Test Toshiba Satego X200-21D Notebook

Der nächste (letzte?) Samurai. Die aktuelle Gaming Serie aus dem Hause Toshiba ist in einer Reihe von Konfigurationen erhältlich. So bietet zum Beispiel das Modell 21D eine leistungsstärkere CPU und auch höher aufgelöstes WSXGA Display mit 1680x1050 Pixel. Die gebotenen Features haben verständlicherweise ihren Preis, aber speziell ein etwas feineres Display könnte den einen oder anderen vielleicht doch schwach werden lassen.

Toshiba Satego X200 Logo

 

Hinweis

Das Toshiba Satego X200-21D entspricht hinsichtlich Gehäuse und Eingabegeräten dem bereits getesteten Satego X200-20O. Diese Test Abschnitte fallen daher ebenso identisch aus wie auch die Bilder im Testbericht (Ausnahme Display Video). Hier geht es direkt zum Testbericht des Toshiba Satego X200-20O.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Wie es sich für ein Gaming Gerät gehört, bietet das Toshiba Satego X200 die passende Kulisse um auch als solches identifiziert zu werden. Materialeinlagen mit spiegelnder Lackschicht, leicht rötlich hinter der Abdeckung hervorschimmernde Lautsprecher und die obligate LED Beleuchtung lassen keinen Zweifel an der Positionierung dieses Gerätes.

Anderes als bei diversen Klassenkonkurrenten ging man aber bei Toshiba sehr dezent ans Werk und schaffte es dadurch eine sehr angenehme, durchaus auffällige aber niemals aufdringliche Hülle zu entwerfen. Speziell der Einsatz der LED Beleuchtung fällt sehr zurückhaltend aus, was dem Auftreten des Sategos aber nicht schadet.

Überfliegt man schnell die Specs des Notebooks, dann bleibt man eventuell mal bei der angegebenen Bauhöhe des Gerätes hängen. 52mm sind dort zu lesen, unglaublich, denn auf den ersten Blick wirkt das X200 nicht wirklich so plump. Durch ein geschicktes Verjüngen der Baseunit zur Vorderkante und auch den Seitenkanten hin, hat man es geschafft, trotz immenser Bauhöhe, dem Gerät eine schöne Linie zu verpassen.

Bei diesen Gehäuseabmessungen überrascht es auch wenig, dass das Chassis auch hinsichtlich Verwindungssteifigkeit und Druckresistenz sehr gut abschneidet. Ein mögliches Knarren beim Hantieren mit dem Gerät konnten wir nicht feststellen.

Etwas ungewohnt bei Notebooks dieser Größenordnung ist das zentrale Scharnier, welches noch dazu verkehrt herum angeschlagen ist. Abgesehen von der Tatsache, das beim Testgerät ein deutliches mögliches Wippen des Bildschirmes festzustellen war, ergeben sich durch diese Konstruktion einige weitere Nachteile.

Zum einen war etwa schon bei der kurzen Testphase auffällig, dass sich im Winkel zwischen Display und Scharnier jede Menge Schmutz und Staub ansammelt. Dieser Bereich eignet sich auch hervorragend als Stiftablage, aber Vorsicht: Vergisst man diesen zu entfernen bevor man das Display schließt, dann ist es vermutlich um den Bildschirm geschehen und der verständliche Tränenausbruch wird nicht lange auf sich warten lassen.

Ein wichtiger Punkt bei einem DTR Gerät ist die Anschlussausstattung und deren Aufteilung, speziell, wenn das gerät wie auch das Toshiba Satego X200 über keinen Docking Port verfügt. Das Display spielt auch in dieser Hinsicht eine entscheidende Rolle, da der verwendete Klappmechanismus ein Ausweichen aller Anschlüsse an die Seiten des Gerätes bedingt.

Leider wandern in diesem Bereich die angebotenen Ports nochmals weiter nach vorne, weil die hinteren Bereiche für Lüftungsöffnungen und das DVD Laufwerk verwendet werden.

So kommt es, dass an den vorderen Eckbereichen alle der insgesamt 6 USB Port liegen, und ebenso LAN, Firewire und HDMI Port hier zu finden sind. Die Audio Ports (Audio In, S/PDIF, Micro, Headph.) sind sogar an die Vorderkante gerückt.

