Test Fujitsu Siemens Esprimo Mobile U9210 Subnotebook

Ultra-Portable in 12.1-Zoll?

Mit umfangreicher Kommunikationsausstattung, 12.1-Zoll-Bildschirm, und rund  zwei Kilogramm Gewicht will das Esprimo Mobile U9210 profesionelle Geschäftsreisende ansprechen. Wie sehr es deren Anforderung entspricht erfahren Sie in unserem Testbericht.

Test Fujitsu Siemens Esprimo Mobile U9120

Aktuell bietet Fujitsu Siemens drei Business Notebook Familien. Die Esprimo Mobile Notebooks, die Lifebooks sowie die Celsius Serie. Amilo Notebooks sind dagegen für den Heimbereich gedacht. Innerhalb ersterer zweier Business Notebook Familien werden gegenwärtig zwei Serien mit 12.1-Zoll Modellen angeboten. Die Esprimo Mobile U Serie und die Lifebook P Serie.

Die Esprimo Mobile U Serie von Fujitsu umfasst 12.1-Zoll Modelle, die, wie Fujitsu Siemens das ausdrückt, speziell auf den "ultra-mobilen" Einsatz zugeschnitten wurden. Zur Zeit gehören drei Modelle der Esprimo Mobile U Serie an, das U9200, das U9215 und schließlich das von uns getestete U9210. Dabei unterscheidet sich das U9215 vom U9210 im wesentlichen dadurch, dass es einen Fingerabdruckleser bietet.  Beide nutzen die aktuelle Centrino 2 Technologie. Dahingegen beruht das U9200 noch auf der Intel Centrino Duo Prozessortechnologie.

Besonderen Wert legt Fujitsu Siemens auf das einheitliche Modellkonzept der Esprimo-Serie. Die einzelnen Serien unterscheiden sich im wesentlichen durch die Größe mit einem 12.1-Zoll- (Mobile U), 14.1-Zoll- (Mobile M) und 15.4-Zoll-Display. So sind beispielsweise Netzteil, Portreplikator und Ulta-Bay-Slot bei den einzelnen Notebooks der Esprimo-Mobile-Serie von Fujitsu Siemens gleich. Im März 2008 hatten wir bereits das Esprimo Mobile M9400 Modell im Test, welches analog dem U9200 Modell ebenfalls noch die Centrino Duo Prozessortechnologie nutzt.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Diesmal bekamen wir ein Esprimo Mobile U9210 zum Testen in die Redaktion. Mit 12.1-zölligem Bildschirm (30.74 Zentimeter) und einem moderaten Gewicht von rund 1.8 Kilogramm bringt das U9210 die besten Voraussetzungen für mobile Geschäftskunden mit, die sich gerne von einem kompakten 12.1-Zoll Notebook mit umfangreicher Kommunikationsausstattung auf ihren Geschäftsreisen begleiten lassen. Auch die Abmessungen des U9210s fallen mit einer Breite von 300 Millimetern, einer Tiefe von 229 Millimetern und einer Höhe von 36.5 Millimetern entsprechend aus. Mit dieser Bauhöhe, die entlang der ganzen Tiefe im wesentlich unverändert bleibt, wirkt es weder besonders dünn, noch gehört es zu den Spitzenreitern in Punkto Schlankheit. Im Gegenteil, verglichen mit der Klassenkonkurrenz wirkt es beinahe etwas klobig.

Das Design und die Optik dieses Business-Allrounders wirkt ganz auf die Kundschaft zugeschnitten - schlicht und schnörkellos. Farblich dominiert beim sauber verarbeiteten Gehäuse ein Anthrazit-Schwarz-Mix ohne irgendwelche herausragende Farbakzente. Dennoch, das Notebook sieht nicht nur elegant aus, es gibt auch in Punkto Gehäusestabilität einiges her.
Der Displaydeckel zeigt sich durch Einsatz von Magnesium besonders druck- und verwindungsresistent. Die Baseunit steht diesem in dieser Hinsicht auch nicht wirklich nach. Das Hantieren mit diesem Notebook ist an allen Ecken und Enden im allgemeinen problemlos möglich. Die einzige Schwachstelle findet sich an der Unterseite des Notebooks, im Bereich des Ultra-Bay-Slots. Dieser gibt auch unter leichtem punktuellem Druck deutlich nach.
Auch bezüglich Materialwahl und Verarbeitungsqualität gibt es beim Esprimo Mobile U9210 generell nichts auszusetzen. Die verwendeten Materialien fühlen sich haptisch angenehm und hochwertig an, die Passgenauigkeit der Chassiselemente ist tadellos.

Akku an der rechten vorderen Unterseite
Akku an der rechten vorderen Unterseite

Die Batterie sitzt erfreulicherweise fest und ohne wackeln im Gehäuse. Dennoch gibt es hier einen kleinen Anlass zur Kritik. Die beiden Verriegelungen des Akkus befinden sich an der rechten Außenkante, genau im Anfassbereich. Dadurch ist es Spezialisten (der Testerin) möglich, das Notebook mit zweimaligen Anheben unfreiwillig des Akkus zu entledigen.

