Notebookcheck

Asus ZenBook 14 UX425EA

Ausstattung / Datenblatt

Asus ZenBook 14 UX425EA
Asus ZenBook 14 UX425EA (ZenBook 14 Serie)
Prozessor
Intel Core i7-1165G7 4 x 2.8 - 4.7 GHz, Tiger Lake UP3
Grafikkarte
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Kerntakt: 400 MHz, Speichertakt: 1600 MHz, DDR4, 27.20.100.8439
Hauptspeicher
16384 MB 
, 2133 MHz, 36-39-39-90, Dual-Channel
Bildschirm
14.00 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, AU Optronics B140HAN06.8, IPS, AUOA48F, spiegelnd: nein, 60 Hz
Mainboard
Intel Tiger Lake-UP3 PCH-LP
Massenspeicher
Intel SSD 660p 1TB SSDPEKNW010T8, 1024 GB 
Soundkarte
Intel Tiger Lake-U/Y PCH-LP - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 2 USB 3.2 Gen 2x2 20Gbps, 2 Thunderbolt, 1 HDMI, 2 DisplayPort, Card Reader: MicroSD
Netzwerk
Intel Wi-Fi 6 AX201 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 13.9 x 319 x 208
Akku
67 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, USB-A to RJ-45 adapter, USB-C to 3.5 mm audio, MyAsus, McAfee Anti-Virus, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.17 kg, Netzteil: 220 g

 

Preisvergleich

Bewertung: 84.64% - Gut
Durchschnitt von 5 Bewertungen (aus 6 Tests)
Preis: 80%, Leistung: 84%, Ausstattung: 60%, Bildschirm: 80% Mobilität: 76%, Gehäuse: 77%, Ergonomie: 80%, Emissionen: 86%

Testberichte für das Asus ZenBook 14 UX425EA

84.2% Asus ZenBook 14 UX425E: Debut der 11. Intel Core-i7-Generation "Tiger Lake" | Notebookcheck
Asus ist einer der ersten OEMs, die noch im Oktober eine Laptop-Serie mit Intels neuem Tiger Lake herausbringen. Wir testen vorab das ZenBook 14 UX425EA mit Core i7-1165G7 und vergleichen es unter anderen mit den immer beliebter werdenden AMD-Ryzen-Alternativen.
Review – ASUS ZenBook 14 UX425EA: Now with 11th Gen Intel Core SoC
Quelle: NLT Englisch EN→DE
Seriously though, we’re not going to do any serious gaming on this laptop anyway – so save some money because the price gap between the Core i5 and Core i7 models is a whopping RM700. Other aspects of the laptop seem to remain the same and that’s why I think the RM700 premium to get the Core i7 model is unjustified.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 30.11.2020
78% ASUS ZenBook 14 UX425EA review – Awesome Tiger Lake powered ultrabook cometh
Quelle: Hitech Century Englisch EN→DE
The ASUS ZenBook 14 UX425EA builds on the strengths of the ZenBook series – solid build quality paired with good design and expands on it with the powerful 11th Gen Intel Core i7 CPU with Iris Xe graphics. This ultrabook makes for a very portable and capable workhorse though local configurations only max out at 8GB RAM which makes it fall short of excellence.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 22.11.2020
Bewertung: Gesamt: 78% Preis: 80% Leistung: 90% Bildschirm: 70% Mobilität: 70% Gehäuse: 80%
85% Asus ZenBook 14 UX425 review (UX425EA – i5 & i7 Tiger Lake models)
Quelle: Ultrabook Review Englisch EN→DE
Having used these ZenBooks UX425EA for the last weeks, I feel that they're quite a step-up from the models tested earlier in the year and well-balanced everyday ultrabooks. The premium metallic construction and compact/lightweight form-factor, the long-battery life, the solid screen choices, the excellent inputs, and the modern hardware are among their strong-selling points. They're not without their quirks, though, and might not be the ideal choice for those of your looking for the most powerful laptop within this segment, but otherwise, most potential buyers should have these ZenBooks on their list this year.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 23.10.2020
Bewertung: Gesamt: 85%
80% Asus Zenbook 14 UX425EA Review: A Standard Step Ahead
Quelle: The Verge Englisch EN→DE
And then there’s the processor. Yes, it does deliver the best gaming performance we’ve seen from integrated graphics outside of a test design. But it’s a step forward, rather than the leap forward the 1185G7 appeared to be — and given the advantage that AMD has in multicore performance, I’m not sure that’s enough to crown Intel the new ultraportable king. Tiger Lake is certainly a more formidable competitor than Ice Lake was — but the battle isn’t over.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 30.09.2020
Bewertung: Gesamt: 80%
96% Asus ZenBook UX425E - wydajność idzie w parze z mobilnością
Quelle: Benchmark.pl Polnisch PL→DE
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 15.10.2020
Bewertung: Gesamt: 96%
Bộ đôi Ultrabook mỏng nhất thế giới ZenBook 13 (UX325) và ZenBook 14 (UX425) lên kệ tại Việt Nam giá từ 22 triệu
Quelle: Nghenhin Vietnam VN→DE
Positive: Slim size; light weight; powerful processor; impressive performance; nice connectivity; great display.
Vergleich, online verfügbar, Mittel, Datum: 17.11.2020