Je nach Belegung der Ports kann dies zu einer äußerst unangenehmen Situation für den Benutzer aufgrund zahlreicher Stecker und Kabel rund um das Gerät führen.

Vorderseite: Audio Ports, Cardreader
Toshiba Satego X200 Anschlüsse
Linke Seite: Netzanschluss, VGA-Out, Lüfter, LAN, 2xUSB, S-Video, HDMI, Firewire, ExpressCard
Toshiba Satego X200 Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse
Toshiba Satego X200 Anschlüsse
Rechte Seite: 4xUSB, Modem, DVD Laufwerk, Kensington Lock
Toshiba Satego X200 Anschlüsse

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Ähnlich großzügig wie bei dem Gehäuse ist man bei Toshiba auch in Bezug auf die Eingabegeräte vorgegangen. An der Oberseite der Baseunit findet man eine übersichtliche Tastatur mit separatem Nummernblock und Zusatztastenleiste oberhalb der Tastatur.

Sämtliche Tasten bieten eine angenehme Größe. Auch die Aufteilung, sprich das Tastenlayout ist sehr großzügig, mit deutlich abgesetzten Tastengruppen, ausgefallen. Sehr interessant ist die Oberfläche der in Silber gehaltenen Tastatur. Diese wirkt leicht aufgeraut und fühlt sich bei der Bedienung beinahe keramisch an.

Der so transportierte hochwertige Eindruck kann durch das Druckgefühl der Tasten nicht ganz gehalten werden. Diese geben sich beim Drücken etwas wackelig mit einem sehr deutlichen Druckpunkt. Auch die leicht klappernde Geräuschkulisse und der „hohle“ Klang beim harten Anschlag einer einzelnen Taste ist wohl eher Geschmackssache.

Das Touchpad, angeordnet mittig unter der Tastatur, also aufgrund des zusätzlichen Nummernblocks eher in linken Bereich der Baseunit, bietet nicht nur gute Gleiteigenschaften und angenehm zu bedienende Tasten. Durch drücken eines Symbols im rechten oberen Bereich des Pads werden visualisiert durch eine blaue Beleuchtung einige weitere Symbole direkt am Pad aktiviert, mit denen dann verschiedene Aktionen gestartete werden können.

Interessant in diesem Zusammenhang ist vielleicht auch noch Toshibas aktuelle FN Visualisierung. Bei drücken der FN Taste schiebt sich vom oberen Displayrand eine Grafikleiste nach unten, auf jener dann auch mit Hilfe der Maus die jeweiligen Funktionen geregelt bzw. aktiviert werden können. Leider läuft das Ganze etwas schleppend ab, sodass man doch mit der direkten FN+Taste Kombination besser bedient ist.

Touchpad
Toshiba Satego X200 Touchpad
Tastatur
Toshiba Satego X200 Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Farbdiagram
Displaymessung

Wie bereits angesprochen ist eine Neuheit im Modell Satego X200-21D das höher aufgelöste WSXGA Display mit 1680x1050 Pixel. Am 17 Zoll Display wird damit eine gute Übersicht geboten. Speziell bei Internet und Office Anwendungen kommt man in den Genuss des Übersichtsplus. Ob man auch bei Games die Auflösung nutzen kann, hängt natürlich davon ab, ob die Leistung des Notebooks ausreicht um überhaupt in der Auflösung von 1680x1050 fahren zu können.

Im Test der Helligkeit des Displays kann eine doch spürbare Reduktion im Vergleich zum WXGA+ Panel festgestellt werden. Maximal liefert das Display 175.2 cd/m² im zentralen Bildschirmbereich. Damit liegt es knapp 35 cd/m² unter dem erreichten Wert des 1440x900er Panels.
Mit einer Ausleuchtung von 75.9 % kann das WSXGA Display dann doch etwas Boden gut machen und schiebt sich deutlich vor die WXGA+ Version (65%).

Ein wichtiger Punkt, speziell bei Spiele Notebooks ist die Reaktionsgeschwindigkeit des Displays. Bei zu trägen Panels kann es speziell bei schnellen Ego-Shootern zu Schlierenbildung kommen, was sowohl den Spielespass als auch die Erfolgsbilanz des Gamers beeinträchtigen kann.

