Notebookcheck

AMD: Reaktion auf GeForce-Konkurrenz

AMD reduziert die Preise der Radeon RX 470 und RX 460 als Reaktion auf den bevorstehenden Marktstart von Nvidias GeForce GTX 1050 (Ti). Zusätzlich wirbt AMD mit einer höheren DirectX-12-Leistung gegenüber der grünen Konkurrenz.
Tim Görlich,

AMD gibt sich unbeeindruckt von Nvidias Konkurrenz im Einsteiger-Segment in Form der GeForce GTX 1050 (Ti). Die GeForce soll am 25. Oktober für einen Preis von 125 Euro (Ti: 155 Euro) an den Start gehen und AMDs Position im Preisbereich unter 200 Euro streitig machen. In einer kurzen Präsentation geht AMD darauf ein, warum preisbewusste Gamer sich nach wie vor für eine Lösung von AMD entscheiden sollten.

Die Radeon RX 470 soll sich insbesondere durch ihre höhere Leistung gegenüber Nvidias Einstiegslösung durchsetzen. AMD verspricht eine bessere Gaming-Erfahrung aufgrund der Bereitstellung von über 60 FPS unter FullHD inklusive aktivierter Kantenglättung bei aktuellen Spielen. Des Weiteren profitieren DirectX-12-Titel auf AMDs Polaris-Grafikkarten von den vorhanden Asynchronous Shadern, welche Nvidias Pascal-Architektur nicht bietet. In diesem Zusammenhang wird die kontinuierlich höhere Leistungsfähigkeit gegenüber den entsprechenden Konkurrenzprodukten in Battlefield 1 hervorgehoben. Die Präsentation endet mit einer Gegenüberstellung der relativen Performance aller erwähnten Grafikkarten zueinander.

Zusätzlich verkündet AMD eine Preissenkung der vorgestellten Karten, welche ab dem 23. Oktober umgesetzt werden soll. Demnach soll die RX 470 nun 160 anstatt 170 US-Dollar kosten. Die RX 460 (2 GByte) wird ebenfalls um 10 US-Dollar im Preis gesenkt und kostet künftig 100 US-Dollar.

Auf dem chinesischen Markt begegnet AMD der GeForce 1050 (Ti) mit einer leicht beschnittenen Ausführung der Radeon RX470. Bei dem verwendeten Polaris 10-Chip sind lediglich 1.792 Shader-Einheiten der insgesamt 2.304 verfügbaren aktiv.  Weiterhin stehen der GPU vier GByte GDDR5-Speicher an einem 256-Bit-Speichercontroller zur Seite. Ersten Vergleichsbenchmarks zur Folge agiert die neue Radeon RX 470D damit ca. 10 % langsamer als die vollwertige RX 470. Derzeitig ist unklar, ob und wann die Karte gegebenenfalls auch in anderen Regionen angeboten wird.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > AMD: Reaktion auf GeForce-Konkurrenz
Autor: Tim Görlich, 24.10.2016 (Update: 24.10.2016)