Notebookcheck

Andromium Superbook: Auch als Dual-Display-Option für Windows und Mac einsetzbar

Das Superbook kann auch als zweiter Bildschirm für Notebooks und Tablets dienen.
Das Superbook kann auch als zweiter Bildschirm für Notebooks und Tablets dienen.
Im Laufe des heutigen Tages endet die Funding-Aktion für die Android-Notebook-Shell, fast drei Millionen Dollar hat Andromium bisher gesammelt. Videos demonstrieren, dass man das Superbook auch mit Windows-PCs und Macs koppeln kann.

Die Kickstarter-Funding-Aktion für das Andromium Superbook verlief überaus erfolgreich. Über 16.000 Unterstützer haben knapp 3 Millionen US-Dollar gesammelt um sich Anfang 2017 den Traum von einer Notebook-Shell für ihr Android-Smartphone zu einem günstige Preis zu erfüllen. Bereits zwei Mal war das Andromium Superbook Thema in unserer News-Rubrik, kurz vor Ablauf der Kickstarter-Aktion heute gegen 16.00 wollen wir aber noch kurz auf einen weiteren Aspekt des Projekts eingehen.

Das Superbook lässt sich nämlich nicht nur als Notebook-Shell für ein Android-Smartphone nutzen, dem eigentlichen Einsatzzweck des Projekts, sondern kann via USB auch als zweiter Bildschirm für Windows-Tablets, Notebooks oder PC-Sticks benutzt werden. Auch auf einem Mac ist so rasch und bequem ein zweites Display verfügbar. Das Video unten demonstriert die Funktion mit einem Surface Pro-Tablet von Microsoft. Besonders sinnvoll kann das natürlich für Tablets ohne eigene Tastatur genutzt werden, sowie für PC-Sticks ohne Ein- oder Ausgabegeräte. 

Dank Überschreitung sämtlicher Ziele, die im Laufe der Aktion immer wieder neu gesetzt wurden, ist die 99 US-Dollar Basisausstattung mittlerweile für 55 US-Dollar mehr um eine Full-HD-Option sowie eine optional beleuchtete Tastatur erweiterbar. Auch eine größere Batterie (10 Stunden), ein zusätzlicher USB-Anschluss sowie internationale Tastatur-Layouts wurden erst im Laufe der Aktion durch zusätzliche Einnahmen ermöglicht. 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-08 > Andromium Superbook: Auch als Dual-Display-Option für Windows und Mac einsetzbar
Autor: Alexander Fagot, 20.08.2016 (Update: 20.08.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.