Das Display des Toshiba Satego X200-21D ist diesbezüglich schon unter Kritik geraten, deshalb haben wir uns auch diesen Aspekt nochmals genauer angesehen. Beim Test mit verschiedensten Games konnten wir jedoch keine allzu große subjektive! Beeinträchtigung feststellen.
Anhand des folgenden Videos von einigen Benchmarktests können Sie sich selbst eine Meinung bilden.

133.0
cd/m²
169.2
cd/m²
139.7
cd/m²
147.5
cd/m²
175.2
cd/m²
148.6
cd/m²
175.0
cd/m²
171.4
cd/m²
161.9
cd/m²
Infos
Maximal: 175.2 cd/m²
Durchschnitt: 157.9 cd/m²
Ausleuchtung: 76 %
Schwarzwert: 0.3 cd/m²
Kontrast: 584:1
Ausleuchtung des Bildschirms

Die minimale Helligkeit konnte mit 0.3 cd/m² festgestellt werden, und fällt damit äußerst günstig in Hinsicht auf den maximalen Kontrast aus. Dieser kann mit einem maximalen Verhältnis von ausgezeichneten 584:1 angegeben werden. Eine wesentliche Verbesserung zum WXGA+ Display.

Bei der Outdoorfähigkeit sieht es beim Modell 21D praktisch gleich aus wie bei der Version 20O. Das spiegelnde Display macht aufgrund auftretender Reflexionen einen Einsatz bei starker Umgebungshelligkeit nur beschränkt möglich. Überhaupt fühlt sich das relativ plumpe Gerät am Schreibtisch um einiges wohler...

Hinsichtlich der Blickwinkelstabilität konnte kein großer Unterschied zum Satego X200-20O festgestellt werden. Einer guten Stabilität im horizontalen Bereich stehen mäßige Einsichtwinkel im vertikalen Bereich gegenüber (Auftretende Verschattung und Überstrahlung). Im horizontalen bereich ist bei flachen Blickwinkeln mit Spiegelungen zu rechnen.




Video der Einsichtbereiche des Displays

Auf den ersten Blick sind keine allzu großen Unterschiede feststellbar zwischen den einzelnen Satego Modellen, sucht man jedoch etwas weiter, dann wird man dennoch fündig. Die gilt zum Beispiel für die verbaute CPU, eine Core 2 Duo T7500 mit 2.2 GHz, 4MB L2 Cache und 800MHz FSB.

Als Grafikkarte wurde ebenso eine NVIDIA Geforce 8700M GT gewählt, jedoch mit einem kleinen Plus: Anstatt der 256MB Videospeicher im Modell X200-20O, findet man in diesem Notebook insgesamt 512MB DDR3 VRAM, der durch Nutzung des Arbeitsspeichers auf bis zu 2.3GB anwachsen kann (bei 4GB Arbeitsspeicher). Der Check der Chip und Speichertaktung brachte ein identes Ergebnis zum Modell 20O: 625 MHz Chiptakt und 700 MHz Speichertakt.

Gespannt waren wir natürlich auch auf die Benchmarkergebnisse und inwiefern man diese leichten Upgrades merken würde. Der 3DMark 05 und 06 Test brachte gleich mal eine Enttäuschung mit sich. In beiden Tests konnte nur ein etwas niedrigeres Ergebnis als bei offensichtlich etwas schlechter ausgestatteten Toshiba Satego X200-20O eingefahren werden.

Erst im praktischen Spieletest mit Doom 3 konnten eine bessere Performance aufgrund deutlich höherer Frameraten festgestellt werden. Im FEAR Performancetest konnten ebenso leichte Verbesserungen beobachtet werden, wenn auch der selbe Performanceeinbruch zwischen den Stufen Medium und Maximum zu beobachten ist. Hier dürfte es sich aber eher um ein Treiberproblem bei den aktuellen NVIDIA Grafikkarten handeln.

Insgesamt bleibt ein leicht positiver Eindruck hinsichtlich Performancesteigerung, speziell bei den praktischen Spieletests. Aktuelle Games sollte das Toshiba Satego X200-21D durch die Bank ganz passabel hinbekommen. Eventuell müssen Details und Auflösung zugunsten einer etwas höheren Framerate angepasst werden.

