Notebookcheck

Apple: Nächstes iPad könnte in 3 bis 4 Monaten erscheinen

Der Nachfolger des iPad 2 steht vor der Tür und soll ab Januar in Produktion gehen. Bereits im Frühjahr des kommenden Jahres könnte das Tablet als "iPad 2S" auf den Markt kommen.

Wie der Branchendienst Digitimes berichtet, ist die Vorstellung der nächsten iPad-Generation wohl nur noch 3 bis 4 Monate entfernt. Das neue Tablet könnte somit bereits im März oder April in den Läden zu finden sein.

Hersteller aus der Lieferkette sollen bereits damit begonnen haben, Komponenten für das neue Gerät auszuliefern. Ab Januar soll die Produktion bei dem taiwanischen Auftragsfertiger Foxconn beginnen und in den darauffolgenden Monaten schrittweise hochgefahren werden. Allein für das erste Quartal 2012 wird erwartet, dass bis zu 9,8 Millionen neue iPads die Fabriken verlassen könnten. Gleichzeitig wird die Produktion des aktuellen iPad 2 um zwei Drittel gedrosselt, bleibt aber mit 4 bis 5 Millionen Einheiten im gleichen Zeitraum auf einem ebenfalls beeindruckend hohen Niveau.

Noch sind nicht alle Details zu Apples neuem Tablet bekannt. Am wahrscheinlichsten gilt bislang, dass der Hersteller ein etwas überarbeitetes "iPad 2S" vorstellt. Als bedeutendste Neuerungen werden derzeit ein hochauflösendes Display mit 2.048 x 1.536 Pixeln sowie ein leistungsfähigerer SoC vermutet. Ein grundlegend erneuertes "iPad 3" könnte im weiteren Verlauf des kommenden Jahres folgen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-12 > Apple: Nächstes iPad könnte in 3 bis 4 Monaten erscheinen
Autor: Till Schönborn, 12.12.2011 (Update:  9.07.2012)
Till Schönborn
Till Schönborn - Managing Editor Business
Freude am Schreiben und die Faszination für (mobile) Technik brachten mich im Herbst 2011 zu Notebookcheck. Neben unzähligen Notebook-Tests und Newsmeldungen habe ich seitdem eine Reihe technischer Hintergrundartikel zu CPU- und GPU-Architekturen verfasst und betreue zudem unsere Hardware-Datenbank. Seit Anfang 2014 leite ich den Bereich der Premium-Business-Notebooks, fühle mich aber auch im Smartphone- oder Tablet-Segment zu Hause – das gespannte "Kribbeln" beim Testen neuer Hardware ist auch nach vielen Jahren noch nicht verflogen. Die schmale Freizeit zwischen Studium und Job wird zumeist fernab jeglicher Elektronik in der Natur verbracht.