Notebookcheck

Intels neue integrierte Grafik Iris Xe G7 ist nicht schlecht, in Sachen Treiber und Kompatibilität gibt es aber noch einigen Optimierungsbedarf

Intels neue integrierte Grafik Iris Xe G7 ist nicht schlecht, in Sachen Treiber und Kompatibilität gibt es aber noch einigen Optimierungsbedarf. (Bildquelle: Intel)
Intels neue integrierte Grafik Iris Xe G7 ist nicht schlecht, in Sachen Treiber und Kompatibilität gibt es aber noch einigen Optimierungsbedarf. (Bildquelle: Intel)
Es gibt zumindest eine Sache, die Nvidia bislang deutlich besser hinbekommt als Intel oder AMD: Grafiktreiber. Obwohl die neue Iris Xe G7 der Geforce-MX-Serie ziemlich nahe kommt, garantieren die ausgereifteren Nvidia-Treiber eine bessere Kompatibilität und Optimierungen für die aktuellsten Titel.
Allen Ngo (übersetzt von Christian Hintze), 🇺🇸 🇷🇺
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Intel Tiger Lake steht nur wenige Wochen vor seinem Erscheinen bei den großen OEMs wie Dell, HP, Lenovo, Asus und weiteren. Die U-Serie der 11. Generation beerbt die Ice-Lake-Serie der 10. Generation mit einer rundum verbesserten integrierten Grafiklösung, wie wir in unserer Übersicht zu Tiger Lake feststellen. 3DMark-Ergebnisse deuten darauf hin, dass die neue Iris Xe G7 ganze 70 bis 90 Prozent schneller ist als Iris Plus G7.

Allerdings erzählen 3DMark-Werte eben nicht die ganze Wahrheit. Wir hatten die Möglichkeit gleich eine ganze Reihe an Spieletests auf einem bald erscheinenden Iris-Xe-G7-Laptop durchzuführen und bei einer ganzen Handvoll davon stießen wir auf Probleme. Da das System noch auf einem sehr frühen Grafiktreiber lief (v27.20.100.8439) hoffen wir auf baldige Abhilfe und Verbesserungen, immerhin steht die neue Plattform schon bald in den Händlerregalen.

Bei diesen Spielen hatten wir mit Problemen zu kämpfen:

  • Division 2: Texturen um den Charakter herum wurden manchmal schwarz dargestellt oder nicht richtig geladen.
  • Doom Eternal: Die Farbwerte einiger Texturen sind nicht korrekt und führen zu unkontrolliert schimmernden Oberflächen.
  • Shadow of the Tomb Raider: Bestimmte Grafikeinstellungen lassen das Spiel abstürzen, während man ein Savegame lädt. Das Absenken auf die niedrigsten Einstellungen scheint das Problem zu umgehen.
  • Horizon Zero Dawn: Das Spiel stürzt sofort nach dem Laden ab, Death Stranding, welches die gleiche Decima-Engine verwendet, läuft hingegen ohne Probleme.
  • Hunt Showdown: Das Spiel stürzt bei bestimmten Grafikeinstellungen ab. Das Absenken auf die niedrigsten Einstellungen scheint das Problem zu umgehen.
  • Apex Legends: Für die ersten Gameplay-Minuten sind die Frameraten einstellig und damit ungewöhnlich niedrig.

Daher: Auch wenn die Iris Xe G7 auf dem Papier so schnell ist wie eine GeForce MX250 oder gar MX350, ist sie eben nur so gut wie ihre Treiber. Intel wird also seine Treiber in den nächsten Wochen und Monaten optimieren müssen, um auch bei Early Adopters einen guten ersten Eindruck hinterlassen zu können. Derweil hat Intel immerhin unsere Textur-Probleme in Doom Eternal bestätigt, ein Fix soll unterwegs sein.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Intels neue integrierte Grafik Iris Xe G7 ist nicht schlecht, in Sachen Treiber und Kompatibilität gibt es aber noch einigen Optimierungsbedarf
Autor: Allen Ngo,  1.10.2020 (Update:  2.10.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.
Christian Hintze
Translator: Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).