtverhältnissen beschränkt. Im vertikalen Bereich kommt es zu den schon fast obligatorischen Abdunklung bei der Betrachtung von unten und einer Aufhellung des dargestellten Bildes bei einer Betrachtungsposition von oben. Der Arbeitsbereich ist aber durchwegs blickstabil.

141.8
cd/m²
142.4
cd/m²
141.4
cd/m²
130.9
cd/m²
168.1
cd/m²
141.9
cd/m²
135.1
cd/m²
163.4
cd/m²
152.3
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 168.1 cd/m²
Durchschnitt: 146.4 cd/m²
Ausleuchtung: 78 %
Schwarzwert: 0.3 cd/m²
Kontrast: 560:1
Blickwinkelstabilität.

Im Anwendungs- als auch im Benchmarkbereich konnte das A7Jc zwar eine gute Leistung einfahren, für eine Spitzenpositionierung reichte es aber nicht ganz. Der T7200 Core 2 Duo CPU mit 2,0 GHz blieb etwas unter seinen Kapazitäten.

Insbesondere die ATI X1600 die zwar mit 512MB Speicher ausgerüstet war, könnte dann doch besser ausgestatteten Desktop Replacements nicht das Wasser reichen.

Nähere Informationen zur Grafikkarte finden Sie hier bzw. in unserem Vergleich mobiler Grafikkarten. Detailinformationen zur Core 2 Duo T7200 CPU finden Sie hier.

Besuchen Sie auch unsere Benchmarkliste mobiler Prozessoren bzw. die Benchmarkliste mobiler Grafikkarten, um das Gerät mit anderen Konfigurationen zu vergleichen.

Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich
Benchmarkvergleich PCMark
3D Mark
3DMark 2001SE18863 Punkte
3DMark 036691 Punkte
3DMark 053891 Punkte
3DMark 06
 
1969 Punkte
Hilfe
3DMark 06 im Vergleich
Sony Vaio VGN-TX2XP/B (min)
 753,
49
   ...
Lenovo IdeaPad S205-M632HGE
 E-350, Radeon HD 6310
1963
Asus Eee PC 1201PN
 N450, ION 2
1963
Asus A7JC
 T7200, Mobility Radeon X1600
1969
HP 635 LH416EA_ABD
 E-240, Radeon HD 6310
1971
Sony Vaio VPC-YB1S1E/S
 E-350, Radeon HD 6310
1980
   ...
Alienware M18x R2 (max)
 3920XM, Radeon HD 7970M Crossfire
29496
PC Mark
PCMark 046903 Punkte
PCMark 054241 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
One C6537
 T8100, GeForce 8600M GT
4233
Nexoc Osiris E703
 T2600, GeForce Go 7900 GTX
4237
Asus A7JC
 T7200, Mobility Radeon X1600
4241
Asus G2K
 TL-64, Mobility Radeon HD 2600
4242
Fujitsu-Siemens Amilo Sa 3650
 ZM-86, Mobility Radeon HD 3870
4251
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842
120 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 12 MB/s
Maximale Transferrate: 39.9 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 31.8 MB/s
Zugriffszeit: 18.1 ms
Burst-Rate: 82.6 MB/s
CPU Benutzung: 2.9 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Das A7Jc gibt sich für ein Desktopreplacement überraschend leise, zumindest im Idle Betrieb. Mit den vorinstallierten Power4Gear Softwaretools lässt sich dann auch noch die Leistung regulieren und somit die Lautstärke unter Kontrolle halten. Im Betrieb ohne Last läuft das Gerät mit einer Lautstärke von nur 32.0 dB sehr leise. Unter Last dreht der Lüfter dann hoch und verursacht mit einem kräftigen rauschenden Geräusch Lärmemissionen von bis zu 40.1 dB.

Lautstärkediagramm

Idle 32.0 / 37.0 / 33.5 dB(A)
DVD 36.3 / dB(A)
Last / 40.1 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:     (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Im Bereich der Handballenauflagen blieb das Gerät ohne nennenswerte Erwärmungen, selbst nach längerem Betrieb unter Last. Trotzdem kommt es im Bereich der Tastatur auch an er Oberseite zu Maximaltemperaturen von bis zu 37.9°C.
An der Unterseite war im mittleren Bereich an der Hinterkante eine Höchsttemperatur von 47.3°C zu messen. Da man ein Desktopgerät wahrscheinlich ohnehin kaum am Schoß betreiben wird, sollte auch dieser Hotspot kein Problem darstellen.

Upper side

palmwrist: 28.8°C max: 37.9°C avg: 33.6°C hotspot: Mittig im hinteren Bereich

Bottom side

max: 47.3°C avg: 36.4°C hotspot: Mittig im hinteren Bereich

environment: 22.5

Lautsprecher

Den Klangquellen und der Beschreibung zufolge ist das Asus A7Jc mit insgesamt 4 Lautsprechern ausgestattet. Einer jeweils links und rechts der Tastatur, und jeweils einer links und rechts an der Unterseite im vorderen Bereich.
Dieses Ensemble konnte im Test durchaus überzeugen. Der sehr gute Sound und auch die gute Gesamtlautstärke erfreuen das verwöhnte Ohr. Bei Maximaler Lautstärke kann es auch durchaus vorkommen, dass man an den Handballenauflagen deutliche Vibrationen wahrnimmt…

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Die ermittelte Akkulaufzeit war in keiner der gemessenen Disziplinen wirklich überragend. Für ein Desktopreplacement Gerät das den Großteil seiner Lebensdauer wahrscheinlich ohnehin auf einem Schreibtisch verbringen wird sollten diese Werte verkraftbar sein.

