Notebookcheck

Billigerer HomePod unter dem Beats-Label?

Billiger und von Beats: Der HomePod könnte einen kleinen Bruder bekommen.
Billiger und von Beats: Der HomePod könnte einen kleinen Bruder bekommen.
Mit viel Skepsis sollte man ein neues Gerücht aus China betrachten, welches einen 200 US-Dollar HomePod von Apple als Beats-Speaker suggeriert. Während eine günstigere Smart-Speaker-Variante mit Siri durchaus wahrscheinlich ist, könnte der vermutete Beats-Speaker eher ein regulärer Funk-Lautsprecher werden.

Im chinesischen Sina-Beidu-Netzwerk ist ein Gerücht aus der taiwanesischen Lieferkette aufgetaucht, welches explizit von einem günstigeren 199 US-Dollar HomePod unter der Marke Beats berichtet. Der aktuelle HomePod von Apple kostet dagegen 349 US-Dollar und wurde trotz seines guten Klangs aufgrund der recht beschränkten Fähigkeiten oft und gerne kritisiert - und er verkauft sich insbesondere im Vergleich zu Amazons Echo-Lineup offenbar auch mehr schlecht als recht.

Gerüchte zu einem günstigeren Modell, das Apple in Zusammenarbeit mit dem taiwanesischen Chip-Produzenten MediaTek entwickeln will, ließen nicht lange auf sich warten, 9to5Mac vermutet allerdings eine Verwechselung beim aktuellen Leak. So werden AirPlay 2-fähige Beats-Produkte im Laufe dieses Jahres erwartet, ein 200 US-Dollar Funklautsprecher wäre somit durchaus naheliegend, weniger glaubwürdig ist dagegen die Beats-Variante eines Smart-Speakers mit Siri-Unterstützung, zumindest nach Einschätzung der 9to5Mac-Redaktion.

Quelle(n)

http://tech.sina.com.cn/roll/2018-05-19/doc-ihaturfs5089826.shtml

via: https://9to5mac.com/2018/05/19/homepod-beats-branding-199/

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > Billigerer HomePod unter dem Beats-Label?
Autor: Alexander Fagot, 21.05.2018 (Update: 21.05.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.