Kommentar

Serie: Das Asus ZenBook 14 UX433FN ist ein Laptop der ZenBook-Produktlinie, deren Design stark überarbeitet wurde. Das ZenBook 14 hat nun kleinere Rahmen, ein neues Scharnier und eine hochwertigere Oberfläche als alle früheren ZenBooks. Der Bildschirmdeckel weist die gleiche Metalloberfläche wie die meisten Vorgänger-Modelle auf. Das ist der beste Hinweis, dass es sich noch immer um ein ZenBook handelt. Dagegen hat das übrige Gehäuse eine Oberfläche aus eloxiertem Metall – wahlweise in Royal Blue oder Icicle Silver. Dank der neuen Rahmen und anderer Designoptimierungen ergibt sich ein wirklich kompakter Laptop mit einem Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis von 92 Prozent und einem Gehäuse, das mit Abmessungen von 31,9 x 19,9 x 1,59 cm kleiner ist als die meisten 13-Zoll-Laptops – ganz zu schweigen von konkurrierenden 14-Zoll-Modellen – ist. Zudem ist es mit 1,09 kg bei Modellen mit optionalen entspiegelten Bildschirm und etwas schwereren 1,19 kg mit Standard-Bildschirm auch ziemlich leicht. Mit einer Bauhöhe von 1,59 cm ist es etwas dicker, doch das ist immer noch ziemlich schlank. Das neue ZenBook 14 verfügt nun über das "ErgoLift"-Scharnier von Asus – ein raffinierter Name für ein Hacken-Design, das die Rückseite des Laptops anhebt, wenn ihn der User öffnet. Damit wird laut Hersteller die Tastatur in einen fürs Tippen bequemeren Winkel gebracht sowie geschickt Kühlung und Audio-Leistung verbessert. Der Bildschirm löst in Full HD (1.920 × 1.080) auf. Asus behauptet, alle Bildschirme würden 178 Grad Blickwinkel und 72 % Abdeckung des NTSC-Farbraums bieten, was ungefähr 100 % sRGB entspricht. Der Bildschirm nutzt die "NanoEdge"-Technologie von Asus. Das ist eine raffinierte Art zu sagen, dass die Rahmen sehr schmal sind, wodurch sich ein Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis von 95 % ergibt.

