Notebookcheck

Anfang vom Ende: Händler wenden sich von der CD ab

Anfang vom Ende: Händler wenden sich von der CD ab
Anfang vom Ende: Händler wenden sich von der CD ab
Einem Medienbericht zufolge wird Best Buy bereits in diesem Jahr den Verkauf von CDs komplett einstellen und ein anderer Einzelhändler stellt die bisherigen Spielregeln auf den Prüfstand.

Wie das amerikanischen Branchenmagazin Billboard berichtet, will der Einzelhändler Best Buy ab dem 1. Juli 2018 keine CDs mehr anbieten. Das Unternehmen, dass Billboard zufolge einst der wichtigste Verkäufer von Musik war, soll mit CDs im Jahr gerade einmal noch 40 Millionen US-Dollar einnehmen. Hingegen sollen Schallplatten aufgrund eines noch laufenden Vertrages noch zwei Jahre lang angeboten werden - und in Zukunft auch Schallplattenspieler. 

Zudem berichtet Billboard, dass auch der Händler Target dass offensichtlich recht hohe finanzielle Risiko beim Verkauf von CDs und auch DVDs abmildern will: So will der Händler in Zukunft Labels und Filmstudios nur noch für verkaufte Datenträger bezahlen, bisher erhält Target für unverkaufte Exemplare eine Gutschrift und muss die CDs zurücksenden. Dem Bericht zufolge haben zwei der drei Major-Label der Änderung zugestimmt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Anfang vom Ende: Händler wenden sich von der CD ab
Autor: Silvio Werner, 11.02.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.