Dieses Mini-Notebook bietet keine Verschlussriegel. Die Selbstschließung der relativ straffen Schaniere funktioniert prima. Dennoch lassen diese ein minimales Öffnen des Displaydeckels beim nach unten gekehrten, an der Basiseinheit gehaltenem Notebook zu. Beim Aufklappen und Neigen des Displays arbeiten die Scharniere leichtgängig und halten den Flachbildschirm dabei aber bei jedem Kipp- und Neigewinkel sicher in Position. Aber, ein minimales Nachwippen ist nach Anpassen des Öffnungswinkels festzuhalten. Zudem hat Fujitsu Siemens auch dem  Esprimo Mobile U9210, genauso wie dem Esprimo Mobile M9400, statt des sonst vielfach üblichen dünnen LCD-Innenrahmens ein solide wirkendes Kunststoffprofil spendiert. Auch dieses gibt unter punktuellem Druck nicht nach. Im oberen Bereich des Rahmens bietet es die mittlerweile fast schon zum Standard gehörende Webcam (1.3 Megapixel).

Anschlussausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Die Status-Anzeige für Akkuladung, Funkkomponenten, Massenspeicheraktivität und Tastatur befinden sich oberhalb der Tastatur in Form einer LCD Anzeige. Für ein komfortables Ablesen während des Schreibens ist diese etwas kontrastarm. Ein weiterer Nachteil dieser Positionierung ist, dass der Akkuladestand nicht bei geschlossenem Notebook abgelesen werden kann. Neben dieser LCD Anzeige, genau zentriert, befindet sich der im eingeschaltenem Zustand weiß leuchtende Einschalter. Ebenfalls oberhalb der Tastatur, etwas rechts von der Mitte schließen eine Reihe von benutzerdefinierbaren Schnellstarttasten an, welche per Default die erwähnten Aufgaben erfüllen: die Security Taste sperrt die Arbeitsstation, die Mobility Taste startet das Windows Mobilitätcenter, die Info-Taste das Fujitsu Siemens Computers LaunchCenter und die Eco-Taste befördert den Computer per Knopfdruck in den Energiesparmodus. Die Wireless-Taste schließlich kann zum Steuern der Drahtlos-Geräte verwendet werden, falls der WiFi Hauptschalter auf 'Ein' ist.

Das Schnittstellenangebot des Esprimo Mobile U9210 ist in an Betracht der Größe des Notebooks ganz in Ordnung. Die meisten Schnittstellen sammeln sich an der Rückseite des Gerätes, welche beim U9210 nicht wie bei vielen anderen kleinen Notebooks vom Akku besetzt ist. Dieser befindet sich, wie bereits weiter oben erwähnt, an der Unterseite, vorne rechts. Durch die Anordnung der Lüfteröffnung an der linken Seite, sind Rechtshänder eindeutig im Vorteil, da Linkshänder permanent einem warmen Luftstrom im Arbeitsbereich links vom Notebook ausgesetzt sind.
Im Detail werden auf der Rückseite, die Modemschnittstelle, ein kombinierter USB/e-SATA-Anschluss, Gigabit LAN, VGA und ein weiterer der insgesamt 3 USB Schnittstellen angeboten. Der dritte USB Port befindet sich links im vorderen Bereich unmittelbar im Anschluss an den SmartCard-Slot. An der Vorderseite stehen die beiden Audio Schnittstellen für Kopfhörer und Mikrofon bereit, gefolgt von einer Status-LED für den Stromanschluss, dem WiFi Hauptschalter und einem 5-in-1 Kartenleser, welcher die Formate SD, MMC, MS, MSPro und xD unterstützt.

Ganz seiner Bestimmung gemäß, lässt das Esprimo Mobile U9210 bei der Kommunikationsausstattung nichts vermissen. Für stabilen drahtlosen WLAN-Betrieb sorgte im Testgerät Intels Wireless WiFi Link 5300AGN. Als Alternative kann man auch eine Atheros Minicard b/g 802.11 b/g, welche nicht Standard-n unterstützt, wählen. Bluetooth 2.1 steht für Kommunikation und Datenaustausch mit anderen Geräten, zum Beispiel Mobiltelefonen, zur Verfügung.

Kabelgebunden bietet der Gigabit-LAN-Port schnellste Datenübertragung in entsprechend strukturierten Netzwerken. Die obligatorische Modemschnittstelle darf ebenfalls nicht fehlen. Auch für schnelle Internetverbindungen via UMTS/HSDPA ist beim Esprimo Mobile M9400 gesorgt. An der Unterseite des Notebooks im Akku-Fach befindet sich der dafür notwendige SIM-Kartenslot. Insgesamt sollte man damit in Kombination mit einem entsprechenden Service-Provider-Vertrag oder unter Nutzung einer gegebenen Infrastruktur praktisch von überall einen Internetzugang herstellen können.