An Hardware erhalten User einen i7-8565U Prozessor der achten Generation in Kombination mit einer eigenständigen Nvidia GeForce MX150 GPU. Dabei handelt es sich sicherlich nicht um die leistungsstärkste Grafikkarte, doch wir freuen uns darüber, dass Asus bei solch einem portablen Gerät bei einer eigenständigen GPU bleibt. Abgesehen davon, stehen Usern 16 GB DDR3 RAM und eine 512 GB SSD zur Verfügung. Alltägliche Aufgaben sowie kreative Arbeit wie Bildbearbeitung oder auch leichte Videobearbeitung sollten also flott und bequem erledigt werden können. Die ZenBook-Laptops waren normalerweise gut mit Schnittstellen ausgestattet und auch das ZenBook 14 enttäuscht diesbezüglich nicht. Asus verpflichtet sich auch in Ultrabooks zu einer angemessenen Schnittstellenauswahl. Neben dem obligatorischen USB-C werden zwei USB-A-Ports, HDMI, eine Kopfhörerbuchse, ein MicroSD-Kartenschacht und ein Stromeingang zur Verfügung gestellt. Für einen derart schlanken Laptop ist das viel. Außerdem gibt es im oberen Bildschirmrahmen eine 3D-IR-Kamera, welche laut Asus Einloggen durch Gesichtserkennung unter schlechten Bedingungen verbessern soll. Stimmerkennung kann mit Alexa oder Cortana verwendet werden. Weiters bietet der Laptop Bluetooth 5.0 und Dual-Band 802.11ac Gigabit-Class Wi-Fi. Was Audio betrifft stammen die Lautsprecher in einen Setup, das Asus ‘SonicMaster’ nennt, wiederum von Harman Kardon. Asus verspricht bis zu 14 Stunden Akkulaufzeit, was dem Niveau aktueller Modelle entspricht. Sie kann nicht wirklich mit Akku-Champs wie dem XPS 13 mithalten, sollte aber den meisten Menschen genügen. Ständig mobile User wie Geschäftsleute oder anspruchsvolle User können diesen Laptop aufgrund seiner leichten Bauweise und leistungsstarken Hardware definitiv erwägen.

Hands-On-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

Intel Iris Xe G7 96EUs: Integrierte Grafikkarte (in Tiger-Lake G7 SoCs) der Gen. 12 Architektur mit 96 EUs.

Diese Grafikkarten sollten alle modernen Spiele flüssig darstellen können. Anspruchsvolle Spiele müssen jedoch in mittlerer Detailstufe gespielt werden. Ältere und weniger anspruchsvolle Spiele wie die Sims Serie können auch in hohen Detailsstufen flüssig dargestellt werden.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.


i7-1165G7: Auf der Tiger-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem vier CPU-Kerne mit 2,8 - 4,7 GHz und HyperThreading sowie eine starke Iris Xe G7 Grafikeinheit und wird in 10-Nanometer-Technik gefertigt (10nm+). » Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .


14.00":

Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks.

Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.

» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.


1.17 kg:

In dieser Gewichtsklasse finden sich große Tablets, kleine Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-11 Zoll Display-Diagonale.


Asus: ASUSTeK Computer Inc. ist ein großer taiwanesischer Hersteller von Computer-Hardware mit Sitz in Taipeh, gegründet 1989. Das Unternehmen hat weltweit über 100.000 Angestellte, die meisten davon in China, wohin der Großteil der Produktion schon vor einiger Zeit ausgelagert wurde. Im Geschäftsbereich mit dem Markennamen Asus fertigt das Unternehmen Notebooks, Komplettsysteme und PC-Bauteile für Endkunden. Asus betreibt Niederlassungen in Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Russland und den USA sowie ein europäisches Servicecenter in Tschechien. Mit dem Eee PC hat Asus 2008 den Netbook-Boom ausgelöst.

Am Notebook-Sektor hatte Asus von 2014-2016 einen globalen Marktanteil von ca. 11% und war damit auf Platz 4 der größten Laptop-Hersteller. Im Smartphone-Bereich ist Asus nicht unter den Top 5 und hat nur einen kleinen Marktanteil (2016).


84.64%: Diese Bewertung muss man eigentlich als durchschnittlich ansehen, denn es gibt etwa ebenso viele Notebooks mit besseren Beurteilungen wie Schlechteren. Die Verbalbeurteilungen klingen aber oft besser als sie wirklich sind, denn richtig gelästert wird über Notebooks eher selten. Obwohl dieser Bereich offiziell meist einem "Befriedigend" entspricht, passt oft eher "mäßiger Durchschnitt".


» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

 

Geräte mit der selben Grafikkarte

Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, Tiger Lake i7-1165G7, 15.60", 1.66 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Asus Zenbook 15 UX534FTC-A8094T
UHD Graphics 620, Comet Lake i7-10510U, 15.60", 1.55 kg
Asus VivoBook 15 X512JP EJ228T
GeForce MX330, Ice Lake i7-1065G7, 15.60", 1.75 kg
Asus VivoBook S15 S533EQ-BQ002T
GeForce MX350, Tiger Lake i7-1165G7, 15.60", 1.8 kg
Asus VivoBook Ultra 14 K413
GeForce MX330, Ice Lake i5-1035G1, 14.00", 1.4 kg
Asus Vivobook 14 A409JP-EK502T
GeForce MX330, Ice Lake i5-1035G1, 14.00", 1.6 kg
Asus VivoBook 14 A413, i5-10210U MX330
GeForce MX330, Comet Lake i5-10210U, 14.00", 1.4 kg
Asus VivoBook S14 S433FL-EB181
GeForce MX250, Comet Lake i7-10510U, 14.00", 1.4 kg
Asus VivoBook S15 S533FL-BQ024T
GeForce MX250, Comet Lake i7-10510U, 15.60", 1.8 kg
Asus VivoBook S14 S433JQ i5-1035G1
GeForce MX350, Ice Lake i5-1035G1, 14.00", 1.45 kg
Asus ZenBook 13 UX334FLC-A3167T
GeForce MX250, Comet Lake i7-10510U, 13.30", 1.22 kg
Asus ZenBook 14 Q407IQ
GeForce MX350, Renoir (Ryzen 4000 APU) R5 4500U, 14.00", 1.15 kg
Asus VivoBook S15 S533F-LBQ536T
GeForce MX250, Comet Lake i5-10210U, 15.60", 1.8 kg
Asus ZenBook 14 UM433IQ-A5026T
GeForce MX350, Renoir (Ryzen 4000 APU) R7 4700U, 14.00", 1.15 kg

Laptops des selben Herstellers

Asus ZenBook Flip S UX371EA-HL003T
Iris Xe G7 96EUs, Tiger Lake i7-1165G7, 13.30", 1.3 kg
Asus ZenBook 14 UX425EA-HM038T
Iris Xe G7 80EUs, Tiger Lake i5-1135G7, 14.00", 1.4 kg
Asus VivoBook Flip 14 TP412FA-EC381T
UHD Graphics 620, Comet Lake i3-10110U, 14.00", 1.5 kg
Asus VivoBook 14 M409DA-EK146T
Vega 8, Picasso (Ryzen 3000 APU) R5 3500U, 14.00", 1.6 kg
Asus TUF A17 FX706IU-H7081T
GeForce GTX 1660 Ti Mobile, Renoir (Ryzen 4000 APU) R7 4800H, 17.30", 2.6 kg
Asus TUF A15 FA566IU-HN244T
GeForce GTX 1660 Ti Mobile, Renoir (Ryzen 4000 APU) R7 4800H, 15.60", 2.3 kg
Asus ZenBook 13 UX325JA-XB51
UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), Ice Lake i5-1035G1, 13.30", 1.07 kg
Asus ZenBook 13 UX325EA-AH77
Iris Xe G7 96EUs, Tiger Lake i7-1165G7, 13.30", 1.1 kg
Asus VivoBook S15 S533EA-BQ003T
Iris Xe G7 96EUs, Tiger Lake i7-1165G7, 15.60", 1.8 kg
Asus Vivobook 15 K513, i5-1135G7
Iris Xe G7 80EUs, Tiger Lake i5-1135G7, 15.60", 1.8 kg
Asus ZenBook 14 Ultralight UX435, i7
Iris Xe G7 96EUs, Tiger Lake i7-1165G7, 14.00", 0.99 kg
Asus ZenBook 14 UX435EA
Iris Xe G7 80EUs, Tiger Lake i5-1135G7, 14.00", 1.3 kg
Asus ROG Zephyrus S15 GX502LXS-HF012T
GeForce RTX 2080 Super Max-Q, Comet Lake i7-10750H, 15.60", 1.9 kg
Asus ZenBook Pro 15 UX535LI-E3089T
GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, Comet Lake i7-10750H, 15.60", 1.8 kg
Asus TUF Gaming A15 FA506IH-BQ027T
GeForce GTX 1650 Mobile, Renoir (Ryzen 4000 APU) R7 4800H, 15.60", 2.3 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Asus > Asus ZenBook 14 UX425EA
Autor: Stefan Hinum,  4.11.2020 (Update:  4.11.2020)