Notebookcheck

Samsung: Abtrennung der OLED Display-Sparte, wenig rosige Zukunft für LCDs

Ein Samsung Monitor (Bild: Samsung)
Ein Samsung Monitor (Bild: Samsung)
Samsung trennt seine Display Sparte auf. Die OLED Entwicklung und Vermarktung soll ab jetzt eigenständig und getrennt von der LCD Sparte agieren, die für Samsung eher ein Sorgenkind geworden ist.

OLED war lange Zukunftsmusik in vielen Bereichen. Lediglich bei Smartphones sind die organischen Displays schon länger verbreitet. Erst in den letzten zwei Jahren drangen OLED Fernseher verstärkt in die Haushalte der Verbraucher vor. In diesem Jahr nun scheint der Einbruch in weitere Bereiche zu gelingen, die vorher Domänen von LCDs waren: So haben wir gerade erst einen ausführlichen Artikel zu einem der ersten OLED Notebooks veröffentlicht, und auf der CES gab es auch die erste Ankündigung eines OLED PC Monitors (Dell Ultrasharp UP3017). OLED scheint somit im PC Bereich kurz vor dem Durchbruch zu stehen, auch wenn es sicherlich noch etwas länger dauert bis man die LCDs zumindest vollständig aus dem High-End Bereich vertrieben hat.

Samsung scheint schon an diese Zukunft zu denken, in der OLED dominiert. Zuletzt ist man mit der Produktion von normalen LCDs in Schwierigkeiten geraten, der Vorteil gegenüber der günstigeren Konkurrenz vor allem aus China ist geschrumpft, gute IPS LCDs herzustellen ist mittlerweile anscheinend nichts wirklich besonderes mehr. Deswegen sucht Samsung sein Heil in der "Trumpfkarte" OLED. Da man was OLED angeht momentan die größten Produktionskapazitäten hat und auch die meiste Erfahrung muss man hier die Billigkonkurrenz für die nächsten Jahre wohl erstmal nicht fürchten. Zuletzt hieß es dass Samsung einen Deal mit Apple abschlossen habe für das Display der nächsten iPhone Modelle, das ebenfalls erstmals auf OLED Technik basieren soll.

Wegen der zweifelhaften Zukunftsaussichten der LCD Sparte wird man also die OLED Sparte ausgliedern, sie soll unabhängig von dem LCD Geschäft agieren. Samsung bestätigte auch, dass man verstärkt Mitarbeiter von der LCD Sparte zur OLED Sparte versetzen würde. Für die LCD Sparte prüfe man auch andere Optionen, z.B. einen Verkauf an chinesische Hersteller.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-07 > Samsung: Abtrennung der OLED Display-Sparte, wenig rosige Zukunft für LCDs
Autor: Benjamin Herzig,  4.07.2016 (Update:  4.07.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.