Die weitere Ausstattung wie etwa die insgesamt 2GB Arbeitsspeicher oder die zwei verbauten 120GB Festplatten entsprechen dem Modell 20O und ergänzen auch die Hardware im X200-21D ganz gut.

Nähere Informationen zur Grafikkarte finden Sie hier bzw. in unserem Vergleich mobiler Grafikkarten. Detailinformationen zur Core 2 Duo CPU finden Sie hier.

Besuchen Sie auch unsere Benchmarkliste mobiler Prozessoren bzw. die Benchmarkliste mobiler Grafikkarten, um das Gerät mit anderen Konfigurationen zu vergleichen.

Benchmark Vergleich 3DMark
Benchmark Vergleich 3DMark
Performance Doom 3
Performance Doom 3
3D Mark
3DMark 058844 Punkte
3DMark 06
 1280x1024
4313 Punkte
Hilfe
3DMark 06 im Vergleich
Asus Eee PC 1101HA (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
68
   ...
MSI S30-i3U465 Slim
 3217U, HD Graphics 4000
4291
Lenovo ThinkPad X220T 4298-2YG
 2620M, HD Graphics 3000
4310
Toshiba Satego X200-21D
 T7500, GeForce 8700M GT
4313
Asus Taichi 31-CX003H
 3317U, HD Graphics 4000
4316
Lenovo ThinkPad X230
 3320M, HD Graphics 4000
4324
   ...
Alienware M18x R2 (max)
 3920XM, Radeon HD 7970M Crossfire
29496
120 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 0.1 MB/s
Maximale Transferrate: 44.4 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 28.8 MB/s
Zugriffszeit: 17.2 ms
Burst-Rate: 55.5 MB/s
CPU Benutzung: 11.3 %
Doom 3
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768Ultra, 0xAA, 0xAF86.2 fps
 800x600High, 0xAA, 0xAF116.8 fps
 640x480Medium, 0xAA, 0xAF139 fps
 640x480Low, 0xAA, 0xAF132.2 fps
F.E.A.R.
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768GPU: max, CPU: max, 0xAA, 0xAF30 fps
 800x600GPU medium, CPU medium, 0xAA, 0xAF31 fps
 640x480GPU min, CPU min, 0xAA, 0xAF308 fps
Quake 3 Arena - Timedemo
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768highest, 0xAA, 0xAF424.1 fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Leider war es uns nicht möglich beim Toshiba Satego X200-21D genaue Schallpegelmessungen durchzuführen, subjektiv bleibt jedoch insgesamt ein ähnlicher Eindruck wie beim Modell 20O.

Ohne Last bzw. im Office Betrieb bleibt das Notebook überraschend leise und im durchaus auch für diverse Arbeiten angenehmen Bereich. Erst unter Last beginnt der Lüfter dann hochzudrehen und etwas Krawall zu schlagen. Selbst die maximale Lautstärke fällt jedoch erträglich aus, und ist gerade im Spielbetrieb ohne weiteres zu verkraften.

Temperatur

Das Satego X200-21D wies im Test etwas geringere Oberflächentemperaturen als vergleichsweise das 20O auf. Grundsätzlich kann man von einer relativ ähnlichen Erwärmung beider Geräte ausgehen, da sich lediglich ein etwas Stärkerer Prozessor im Notebook befindet und sich die dadurch entstehenden Emissionen in Grenzen halten sollten.

Max. Last
 27.7 °C28.4 °C26.7 °C 
 28.2 °C27.8 °C28.7 °C 
 27.7 °C28.4 °C27.2 °C 
 
32.4 °C33.1 °C29.1 °C
32.1 °C31.2 °C28.2 °C
29.7 °C27.9 °C26.2 °C
Maximal: 28.7 °C
Durchschnitt: 27.9 °C
 Maximal: 33.1 °C
Durchschnitt: 30 °C

Lautsprecher

Identisch zum Modell X200-20O sind oberhalb der Tastatur sind links und rechts optisch sehr eindrucksvoll gestaltete Boxen angeordnet. Insgesamt vier Harman/Kardon Speaker werden hier an der Oberseite angeboten.
Zusätzlich ist an der Unterseite ein Subwoofer eingelassen, der mit seinen voluminösen Tönen die Boxen an der Oberseite effektiv unterstützt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Klangfülle, Qualität und Lautstärke überzeugen.

