Notebookcheck

Apple: iCloud, iOS 5 und iPhone 4S

Apple hat gestern den Start seines Speicherdienstes iCloud, das neue mobile Betriebssystem iOS 5 und das iPhone 4S angekündigt. iCloud und iOS 5 sollen am 12. Oktober verfügbar sein, das iPhone 4S in Deutschland ab Freitag, den 14. Oktober.

Gestern gab es Apples erste Keynote mit Tim Cook an der Konzernspitze. Der präsentierte zwar keine echten Überraschungen, dafür aber konkrete Termine für die Apple Cloud-Services iCloud und das neue mobile Betriebssystem iOS 5 sowie für das neue iPhone 4SAb nächster Woche, dem 12. Oktober wird der Cloud-Dienst iCloud von Apple weltweit zugänglich sein und der Download von iOS 5 für iPhone 3GS und 4, iPad und iPad 2 sowie für die 3. und 4. Generation des iPod Touch freigegeben.

iCloud beinhaltet 5 GByte kostenlosen Speicherplatz in der Apple-Cloud für E-Mail, Dokumenten-Speicher und Backup. Gekaufte Musik, Apps, Bücher und Fotostream werden nicht auf diese Speichergrenze angerechnet. iTunes Match wird in den USA für 24,99 US-Dollar pro Jahr später in diesem Monat erhältlich sein. Es sind zusätzliche iCloud Speicher-Upgrades verfügbar und diese beginnen bei 20 US-Dollar pro Jahr für 10 GByte, 40 US-Dollar pro Jahr für 20 GByte und 100 US-Dollar für 50 GByte.

iOS 5 kommt mit einer spannenden Neuerung: Siri. Damit lässt sich das Betriebssystem auch per Spracheingabe steuern. Ansonsten soll iMessage als SMS-Ersatz zwischen iOS-Anwendern fungieren. Den mobilen Browser Safari stattet Apple nun mit einer Readerfunktion und Tabs aus. Twitter ist nun tief in iOS eingebettet und die Synchronisation zwischen Mac und PC funktioniert künftig auch über das WLAN zuhause.

Laut Apple funktioniert die Sprachsteuerung Siri lediglich mit dem neuen iPhone 4S. Siri soll als intelligenter Assistent Fragen wie „Werde ich dieses Wochenende einen Regenschirm benötigen?“, beantworten können, indem er nach dem aktuellsten Wetterbericht sucht. Siri soll dem Anwender aber auch bei einfacheren Dingen helfen: Anrufe tätigen, Textnachrichten oder E-Mails versenden, Meetings oder Erinnerungen planen, Notizen machen oder etwas im Internet suchen.

Statt einem iPhone 5 präsentierte der neue Apple-Chef Tim Cook das bereits im Vorfeld erwartete iPhone 4S mit Dual-Core A5-Chip, einer komplett neuen integrierten Kamera mit 8 Megapixeln, 1080p Full-HD-Videoaufnahme und der Sprachsteuerung Siri. Die neue integrierte Kamera des iPhone 4S hat eine Blende mit f/2.4 und einen verbesserten IR-Filter, der schärfere, hellere und genauere Bilder machen soll. Auch die Auslösegeschwindigkeit ist nun deutlich flotter, so Apple.

Das 3,5-Zoll-Display des iPhone 4S bietet, wie beim Vorgänger, eine Auflösung von 960 x 640 Bildpunkten. Das iPhone 4S wird in Schwarz und Weiß in den USA für 199 US-Dollar (16-GByte-Modell), für 299 US-Dollar mit 32 GByte und 399 Dollar für das 64-GByte-Phone verfügbar sein. In Deutschland kommt das iPhone 4 am Freitag, den 14. Oktober in den Handel, kann aber ab diesen Freitag, den 7. Oktober vorbestellt werden.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-10 > Apple: iCloud, iOS 5 und iPhone 4S
Autor: Ronald Tiefenthäler,  5.10.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.