Vorderseite: Kopfhörer, Mikrofon, Stromanschluss-LED, WiFi Hauptsteuerung, 5-in-1 Kartenleser
Esprimo Mobile U9210 Vorderseite: Kopfhörer, Mikrofon, Stromanschluss-LED, WiFi Hauptsteuerung, 5-in-1 Kartenleser
Rechte Seite: Ultra-Bay-Slot (mit standardmäßig optischem Laufwerk)
Esprimo Mobile U9210 Rechte Seite: Ultra-Bay-Slot (mit standardmäßig optischem Laufwerk)
Rückseite: Modem, 1x USB/eSATA, Gigabit-LAN, VGA, Gigabit-LAN, 1x USB-2.0, Stromanschluss
Esprimo Mobile U9210 Rückseite: Modem, 1x USB/eSATA, Gigabit-LAN, VGA, Gigabit-LAN, 1x USB-2.0, Stromanschluss
Linke Seite: Kensington Lock, Lüfter, USB 2.0, SmartCard-Slot
Esprimo Mobile U9210 Linke Seite: Kensington Lock, Lüfter, USB 2.0, SmartCard-Slot

Mit im Lieferumfang des U9210s findet sich jede Menge Zubehör. Dieses reicht von Recovery DVDs für Windows Vista und Windows XP, Treiber und Utilities CD und einiger brauchbarer Software, über einen Portreplikator, Modemkabel und Minimaus bis zu zusätzlichen Devices für den Ultra-Bay-Slot.
Zur mitgelieferten Software gehört Nero 8.0 Essential für das Brennen von CDs, eine Trial Version von Microsoft Office und Smartcase Logon+ V2.2.
Mitgeliefert mit dem Testgerät und zur Verwendung mit dem Ultra-Bay-Slot bereit gestellt wurden folgende optionale Einschübe: ein Blindeinschub, eine zweite Batterie und ein Expresskartenleser.
Unter Verwendung des optionalen Portreplikators entfällt zum einen das lästige An- und Abstecken diverser Kabel, zum anderen stellt er zusätzliche Anschlüsse wie DVI und PS/2 bereit. Nach Anschließen des Portreplikators befindet sich das Notebook in einer leichten Schräglage, was zur Ergonomie des Tippens beträgt.

Bei der, in der Business-Klasse mittlerweile üblichen, zusätzlichen Sicherheitsausstattung, muss das Esprimo Mobile U9210 hingegen den teureren Lifebooks das Feld überlassen. Mit einem Fingerabdruckscanner und einem TPM-Sicherheitschip (Trusted Platform Module) kann es standardmäßig nicht aufwarten. Das U9215 bietet hingegen standardmäßig zumindest einen Fingerabdruckleser. Ein gedrucktes Handbuch finden wir auch nicht im Karton des U9210s, wohl aber Garantieinformationen und Sicherheitshinweise.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Versehentliches Verschütten von Flüssigkeiten soll der spritzwassergeschützten Tastatur des Esprimo Mobile U9210 laut Fujitsu-Siemens-Computers wenig anhaben können. Die 86 etwa 17 Millimeter breiten und 15 Millimeter tiefen Tasten des U9210s sitzen straff auf der Unterkonstruktion und vermitteln ein angenehmes Tippgefühl. Der Anschlag ist  mit 2.7 Millimeter recht kurzhubig und die Tasten arbeiten vergleichsweise leise. Dank dem klassischem Tastaturlayout des U9210 fällt der Umstieg auf diese Tastatur leicht. Auch mechanisch zeigt sich die Tastaturfläche erfreulich stabil und biegt sich nur unwesentlich durch.

Mit 64 Millimetern Breite und 39 Millimetern Tiefe ist das Touchpad des Esprimo Mobile U9210 für ein Notebook dieser Größe ausreichend groß. Zudem ist es haptisch sehr angenehm und mechanisch präzise. Die leicht angeraute Oberflächenstruktur des Touchpads ist hinsichtlich Griffigkeit und Reibungskräften sehr gut gelungen. Über die Befehlstastenkombination Fn und F6 kann der Mausersatz bei Bedarf zudem auch deaktiviert werden. Etwas nervend ist die etwas zu empfindliche Reaktion auf "Tap to Click". Diese spricht teilweise schon an, wenn während des Tippens der Daumen über die Touchpadfläche geführt wird. Leider kann diese Funktion mit dem vorinstalliertem Treiber außerdem nicht deaktiviert werden. Zusätzlich steht kein Scrollbereich zur Verfügung.
Die beiden großflächigen und rechteckigen Touchpad-Tasten sind nach oben hin leicht abgerundet und punkten mit einem sehr dezenten Auslösegeräusch und angenehmer Haptik. Die Tasten haben mechanisch kaum Spiel und hinterlassen einen hervorragenden Qualitätseindruck. Einzig die Blindabdeckung zwischen linkem und rechtem Touchpad Button, die man des öfteren versehentlich erwischt, ist nicht ideal.

