Notebookcheck

Apple: Künftig auch ein kleineres iPad?

Apple: Künftig auch ein kleineres iPad?
Apple: Künftig auch ein kleineres iPad?
Ein 7,85 Zoll kleines "iPad Mini" könnte ab Ende 2012 die Tablet-Palette von Apple erweitern. Damit hofft der Hersteller, sich besser gegen die preisgünstige Konkurrenz von Amazon und Barnes & Noble stellen zu können.

Neben dem aktuellen iPad 2 und kommenden Modellen im bekannten 9,7-Zoll-Formfaktor könnte es im nächsten Jahr auch eine kleinere Variante geben. Wie Quellen aus dem Bereich der Zulieferindustrie dem Branchenmagazin Digitimes berichteten, plant Apple zum Ende des vierten Quartals 2012 eine nur 7,85 Zoll kleine Version vorzustellen.

Damit reagiert der Hersteller aus Kalifornien auf eine wachsende Konkurrenz, insbesondere durch die Buchhändler Barnes & Noble sowie Amazon. Beide Unternehmen feiern momentan beeindruckende Erfolge mit ihren günstigen 7-Zoll-Tablets Kindle Fire und Nook Tablet. Aus dem Bereich der Smartphones bedrängen Hersteller wie Samsung mit dem 5,3-Zoll großen Galaxy Note das iPad.

Mit einem potentiell günstigeren "iPad Mini" könnte sich Apple besser gegen die Wettbewerber zur Wehr setzen. Auch wenn der derzeitige Marktanteil von 70 Prozent im gesamten Tablet-Markt einem beeindruckenden Absatz von 60 Millionen iPads im laufenden Jahr entspricht, sehen die meisten Analysten die Dominanz von Apple zukünftig sinken.

Bereits im zweiten Quartal könnte die Produktion des 7,85-Zoll-Modells beginnen. Unter anderem werden die Displayhersteller LG und AUO an der Fertigung beteiligt sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-12 > Apple: Künftig auch ein kleineres iPad?
Autor: Till Schönborn, 16.12.2011 (Update:  9.07.2012)
Till Schönborn
Till Schönborn - Managing Editor Business
Freude am Schreiben und die Faszination für (mobile) Technik brachten mich im Herbst 2011 zu Notebookcheck. Neben unzähligen Notebook-Tests und Newsmeldungen habe ich seitdem eine Reihe technischer Hintergrundartikel zu CPU- und GPU-Architekturen verfasst und betreue zudem unsere Hardware-Datenbank. Seit Anfang 2014 leite ich den Bereich der Premium-Business-Notebooks, fühle mich aber auch im Smartphone- oder Tablet-Segment zu Hause – das gespannte "Kribbeln" beim Testen neuer Hardware ist auch nach vielen Jahren noch nicht verflogen. Die schmale Freizeit zwischen Studium und Job wird zumeist fernab jeglicher Elektronik in der Natur verbracht.