Lediglich ein Kritikpunkt sollte hier noch angemerkt werden: Die Speaker liegen hinter einer großzügig gelochten Abdeckung die nicht ohne weiteres abgenommen werden kann. Wie mit der Zeit unvermeidlich eindringende Schmutzpartikel wieder von den Membranen gefischt werden sollen, das ist uns ein Rätsel…

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Auch hier kann man sich nach den Messwerten des bereits getesteten Toshiba Satego X200-20O halten und mit Laufzeiten zwischen etwa einer Stunde bis hin zu 3.5 bzw. 4 Stunden rechnen. Die etwas leistungsfähigere CPU sorgt vermutlich insbesondere im betrieb unter Last für etwas kürzere Laufzeiten.

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Insgesamt bleibt etwa derselbe, durchaus positive Eindruck wie schon beim vor einiger zeit getesteten Toshiba Satego X200-20O. Das Gehäuse ist war etwas wuchtig ausgefallen, wurde aber mit Hilfe eines ansprechenden Designs gut vertuscht. Auch die Verarbeitung und die Stabilität des Gerätes gehen in Ordnung.

Das Display konnte durch die etwas großzügigere Auflösung gefallen, dafür muss man jedoch auf etwas Helligkeit verzichten. Hier kann grundsätzlich nach persönlichen Vorlieben entschieden werden.

Die Leistung des getesteten Satego X200-21D liegt ebenso im bereich des Modells 20O wobei in den Benchmarktests etwas niedrigere Ergebnisse und in den praktischen Spieletests eine etwas bessere Performance beobachtet werden konnte.

Bei den Emissionen des Notebooks gab es trotz leichter Leistungssteigerung keine großen Überraschungen. Die Oberflächentemperaturen halten sich im grünen Bereich und die Lautstärke reicht von angenehm im Office Betrieb bis hin zu etwas laut aber vertretbar unter Last.

Die Akkulaufzeit sollte ähnlich wie bei dem X200-20O von etwa einer stunde bis hin zu 4 Stunden reichen. Für einen netzunabhängigen Einsatz ist das Toshiba Satego X200-21D aber ohnehin nicht gebaut.

Toshiba Satego X200
Toshiba Satego X200

 

Wir bedanken uns bei der Firma MediaMarkt Wels, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt hat. Hier können Sie das Gerät auch erwerben.

 

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test - Toshiba Satego X200
Toshiba Satego X200

Datenblatt

Toshiba Satego X200-21D

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel PM965
:: Speicher
2048 MB, DDR2 PC5300 667 MHz, 2x1024MB, max. 4096MB
:: Grafikkarte
NVIDIA GeForce 8700M GT - 512 MB, Kerntakt: 625 MHz, Speichertakt: 700 MHz, GDDR3
:: Bildschirm
17.1 Zoll 16:10, 1680x1050 Pixel, WSXGA TFT Display, spiegelnd: ja
:: Festplatte
120 GB - 5400 rpm, 120 GB 5400 U/Min 2. Festplatte: 120GB 5400 rpm Hitachi HTS541612J9SA00
:: Soundkarte
Realtek ALC268 HD Audio
:: Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 6 USB 2.0, 1 Firewire, 1 VGA, 1 HDMI, 1 S-Video, 56 Kbps V.92 Modem Modem, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audio In, S/PDIF, Microphone, Headphones, Card Reader: 6-in-1 Bridge Media Adapter (supports SD Card, Memory Stick, Memory Stick Pro, MultiMedia Card, xD-Picture Card, SD IO),
:: Netzwerkverbindungen
10/100/1000 LAN Card (10/100/1000MBit), Intel Wireless WiFi Link 4965AGN (a b g n ), Bluetooth Bluetooth
:: Optisches Laufwerk
TSSTcorp DVD-RW TS-L632D
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 52 x 288 x 399
:: Gewicht
3.98 kg Netzteil: 1.04 kg
:: Akku
64.8 Wh Lithium-Ion, 6000mAh (10.8V)
:: Preis
1799 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Home Premium 32 Bit
:: Sonstiges
remote control, Toshiba Tools, Ulead DVD MovieWriter, Norton Internet Security 2007, InterVideo WinDVD,... , 24 Monate Garantie, fingerprint reader, 1.3 mp webcam

 