Optional wird, wie in unserem Testgerät, ein Touchstick angeboten. Auch mit seiner Hilfe kann man den Mauszeiger präzise steuern. Ein Klicken durch Klopfen auf die Kappe wird dabei nicht unterstützt. So müssen weiterhin die beiden Touchpadbuttons fürs Klicken herhalten.

Tastatur
FSC Esprimo U9210 Tastatur
Touchpad
FSC Esprimo U9210 Touchpad
Pointstick
FSC Esprimo U9210 Pointstick

Display

Wie wir testen - Display

Als echter Business-Profi integriert das Esprimo Mobile U9210 natürlich einen Flachbildschirm mit matter Displayoberfläche. Aus ergonomischer Sicht ist es erfreulich, dass das 12.1-Zoll-LCD (Typ:Samsung LTN121W1-L03) kaum spiegelt und damit auch für den beruflichen Dauereinsatz bei Bildschirmarbeitsplätzen geeignet ist. Die native Auflösung des WXGA-Panels liegt dabei bei klassenüblichen 1280 x 800 Bildpunkten.

Esprimo Mobile U9210 im Außeneinsatz
Esprimo Mobile U9210 im Außeneinsatz

Bei den Leuchtdichtemessungen erreicht das 16:10-Breitbild-LCD im Netzbetrieb eine durchschnittliche Leuchtdichte von guten 172.5 cd/m². Für kommodes Arbeiten im Freien könnte der Bildschirm aber durchaus etwas heller sein.

Mit einer gemessenen minimalen Helligkeit (Schwarzwert) von 1,05 cd/m² und einem dabei ermittelten maximalen Helligkeitswert von 191.3 cd/m² im zentralen Bildsegment liegt der Kontrast im Netzbetrieb bei rund 182:1.

180.6
cd/m²
191.4
cd/m²
182.9
cd/m²
161.1
cd/m²
191.3
cd/m²
152.4
cd/m²
158.2
cd/m²
179.3
cd/m²
154.9
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 191.4 cd/m²
Durchschnitt: 172.5 cd/m²
Ausleuchtung: 80 %
Schwarzwert: 1.05 cd/m²
Kontrast: 182:1

Bei der Ausleuchtung erreicht das Esprimo Mobile U9210 mit 79 Prozent einen noch vertretbaren Wert. Die Abweichung bei der Leuchtdichte beträgt damit im Netzbetrieb zwischen dem hellsten Messsegment (mittleres oberes Segment) mit 191.4 cd/m² und dem dunkelsten Bildsegment (linke mittlere Bildecke) mit 152.4 cd/m² rund 20 Prozent. Allgemein kann man einen Helligkeitsabfall zu den Seiten und nach unten hin beobachten. Beim subjektiven Betrachten unterschiedlich heller Bildhintergründe ist am Display unseres Esprimo Mobile U9210 je nach Blickwinkel kaum bis nur geringe Schattenbildung festzustellen.

Auch die Prüfung der erreichbaren Blickwinkel fällt horizontal sehr gut aus, vertikal sind die optimalen Neige- und damit Betrachtungswinkel deutlich geringer. Subjektiv wirkt die Farbdarstellung nicht sonderlich brilliant und geringfügig blaustichig.

FSC Esprimo U9210 Blickwinkelstabilität

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das Esprimo Mobile U9210 basiert auf der Centrino 2 Plattform. Zur Wahl steht neben aktuellen Core 2 Duo CPUs am unteren Leistungsspektrum auch eine Intel Celeron 585 CPU. Neben Core 2 Duo Pxxx Prozessoren, die mit einer niedrigeren Verlustleistung von 25 Watt aufwarten können, stehen auch Core 2 Duo Txxx CPUs zur Verfügung, die eine etwas höhere Thermal Design Power (TDP) von 35 Watt aufweisen.

An der Gesamtleistung gibt es beim getesteten Esprimo Mobile U9210 dank Intels Core 2 Duo T9400 mit 2.53 GHz Taktfrequenz je Kern und einem flottem DDR3-1066-Speicherriegel (PC3-8500F) mit einer Kapazität von 2.048 MByte für das installierte Betriebssystem Windows Vista Business nicht wirklich etwas zu kritisieren. Maximal unterstützt das System laut Hersteller mit geeigneten Speichermodulen bis zu 8 Gigabyte Haupspeicher. Für übliche Büroarbeiten und Office-Anwendungen bietet das Esprimo jedenfalls genug Dampf. So erreicht das Business-Notebook im PCMark05 auch mit 5060 Punkten einen relativ hohen Leistungswert. Die integrierte Chipsatzgrafik, eine Intel GMA 4500 MHD ist ebenfalls auf dieses Anwendungsspektrum ausgerichtet.

