Notebookcheck

Apple: Tablet iPad weiter auf dem Vormarsch an US-Schulen

In den USA beschleunigt sich der Trend an den Schulen weiter rasant - weg vom Schulbuch, hin zu Notebook und Tablet. Besonders Apple und sein iPad verdrängen mehr und mehr die gedruckten Lehrbücher aus den Klassenzimmern.

In den USA ersetzen immer mehr Schulen die gedruckten Lehr- und Schulbücher mit elektronischen Lernhilfen wie Notebooks und Tablets. Besonders stark kann sich in diesem Umfeld Apple mit seinem iPad profilieren. Laut Berichten hat Apple in den USA bereits weit mehr als 500 Schulen mit iPads ausgerüstet.

Moderne Unterrichtsmaterialien verändern die Klassenzimmer und passend zum Start des neuen Schuljahrs berichten zahlreiche große US-Zeitungen diese Tage über die digitale Revolution an den US-Schulen. So widmete die The New York Times dem Thema „Klassenzimmer der Zukunft“ gestern satte 6 (Online-)Seiten und die Associated Press (AP) berichtet davon, dass viele US-Bildungseinrichtungen ihren Schülern und Studenten, statt konventionellen Schulbüchern, lieber ein Apple iPad in die Hand drücken.

Während Apple in den USA von Erfolg zu Erfolg bei der Einführung seines Tablet-PCs iPad an Schulen und Universitäten eilt, entbrennt unter den Befürwortern und Gegnern des „digitalen Klassenzimmers“ erneut eine hitzige Diskussion darüber, inwieweit elektronische Unterrichtsmaterialien das gedruckte Buch vollständig aus dem Klassenzimmer verdrängen können.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-09 > Apple: Tablet iPad weiter auf dem Vormarsch an US-Schulen
Autor: Ronald Tiefenthäler,  5.09.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.