Notebookcheck

Apple 3D Touch: Am Home Screen eine Enttäuschung

Ein Musikstück pausieren geht auch mit 3D Touch nicht ohne die App zu öffnen.
Ein Musikstück pausieren geht auch mit 3D Touch nicht ohne die App zu öffnen.
3D Touch habe viel Potential, sei am Home Screen aber eine große Enttäuschung, meint Vlad Savov von The Verge. Am Beispiel der neuesten Version der Sonos Controller-App erklärt der Autor warum.

Fast ein Jahr nach der Einführung der drucksensitiven 3D Touch-Technologie auf iPhone 6S und iPhone 6S Plus sei der Nutzen für den Anwender überschaubar, meint Vlad Savov in einem Beitrag auf The Verge. 3D Touch am Home Screen von iOS 9 und höher bietet dem Benutzer kompatibler iPhone-Modelle über einen stärkeren Tastendruck Shortcuts auf häufig benutzte Aktionen innerhalb einer App, beispielsweise das Aufnehmen eines Selfies oder das Umschalten auf Zeitlupe in der Kamera-App. Das Potential der Technologie werde aber nicht genutzt, so der Autor. Nicht nur, dass viele Fremdanbieter 3D-Touch nur zögerlich in ihre Apps integrieren, sei der Nutzen am Home Screen derzeit auch stark begrenzt, da die jeweilige App stets geöffnet werden müsse, um eine Aktion auszulösen.

Vlad erklärt das am Beispiel der neuesten Version der iOS Controller-App von Sonos. Ein 3D Touch auf das App-Icon am Home Screen offenbart zwar eine Option zum Pausieren oder Starten des laufenden Songs, die Chance daraus ein Widget-ähnliches Instant-Control-Element zu machen, sei aber vertan worden. Stattdessen öffnet die Pause/Play-Option erst recht die App: Umständlich. Das Versäumnis sieht der Autor bei Apple und nicht bei Sonos. Andere Apps, insbesondere die Apple-eigenen, seien auch nicht besser. Dadurch sei die Bedienung mit 3D Touch sogar umständlicher als ohne. Man müsse zuerst stärker drücken, dann Pause auswählen, worauf sich die App öffnet, die man gleich darauf wieder schließen müsse. Ohne 3D Touch ist der Vorgang um einen Schritt kürzer. 

Vlad Savov sieht das Potential der Technologie vor allem in anderen Bereichen, beispielsweise bei neuen und innovativen Interaktionsmöglichkeiten innerhalb einer App. Am Home Screen sei 3D Touch dagegen eine große Enttäuschung. Es wundere ihn nicht, dass viele Entwickler mit der Integration bislang noch abwarten. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-07 > Apple 3D Touch: Am Home Screen eine Enttäuschung
Autor: Alexander Fagot,  3.07.2016 (Update:  3.07.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.