AMD A10-7850K vs AMD A8-7650K

AMD A10-7850K

► remove AMD A10-7850K

Der AMD A10-7850K ist eine Desktop-APU aus AMDs Kaveri-Baureihe. Der in 28 nm gefertigte Mittelklasse Prozessor integriert 2 Module mit insgesamt 4 CPU-Kernen (jedoch nur 2 FPUs). Die Prozessorkerne basieren auf der Steamroller Architektur. Außerdem ist eine Radeon R7 Grafikkarte (Benchmarks) integriert, deren 512 Kerne dank HSA auch effizient als Compute Units (8 GPU, 4 CPU) genutzt werden können. Wie Richland unterstützt Kaveri DDR3-2133 Hauptspeicher. Die starke GPU kann von übertaktetem (2400) Dual-Rank Speicher deutlich profitieren.

Die CPU-Performance des A10-7850K vergleichbar mit dem Richland Vorgänger A10-6800K und dadurch in etwa auf einem Level mit Intels Core-i3-CPUs, z.B. einem Core i3-4130 (3,4 GHz, Haswell). Dies entspricht ungefähr der Leistung des Notebook-Modells Core i5-4310M.

Als weiteres Hardware-Feature verbaut AMD in den Kaveri Chips auch TrueAudio, einen dedizierten voll programmierbaren DSP um die CPU bei Audio zu entlasten. Dies muss das Spiel jedoch unterstützen.

Weiters wurde der Unified Video Decoder leicht verbessert (UVD 4). Die H.264 / AVCHD Dekodierung kann nun besser mit Fehlern umgehen. Wie bisher kann er H.264 / AVCHD, VC-1 / WMV Profile D, MPEG-2, Mulit-View Codec (MVC) und MPET-4/DivX dekodieren. Siehe unsere Tests weiter unten.

Auch die Video Coding Engine wurde leicht verbessert (VCE 2) und ermöglicht nun eine bessere Kodierung von H.264.

Eine der wichtigsten Neuerungen in Kaveri ist aber die Unterstützung für HSA (Heterogeneous System Architecture). Durch hUMA (gemeinsamer Speicher für CPU und GPU) und hQ (heterogeneous Queuing) können nun Arbeitslasten viel schneller und leichter zwischen CPU und GPU aufgeteilt werden. 

Die Leistungsaufnahme der gesamten Desktop-APU wird von AMD mit 95 Watt (TDP) beziffert und liegt damit 5 Watt unter den 100 Watt der Richland Topmodelle.

Testsystem: Asus A88XM-PLUS, 16 GB DDR3-2133 AMD Gamer RAM

AMD A8-7650K

► remove AMD A8-7650K

Der AMD A8-7650K ist eine Desktop-APU aus AMDs Kaveri-Baureihe. Der in 28 nm gefertigte Mittelklasse Prozessor integriert 2 Module mit insgesamt 4 CPU-Kernen (jedoch nur 2 FPUs). Die Prozessorkerne basieren auf die Steamroller Architektur. Außerdem ist eine Radeon R7 Grafikkarte integriert deren 384 Kerne dank HSA auch effizient als Compute Units (6 GPU, 4 CPU) genutzt werden können. Wie Richland unterstützt Kaveri DDR3-2133 Hauptspeicher. Die starke GPU kann jedoch von übertakteten (2400) Dual-Rank Speicher deutlich profitieren. Im Vergleich zum früher vorgestellten A10-7700K, ist der A8-7650K mit einem 100 MHz geringeren Basistakt ausgestattet. Nur der maximale Boost-Takt (Pb0) ist bei beiden APUs gleich. Die integrierte Radeon R7 ist gleich spezifiziert. Im Vergleich zum Topmodell aus Anfang 2014, dem A10-7850K, ist der 7650K niedriger getaktet (3.7 / 4 GHz versus 3.3/3.8 GHz) und die Grafikkarte bietet weniger Rechenkerne (8 versus 6).

Performance

Durch die geringen Taktunterschiede liegt der A8-7650K praktisch auf auf einem Level mit dem teureren A10-7700K. Nur beim AES-Test von TrueCrypt war der 7700K mit 5% etwas schneller. 