Als Display dient ein 17 Zoll WSXGA Panel welches eine spiegelnde Oberfläche besitzt und mittlere Helligkeitswerte zeigt.
Toshiba Satego X200 Image
Ein Highlight des Toshiba Satego X200 ist die gebotene Hardwareausstattung:
Toshiba Satego X200 Image
Neben einer Core 2 Duo CPU wurde im Gerät eine NVIDIA Geforce 8700M GT mit 512MB VRAM verbaut,...
Toshiba Satego X200 Image
...die sehr gute Benchmarkergebnisse zu Tage fördert.
Toshiba Satego X200 Image
Die Lüfter bleiben dabei interessanterweise sehr dezent, selbst unter Last.
Toshiba Satego X200 Image
Dies gilt auch für die Oberflächentemperatur des Gehäuses.
Toshiba Satego X200 Image
Sehr hörenswerten Sound liefern die Harman/Kardon Speaker kombiniert mit einem Subwoofer an der Unterseite.
Toshiba Satego X200 Image
Selbst der eingesetzte Akku im Gerät liefert im Test durchaus brauchbare Laufzeiten.
Toshiba Satego X200 Image
Das Toshiba Satego X200 zeigt das für Gaming Geräte typische...
Toshiba Satego X200 Image
...auffällige Design mit bunter Chassis und glänzenden Lackierungen sowie die obligate LED Effektbeleuchtung.
Toshiba Satego X200 Image
Dennoch, insgesamt kann man die Gestaltung des X200 durchaus als gelungen bezeichnen.
Toshiba Satego X200 Image
Nicht nur das Design, auch die Verarbeitung und die Robustheit des Gerätes kann sich sehen lassen.
Toshiba Satego X200 Image
Kein Wunder, zeigt das Gerät doch eine ordentliche Konstruktionshöhe.
Toshiba Satego X200 Image
Das Notebook verfügt über eine umfangreiche Anschlussausstattung, die jedoch nicht ganz glücklich am Gerät aufgeteilt ist.
Toshiba Satego X200 Image
Dazu zählt neben 6 USB Ports auch ein HDMI Port.
Toshiba Satego X200 Image
Bei der Mobilität des Satego X200 ist auch das zugehörige Netzteil nicht zu vergessen, das mit einem Gewicht von über einem Kilo ordentlich aufträgt.
Toshiba Satego X200 Image
Die Tastatur sieht gut aus, fühlt sich gut an und lässt sich aufgrund des großzügigen Layouts auch angenehm bedienen.
Toshiba Satego X200 Image

Pro

+Gute Leistungsdaten
+Niedrige Emissionen
+Guter Sound
+Passable Akkulaufzeiten
+Großzügige Eingabegeräte
+Anschlussausstattung
+Robustes Gehäuse
+Cooles Design
 

Contra

-Stolze Abmessungen und Gewicht
-Ungünstige Anschlusspositionierung im vorderen Bereich
-Display mit mäßiger Blickwinkelstabilität

Ähnliche Geräte

Notebooks eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Notebooks mit der selben Grafikkarte

Notebooks mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test Asus M70V Notebook
GeForce 9650M GT, Core 2 Duo P8600
» Test HP Pavilion dv7-1050eg / 1045eg Notebook
GeForce 9600M GT, Core 2 Duo T9400
» Test-Update Dell Precision M6300 (FX 3600M) Notebook
Quadro FX 3600M, Core 2 Duo T9500
» Test Asus M70S Notebook
Mobility Radeon HD 3650, Core 2 Duo T9300

Links

Preisvergleich

Ciao.de

Toshiba Satego X200

Geizhals.at

Toshiba Satego X200 (EU) - noch nicht verfügbar

Pricerunner.de

Bewertung

Toshiba Satego X200-21D
22.10.2007
J. Simon Leitner

Gehäuse
88%
Tastatur
90%
Pointing Device
92%
Konnektivität
94%
Gewicht
56%
Akkulaufzeit
74%
Display
77%
Leistung Spiele
97%
Leistung Anwendungen
99%
Temperatur
85%
Lautstärke
78%
Auf- / Abwertung
96%
Durchschnitt
86%
89%
Gaming *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Toshiba Satego X200-21D Notebook
Autor: J. Simon Leitner (Update: 11.02.2014)