Stromverbrauch

Ohne Last (Idle), min. Helligkeit, ohne WLAN: 39.5 Watt
+ max. Helligkeit: 46.1 Watt
+ WLAN: 47.4 Watt
Volllast (+WLAN, max Helligkeit): max. 83.8 Watt

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 23min
DVD
1h 48min
Last (volle Helligkeit)
1h 13min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Asus A7Jc

Das Asus A7Jc ist ein gut verarbeitetes Desktopgerät das am Schreibtisch auch eine gute Figur macht. Die üppige Ausstattung mit einer ganzen Palette an Anschlussmöglichkeiten machen das Gerät zum Entertainment Allrounder.

Die angenehm zu bedienende Tastatur aber auch das Display, welches durch seine Helligkeit und das sehr gute Kontrastverhältnis beeindruckt, tragen durchaus zum Arbeitskomfort den das Gerät bietet bei. Leider spiegelt das 17 Zoll Display und bei ungünstigen Lichtverhältnissen treten immer wieder Reflexionen auf.

Die Leistung ist als eher durchschnittlich zu bewerten und könnte speziell bei 3D Anwendungen doch etwas besser sein.

Eine Stärke des A7Jc sind die geringen Geräuschemissionen im Betrieb ohne Last. Unter Last kann es aber dann schon mal so Richtig zu Sache gehen, was die Drehzahl des Lüfters betrifft.

Die Akkulaufzeit fällt nicht gerade überwältigend aus, für potentielle Käufer von DTR Geräten sollte dies aber nur ein zweitrangiges Argument sein.

 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

Im Test: Asus A7Jc
Im Test: Asus A7Jc

Datenblatt

Asus A7JC

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel 945PM
:: Speicher
1024 MB, DDR2 667 SDRAM, max. 2048MB, 2x512MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
17 Zoll 16:10, 1440x900 Pixel, Wide Color Shine WXGA TFT Display, spiegelnd: ja
:: Festplatte
120 GB - 5400 rpm, 120 GB 5400 U/Min Fujitsu MHV2120BH PL: 120GB, 5400rpm
:: Anschlüsse
ExpressCard, IEEE1394 Firewire, Mikrofon, Kopfhörer-S/PDIF, Line-In, 5x USB 2.0, S-Video out, VGA-out, DVI-D, AV/S-Video Eingang, Antenneneingang, Kensington Lock, LAN, Modem
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 38 x 405 x 314
:: Gewicht
4.22 kg
:: Akku
, 4800 mAh Lithium Ionen Akku
:: Preis
1599 Euro
:: Sonstiges
HDD: 120GB, 5400rpm, Fujitsu MHV2120BH PL, Realtek HD Audio, DVD +/-R (DL) Matshita UJ-841S,

 

[+] compare
Mit seiner linearen Formensprache und den flach zulaufenden Kanten...
Positiv: Im Idle Betrieb bleiben die Geräuschemissionen sehr dezent.
...sorgen für guten und vollen Klang.
Die insgesamt 4 verbauten Lautsprecher im A7Jc...
Mittelklassige Leistung: ATI X1600 und Core 2 Duo CPU.
Das Display des A7Jc zeichnete sich durch eine gute Helligkeit und hervorragendes Kontrastverhältnis aus.
Das Gerät verfügt über eine umfassende und sinnvoll angeordnete Schnittstellenausstattung.
...und halten das große 17 Zoll Displays sicher in Position.
Die Scharniere des A7Jc sind besonders massiv ausgeführt...
Das Gerät kann mit guter Verarbeitungsqualität punkten.
...versucht das Asus A7Jc leichter und mobiler zu wirken als es in Wirklichkeit ist.
Der Akku gab sich besonders kurzatmig im A7Jc.

Pro

  • Gute Verarbeitung
  • Robustes und verwindungssteifes Gehäuse
  • Gute Schnittstellenausstattung und Anordnung
  • Helles Display mit gutem Kontrast
  • Geringe Emissionen im Idle Betrieb
  • Guter Klang der Lautsprecher
  • Contra

  • Durchschnittliche Leistungsdaten
  • Tastatur biegt sich unter Druck durch
  • Schwache Akkulaufzeit
  • Ähnliche Geräte

    Links

    Preisvergleich

    Geizhals.at Asus A7Jc (EU)

    Idealo.de Asus A7Jc

    Bewertung

    Asus A7JC
    31.08.2007
    J. Simon Leitner

    Gehäuse
    88%
    Tastatur
    90%
    Pointing Device
    88%
    Konnektivität
    94%
    Gewicht
    54%
    Akkulaufzeit
    55%
    Display
    87%
    Leistung Spiele
    84%
    Leistung Anwendungen
    96%
    Temperatur
    57%
    Lautstärke
    90%
    Auf- / Abwertung
    90%
    Durchschnitt
    91%
    86%
    Gaming *
    gewichteter Durchschnitt

    Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

    > Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Asus A7Jc
    Autor: J. Simon Leitner (Update: 11.02.2014)