CPU-Z-Informationen über das FSC Esprimo U9210
CPU-Z-Informationen über das FSC Esprimo U9210
CPU-Z-Informationen über das FSC Esprimo U9210
CPU-Z-Informationen über das FSC Esprimo U9210
CPU-Z-Informationen über das FSC Esprimo U9210

CPU-Z-Informationen über das FSC Esprimo U9210

Als integrierte Grafiklösung reicht dem Esprimo Mobile U9210 eine GMA 4500MHD von Intel. Für übliche Officearbeiten hat der Anwender damit sicherlich genug Grafikpower an Bord. Auch für die Aero-Glass-Darstellung von Windows Vista reicht die Leistung der 4500MHD beispielsweise locker aus. Zum Spielen und für 3D-intensive Anwendungen gibt es hingegen bessere Grafiklösungen. So erreicht das Esprimo Mobile U9210 bei den Benchmark-Tests im 3DMark06 mit dem Intel-Treiber in Version 7.15.10.1527 lediglich einen Score von 940 Punkten. Auch im Shading-Test von Maxons Cinebench R10 erreicht die 4500MHD mit eincem CB-GFX-Wert von 1084 nicht gerade einen Spitzenwert. Der 3DMarkVantage Test läuft hingegen auf diesem System mit externem Monitor (für 1280x1024 Pixel Auflösung) nicht fehlerfrei und bringt wiederholt keine Ergebnisse.

GPU-Z
GPU-Z
Cinebench R10
Cinebench R10
Vista-Leistungsindex
Vista-Leistungsindex

Auch bezüglich Massenspeicher gibt es beim Esprimo Mobile U9210 einige Optionen. Zur Wahl stehen neben 320 oder 160 Gigabyte 5400 U/min SATA Festplatten und einer 160 Gigabyte 7200 U/min  SATA Harddisk auch eine 160 GB, 5400 U/min FDE-3 Festplatte.

Unser Testkandidat war mit einer 320 Gigabyte fassenden Serial-ATA-Festplatte des Typs Scorpio Blue WD3200BEVT von Western Digital (WD) ausgestattet. Im Festplattentest HD Tune liefert diese 5400 U/min Festplatte eine durchschnittliche Datentransferrate von 46.5 MB/s ab. Alle wählbaren Festplatten sind mit einem Erschütterungssensor ausgestattet, welcher die Festplatte vor Schäden durch Erschütterungen schützen soll.
Als weiteren Massenspeicher bietet unser U9210 standardmäßig auch ein optisches Laufwerk, ein HL-DT-ST DVDRAM GSA-T50N von LG, im Ultra-Bay-Slot. Für professionelle Datensicherungen beherrscht der GSA-T50N auch das wichtige Format DVD-RAM.

Datenträgerverwaltung
Esprimo U9210: Datenträgerverwaltung
HD Tune
Esprimo U9210: HD Tune
Cinebench R10
 EinstellungenWert
 Rendering Single 32Bit2805 Points
 Rendering Multiple CPUs 32Bit5313 Points
 Shading 32Bit1084 Points
Windows Vista Experience Index
 EinstellungenWert
 CPU5.4 Points
 RAM5.6 Points
 GPU3.9 Points
 GPU Games3.7 Points
 HDD5.2 Points
PC Mark
PCMark 055060 Punkte
PCMark Vantage3318 Punkte
Hilfe
3D Mark
3DMark 2001SE5819 Punkte
3DMark 032471 Punkte
3DMark 051581 Punkte
3DMark 06
 1280x1024
940 Punkte
Hilfe
WDC Scorpio Blue WD3200BEVT
Minimale Transferrate: 27.5 MB/s
Maximale Transferrate: 60.4 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 46.5 MB/s
Zugriffszeit: 17.6 ms
Burst-Rate: 89.4 MB/s
CPU Benutzung: 2 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Bei der Messung der Geräuschentwicklung präsentiert sich dieses Espimo Mobile U9210 im Idle Mode mit durchschnittlich 32.7 dB(A) als leiser Zeitgenosse. Die Harddisk ist dabei kaum hörbar. Allerdings gibt die intervallartig arbeitende Lüftersteuerung und das daraus resultierende An- und Abschwellen des Lüftergeräusches selbst unter niedriger Last Anlass zu Kritik. Die Geräuschcharakteristik selbst ist hingegen durch ein nieder-frequentes Rauschen geprägt, was die etwas nervende Lüftersteuerung abmildert.

Unter Last wird das Notebook dann mit einem Maximalwert von 44.6 dB(A) relativ laut. Als Business-Gerät wird das Esprimo Mobile U9210 jedoch im üblichen Büroalltag eher selten unter permaneter Volllast arbeiten.

Lautstärkediagramm

Idle 31.1 / 32.7 / dB(A)
DVD 35.7 / dB(A)
Last 41.7 / 44.6 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:     (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Trotz der durch 12-Zoll-Formfaktor etwas beengten Platzverhältnisse, bleibt das Temperaturverhalten insgesamt einigermaßen im Rahmen. Unterseite und Oberseite erwärmen sich in etwa gleichermaßen. Dabei wird der linke hintere Bereich etwas wärmer als die anderen Teile. An der linken Seitenkante befindet sich auch die Lüfteröffnung und von der Unterseite sind in diesem Bereich durch eine Wartungsöffnung die Systemkomponenten zugänglich.

