Notebookcheck

Auch ohne Tastatur: Schaffen Chromebooks 2017 den Durchbruch?

Ein Chromebook ähnlich dem Pixel C von Google könnte unter dem Codenamen Scarlet in den Startlöchern stecken.
Ein Chromebook ähnlich dem Pixel C von Google könnte unter dem Codenamen Scarlet in den Startlöchern stecken.
Erste Hinweise auf ein Chromebook-Tablet ohne Tastatur und eine zunehmende Diversifikation des Chromebook-Angebots soll 2017 zusammen mit Android-Apps den Durchbruch für Chromebooks im Consumer-Markt bringen.

Während Chromebooks im Bildungsbereich in den USA bereits zum de facto Standard geworden sind, laut IDC waren 54 Prozent aller in Schulen und Universitäten des Landes eingesetzten Laptops im dritten Quartal 2016 Chromebooks, fristen sie in Europa oder gar in Asien bislang ein Schattendasein. Ein zunehmend breiteres Angebot an Chromebooks verschiedenster Art und Ausstattungsvarianten soll Chrome OS aber auch bei Konsumenten populärer machen. So sind für dieses Jahr offenbar nicht nur Convertibles wie das Chromebook Flip von Asus oder die beiden Samsung Chromebooks Plus und Pro geplant, auch ein erstes Tablet gänzlich ohne Tastatur soll es mit Chrome OS geben. Chrome Unboxed berichtete kürzlich über ein Pixel C-ähnliches Tablet mit dem Codenamen Scarlet, welches mit einem Rockchip RK3399-ARM-Prozessor ausgestattet sein wird, dem gleichen wie im Samsung Chromebook Plus.

Android 7 in Chrome OS

Seit Chromebooks Android-Apps ausführen können, macht der Einsatz von Chrome OS für produktiv genutzte Systeme wie Laptops und Convertibles oft mehr Sinn als Android, zumal hier auch das leidige Update-Problem entfällt. Diesen Trend wird die Verfügbarkeit eines Android 7-Subsystems mit flexiblerem Fenstermanagement für Android-Apps in diesem Jahr noch deutlich verstärken, schreibt Andreas Proschofsky vom Standard. Entwickler von Android-Apps werden sich daran gewöhnen müssen, dass ihre Apps nicht nur auf kleinen Touchscreens sondern auch auf Laptops mit Fingern, Stift oder Tastatur und Maus bedient werden, hier hapert es derzeit bei vielen Apps noch gehörig.

Andromeda?

Unsicher ist derzeit auch, ob Google die Ende des letzten Jahres aufgetauchte Verschmelzung von Chrome OS und Android namens Andromeda wirklich dieses Jahr gegen Windows 10 in Stellung bringt. Spätestens dann könnte Microsoft ein ebenbürtiger Gegner gegenüberstehen, der insbesondere bei jüngeren Generationen, die mit Android-Smartphones und Chromebooks in Schulen aufgewachsen sind, sehr populär werden könnte.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > Auch ohne Tastatur: Schaffen Chromebooks 2017 den Durchbruch?
Autor: Alexander Fagot, 19.02.2017 (Update: 19.02.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.