Notebookcheck

Apple: Sofortiger Verkaufsstop aller UMTS-fähigen iPads

Der Hersteller Apple hat mit sofortiger Wirkung den Online-Verkauf aller iPads mit UMTS-Unterstützung eingestellt, auch die älteren Smartphone-Modelle iPhone 3G, 3GS und 4 sind betroffen. Verantwortlich dafür ist eine Klage von Motorola.

Es ist ein Paukenschlag: Wer heute einen Blick in den Online-Store von Apple wirft, kann weder das aktuelle iPad 2 3G noch ältere Smartphones wie das iPhone 3GS bestellen. All diese Modelle sind momentan als "Derzeit nicht verfügbar" gekennzeichnet, wofür jedoch ganz andere Gründe als einfache Lieferschwierigkeiten verantwortlich sind.

Anscheinend musste der Hersteller den Verkauf wegen einer Unterlassungsklage seitens Motorola stoppen, welcher bereits im Dezember vor dem Landgericht Mannheim stattgegeben wurde. Das Mobilfunkunternehmen hatte Apple beschuldigt, ein Patent bezüglich des GPRS-Protokolls zu verletzen. Apple erkennt dieses an, konnte sich mit Motorola jedoch bislang nicht auf einen Lizenzvertrag einigen. 

In einem weiteren Urteil stellte das Mannheimer Gericht heute ebenso fest, dass die Push-Mail-Funktion von Apples iCloud ein weiteres Patent von Motorola verletzt. Welche zusätzlichen Konsequenzen diese Entscheidung mit sich bringen wird, ist bislang nicht bekannt. Apple kündigte bereits an, Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen zu wollen.

Betroffen ist lediglich der deutsche Online-Store des Unternehmens. Allen Kunden wird empfohlen, andere Händler oder die Ladenfilialen von Apple aufzusuchen, in denen alle Modelle auch weiterhin verfügbar sind. 

iPad 2 3G momentan nicht lieferbar
iPad 2 3G momentan nicht lieferbar

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-02 > Apple: Sofortiger Verkaufsstop aller UMTS-fähigen iPads
Autor: Till Schönborn,  3.02.2012 (Update:  9.07.2012)
Till Schönborn
Till Schönborn - Managing Editor Business
Freude am Schreiben und die Faszination für (mobile) Technik brachten mich im Herbst 2011 zu Notebookcheck. Neben unzähligen Notebook-Tests und Newsmeldungen habe ich seitdem eine Reihe technischer Hintergrundartikel zu CPU- und GPU-Architekturen verfasst und betreue zudem unsere Hardware-Datenbank. Seit Anfang 2014 leite ich den Bereich der Premium-Business-Notebooks, fühle mich aber auch im Smartphone- oder Tablet-Segment zu Hause – das gespannte "Kribbeln" beim Testen neuer Hardware ist auch nach vielen Jahren noch nicht verflogen. Die schmale Freizeit zwischen Studium und Job wird zumeist fernab jeglicher Elektronik in der Natur verbracht.