Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Bitkom: E-Book-Markt stagniert

Bitkom: E-Book-Markt stagniert.
Bitkom: E-Book-Markt stagniert.
E-Books sind bei vielen Bundesbürgern inzwischen beliebt. Allerdings fehlt es an einem Wachstum im eBook-Markt. Digitale Bücher finden kaum neue Nutzer, der Anteil der E-Book-Leser stagniert. Der Branchenverband Bitkom präsentiert zur Frankfurter Buchmesse eine Bestandsaufnahme.
Ronald Matta,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Jeder vierte Bundesbürger (26 Prozent) greift in Deutschland zum E-Book. Damit bleibt der Anteil der E-Book-Leser auf dem Niveau der Vorjahre. Bereits im Jahr 2014 waren es 24 Prozent. Gedruckte Bücher lesen hingegen 8 von 10 Bundesbürgern (79 Prozent) zumindest hin und wieder. Jeder Sechste (17 Prozent) liest weder gedruckte Bücher noch E-Books. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

"E-Books haben echte Fans, es kommen aber keine neuen hinzu", so Bitkom-Präsident Achim Berg. Laut den Ergebnissen der Umfrage bleibt der E-Reader das beliebtestes Ausgabegerät für E-Books. Gut drei Viertel der Nutzer (77 Prozent) lesen damit privat oder beruflich. Allerdings liest jeder zweite (50 Prozent) inzwischen auf dem Smartphone, gefolgt vom Tablet (38 Prozent), Laptop (23 Prozent) und stationärem PC (3 Prozent). Bei den Jüngeren lesen 47 Prozent der 16- bis 29-Jährigen digitale Bücher als eBooks. In der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen sowie den 50- bis 64-Jährigen sind es jeweils 26 Prozent, ab 65 Jahren sind es 10 Prozent.

Ein E-Book bietet aus Bitkom-Sicht viele Vorteile wie beispielsweise einstellbare Schriftgrößen, integrierte Wörterbücher, die Suchfunktion für markierte Textstellen sowie ein geringerer Ressourcenverbrauch. Außerdem sparen Nutzer Gewicht und Platz. Der größte Vorteil von eBooks sei die hohe Verfügbarkeit, so 85 Prozent der E-Book-Nutzer in der Umfrage. 76 Prozent nannten den schnellen Bezug von neuem Lesestoff, 72 % das Platzsparen, 70 % das geringe Gewicht, 42 % die Funktionen wie Übersetzen, Notizenmachen oder Markieren als Vorteile.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13114 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportlers für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Bitkom: E-Book-Markt stagniert
Autor: Ronald Matta, 10.10.2019 (Update: 11.10.2019)