Maxima von 40.2 Grad Celsius an der Oberseite und 41.9 Grad Celsius an der Unterseite, sind möglicherweise etwas warm für den Einsatz auf der Schoß. Im großen und ganzen bleibt die Temperatur mit Durchschnittswerten von 34.2 Grad Celsius an der Oberseite und 34.9 Grad Celsius an der Unterseite aber gerade einmal handwarm.

Max. Last
 40.2 °C35.3 °C32.9 °C 
 39.7 °C35.4 °C32.2 °C 
 30.3 °C32.1 °C29.5 °C 
Maximal: 40.2 °C
Durchschnitt: 34.2 °C
31.4 °C32.7 °C41.9 °C
31.8 °C35.6 °C36.8 °C
31.6 °C35.5 °C36.7 °C
Maximal: 41.9 °C
Durchschnitt: 34.9 °C
Raumtemperatur 20 °C

Lautsprecher

Hochwertig klingende Lautsprecher sind für ein reinrassiges Business-Notebook sicherlich weniger wichtig als beispielsweise für ein ausgewiesenes Multimedia-Notebook. Zudem wird man auf Reisen zum Ansehen seines Lieblingsfilms oder einfach zum Musikhören sowieso eher zu Ohrhörern greifen wollen, um die Mitreisenden nicht unnötig zu stören. Der analoge Kopfhörerausgang klingt mit einem Paar guter Ohrhörer recht ordentlich.

Die eingebauten Lautsprecher befinden sich links und rechts oberhalb der Tastatur. Sie sind etwas bassarm. Doch die maximale Lautstärke ist in Ordnung und der Klang bleibt auch damit unverzerrt, wenn auch etwas gedämpft. Für anspruchslosen Genuss von DVDs sind die eingebauten Lautsprecher jedenfalls ausreichend.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

BatteryEater Reader's
Esprimo U9210: BatteryEater Reader's
BatteryEater Classic
Esprimo U9210: BatteryEater Classic

Ausgestattet mit einem 6-Zellen Lithium-Ionen Akku mit 57 Wh liefert dieses 12.1 Notebook schon mit dem Standard-Akku eine für den mobilen Einsatz ganz brauchbare maximale Laufzeit von 282 Minuten (4 Stunden 41 Minuten). Diese wurde mit Hilfe des BatteryEater Reader's Tool mit aktivierten Stromsparmaßnahmen und gedimmten Bildschirm ermittelt. Damit kommt es nicht an die Herstellerangaben von bis zu 6 Stunden, die allerdings konfigurationsabhängig schwanken können, heran.

Im Battery Eater Classic Test, welcher Volllast simuliert, mit Hochleistungsprofil, WLAN an und maximaler Helligkeit muss allerdings schon nach 77 Minuten (1 Stunde 17 Minuten) wieder geladen werden. Ein durchschnittlicher Hollywood Film geht sich jedenfalls mit der Akku-Laufzeit von 148 Minuten (2 Stunden 28 Minuten) bei der DVD Wiedergabe mit maximaler Helligkeit und Hochleistungsprofil aus. Im praxisnahen WLAN Test (Stromsparprofil, mittlere Helligkeitsstufe) konnte immerhin für 236 Minuten (3 Stunden 56 Minuten) im Internet gesurft werden.

Sollte die Laufzeit mit dem Standardakku für Ihre Zwecke nicht ausreichend sein, so bietet Fujitsu Siemens Computers für das Esprimo U9210 auch einen optionalen 6-Zellen, 3800 mAh, 42 Wh Zusatzakku, welcher statt des optischen Laufwerks im Ultra-Bay-Slot eingesetzt werden kann. Damit sind laut Hersteller gemeinsam mit dem Standardakku konfigurationsabhängig bis zu 10 Stunden netzunabhängiges Arbeiten möglich.

Stromverbrauch

Aus / Standby / 0.4 Watt
Idle 11.8 / 16.1 / 18.7 Watt
Last 41.7 / 55 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
4h 42min
Surfen über WLAN
3h 56min
DVD
2h 28min
Last (volle Helligkeit)
1h 17min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das Esprimo Mobile U9210 punktet im Test mit einem soliden Gehäuse und einer gelungenen Materialwahl sowie einer guten Verarbeitungsqualität. Auch die Eingabegeräte überzeugen und hinterlassen einen positiven Gesamteindruck. Bei der Kommunikationsausstattung hat das Esprimo Mobile U9210 mit Bluetooth, Gigabit-LAN, Wireless-LAN und UMTS/HSDPA alle wichtigen Funktionen an Bord. Auch beim Zubehör leistet sich das U9210 dank mitgelieferten Recovery-Medien (Windows XP und Vista) keine Schwäche. Vor allem mobile Business-Anwender werden zudem die Möglichkeit zur Nutzung eines Portreplikators zu schätzen wissen, erspart dieser doch das ständige An- und Abschließen diverser Anschlusskabel im Büro.

