Notebookcheck

Apple hat 2018 elf Millionen iPhone-Akkus getauscht

Das Programm zum günstigen Akkutausch war ein voller Erfolg. (Bild: nickeloy, Pixabay)
Das Programm zum günstigen Akkutausch war ein voller Erfolg. (Bild: nickeloy, Pixabay)
Durch das Programm zum günstigen Austausch des Akkus älterer iPhones hat Apple mehr als elf Millionen Batterien getauscht - ein großer Unterschied zu den üblichen ein bis zwei Millionen. Diese enorme Anzahl zeigt den negativen Einfluss auf den Verkauf neuer iPhones deutlich.

Apple hat kürzlich eine Stellungnahme abgegeben, dass die iPhone-Absätze in den vergangenen drei Monaten deutlich niedriger als erwartet ausfielen. Als einen der Gründe dafür nannte der Konzern das Programm, durch welches Kunden den Akku ihrer älteren iPhones für nur 29 Euro austauschen lassen konnten. In einem internen Meeting bestätigt das Unternehmen diese Aussage nochmals: 2018 sollen im Vergleich zum Vorjahr fast zehn Millionen Kunden mehr den Akku ihrer Geräte getauscht haben, anstatt auf ein neues iPhone umzusteigen.

Da das Programm das ganze Jahr über lief, ist nicht ganz klar, warum Apple die Auswirkungen nicht besser vorhersagen konnte. Daring Fireballs John Gruber spekuliert, dass die tatsächlichen Folgen erst mit dem Release des iPhone XS, XS Max und XR deutlich wurden. Das Programm wurde vor über einem Jahr gestartet, um die Kritik an Apples Drosselung des Prozessors in älteren iPhones zu besänftigen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Apple hat 2018 elf Millionen iPhone-Akkus getauscht
Autor: Hannes Brecher, 16.01.2019 (Update: 15.01.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.