Die Einzelkernperformance ist nicht gerade die Stärke der Kaveri APUs. Besonders im Vergleich mit Intels aktuellen Haswell und Broadwell Angeboten, kann der A8-7650K trotz Turbo auf 3.3 GHz nur mit einem Intel Core i3-4030U (Haswell 1.9 GHz) bzw. Intel Core i3-5005U (Broadwell 2 GHz) mithalten.

Besser sieht es bei unseren Benchmarks bei der Mehrkernperformance aus. Hier kann AMD im Schnitt mit einem Intel Core i5-4200M (Haswell 2.5 - 3.1 GHz) bzw. Intel Core i7-5600U (Broadwell 2.6 - 3.2 GHz) mithalten. Diese beiden CPUs sind jedoch stromsparende mobile Dual-Core Prozessoren.

Die integrierte Radeon R7 Grafikkarte mit 384 Kerne betrachten wir im verlinkten Artikel näher. Die Spieleleistung liegt jedoch deutlich oberhalb der integrierten Grafikkarten in den oben genannten Intel Pendants auf Niveau einer dedizierten 840M Grafikkarte.

Beim Anwendungstest PCMark 8 kann die APU ebenfalls ihre Stärke ausspielen. Mit aktiviertem OpenCL erreicht sie im Home Test die Performance des Schenker M504 mit Core i5-4310M und GTX 850M und kann das XPS 13 mit Broadwell deutlich abhängen (85% der Leistung). Im Creative Test fällt unser Testsystem auf das Niveau des XPS 13 zurück (M504 130%). Beim älteren PCMark 7, welcher noch kein OpenCL nutzen kann, erreicht die APU nur die Werte eines Systems mit Core i5-4200U und integrierter GPU. Auch beim Browsen (z.b. Browsermark IE11) erreicht das System dieses Leistungslevel.

Die Leistung der APU ist also deutlich optimiert auf die Grafikperformance. Im Vergleich mit aktuellen Intel Lösungen ist sie dadurch bei Spielen deutlich im Vorteil. Die reine Prozessorleistung fällt jedoch deutlich zurück, auf das Niveau von Intels Stromsparprozessoren.

Die Leistungsaufnahme der gesamte Desktop-APU wird von AMD mit 95 Watt (TDP) beziffert und liegt damit 5 Watt unter den 100 Watt der Richland Topmodelle.

Testsystem: Asus A88XM-PLUS, 16 GB DDR3-2133 AMD Gamer RAM, bequiet! Straight Power 10 Netzteil, bequiet! Shadow Rock TopFlow SR1

AMD A10-7850KAMD A8-7650K
AMD A-Series (Desktop)AMD A-Series (Desktop)
KaveriKaveri
: A-Series (Desktop) Kaveri
» AMD A10-7850K3700 - 4000 MHz4 / 4
AMD A10-7700K (compare)3400 - 3800 MHz4 / 4
AMD A8-7650K3300 - 3800 MHz4 / 4
AMD A10-7850K3700 - 4000 MHz4 / 4
AMD A10-7700K (compare)3400 - 3800 MHz4 / 4
» AMD A8-7650K3300 - 3800 MHz4 / 4
3700 - 4000 MHz3300 - 3800 MHz
256 KB256 KB
4 MB4 MB
4 / 44 / 4
95 95
2410 2410
28 28
245 mm2245 mm2
72.4 °C72.4 °C
FM2+FM2+
SSE1-4A, AVX, FM4A, VTSSE1-4a, AVX, AES, FMA4, VT
iGPUAMD Radeon R7 512 Cores (Kaveri Desktop) (720 MHz)AMD Radeon R7 384 Cores (Kaveri Desktop) (351 - 720 MHz)
$173 U.S.$152 U.S.