Abstriche muss der Anwender beim Außeneinsatz hinnehmen. Trotz mattem Bildschirm wäre etwas mehr Helligkeit für die Nutztung im Freien, speziellem im direktem Sonnenlicht wünschenswert. Ebenso muss der Anwender auf sonst in der Business-Klasse mittlerweile übliche Ausstattungsdetails wie einen Fingerabdruckscanner oder einen TPM-Sicherheitschip verzichten.

Geschäfts- aber auch Privatkunden, die ein kompaktes, rund 1.8 Kilo leichtes und dabei durchwegs solide verarbeitetes Business-Notebook im 12.1-Zoll-Format für den täglichen Büroalltag und mobilen Einsatz beispielsweise auf Geschäftsreisen suchen, finden in dem Esprimo Mobile U9210 von Fujitsu Siemens sicherlich ein erwägenswertes Modell.

FSC Esprimo Mobile U9210


static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Fujitsu Siemens Esprimo Mobile U9210
Fujitsu Siemens Esprimo Mobile U9210

Datenblatt

Fujitsu-Siemens Esprimo Mobile U9210

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel GM45
:: Speicher
2048 MB, 1x2048 MB DDR3
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
12.1 Zoll 16:10, 1280x800 Pixel, spiegelnd: nein
:: Festplatte
WDC Scorpio Blue WD3200BEVT, 320 GB 5400 U/Min
:: Soundkarte
Realtek ALC262 HD Audio
:: Anschlüsse
3 USB 2.0, 1 VGA, Agere Systems HDA Modem Modem, 1 Kensington Lock, 1 eSata, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Mikrophon, Kopfhörer, Card Reader: 5in1, SmartCard-Slot, 3G/UMTS Modem GTM 382 (GlobeTrotter MO40x), SIM-Kartensteckplatz, ExpressCard über Ultra-Bay-Slot
:: Netzwerkverbindungen
Intel 82567LF Gigabit Network Connection (10/100/1000MBit), Intel Wireless WiFi Link 5300 (a b g n ), 2.1 Bluetooth
:: Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GSA-T50N
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 21 x 149 x 63
:: Gewicht
1.83 kg Netzteil: 0.5 kg
:: Akku
57 Wh Lithium-Ion
:: Preis
1150 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Business 32 Bit
:: Sonstiges
Port Replicator, Mini-Maus, Modemkabel, ; Für Ultra-Bay Slot: ExpressCard Einschub, Blindeinschub, zweiter Akku, Easy Guide, Nero Essentials XL 8.0, Norton Internet Security, Mobile Software Suite, 12 Monate Garantie, Windows Vista-Wiederherstellungsmedien, Drivers&Utilities DVD, CD Smartcase Logon+ V2.2, Recovery-DVD WIN XP Professional SP3

 

