Notebookcheck

AMD: High-end-Prozessoren für Notebooks gesichtet

Quelle: AMD
Quelle: AMD
Nachdem AMD bereits im Desktop-Markt den High-end-Sektor aufgewirbelt hat, wurden nun auf der Benchmark-Plattform 3D-Mark erste Ergebnisse zu High-end-Prozessoren für Notebooks entdeckt.

Schon seit längerem Notebooks gibt es Notebooks, die auf AMD als Prozessoren setzen, wie z.B. das kürzlich aufgetauchte Acer Helios 500. Allerdings gab es bisher noch keine speziellen High-end-CPUs von AMD, die sich speziell an Notebooks richten. Bisher wurden in diesem Segment immer die Desktop-Modelle von AMD verbaut.

Nachdem nun schon seit längerem bekannt ist, dass AMD unter der Produktbezeichnung 'Ryzen H' in diesen Markt ein zu steigen, ließen sich 2 Modelle dieser Reihe nun zum ersten Mal auf der Benchmark-Plattform 3D Mark finden. Bei beiden Modellen handelt es sich um Vierkern-Prozessoren, die mit jeweils 8 Threads auskommen. Die erste CPU wurde unter dem Namen Ryzen 5 2600H gelistet und verfügte über einen Takt von 3,3 GHz, während der Ryzen 7 2800H mit 3,4 GHz getaktet ist. Über die Turbo-Takte lässt die Plattform leider keine Rückschlüsse zu. Weiterhin war in beiden CPUs eine Vega-Grafikeinheit verbaut. Spannend hierbei ist, dass der Ryzen 5 im Physics-Benchmark deutlich besser abschnitt, als der sonst eigentlich schnellere Ryzen-7-Prozessor. Wenn dieser Leak stimmt, dürfte das wahrscheinlich bedeuten, dass es nicht mehr lange dauert, bis die CPUs auch offiziell angekündigt werden.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > AMD: High-end-Prozessoren für Notebooks gesichtet
Autor: Cornelius Wolff,  1.06.2018 (Update:  1.06.2018)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.