Cinebench R20 - CPU (Single Core)
203 Points (39%)
Cinebench R20 - CPU (Multi Core)
681 Points (8%)
Cinebench R15 - CPU Multi 64Bit
318 Points (7%)
296 Points (7%)
Cinebench R15 - CPU Single 64Bit
86 Points (39%)
84 Points (39%)
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit
3.6 Points (9%)
3.4 Points (9%)
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit
1 Points (41%)
1 Points (39%)
Cinebench R10 - Rendering Single 32Bit
3216 Points (33%)
2904 Points (30%)
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 32Bit
10278 Points (17%)
9456 Points (16%)
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 64Bit
14121 Points (19%)
13172 Points (17%)
Cinebench R10 - Rendering Single CPUs 64Bit
4308 Points (40%)
3961 Points (37%)
wPrime 2.0x - 1024m *
416 seconds (5%)
454 seconds (5%)
wPrime 2.0x - 32m *
13.1 seconds (3%)
14.2 seconds (3%)
WinRAR - Result
2140 KB/s (25%)
2105 KB/s (25%)
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 2
24.1 fps (15%)
22.7 fps (14%)
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 1
114 fps (40%)
108 fps (38%)
TrueCrypt - Serpent Mean 100MB
0.3 GB/s (14%)
0.3 GB/s (17%)
TrueCrypt - Twofish Mean 100MB
0.4 GB/s (14%)
0.4 GB/s (12%)
TrueCrypt - AES Mean 100MB
2.2 GB/s (11%)
2 GB/s (10%)
Blender 2.79 - BMW27 CPU *
1684 Seconds (12%)
R Benchmark 2.5 - Overall mean *
1.2 sec (27%)
3DMark 06 - CPU
4748 Points (32%)
4410 Points (30%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M *
18.1 Seconds (4%)
18.9 Seconds (4%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M *
42.6 Seconds (2%)
44.4 Seconds (2%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M *
980 Seconds (4%)
1036 Seconds (5%)
3DMark Vantage - P CPU no PhysX 1280x1024
10345 Points (14%)
3DMark 11 - Performance Physics 1280x720
3979 points (19%)
3745 points (18%)
3DMark - Ice Storm Standard Physics 1280x720
35904 Points (23%)
32907 Points (21%)
3DMark - Ice Storm Extreme Physics 1920x1080
35375 Points (42%)
33047 Points (39%)
3DMark - Ice Storm Unlimited Physics 1280x720 offscreen
38104 Points (44%)
35757 Points (41%)
3DMark - Cloud Gate Standard Physics 1280x720
3066 Points (8%)
2796 Points (7%)
3DMark - Fire Strike Physics 1920x1080
4419 Points (15%)
4005 Points (14%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Stream
5280 Points (43%)
5271 Points (43%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Memory
4267 Points (39%)
4161 Points (38%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Floating Point
6730 Points (13%)
6123 Points (12%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Integer
7903 Points (16%)
7231 Points (15%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score
6502 Points (17%)
6033 Points (16%)
Geekbench 3 - 32 Bit Multi-Core Score
7094 Points (13%)
6597 Points (12%)
Geekbench 3 - 32 Bit Single-Core Score
2333 Points (48%)
2197 Points (45%)
Geekbench 3 - 64 Bit Multi-Core Score
6996 Points (11%)
Geekbench 3 - 64 Bit Single-Core Score
2326 Points (47%)
Geekbench 4.0 - 64 Bit Single-Core Score
2621 Points (42%)
Geekbench 4.0 - 64 Bit Multi-Core Score
6267 Points (17%)
Geekbench 4.4 - 64 Bit Single-Core Score
2673 Points (42%)
Geekbench 4.4 - 64 Bit Multi-Core Score
7163 Points (12%)
Sunspider - 1.0 Total Score *
min: 138.5     avg: 189     median: 189.3 (2%)     max: 240 ms
Octane V2 - Total Score
min: 11477     avg: 15947     median: 15946.5 (30%)     max: 20416 Points
Power Consumption - Prime95 V28,10 Stress Power Consumption (external Monitor) ultra *
110 Watt (29%)
Power Consumption - Cinebench R15 Multi Power Consumption (external Monitor) ultra *
93.2 Watt (25%)

Average Benchmarks AMD A10-7850K → 100%

Average Benchmarks AMD A8-7650K → 96%

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2020, 2019
v1.11
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 18.09.2017)