Fujitsu Siemens Computers stellt mit dem Esprimo Mobile U9210 ...
Fujitsu Siemens Computers stellt mit dem Esprimo Mobile U9210 ...
... stellen für das Esprimo Mobile U9210 mit der integrierter WebCam und 2 eingebauten Mikrofonen Videokonferenzen kein Problem dar.
... stellen für das Esprimo Mobile U9210 mit der integrierter WebCam und 2 eingebauten Mikrofonen Videokonferenzen kein Problem dar.
Mittels Dockingport an der Unterseite ...
Mittels Dockingport an der Unterseite ...
... und optionalem, beim Testgerät mitgelieferten Portreplikator kann das Schnittstellenangebot erweitert werden und das U9210 zudem einfach in eine existierende Büroumgebung eingebunden werden.
... und optionalem, beim Testgerät mitgelieferten Portreplikator kann das Schnittstellenangebot erweitert werden und das U9210 zudem einfach in eine existierende Büroumgebung eingebunden werden.
Einzig der Standard-Akku hält nicht lange genug durch, um ein durchgängiges Arbeiten ohne Stromversorgung während eines ganzen Arbeitstages sicherzustellen. Die Situation kann aber mit einem Zusatzakku im Ultra-Bay-Slot verbessert werden.
Einzig der Standard-Akku hält nicht lange genug durch, um ein durchgängiges Arbeiten ohne Stromversorgung während eines ganzen Arbeitstages sicherzustellen. Die Situation kann aber mit einem Zusatzakku im Ultra-Bay-Slot verbessert werden.
Auch eine größere Helligkeit des matten Bildschirms wäre wünschenswert, um die Mobilität dieses Notebooks weiter zu verbessern.
Auch eine größere Helligkeit des matten Bildschirms wäre wünschenswert, um die Mobilität dieses Notebooks weiter zu verbessern.
Ein dickes Lob für die Wartbarkeit. Nach Entfernen weniger Schrauben sind die Kernkomponenten einfach von der Unterseite aus zugänglich.
Ein dickes Lob für die Wartbarkeit. Nach Entfernen weniger Schrauben sind die Kernkomponenten einfach von der Unterseite aus zugänglich.
Auch ein Hauptspeicherupgrade ist ohne Entfernen eines Speichermoduls möglich.
Auch ein Hauptspeicherupgrade ist ohne Entfernen eines Speichermoduls möglich.
Intel Core 2 Duo T9400 CPU, 2 Gigabyte DDR3 RAM und Intel GMA 4500 MHD Chipsatzgrafik sorgen für gute Office-Leistung.
Intel Core 2 Duo T9400 CPU, 2 Gigabyte DDR3 RAM und Intel GMA 4500 MHD Chipsatzgrafik sorgen für gute Office-Leistung.
Zusätzlich zu umfangreicher Kommunikationsausstattung, welche neben Gigabit LAN, WLAN und UMTS sogar ein RJ-11 Modem bietet ...
Zusätzlich zu umfangreicher Kommunikationsausstattung, welche neben Gigabit LAN, WLAN und UMTS sogar ein RJ-11 Modem bietet ...
als auch Pointstick angeboten, welche beide eine präzise Steuerung des Mauszeigers erlauben.
als auch Pointstick angeboten, welche beide eine präzise Steuerung des Mauszeigers erlauben.
Als Mausersatz werden sowohl Touchpad ...
Als Mausersatz werden sowohl Touchpad ...
ein elegantes ...
ein elegantes ...
... 12 Zoll Notebook mit ...
... 12 Zoll Notebook mit ...
... guter Verarbeitung und Stabilität vor.
... guter Verarbeitung und Stabilität vor.
Die einzige wesentliche Schwachstelle findet sich beim Ultra-Bay Slot.
Die einzige wesentliche Schwachstelle findet sich beim Ultra-Bay Slot.
Das LCD-Panel zur Status-Anzeige ist etwas kontrastarm. Mittels der Schnellstarttasten ..
Das LCD-Panel zur Status-Anzeige ist etwas kontrastarm. Mittels der Schnellstarttasten ..
... sind einige nützliche Tools und Funktionen zugänglich, beispielsweise das FSC Launchcenter ...
... sind einige nützliche Tools und Funktionen zugänglich, beispielsweise das FSC Launchcenter  ...
... oder das Windows Mobilitycenter.
... oder das Windows Mobilitycenter.
Auch die Eingabegeräte sind komfortable. Die spritzwassergeschützte Tastatur bietet ausreichenden Tippkomfort und ein Standardlayout, um damit auch längere Texte mühelos erfassen zu können.
Auch die Eingabegeräte sind komfortable. Die spritzwassergeschützte Tastatur bietet ausreichenden Tippkomfort und ein Standardlayout, um damit auch längere Texte mühelos erfassen zu können.
Zudem bietet die 320 Gigabyte große Festplatte mit Erschütterungssensor von Western Digital jede Menge Platz für ihre sensible Daten.
Zudem bietet die 320 Gigabyte große Festplatte mit Erschütterungssensor von Western Digital jede Menge Platz für ihre sensible Daten.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

» Test Asus N20A Subnotebook
Core 2 Duo T5850

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Samsung R530 Notebook
Pentium Dual Core T4500, 15.6", 2.346 kg
» Test HP 620 Notebook
Pentium Dual Core T4500, 15.6", 2.498 kg

Links

Preisvergleich

Fujitsu-Siemens Esprimo Mobile U9210 bei Ciao

Pricerunner.de

Pro

+Klein und kompakt
+Stabiles, robustes Gehäuse
+Matter Bildschirm
+Umfassende Kommunkationsausstattung
+Benutzerdefinierbare Schnellstartbuttons
+Gute Office Leistung
+Ultrabay Schacht
+XP und Vista wird unterstützt
+Reichhaltiges Zubehör
 

Contra

-Standardmäßig kurze Garantie
-Tap to Click des Touchpades zu empfindlich und mit vorinstalliertem Treiber nicht deaktivierbar
-Lage der Entriegelungen des Akkus am äußeren Rand

Shortcut

Was uns gefällt

Die ausgezeichnete solide Verarbeitung und die umfangreiche Kommunikationsausstattung.

Was wir vermissen

Eventuell wären weitere Sicherheitsmerkmale wie Fingerabdruckleser und TPM Chip in einem Businessgerät wünschenswert.

Was uns verblüfft

Das zahlreiche Zubehör, welches von Recovery Medien und Software, über weitere Module für den Ultra-Bay-Slot bis zu einem Portreplikator reicht.

Die Konkurrenz

Ähnliche bereits von uns getestete Geräte mit mattem 12.1 Zoll Bildschirm und gleicher Grafikkarte wären etwa das Portege A600 oder das Portege R500.

Bewertung

Fujitsu-Siemens Esprimo Mobile U9210
08.05.2009
Martina Osztovits

Gehäuse
88%
Tastatur
87%
Pointing Device
82%
Konnektivität
84%
Gewicht
90%
Akkulaufzeit
81%
Display
78%
Leistung Spiele
67%
Leistung Anwendungen
86%
Temperatur
83%
Lautstärke
81%
Auf- / Abwertung
87%
Durchschnitt
83%
84%
Subnotebook *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Fujitsu Siemens Esprimo Mobile U9210
Autor: Martina Osztovits (Update: 11.02.2014)